Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Jazzrock; Fusion; Canterbury; RIO/Avant-Prog; Zeuhl etc.
Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Louder Than Hell
Beiträge: 2410
Registriert: 08.03.2022, 12:32
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 2599 times
Been thanked: 3281 times
Kontaktdaten:

Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 111287Beitrag Louder Than Hell
11.04.2022, 15:42

Captain Beefheart „Doc At The Radar Station“ -1980-

Bild

Über den biographischen Background des am 15.01.1941 in Glendale/ Kalifornien geborenen und am 17.12.2010 in Arcata/ Kalifornien verstorbenen Musikers Captain Beefheart alias "Don van Vliet" bedarf es sicherlich keiner näheren Erklärungen mehr, so dass ich mich in diesem Fall ausschließlich über das letzte "Meisterwerk" dieses vielseitigen Künstlers auslassen möchte.

Nach Jahren der vermeintlichen Tristess schien im Jahre 1978 mit dem Erscheinen des Albums "Shiny beast (Bat chain puller)" die Sonne im musikalischen Schaffen des Künstlers wieder aufzugehen. Anmerkung: Dieses Teil erschien seinerzeit nur in den USA und Kanada. Zu sehr hatten ihm die Kritiker, weniger seine Fans, die Alben "Unconditionally guaranteed / Bluejeans & Moonbeams" verübelt, weil sie einen aus ihrer Sicht zu großen Popzuschnitt verzeichneten und letztlich zu wenig innovativ waren. Ich finde diese beiden Platten ebenso bedeutsam, wie andere frühere Highlights, weil sie auch einmal eine andere Seite von diesem Musiker aufzeigten. Und platt und musikalisch blutleer waren sie schon gar nicht.

Als im Jahre 1980 die Platte "Doc at the radar station" herauskam, waren sich sowohl die Vielzahl seiner Kritiker und auch seiner Fans einig, dass sich der Meister wieder auf dem höchsten Level seines musikalischen Schaffens befand, beispielgebend seien hier die Alben von "Safe as milk" bis "Lick my decals off baby" genannt.

Ein großer Unterschied zu den Altwerken bestand trotzdem, der einem erst bei einem Blick in die Historie des Künstlers auffällt. Was an Einfällen, Radikalismen, Ideen und Erfindungen, die die früheren Platten zu solchen Lichtjahre entfernten Meisterwerken machte, kam damals aus der Persönlichkeit, der Spontaneität der Magic Band von Leuten wie Zoot Horn Rollo, Atennae Jimmy Semens, Rockette Morton usw. Von dieser Truppe blieb letztlich nur der Musiker John French übrig, der auf diesem Album jedoch als Multiinstrumentalist vertreten ist.

Auf dieser Platte spielte die neuformierte Band so, wie es ihr Meister Beefheart vorschrieb: minutiös, Ton für Ton und Takt für Takt. Trotzdem pflegt diese Formation einen Sound, wie er seinerzeit auf "Lick my decals off, baby" eingespielt wurde. Lediglich der Keyborder Eric Drew Feldman löst sich bisweilen von diesen Fesseln und kann seinen Stil und seine Persönlichkeit vor allem in dem wunderbaren Instrumental "A carrot is as close as a rabbit gets to a diamond" einbringen.

Wie es scheint, ist es nun der Meister Beefheart, der das Zepter sämtlicher Kompositionen und Aufnahmen in seinen Händen hält und somit die überragende Persönlichkeit und das wahrhafte Genie dieser Musik darstellt.

Eine ähnliche Einflussnahme habe ich auch bei Frank Zappa festgestellt. War er ursprünglich der "Primus inter pares", der die Gestaltung der Musik gemeinsam mit seiner Band/ Mitmusikern entwickelte, so rückte dieser im Verlaufe der Zeit immer von diesem Rahmen ab. Später war Zappa der alleinige Taktgeber und die hieraus resultierende Musik gab ihm bekanntlich recht. Faktisch den selben Weg beschritt Beefheart bei der Einspielung der Platte "Doc at the radar station".

