FERNSEHEN - TV

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19422Beitrag Vertigo
12.01.2018, 18:17

Grade hab ich gesucht, aber wir haben noch gar keinen Bereich fürs Fernsehen. Dabei gibts auch da, abseits der Musik, immer wieder Interessantes, Spannendes und Gutes zu sehen.

Da ich es liebe mir gute Sachen anzuschauen, mal die Frage: Hat irgendwer hier den - nun - Sechsteiler "Tannbach" gesehen? Die Geschichte um das durch die Nachkriegswirren geteilte Dorf Tannbach und seiner Bewohner. Sehr gut gemachte historische Fernsehserie.

Das fiktive Tannbach ist übrigens in echt das Dorf Mödlareuth, das tatsächlich halb in Bayern, halb in Thüringen liegt und in der Nachkriegszeit mitten durchs Dorf getrennt wurde. So lag der West-Teil im US-Sektor und der Ost-Theil im Sowjet-Bereich. Die Grenze markiert der Tannbach, von dem sich die Fernsehserie dann gleich den Namen fürs Dorf borgt.

2015 kamen die ersten drei Teile, nun grade in der Woche die nächsten drei. Wie einer der Hauptdarsteller, Heiner Lauterbach, schon anklingen ließ, werden die Teile 7-9 auch gedreht.

Die bisher behandelte Geschichte beginnt 1945 in den letzten Tagen des Weltkriegs und endet im sechsten Teil im Jahre 1968 und der Niederschlagung des Prager Frühlings.

Gespickt mit sehr guten deutschen Schauspielern bis in die Nebenrollen, kann ich die Serie nur empfehlen.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Brainpolice (†)
Beiträge: 2283
Registriert: 19.05.2017, 18:57
Hat sich bedankt: 1072 Mal
Danksagung erhalten: 862 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19431Beitrag Brainpolice (†)
12.01.2018, 19:12

Vertigo hat geschrieben:
12.01.2018, 18:17
Grade hab ich gesucht, aber wir haben noch gar keinen Bereich fürs Fernsehen. Dabei gibts auch da, abseits der Musik, immer wieder Interessantes, Spannendes und Gutes zu sehen.

Da ich es liebe mir gute Sachen anzuschauen, mal die Frage: Hat irgendwer hier den - nun - Sechsteiler "Tannbach" gesehen? Die Geschichte um das durch die Nachkriegswirren geteilte Dorf Tannbach und seiner Bewohner. Sehr gut gemachte historische Fernsehserie.

Das fiktive Tannbach ist übrigens in echt das Dorf Mödlareuth, das tatsächlich halb in Bayern, halb in Thüringen liegt und in der Nachkriegszeit mitten durchs Dorf getrennt wurde. So lag der West-Teil im US-Sektor und der Ost-Theil im Sowjet-Bereich. Die Grenze markiert der Tannbach, von dem sich die Fernsehserie dann gleich den Namen fürs Dorf borgt.

2015 kamen die ersten drei Teile, nun grade in der Woche die nächsten drei. Wie einer der Hauptdarsteller, Heiner Lauterbach, schon anklingen ließ, werden die Teile 7-9 auch gedreht.

Die bisher behandelte Geschichte beginnt 1945 in den letzten Tagen des Weltkriegs und endet im sechsten Teil im Jahre 1968 und der Niederschlagung des Prager Frühlings.

Gespickt mit sehr guten deutschen Schauspielern bis in die Nebenrollen, kann ich die Serie nur empfehlen.
Ja sehr schöne Empfehlung Jürgen. Ich habe 2015 alle 3 Teile gesehen und diese Woche natürlich auch. Das Ende war ja offen, womit ich schon hoffte, dass es weitergeht.
Das Heiner Lauterbach das anklingen ließ, war mir bis jetzt neu. Zudem das es wirklich so ein Dorf in "echt" gab, wo die Grenze mitten durchlief ist mir auch neu.
Freue mich schon auf die Fortsetzung :yahoo:


Roller-Rocker
Beiträge: 4148
Registriert: 20.05.2017, 13:11
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung erhalten: 4723 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19441Beitrag Roller-Rocker
12.01.2018, 19:36

Die Filmreihe kenne ich nicht, wohl aber ist mir das Dorf Mödlareuth ein Begriff. Gab auch mal irgendwann eine Doku darüber, als "Aufarbeitung" der Vergangenheit.
Es gab hier und da schon ein paar kleine Orte, durch die die innerdeutsche Grenze verlief. Mödlareuth war wohl das bekannteste.
Wo man singt, da lass dich ruhig nieder.
Böse Menschen haben keine Lieder!

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18203
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6467 Mal
Danksagung erhalten: 8052 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19443Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.01.2018, 19:40

Mödlareuth kenne ich natürlich auch. Mich hat dieser Teil der deutschen Geschichte auch schon immer sehr interessiert. Die Serie selbst habe ich leider verpasst, obwohl ich sie mir angucken wollte. Leider auch die Fortsetzung. Aber ich bin auf jeden Fall gewillt, das nachzuholen, zumal die Kritiken ja ausnahmslos positiv ausgefallen sind.

In Mödlareuth und Umgebung wurde 1976 teilweise übrigens auch die Tatort-Folge "Transit ins Jenseits" gedreht, die außerordentlich sehenswert ist und zu den besten und ungewöhnlichsten Tatort-Folgen überhaupt gehört, also recht stark vom üblichen Krimi-Einerlei abweicht.