Aber möglicherweise müssen sich musikalische Genies so in den Vordergrund drängen, um deratige Werke überhaupt zu ermöglichen. Und in diesem Fall ist Beefheart in der Form seines Lebens, was den Gesang und das Songwriting anbelangt.

Mit "Doc at the radar" hat sich Beefheart mit seinen Mannen auf einen weiteren Höhepunkt seines Schaffens gehievt. Stellenweise ist die Platte so explosiv, dass man die Energie und Schaffenskraft geradezu verspürt, die an alte Werke wie "Trout mask replica" nahtlos anschließen. Und die verstrichenen 36 jahre nach dem Erscheinen dieses Albums haben es ja auch aufgezeigt, dieses Werk ist schlichtweg überragend.

Die Musik besteht aus einem Füllhorn aus Blues-, Rock-, Avangarde-, Freejazz- und Beefheartelementen, der aus vielen kleinen Teilchen ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Bisweilen wird man von der Kraft und den Wirrungen dieser Musik überrollt, doch gibt es zwischendurch auch immer kleine Inseln der Ruhe, um erneut in den Kosmos beefheartischer Musik mitgerissen zu werden.

Ich bin der Meinung, surealistisch geprägten Rock kann man nicht zwingender herüberbringen. Für mich bleibt dieses Werk erfrischend, verrückt, unvergleichbar, vielleicht bisweilen wahnsinnig und strahlt trotz aller Wirrungen Wege auf, auf die ich mich immer gerne begeben habe.

Musiker:

Don van Vliet : Vocals, Harmonica, Sppran Sax, Bass Clarinet

Jeff Moris Tepper: Guitars

Eric Drew Feldman : Keyboards

Robert Williams : Drums

Bruce Fowler : Trombone

John French : Guitars, Marimba, Bass and Drums

Musikstücke:

Hot head : 3:20

Ashray heart : 3:23

A carrot is as close as a rabbit gets to a diamond : 1:37

Run paint run run : 3:36

Sue egypt : 2:56

Brickbats : 2:40

Dirty blue gene : 3:50

Best batch yet : 4:59

Telephone : 1:31

Flavor bud living : 0:57

Sheriff of hong kong : 6:33

Making love to vampire with a monkey on my knee : 3:09

Musikbeispiele:










Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 27566
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 6401 times
Been thanked: 4632 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 111288Beitrag Vertigo
11.04.2022, 16:33

Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
GARANTIERT GENDERFREIE ZONE

Bild

Benutzeravatar

Topic author
Louder Than Hell
Beiträge: 2410
Registriert: 08.03.2022, 12:32
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 2599 times
Been thanked: 3281 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 111681Beitrag Louder Than Hell
15.04.2022, 10:53

Vertigo hat geschrieben: 11.04.2022, 16:33 Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
Das nenne ich mal eine ehrliche Antwort. Und man muss und kann nicht alles mögen.

So mal ganz am Rande: Gibt es nicht noch weitere Fans von Zappa und Beefheart in diesem Forum? boys_0137

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 27566
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 6401 times
Been thanked: 4632 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 111682Beitrag Vertigo
15.04.2022, 10:55

Louder Than Hell hat geschrieben: 15.04.2022, 10:53
Vertigo hat geschrieben: 11.04.2022, 16:33 Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
Das nenne ich mal eine ehrliche Antwort. Und man muss und kann nicht alles mögen.

So mal ganz am Rande: Gibt es nicht noch weitere Fans von Zappa und Beefheart in diesem Forum? boys_0137
Also von Zappa auf alle Fälle, Steffen, Reiner, Mäse, nixe sind auf alle Fälle Zappatisten. Beim Beefheart weiß ichs nicht. Du frägst weil noch keine Reaktion auf deine Rezi kam? Das dauert manchmal bis was entdeckt wird, Siegie.
GARANTIERT GENDERFREIE ZONE

Bild

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 19640
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 2977 times
Been thanked: 2988 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 111702Beitrag nixe
15.04.2022, 12:05