Ein echtes Zeitdokument aus alten BRD/DDR-Tagen, welches das damals aktuelle Thema Republikflucht in den Mittelpunkt stellt und absolut spannend, intensiv und wirklichkeitsnah inszeniert wurde, dabei aber ohne unnötiges Blutvergießen oder Gewaltdarstellungen auskommt (es kommt überhaupt erst nach etwa 60 Minuten zu einer Leiche und die ist auch eher Opfer eines unglücklichen Unfalls und nicht eines bewußten Verbrechens).

Tolle Schauspieler dazu bis in kleinste Rollen, darunter ein hervorragender Marius Müller-Westernhagen als einer der Hauptdarsteller, bei dem ich mich immer wieder frage, warum er nicht beim Schauspiel geblieben ist, weil er darin nach meiner Ansicht wesentlich begabter war als mit seinen musikalischen Ideen.

Kann ich immer wieder nur empfehlen, sehr sehr sehenswert. Ich hab mir die Folge Anfang der 90er mal auf VHS aufgenommen und bin immer noch genauso begeistert wie damals, wenn ich mir den Film ansehe. Aber inzwischen kann man ihn, glaube ich, sogar auf Youtube finden.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2353
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2188 Mal
Danksagung erhalten: 3041 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19480Beitrag Friese
13.01.2018, 09:49

Brainpolice hat geschrieben:
12.01.2018, 19:12
Vertigo hat geschrieben:
12.01.2018, 18:17
Grade hab ich gesucht, aber wir haben noch gar keinen Bereich fürs Fernsehen. Dabei gibts auch da, abseits der Musik, immer wieder Interessantes, Spannendes und Gutes zu sehen.

Da ich es liebe mir gute Sachen anzuschauen, mal die Frage: Hat irgendwer hier den - nun - Sechsteiler "Tannbach" gesehen? Die Geschichte um das durch die Nachkriegswirren geteilte Dorf Tannbach und seiner Bewohner. Sehr gut gemachte historische Fernsehserie.

Das fiktive Tannbach ist übrigens in echt das Dorf Mödlareuth, das tatsächlich halb in Bayern, halb in Thüringen liegt und in der Nachkriegszeit mitten durchs Dorf getrennt wurde. So lag der West-Teil im US-Sektor und der Ost-Theil im Sowjet-Bereich. Die Grenze markiert der Tannbach, von dem sich die Fernsehserie dann gleich den Namen fürs Dorf borgt.

2015 kamen die ersten drei Teile, nun grade in der Woche die nächsten drei. Wie einer der Hauptdarsteller, Heiner Lauterbach, schon anklingen ließ, werden die Teile 7-9 auch gedreht.

Die bisher behandelte Geschichte beginnt 1945 in den letzten Tagen des Weltkriegs und endet im sechsten Teil im Jahre 1968 und der Niederschlagung des Prager Frühlings.

Gespickt mit sehr guten deutschen Schauspielern bis in die Nebenrollen, kann ich die Serie nur empfehlen.
Ja sehr schöne Empfehlung Jürgen. Ich habe 2015 alle 3 Teile gesehen und diese Woche natürlich auch. Das Ende war ja offen, womit ich schon hoffte, dass es weitergeht.
Das Heiner Lauterbach das anklingen ließ, war mir bis jetzt neu. Zudem das es wirklich so ein Dorf in "echt" gab, wo die Grenze mitten durchlief ist mir auch neu.
Freue mich schon auf die Fortsetzung :yahoo:
Ich habe letzte Woche zufällig die ersten drei Teile auf 3sat gesehen und mir diese Woche Teil 4 im ZDF sowie Teil 5 und 6 (weil ich es nicht abwarten konnte) in der ZDF Mediathek angeschaut.
Äußerst sehenswert... so macht Fernsehen Spaß!!!
Ebenso hoffe ich auf weitere Folgen, auch weil durch das etwas abrupte Ende Hoffnungen darauf geschürt werden.
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19492Beitrag Vertigo
13.01.2018, 11:04

Brainpolice hat geschrieben:
12.01.2018, 19:12

Das Heiner Lauterbach das anklingen ließ, war mir bis jetzt neu. Zudem das es wirklich so ein Dorf in "echt" gab, wo die Grenze mitten durchlief ist mir auch neu.
Lauterbach sagte in einem Interview, dass die Dreharbeiten der weiteren Teile sehr hart für ihn werden. Man hatte ihm schon angekündigt, dass er so mit 4 Std. in der Maske rechnen muß pro Drehtag und da meinte er, da er ein sehr ungeduldiger Mensch ist, wird das eine harte Prüfung. Aber der Graf altert halt und da muß dann die Maske ran.

Mödlareuth wurde übrigens tatsächlich auch in echt von den Amis "Little-Berlin" genannt. Was mich sehr interessieren würde ist, ob es tatsächlich da dieses Angebot der Sowjets über 1800 Dollar für den Ost-Teil des Dorfes gab. Wenn man sich vorstellt, dass es evtl. an 1800 Dollar lag (auch wenn der damals noch viel viel besser dastand als heute), welche die Amerikaner nicht bezahlen wollten, dass die Menschen in den beiden Hälften eine Menge Leid in Kauf nehmen mußten, dann kann man nur den Kopf schütteln.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19533Beitrag Sabarthez
13.01.2018, 16:17

Vertigo hat geschrieben:
13.01.2018, 11:04
Brainpolice hat geschrieben:
12.01.2018, 19:12

Das Heiner Lauterbach das anklingen ließ, war mir bis jetzt neu. Zudem das es wirklich so ein Dorf in "echt" gab, wo die Grenze mitten durchlief ist mir auch neu.
Was mich sehr interessieren würde ist, ob es tatsächlich da dieses Angebot der Sowjets über 1800 Dollar für den Ost-Teil des Dorfes gab. Wenn man sich vorstellt, dass es evtl. an 1800 Dollar lag (auch wenn der damals noch viel viel besser dastand als heute), welche die Amerikaner nicht bezahlen wollten, dass die Menschen in den beiden Hälften eine Menge Leid in Kauf nehmen mußten, dann kann man nur den Kopf schütteln.
Hab die Serie auch gesehen. Erstaunlich wie es dem Drehbuch-Autor gelungen ist so viel Konfliktpotential (alte Nazis, Stasi, Kirche in der DDR) in das kleine Dorf zu packen ohne das es unglaubwürdig wirkt. Da haben sie mal wieder was richtig gutes fabriziert (seit langem).
Die Sache mit dem Geld ist wenig vorstellbar, der Russe wäre sicher von den eigenen Leuten verpfiffen worden und Stalin hätte ihn an die Wand gestellt. Die Rote Armee funktionierte stark durch Angst. In Stalingrad gings nach dem Motto "...beim Rückzug stirbst du eher durch die Politniks als beim Sturm auf den Feind..." (oder so ähnlich). Außerdem hatten die Russen zu dem Zeitpunkt noch genug Möglichkeiten um an Devisen zu kommen.

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19559Beitrag Vertigo
13.01.2018, 18:26

Sabarthez hat geschrieben:
13.01.2018, 16:17
Vertigo hat geschrieben:
13.01.2018, 11:04
Brainpolice hat geschrieben:
12.01.2018, 19:12

Das Heiner Lauterbach das anklingen ließ, war mir bis jetzt neu. Zudem das es wirklich so ein Dorf in "echt" gab, wo die Grenze mitten durchlief ist mir auch neu.
Was mich sehr interessieren würde ist, ob es tatsächlich da dieses Angebot der Sowjets über 1800 Dollar für den Ost-Teil des Dorfes gab. Wenn man sich vorstellt, dass es evtl. an 1800 Dollar lag (auch wenn der damals noch viel viel besser dastand als heute), welche die Amerikaner nicht bezahlen wollten, dass die Menschen in den beiden Hälften eine Menge Leid in Kauf nehmen mußten, dann kann man nur den Kopf schütteln.
Hab die Serie auch gesehen. Erstaunlich wie es dem Drehbuch-Autor gelungen ist so viel Konfliktpotential (alte Nazis, Stasi, Kirche in der DDR) in das kleine Dorf zu packen ohne das es unglaubwürdig wirkt. Da haben sie mal wieder was richtig gutes fabriziert (seit langem).
Die Sache mit dem Geld ist wenig vorstellbar, der Russe wäre sicher von den eigenen Leuten verpfiffen worden und Stalin hätte ihn an die Wand gestellt. Die Rote Armee funktionierte stark durch Angst. In Stalingrad gings nach dem Motto "...beim Rückzug stirbst du eher durch die Politniks als beim Sturm auf den Feind..." (oder so ähnlich). Außerdem hatten die Russen zu dem Zeitpunkt noch genug Möglichkeiten um an Devisen zu kommen.
Und du meinst nicht, dass es sowas wie eine offizielle Anweisung für den Sowjet-Offizier hätte geben können, in so einem Fall das Dorf zu "verkaufen"? Wäre der da wirklich bestraft worden, wenn er ein lästiges Dorf losgeworden wäre und dafür Devisen gebracht hätte? Ich meine natürlich für den Fall, dass er das Geld offiziell abgeliefert hätte dann.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19613Beitrag Sabarthez
14.01.2018, 16:46

Vertigo hat geschrieben:
13.01.2018, 18:26
Sabarthez hat geschrieben:
13.01.2018, 16:17
Vertigo hat geschrieben:
13.01.2018, 11:04


Und du meinst nicht, dass es sowas wie eine offizielle Anweisung für den Sowjet-Offizier hätte geben können, in so einem Fall das Dorf zu "verkaufen"? Wäre der da wirklich bestraft worden, wenn er ein lästiges Dorf losgeworden wäre und dafür Devisen gebracht hätte? Ich meine natürlich für den Fall, dass er das Geld offiziell abgeliefert hätte dann.
Strategisch gedacht wäre es nicht sinnvoll gewesen. Aus dem Gutshof war sicher auch mehr rauszuholen als die paar Dollar... Wobei ich es nicht völlig ausschließen will das es so etwas gab, die Zeiten damals waren schließlich völlig irre.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4571
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1262 Mal
Danksagung erhalten: 2223 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19951Beitrag Oracle
19.01.2018, 00:01

Was Filme und Serien betrifft bin ich -wie in der Musik- eher ein 60er/70er Freak.
Science Fiction, Mystery-, oder Horror kann ich überhaupt nicht ausstehen.
Thriller, Kriminalserien und Komödien sehe ich bevorzugt.
Also sowas wie Monk oder Kojak, ja eigentlich überwiegend Ami-Hollywood-Zeugs.
Natürlich auch Sachen wie Tatort aber schon da gibt es für mich zu viel Gewaltszenen und Hysterie.