Der Captain ist auch für mich schweres Futter!
Die ersten Beiden sind okay & die, die als lasch bezeichnet werden. Trout Mask Replica ist auch für mich eine Zumutung.
Alles schon lange nicht gehört, keinen Bock drauf.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 6568
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Has thanked: 1449 times
Been thanked: 1203 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 111931Beitrag Oracle
16.04.2022, 22:12

7 Einträge gibt es in meinem Discogs-Archiv von Beefheart.
Doc At The radar Station kenne ich noch nicht, aber die kommt mir auch noch ins Haus!
Meine erste Begegnung war sehr früh mit Willie the Pimp auf Hot Rats.
Trout Mask Replica war dann die nächste weil mir das Cover gefallen hat.
Mit der Musik konnte ich freilich nix anfangen, zu abstrakt, atonal und krachig.
Aber eine gewisse Faszination ist schon da.
Das chaotische Aufeinanderprallen der Instrumente desorientierte mich.
Als ob Gitarre, Bass und Schlagzeug nicht zusammen, sondern getrennt voneinander spielen...oder sogar gegeneinander.
Die zerfetzte Stimme von Don Van Vliet trägt auch nicht zur Erschließung dieser Musik bei.

Safe as Milk war dann die erste mit der ich was anfangen konnte und die Mirror Man gefiel mir noch besser.
Da hatte man teils den Eindruck CAN zu hören.
Lick My Decals Off, Baby gefällt mir noch eine Spur besser aber zu Inselalben werden sie wohl bei mir nie werden.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2022 Album Faves

Benutzeravatar

Topic author
Louder Than Hell
Beiträge: 2410
Registriert: 08.03.2022, 12:32
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 2599 times
Been thanked: 3281 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112105Beitrag Louder Than Hell
18.04.2022, 15:53

Oracle hat geschrieben: 16.04.2022, 22:12 7 Einträge gibt es in meinem Discogs-Archiv von Beefheart.
Doc At The radar Station kenne ich noch nicht, aber die kommt mir auch noch ins Haus!
Meine erste Begegnung war sehr früh mit Willie the Pimp auf Hot Rats.
Trout Mask Replica war dann die nächste weil mir das Cover gefallen hat.
Mit der Musik konnte ich freilich nix anfangen, zu abstrakt, atonal und krachig.
Aber eine gewisse Faszination ist schon da.
Das chaotische Aufeinanderprallen der Instrumente desorientierte mich.
Als ob Gitarre, Bass und Schlagzeug nicht zusammen, sondern getrennt voneinander spielen...oder sogar gegeneinander.
Die zerfetzte Stimme von Don Van Vliet trägt auch nicht zur Erschließung dieser Musik bei.

Safe as Milk war dann die erste mit der ich was anfangen konnte und die Mirror Man gefiel mir noch besser.
Da hatte man teils den Eindruck CAN zu hören.
Lick My Decals Off, Baby gefällt mir noch eine Spur besser aber zu Inselalben werden sie wohl bei mir nie werden.
Deine Frau wird sich freuen, wenn weiterer Zuwachs in Form einer CD ins Haus kommen wird. Trotzdem finde ich es sehr schön, wenn man sich mit der Musik des sehr knorrig agierenden Musiker und seiner Band auseinandersetzt. Es ist Musik, die man sich sicherlich erst als Hörer erarbeiten muss, um Zugang zu ihr zu finden. Somit danke für deine persönlichen Anmerkungen.

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 9050
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Has thanked: 781 times
Been thanked: 1806 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112231Beitrag Vinyl
19.04.2022, 18:33

Louder Than Hell hat geschrieben: 15.04.2022, 10:53
Vertigo hat geschrieben: 11.04.2022, 16:33 Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
Das nenne ich mal eine ehrliche Antwort. Und man muss und kann nicht alles mögen.

So mal ganz am Rande: Gibt es nicht noch weitere Fans von Zappa und Beefheart in diesem Forum? boys_0137
Doch doch. Zappa sowieso und ich habe auch einige Beefheart-Scheiben. Ich bin da aber lange nicht mehr
eingetaucht. Das hole ich durch diese Anregung nach.

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 9050
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Has thanked: 781 times
Been thanked: 1806 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112242Beitrag Vinyl
19.04.2022, 19:27

Vertigo hat geschrieben: 11.04.2022, 16:33 Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
Vielleicht musst Du Dich von einer anderen Seite zu bewegen. Ist ja ähnlich wie bei Zappa. Klar, ist der Gesang
sehr besonders. Da Du aber Tom Waits sehr gerne magst, würde es mich sehr wundern, wenn Du nicht über kurz
oder lang einen Zugang zu ihm finden könntest. Ich habe ja gerade im April-Thread die "Shiny Beast" erwähnt und
die finde ich halt auch musikalisch über alle Grenzen hinweg sehr spannend und viel weniger schräg, sondern viel-
mehr zappaesk und der Gesang ist mir hier sehr harmonisch mit der Musik. Teste doch mal mit Deiner Dich aus-
zeichnenden Offenheit an.

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 9050
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Has thanked: 781 times
Been thanked: 1806 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112243Beitrag Vinyl
19.04.2022, 19:30

Vertigo hat geschrieben: 15.04.2022, 10:55
Louder Than Hell hat geschrieben: 15.04.2022, 10:53
Vertigo hat geschrieben: 11.04.2022, 16:33 Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
Das nenne ich mal eine ehrliche Antwort. Und man muss und kann nicht alles mögen.

So mal ganz am Rande: Gibt es nicht noch weitere Fans von Zappa und Beefheart in diesem Forum? boys_0137
Also von Zappa auf alle Fälle, Steffen, Reiner, Mäse, nixe sind auf alle Fälle Zappatisten. Beim Beefheart weiß ichs nicht. Du frägst weil noch keine Reaktion auf deine Rezi kam? Das dauert manchmal bis was entdeckt wird, Siegie.
So ist es. Ich habe den Thread vorhin erst entdeckt.

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 4989
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Has thanked: 5359 times
Been thanked: 1189 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112246Beitrag Forever Old
19.04.2022, 19:54

Es stimmt: Ich bin tatsächlich ein großer Fan sowohl von Zappa als auch dem Captain.

Und - ich bin mir nicht sicher, ob jeder das weiß - Don Van Vliet (Captain Beefheart) hat ja auch noch eine zweite Künstler-Karriere als Maler hinter sich gebracht. Da war
ich sogar mal auf einer Ausstellung gewesen; fand ich teilweise richtig gut. Nur die Preise für die Bilder nicht - die waren mir zu hoch. Aber sonst: Respekt, Respekt.
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 9050
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Has thanked: 781 times
Been thanked: 1806 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112277Beitrag Vinyl
20.04.2022, 07:37

Forever Old hat geschrieben: 19.04.2022, 19:54 Es stimmt: Ich bin tatsächlich ein großer Fan sowohl von Zappa als auch dem Captain.

Und - ich bin mir nicht sicher, ob jeder das weiß - Don Van Vliet (Captain Beefheart) hat ja auch noch eine zweite Künstler-Karriere als Maler hinter sich gebracht. Da war
ich sogar mal auf einer Ausstellung gewesen; fand ich teilweise richtig gut. Nur die Preise für die Bilder nicht - die waren mir zu hoch. Aber sonst: Respekt, Respekt.
Er hat ja offenbar auch mit der Malerei seine Musik finanziert.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 27566
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 6401 times
Been thanked: 4632 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112291Beitrag Vertigo
20.04.2022, 09:31