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19959Beitrag Vertigo
19.01.2018, 08:34

Science-Fiction gibts bei mir nur "Star Trek", also Raumschiff Enterprise, auf DVD komplett. Noch nicht auf DVD oder Blu-Ray, aber damals komplett im Fernsehen gesehen hab ich "Star Trek - The Next Generation". Beide Serien sind intelligent gemacht, ohne Gewaltszenen, dafür mit Witz. Und erstere ist natürlich eine 60er Jahre Serie, denn auch ich hab da ein Faible dafür.

So hab ich inzwischen auch, durch einen glücklichen Ebay-Zufall, die komplette "Verliebt in eine Hexe" Serie auf DVD. Hatte ich vorher nie gesehen, mal drüber gelesen aber wieder vergessen. Und nun guck ich so nach und nach und lach mich schlapp weil wirklich pfiffig und charmant gemacht. Da sehr viele Folgen davon auch nur in Englisch in der Box sind, da sie nie synchronisiert wurden, kann ich da mein Englisch auch gleich ein bisserl trainieren, deutsche Untertitel gibts ja. Die anderen neuen Serien bei mir hatte ich im Weihnachtsthread erwähnt, "Bezaubernde Jeannie" und "Mit Schirm, Charme und Melone". Dazu hab ich von meiner Frau noch die beiden alten Staffeln von "Twin Peaks" bekommen (beinhaltet jetzt auch den Kinofilm) und irgendwann mal selber gekauft die "Nummer 6 - The Prisoner" (Matthias sollte jetzt aufhorchen ;) )

Damit hab ich eine ganze Weile zu gucken. Inspector Barnaby, die Originalserie mit John Nettles, hab ich ja auch noch hier, wenn auch jetzt fast das erstemal chronologisch durch.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3069
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Hat sich bedankt: 5759 Mal
Danksagung erhalten: 1805 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19965Beitrag Forever Old
19.01.2018, 10:57

Vertigo hat geschrieben:
19.01.2018, 08:34
Science-Fiction gibts bei mir nur "Star Trek", also Raumschiff Enterprise, auf DVD komplett. Noch nicht auf DVD oder Blu-Ray, aber damals komplett im Fernsehen gesehen hab ich "Star Trek - The Next Generation". Beide Serien sind intelligent gemacht, ohne Gewaltszenen, dafür mit Witz. Und erstere ist natürlich eine 60er Jahre Serie, denn auch ich hab da ein Faible dafür.

So hab ich inzwischen auch, durch einen glücklichen Ebay-Zufall, die komplette "Verliebt in eine Hexe" Serie auf DVD. Hatte ich vorher nie gesehen, mal drüber gelesen aber wieder vergessen. Und nun guck ich so nach und nach und lach mich schlapp weil wirklich pfiffig und charmant gemacht. Da sehr viele Folgen davon auch nur in Englisch in der Box sind, da sie nie synchronisiert wurden, kann ich da mein Englisch auch gleich ein bisserl trainieren, deutsche Untertitel gibts ja. Die anderen neuen Serien bei mir hatte ich im Weihnachtsthread erwähnt, "Bezaubernde Jeannie" und "Mit Schirm, Charme und Melone". Dazu hab ich von meiner Frau noch die beiden alten Staffeln von "Twin Peaks" bekommen (beinhaltet jetzt auch den Kinofilm) und irgendwann mal selber gekauft die "Nummer 6 - The Prisoner" (Matthias sollte jetzt aufhorchen ;) )

Damit hab ich eine ganze Weile zu gucken. Inspector Barnaby, die Originalserie mit John Nettles, hab ich ja auch noch hier, wenn auch jetzt fast das erstemal chronologisch durch.
Hey, ist das Klasse aber auch - toll !

Die Zeit, das alles gemütlich anzugucken, hätte ich auch gern. Habe ich aber nicht ... irgendwie merkwürdig, gell ?! boys_0137
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19967Beitrag Vertigo
19.01.2018, 10:59

Forever Old hat geschrieben:
19.01.2018, 10:57
Vertigo hat geschrieben:
19.01.2018, 08:34
Science-Fiction gibts bei mir nur "Star Trek", also Raumschiff Enterprise, auf DVD komplett. Noch nicht auf DVD oder Blu-Ray, aber damals komplett im Fernsehen gesehen hab ich "Star Trek - The Next Generation". Beide Serien sind intelligent gemacht, ohne Gewaltszenen, dafür mit Witz. Und erstere ist natürlich eine 60er Jahre Serie, denn auch ich hab da ein Faible dafür.

So hab ich inzwischen auch, durch einen glücklichen Ebay-Zufall, die komplette "Verliebt in eine Hexe" Serie auf DVD. Hatte ich vorher nie gesehen, mal drüber gelesen aber wieder vergessen. Und nun guck ich so nach und nach und lach mich schlapp weil wirklich pfiffig und charmant gemacht. Da sehr viele Folgen davon auch nur in Englisch in der Box sind, da sie nie synchronisiert wurden, kann ich da mein Englisch auch gleich ein bisserl trainieren, deutsche Untertitel gibts ja. Die anderen neuen Serien bei mir hatte ich im Weihnachtsthread erwähnt, "Bezaubernde Jeannie" und "Mit Schirm, Charme und Melone". Dazu hab ich von meiner Frau noch die beiden alten Staffeln von "Twin Peaks" bekommen (beinhaltet jetzt auch den Kinofilm) und irgendwann mal selber gekauft die "Nummer 6 - The Prisoner" (Matthias sollte jetzt aufhorchen ;) )

Damit hab ich eine ganze Weile zu gucken. Inspector Barnaby, die Originalserie mit John Nettles, hab ich ja auch noch hier, wenn auch jetzt fast das erstemal chronologisch durch.
Hey, ist das Klasse aber auch - toll !

Die Zeit, das alles gemütlich anzugucken, hätte ich auch gern. Habe ich aber nicht ... irgendwie merkwürdig, gell ?! boys_0137
Bist halt ein spezieller Rentner, einer von denen ohne Zeit :biggrinn:

Gell, diese Serien wären auch was für dich
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2353
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2188 Mal
Danksagung erhalten: 3041 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19976Beitrag Friese
19.01.2018, 16:37

Vertigo hat geschrieben:
19.01.2018, 10:59
Forever Old hat geschrieben:
19.01.2018, 10:57
Vertigo hat geschrieben:
19.01.2018, 08:34
Science-Fiction gibts bei mir nur "Star Trek", also Raumschiff Enterprise, auf DVD komplett. Noch nicht auf DVD oder Blu-Ray, aber damals komplett im Fernsehen gesehen hab ich "Star Trek - The Next Generation". Beide Serien sind intelligent gemacht, ohne Gewaltszenen, dafür mit Witz. Und erstere ist natürlich eine 60er Jahre Serie, denn auch ich hab da ein Faible dafür.

So hab ich inzwischen auch, durch einen glücklichen Ebay-Zufall, die komplette "Verliebt in eine Hexe" Serie auf DVD. Hatte ich vorher nie gesehen, mal drüber gelesen aber wieder vergessen. Und nun guck ich so nach und nach und lach mich schlapp weil wirklich pfiffig und charmant gemacht. Da sehr viele Folgen davon auch nur in Englisch in der Box sind, da sie nie synchronisiert wurden, kann ich da mein Englisch auch gleich ein bisserl trainieren, deutsche Untertitel gibts ja. Die anderen neuen Serien bei mir hatte ich im Weihnachtsthread erwähnt, "Bezaubernde Jeannie" und "Mit Schirm, Charme und Melone". Dazu hab ich von meiner Frau noch die beiden alten Staffeln von "Twin Peaks" bekommen (beinhaltet jetzt auch den Kinofilm) und irgendwann mal selber gekauft die "Nummer 6 - The Prisoner" (Matthias sollte jetzt aufhorchen ;) )

Damit hab ich eine ganze Weile zu gucken. Inspector Barnaby, die Originalserie mit John Nettles, hab ich ja auch noch hier, wenn auch jetzt fast das erstemal chronologisch durch.
Hey, ist das Klasse aber auch - toll !

Die Zeit, das alles gemütlich anzugucken, hätte ich auch gern. Habe ich aber nicht ... irgendwie merkwürdig, gell ?! boys_0137
Bist halt ein spezieller Rentner, einer von denen ohne Zeit :biggrinn:

Gell, diese Serien wären auch was für dich
Von Star Trek stehen hier alle Serien (mit Ausnahme von ST Discovery) und Filme auf DVD bzw. BlueRay hier.
Ich könnte also mehrere hundert Stunden am Stück ins Star Trek Universum eintauchen... :mocking:

Ansonsten gibt's hier noch als Komplettboxen Akte X, Magnum, Sopranos, Für alle Fälle Fitz und Mad Men.
Alte und neue Serien werden hier gleichermaßen gerne geschaut.
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19978Beitrag Vertigo
19.01.2018, 16:52

Friese hat geschrieben:
19.01.2018, 16:37

Von Star Trek stehen hier alle Serien (mit Ausnahme von ST Discovery) und Filme auf DVD bzw. BlueRay hier.
Ich könnte also mehrere hundert Stunden am Stück ins Star Trek Universum eintauchen... :mocking:

Ansonsten gibt's hier noch als Komplettboxen Akte X, Magnum, Sopranos, Für alle Fälle Fitz und Mad Men.
Alte und neue Serien werden hier gleichermaßen gerne geschaut.
Akte X hab ich mir mal überlegt ob mir die taugen würde. Hab da im Fernsehen nur sehr wenige Folgen gesehen, drei oder so. Die fand ich aber interessant soweit ich mich erinnere.

"Für alle Fälle Fitz" war auch klasse, hab ich auch sehr gerne gesehen. Bei den neuen Serien gibts meist nicht viel für mich und wenn doch, dann werdens gleich wieder abgesetzt, wie z.B. "Vinyl".
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13179
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6624 Mal
Danksagung erhalten: 5472 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19979Beitrag nixe
19.01.2018, 17:02

Außer Dexter & Californication & der ersten Staffel von Fringe, stehen hier die Dinos, Desperate Housewifes & Life on Mars (Gefangen in den 70-ern).
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3069
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Hat sich bedankt: 5759 Mal
Danksagung erhalten: 1805 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19981Beitrag Forever Old
19.01.2018, 17:19

Vertigo hat geschrieben:
19.01.2018, 10:59
Forever Old hat geschrieben:
19.01.2018, 10:57
Vertigo hat geschrieben:
19.01.2018, 08:34
Science-Fiction gibts bei mir nur "Star Trek", also Raumschiff Enterprise, auf DVD komplett. Noch nicht auf DVD oder Blu-Ray, aber damals komplett im Fernsehen gesehen hab ich "Star Trek - The Next Generation". Beide Serien sind intelligent gemacht, ohne Gewaltszenen, dafür mit Witz. Und erstere ist natürlich eine 60er Jahre Serie, denn auch ich hab da ein Faible dafür.

So hab ich inzwischen auch, durch einen glücklichen Ebay-Zufall, die komplette "Verliebt in eine Hexe" Serie auf DVD. Hatte ich vorher nie gesehen, mal drüber gelesen aber wieder vergessen. Und nun guck ich so nach und nach und lach mich schlapp weil wirklich pfiffig und charmant gemacht. Da sehr viele Folgen davon auch nur in Englisch in der Box sind, da sie nie synchronisiert wurden, kann ich da mein Englisch auch gleich ein bisserl trainieren, deutsche Untertitel gibts ja. Die anderen neuen Serien bei mir hatte ich im Weihnachtsthread erwähnt, "Bezaubernde Jeannie" und "Mit Schirm, Charme und Melone". Dazu hab ich von meiner Frau noch die beiden alten Staffeln von "Twin Peaks" bekommen (beinhaltet jetzt auch den Kinofilm) und irgendwann mal selber gekauft die "Nummer 6 - The Prisoner" (Matthias sollte jetzt aufhorchen ;) )

Damit hab ich eine ganze Weile zu gucken. Inspector Barnaby, die Originalserie mit John Nettles, hab ich ja auch noch hier, wenn auch jetzt fast das erstemal chronologisch durch.
Hey, ist das Klasse aber auch - toll !

Die Zeit, das alles gemütlich anzugucken, hätte ich auch gern. Habe ich aber nicht ... irgendwie merkwürdig, gell ?! boys_0137
Bist halt ein spezieller Rentner, einer von denen ohne Zeit :biggrinn:

Gell, diese Serien wären auch was für dich
UND WIE ABER AUCH !! Na ja, Du kennst mich halt allerbestens, gell ?! :good:
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19989Beitrag Vertigo
19.01.2018, 17:25

Forever Old hat geschrieben:
19.01.2018, 17:19

UND WIE ABER AUCH !! Na ja, Du kennst mich halt allerbestens, gell ?! :good:
Wird wohl so sein :good: :good:
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18203
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6467 Mal
Danksagung erhalten: 8052 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 19997Beitrag AusDemWegIchBinArzt
19.01.2018, 18:15

Ich bin ja kein ausgeprägter Filme-oder Seriengucker, jedenfalls würde ich Filme gucken nicht als Hobby von mir bezeichnen. Aber wenn ich es tue, dann zu 95% den alten Kram, da gibts dann natürlich schon das eine oder andere.

Bei Science-Fiction hauptsächlich "Raumschiff Enterprise" und "Raumpatrouille Orion". Für "Orion" habe ich sogar eine absolute Schwäche, finde ich von vorne bis hinten geil. Charmant gemacht und schon die Titelmelodie ist einfach klasse - ich mag diesen orchestralen Big Band-Sound früherer Filmproduktionen sehr, da habe ich ein Faible für. 8-)

Ansonsten James Bond auch gerne mal ab und zu, aber nur mit Sean Connery oder Roger Moore. Die ganzen neueren seit den 90ern kann man alle in der Pfeife rauchen meine Erachtens nach, die interessieren mich nicht die Bohne.

Wenn Krimis, dann primär alte "Tatort"-Folgen aus den 70ern und 80ern oder so Sachen wie "Sonderdezernat K1", "Derrick", "Der Fahnder", "Der Kommissar", "Der Alte" und die alten "Großstadtrevier"-Folgen mit Mareike Carrieré, als die Bullen noch grün-weiß waren. Klassiker eben. Die waren damals gut und sind für mich immer noch gut. Die haben gute Drehbücher, exzellente Schauspieler und sind inhaltlich viel logischer aufgebaut - lange nicht so vermurkst und überdreht zusammenkonstruiert wie heutige Krimis. Vor allem auch ohne überflüssige Gewaltdarstellungen und diesen ganzen Scheiß, der heutzutage so nervt. Gibts ja auch einiges von auf DVD inzwischen, aber ich hab auch vieles auf VHS aufgenommen früher, die Kassetten habe ich auch alle noch.

Zum Lachen gehe ich nicht in den Keller, sondern gucke mir immer noch und immer wieder gerne die alten Schinken mit Louis De Funés oder Pierre Richard an, sowie natürlich Loriot, Olsen-Bande und andere Klassiker der Sorte "Sketch-Up" oder "Harald & Eddie". "Schtonk!" ist auch ein Film, den ich immer noch klasse finde. Das sind einfach alles Sachen, die mir nie langweilig werden und heute genauso viel Spaß machen wie früher.

Außerdem gebe ich zu - bin ja halt in den 80ern großgeworden, ´ne ? :biggrinn: - dass ich eine gewisse Schwäche für alte und bisweilen seichte Familienserien der Sorte "Schwarzwaldklinik", "Hotel Paradies", "Ein Heim für Tiere", "Forsthaus Falkenau", "Der Landarzt", "St.Pauli Landungsbrücken" und sowas habe - die sind so unglaublich bieder und herrlich unaufgeregt, dass gerade das so erholsam daran ist. Es ist immer wieder eine Zeitreise in die eigene Kindheit wenn ich das gucke, genau wie bei den alten Krimis. Da kann ich äußerst gut entspannen bei. Auch wenn ich mal krank daniederliege, kommt so ein Filmchen oder eine alte Serie immer gut.

"Mit Schirm, Charme & Melone", "Bezaubernde Jeannie", "Starsky & Hutch", "Magnum", "MacGyver", "Ein Colt für alle Fälle" und so weiter gehen natürlich auch immer und jederzeit....was man halt so von früher kennt und nach wie vor schätzt...huch, ich merke gerade, ganz so wenig gucke ich dann doch wieder nicht. Ich lese zwar nach wie vor häufiger als irgendwelche Filme zu gucken, aber so ein bißchen Zeit verbringe ich dann ab und an doch mal damit...es bestimmt halt nur nicht mein Leben, da sind mir Bücher dann letztlich immer noch wichtiger im Zweifelsfall. Jedenfalls machen die alten Sachen immer noch am meisten Freude - abgesehen von der besseren allgemeinen Qualität ist man da eben als nicht mehr ganz so junger Hüpfer auch emotional am dichtesten dran. :roll: :mrgreen:

Aber neue Sachen gucke ich so gut wie gar nicht oder nur in ganz absoluten und begründeten Ausnahmefällen. Das ist einfach zu viel uninteressanter und schlecht gemachter Mist heute und geht mir meistens am Arsch vorbei, Zeitverschwendung in der Regel. Bei den meisten heutigen Schauspielern habe ich auch den Eindruck, dass die einfach nix mehr taugen oder zumindest oft krass überbewertet werden.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 20048Beitrag Sabarthez
19.01.2018, 21:03

Zu den ganzen alt hergebrachten Sachen gibt es doch auch ein paar sehr gute neueren Datums.
Ganz vorn natürlich "TWIN PEAKS" (Jürgen wird mir zustimmen).
Von der Optik und der Skurrilität her "AMERICAN HORROR STORY", mit vielen Anspielungen und Soundtrack der die von uns gehörte Musik anschneidet (David Bowie, Fleetwood Mac z.B.)...
und die aktuell auf ARTE laufende englische Serie "PEAKY BLINDERS - GANGS OF BIRMINGHAM"; ganz harter Stoff der in England zu Beginn des 20.Jh. spielt... Soundtrack: NICK CAVE (!!!).
Auch die Historienserie "ROM" find ich phantastisch (komplett auf DVD) und optisch brillant umgesetzt...

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 20072Beitrag Vertigo
20.01.2018, 09:32

Sabarthez hat geschrieben:
19.01.2018, 21:03
Zu den ganzen alt hergebrachten Sachen gibt es doch auch ein paar sehr gute neueren Datums.
Ganz vorn natürlich "TWIN PEAKS" (Jürgen wird mir zustimmen).
Von der Optik und der Skurrilität her "AMERICAN HORROR STORY", mit vielen Anspielungen und Soundtrack der die von uns gehörte Musik anschneidet (David Bowie, Fleetwood Mac z.B.)...
und die aktuell auf ARTE laufende englische Serie "PEAKY BLINDERS - GANGS OF BIRMINGHAM"; ganz harter Stoff der in England zu Beginn des 20.Jh. spielt... Soundtrack: NICK CAVE (!!!).
Auch die Historienserie "ROM" find ich phantastisch (komplett auf DVD) und optisch brillant umgesetzt...
Bei "Twin Peaks" stimm ich dir natürlich absolut und vollumfänglich zu. "Rom" wollte ich mir anschauen, hatte aber irgendwann den Anfang verpasst und es dann gelassen.

Da fällt mir noch eine ein, die ich auch ganz süß fand, "Lilyhammer". Ein New Yorker Mafioso (Steven Van Zandt, genau DER Steven Van Zandt von der E-Street Band) sagt gegen seine Kollegen aus, kommt deswegen ins Zeugenschutzprogramm und darf sich aussuchen wo er unter anderer Identität in Zukunft leben will. Er wählt Lillehammer aus, weil ihm die Bilder von den Olympischen Spielen da so gefallen haben. Und dort angekommen versucht er nun so normal wie möglich zu leben. Was aber gar nicht so einfach ist, wenn man durch und durch New Yorker Gangster ist. Leider brachte ARTE nur die 1.Staffel davon, war wohl kein Erfolg, aber wir fandens herrlich.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 20088Beitrag Sabarthez
20.01.2018, 10:48

Vertigo hat geschrieben:
20.01.2018, 09:32
Sabarthez hat geschrieben:
19.01.2018, 21:03
Zu den ganzen alt hergebrachten Sachen gibt es doch auch ein paar sehr gute neueren Datums.
Bei "Twin Peaks" stimm ich dir natürlich absolut und vollumfänglich zu. "Rom" wollte ich mir anschauen, hatte aber irgendwann den Anfang verpasst und es dann gelassen.

Da fällt mir noch eine ein, die ich auch ganz süß fand, "Lilyhammer". Ein New Yorker Mafioso (Steven Van Zandt, genau DER Steven Van Zandt von der E-Street Band) sagt gegen seine Kollegen aus, kommt deswegen ins Zeugenschutzprogramm und darf sich aussuchen wo er unter anderer Identität in Zukunft leben will. Er wählt Lillehammer aus, weil ihm die Bilder von den Olympischen Spielen da so gefallen haben. Und dort angekommen versucht er nun so normal wie möglich zu leben. Was aber gar nicht so einfach ist, wenn man durch und durch New Yorker Gangster ist. Leider brachte ARTE nur die 1.Staffel davon, war wohl kein Erfolg, aber wir fandens herrlich.
Die Lilyhammer hab ich auch gesehen, herrlich absurde Situationen. :biggrinn: Aber ich dächte die zweite wäre auch gelaufen? ...oder ich verwechsel das. Ganz nett fand ich eigentlich auch immer diese isländischen Krimi-Serien (eine hieß glaube ich DER ADLER oder so ähnlich) oder die skandinavischen allgemein. Diese unterkühlte Art und fast völlige farblosigkeit (DIE BRÜCKE z.B.) haben irgendwas beruhigend, aber auch grauenvolles, bei der kein Action-Film mitkommt.

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 20093Beitrag Vertigo
20.01.2018, 11:09

Sabarthez hat geschrieben:
20.01.2018, 10:48

Die Lilyhammer hab ich auch gesehen, herrlich absurde Situationen. :biggrinn: Aber ich dächte die zweite wäre auch gelaufen? ...oder ich verwechsel das. Ganz nett fand ich eigentlich auch immer diese isländischen Krimi-Serien (eine hieß glaube ich DER ADLER oder so ähnlich) oder die skandinavischen allgemein. Diese unterkühlte Art und fast völlige farblosigkeit (DIE BRÜCKE z.B.) haben irgendwas beruhigend, aber auch grauenvolles, bei der kein Action-Film mitkommt.
Oh dann haben wir die zweite Staffel verpasst. Oder waren das die 1. und 2. gleich hintereinander und ich dachte das wäre nur eine gewesen? Kann auch sein.

Das mag ich bei skandinavischen Filmen auch so gerne. Diese Farblosigkeit empfinde ich an sich als sehr entspannend, kann eben aber auch sehr bedrohlich in bestimmten Situationen wirken, da gehts mir genau wie dir.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 20099Beitrag Sabarthez
20.01.2018, 11:15

Vertigo hat geschrieben:
20.01.2018, 11:09
Sabarthez hat geschrieben:
20.01.2018, 10:48

Die Lilyhammer hab ich auch gesehen, herrlich absurde Situationen. :biggrinn: Aber ich dächte die zweite wäre auch gelaufen? ...oder ich verwechsel das. Ganz nett fand ich eigentlich auch immer diese isländischen Krimi-Serien (eine hieß glaube ich DER ADLER oder so ähnlich) oder die skandinavischen allgemein. Diese unterkühlte Art und fast völlige farblosigkeit (DIE BRÜCKE z.B.) haben irgendwas beruhigend, aber auch grauenvolles, bei der kein Action-Film mitkommt.
Oh dann haben wir die zweite Staffel verpasst. Oder waren das die 1. und 2. gleich hintereinander und ich dachte das wäre nur eine gewesen? Kann auch sein.

Das mag ich bei skandinavischen Filmen auch so gerne. Diese Farblosigkeit empfinde ich an sich als sehr entspannend, kann eben aber auch sehr bedrohlich in bestimmten Situationen wirken, da gehts mir genau wie dir.
Ist dir schon mal aufgefallen in diesen skandinavischen Serien das dort, abgesehen von den Protagonisten selbst, kaum jemals andere Menschen in den Straßen auftauchen? Völlig Statistenfrei, und diese "Leere" in einer Großstadt, die Farben grau-grün bis gelb; das hat so eine Kälte die einem unter die Haut kriecht. Irgendwie surreal....

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 19076
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12907 Mal
Danksagung erhalten: 5995 Mal
Kontaktdaten:

Re: FERNSEHEN - TV

Beitrag: # 20103Beitrag Vertigo
20.01.2018, 11:24

Sabarthez hat geschrieben:
20.01.2018, 11:15
Vertigo hat geschrieben:
20.01.2018, 11:09
Sabarthez hat geschrieben:
20.01.2018, 10:48

Die Lilyhammer hab ich auch gesehen, herrlich absurde Situationen. :biggrinn: Aber ich dächte die zweite wäre auch gelaufen? ...oder ich verwechsel das. Ganz nett fand ich eigentlich auch immer diese isländischen Krimi-Serien (eine hieß glaube ich DER ADLER oder so ähnlich) oder die skandinavischen allgemein. Diese unterkühlte Art und fast völlige farblosigkeit (DIE BRÜCKE z.B.) haben irgendwas beruhigend, aber auch grauenvolles, bei der kein Action-Film mitkommt.
Oh dann haben wir die zweite Staffel verpasst. Oder waren das die 1. und 2. gleich hintereinander und ich dachte das wäre nur eine gewesen? Kann auch sein.

Das mag ich bei skandinavischen Filmen auch so gerne. Diese Farblosigkeit empfinde ich an sich als sehr entspannend, kann eben aber auch sehr bedrohlich in bestimmten Situationen wirken, da gehts mir genau wie dir.
Ist dir schon mal aufgefallen in diesen skandinavischen Serien das dort, abgesehen von den Protagonisten selbst, kaum jemals andere Menschen in den Straßen auftauchen? Völlig Statistenfrei, und diese "Leere" in einer Großstadt, die Farben grau-grün bis gelb; das hat so eine Kälte die einem unter die Haut kriecht. Irgendwie surreal....
Ist mir aufgefallen und ist vermutlich einer der Gründe warum ich diese Filme so gern sehe. Eine recht leere Großstadt, mein Traum! Grad heute morgen war ich um halb 8 Semmeln holen, draußen noch eher dunkel als hell, Straßenbeleuchtung noch an, es war kalt und kein Auto fuhr an mir vorbei und auf dem ganzen Weg zum Bäcker und zurück lief genau ein anderer Mann mir über den Weg. Wunderbar! Das hat eine Surrealität, aber eine sehr angenehme für mich.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Antworten