Vinyl hat geschrieben: 19.04.2022, 19:27
Vertigo hat geschrieben: 11.04.2022, 16:33 Schön geschrieben, Siegie, danke für den ersten langen Beitrag in Sachen Albumvorstellung. Beefheart und ich, das wird aber nix mehr. Die "Safe As Milk" ist grade so erträglich, aber schon die "Trout Mask Replica" geht absolut gar nicht. "Bongo Fury" war darum auch das letzte Zappa-Album das ich kaufte um die Lücke zu schließen, dabei ist der Beefheart da nur bei zwei Stücken glaub ich dabei. Wenn ich seinen "Gesang" höre möchte ich zum Mörder werden :mrgreen: also lieber nicht.
Vielleicht musst Du Dich von einer anderen Seite zu bewegen. Ist ja ähnlich wie bei Zappa. Klar, ist der Gesang
sehr besonders. Da Du aber Tom Waits sehr gerne magst, würde es mich sehr wundern, wenn Du nicht über kurz
oder lang einen Zugang zu ihm finden könntest. Ich habe ja gerade im April-Thread die "Shiny Beast" erwähnt und
die finde ich halt auch musikalisch über alle Grenzen hinweg sehr spannend und viel weniger schräg, sondern viel-
mehr zappaesk und der Gesang ist mir hier sehr harmonisch mit der Musik. Teste doch mal mit Deiner Dich aus-
zeichnenden Offenheit an.
Da magst du durchaus recht haben, dass ich mich dem Beefheart vielleicht anders nähern muß. Ich weiß über den auch nix, das kann auch dazu beitragen dass ich mit etwas nichts anfangen kann. Beim Waits war der entscheidene Kick vor ein paar Jahren ein langes Interview mit ihm. Danach wurde ich neugierig auf seine Musik und da hat sich das dann nach und nach chronlogisch erschlossen. Also mal gucken, vielleicht darf der Captain irgendwann auch mal bei mir.
GARANTIERT GENDERFREIE ZONE

Bild

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 27566
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 6401 times
Been thanked: 4632 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112294Beitrag Vertigo
20.04.2022, 09:33

Forever Old hat geschrieben: 19.04.2022, 19:54 Es stimmt: Ich bin tatsächlich ein großer Fan sowohl von Zappa als auch dem Captain.

Und - ich bin mir nicht sicher, ob jeder das weiß - Don Van Vliet (Captain Beefheart) hat ja auch noch eine zweite Künstler-Karriere als Maler hinter sich gebracht. Da war
ich sogar mal auf einer Ausstellung gewesen; fand ich teilweise richtig gut. Nur die Preise für die Bilder nicht - die waren mir zu hoch. Aber sonst: Respekt, Respekt.
Das ist mir bekannt, ja. Wie auch - ganz andere Band - Jeffrey Hammond-Hammond vorher und nach Tull wieder Maler war/ist.
GARANTIERT GENDERFREIE ZONE

Bild

Benutzeravatar

Topic author
Louder Than Hell
Beiträge: 2410
Registriert: 08.03.2022, 12:32
Wohnort: Norddeutschland
Has thanked: 2599 times
Been thanked: 3281 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112336Beitrag Louder Than Hell
20.04.2022, 12:19

Forever Old hat geschrieben: 19.04.2022, 19:54 Es stimmt: Ich bin tatsächlich ein großer Fan sowohl von Zappa als auch dem Captain.

Und - ich bin mir nicht sicher, ob jeder das weiß - Don Van Vliet (Captain Beefheart) hat ja auch noch eine zweite Künstler-Karriere als Maler hinter sich gebracht. Da war
ich sogar mal auf einer Ausstellung gewesen; fand ich teilweise richtig gut. Nur die Preise für die Bilder nicht - die waren mir zu hoch. Aber sonst: Respekt, Respekt.
Soweit ich weiß, hat er mit dem Verkauf seiner Bilder mehr Geld verdient, als mit seiner Musik. Insofern kann ich es schon nachvollziehen, dass er das Lager gewechselt hat und nur noch als Maler tätig war.

Und ganz nebenbei: Dieser Thread entwickelt sich ja richtig gut. :88n:

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 27566
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 6401 times
Been thanked: 4632 times
Kontaktdaten:

Re: Captain Beefheart "Doc At The radar Station" -1980

Beitrag: # 112339Beitrag Vertigo
20.04.2022, 12:22

Louder Than Hell hat geschrieben: 20.04.2022, 12:19
Und ganz nebenbei: Dieser Thread entwickelt sich ja richtig gut. :88n:
Wie gsagt, dauert manchmal hier ein bisserl, aber zur Zeit ist die Truppe wach :biggrinn:
GARANTIERT GENDERFREIE ZONE

Bild

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast