Die 80er Jahre

60er ; 70er ; 80er ; 90er ; 00er ; 10er
Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79426Beitrag AusDemWegIchBinArzt
02.05.2020, 17:39

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Friese hat geschrieben:
02.05.2020, 16:48
Oracle hat geschrieben:
01.05.2020, 21:09
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
30.04.2020, 07:07
Exakt ein solch grünes Telefon hatten wir früher. Bei meiner Oma stand das gleiche Modell in hellgrau und ich habe mir aus nostalgischen Gründen vor einigen Jahren bei Ebay wieder eines ersteigert, diesmal in orange. Funktioniert tadellos. 8-)
Bild

So ein grünes hatten wir auch mit Wählscheibe.
Bevor wir das 1980 bekamen mussten wir imm zur Schwester meiner Oma laufen.
Das war ca. 15 Minuten Fußweg.
Da wurde verständlicherweise sehr wenig telefoniert und siehe da wir haben es überlebt.
Exakt so eines hatten wir auch.
Wir haben das 1978 bekommen und die dazugehörige Festnetznummer habe ich heute noch! ;)
Ich unsere damals auch noch: 05195 / 1214. Die hatten wir seit den 60ern. :biggrinn:

Früher hat man sich überlegt, ob es wirklich nötig ist, ein Telefonat zu führen. Schon aus Kostengründen. Heute dagegen telefoniert sich die halbe Welt einen Wolf, das ist ein richtiger Dauerlaber-Overkill geworden mittlerweile. Schon eigenartig, wie sehr sich das seit damals verändert hat. Und das eben nicht gerade zum Guten.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79518Beitrag AusDemWegIchBinArzt
03.05.2020, 16:22

Tja, das waren noch Zeiten.....damals hatten wir in meinem Heimatort noch ein richtiges, vernünftiges Postamt mit 2 normalen Schaltern und einem Extraschalter für Paketaufgabe....dazu gab es einen Münzfernsprecher drinnen und zwei Telefonzellen draußen sowie einen eigenen Fuhrpark, der vor Ort stationiert war und aus 4 Fahrzeugen bestand. Vergleichbar wie auf dem Foto:

Bild

Die Mitarbeiter waren noch verbeamtet, trugen Uniform und die Deutsche Bundespost war seinerzeit (bis in die 90er) noch eine richtige Behörde, für die ein eigenes Ministerium zuständig war.

Die Postboten fuhren damals bei uns lange Jahre VW Golf 1, exakt so wie auf dem Bild abgebildet.

Bild

Ab ca.1989/90 wurde dann bei uns zum Golf II gewechselt:

Bild

Neben den eingesetzten Gölfen gabs zusätzlich noch einen T3-Bulli mit Hochdach:

Bild


Lange ist es her. Heute gibts statt eines richtigen Postamts mit eigenen Fahrzeugen und Telefonzellen nur noch einen lächerlichen Postshop mit gerade mal einem Schalter, wo sich stets nur ein einziger überforderter, unterbezahler und natürlich längst nicht mehr verbeamteter Mitarbeiter um alles kümmern muß, was oft zu ewig langen Wartezeiten und insgesamt miserabler Serviceleistung führt. Und in anderen Kommunen sieht das auch nicht mehr viel anders aus. Schöne, neue, rationalisierte Welt.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2295
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2120 Mal
Danksagung erhalten: 2954 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79521Beitrag Friese
03.05.2020, 17:22

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
03.05.2020, 16:22
Bild
Interessant auf dem Foto sind auch der Escort Mk. III und der Kadett SR.

Solch einen Escort in blau, mit Basisaustattung und 50 PS Vergasermotor hatte mein Vater von 81 bis 85.
Und der Kadett D, besonders in SR-Ausstattung ist auf den Straßen mittlerweile seltener anzutreffen als ein Bugatti.
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79522Beitrag AusDemWegIchBinArzt
03.05.2020, 17:39

Friese hat geschrieben:
03.05.2020, 17:22
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
03.05.2020, 16:22
Bild
Interessant auf dem Foto sind auch der Escort Mk. III und der Kadett SR.

Solch einen Escort in blau, mit Basisaustattung und 50 PS Vergasermotor hatte mein Vater von 81 bis 85.
Und der Kadett D, besonders in SR-Ausstattung ist auf den Straßen mittlerweile seltener anzutreffen als ein Bugatti.
Letzten Sommer habe ich einen solchen D-Kadett (ebenfalls als SR) zufällig auf einem Oldtimertreffen gesehen, leider ohne ein Foto machen zu können. Aber Du hast schon recht. die sind, obwohl millionenfach gebaut, mittlerweile rarer als so mancher exklusive Supersportwagen. Selbst den nachfolgenden E-Kadett sieht man ja kaum noch inzwischen.

Ich hab lebhafte Erinnerungen an den Kadett D, zumal er ja bis weit in die 90er zum gewohnten Straßenbild gehörte und natürlich fuhr auch im persönlichen Bekanntenkreis der eine oder andere D-Kadett herum. Die Mutter von meinem Freund Alex fuhr ihren fast 15 Jahre lang, bevor er durch einen unverschuldeten Auffahrunfall zerstört wurde. Ihrer war ein frühes 80er Modell, zweitürig, orange, innen schwarzes Kunstleder. 53 PS, Basisausführung mit runden Scheinwerfern. Da bin ich oft hinten drin gesessen und mitgefahren. ;)

Den D-Kadett fand ich auch optisch immer ausgesprochen gelungen (wie schon den C-Kadett) und ansprechender als den vergleichbaren Golf I.
Als Kind hatte ich den natürlich auch von Siku, sogar zweimal. Einmal in weiß und einmal, wie abgebildet, in goldmetallic:

Bild


Escort Mk.3 sind mittlerweile leider genauso selten...hatte Dein Vater nicht zuvor einen Taunus TC ?
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79554Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.05.2020, 08:42

Solch einen Amigo-Schulranzen hatte ich Anfang der 80er, in der 1. und 2.Klasse.

Bild



Der wurde dann ab der 3.Klasse abgelöst von einem Scout-Ranzen. Die gabs ja in verschiedenen Farbkombinationen, ich hatte wie abgebildet die Ausführung in blau/orange.

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2295
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2120 Mal
Danksagung erhalten: 2954 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79581Beitrag Friese
05.05.2020, 20:28

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
03.05.2020, 17:39
Friese hat geschrieben:
03.05.2020, 17:22
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
03.05.2020, 16:22
Bild
Interessant auf dem Foto sind auch der Escort Mk. III und der Kadett SR.

Solch einen Escort in blau, mit Basisaustattung und 50 PS Vergasermotor hatte mein Vater von 81 bis 85.
Und der Kadett D, besonders in SR-Ausstattung ist auf den Straßen mittlerweile seltener anzutreffen als ein Bugatti.
Letzten Sommer habe ich einen solchen D-Kadett (ebenfalls als SR) zufällig auf einem Oldtimertreffen gesehen, leider ohne ein Foto machen zu können. Aber Du hast schon recht. die sind, obwohl millionenfach gebaut, mittlerweile rarer als so mancher exklusive Supersportwagen. Selbst den nachfolgenden E-Kadett sieht man ja kaum noch inzwischen.

Ich hab lebhafte Erinnerungen an den Kadett D, zumal er ja bis weit in die 90er zum gewohnten Straßenbild gehörte und natürlich fuhr auch im persönlichen Bekanntenkreis der eine oder andere D-Kadett herum. Die Mutter von meinem Freund Alex fuhr ihren fast 15 Jahre lang, bevor er durch einen unverschuldeten Auffahrunfall zerstört wurde. Ihrer war ein frühes 80er Modell, zweitürig, orange, innen schwarzes Kunstleder. 53 PS, Basisausführung mit runden Scheinwerfern. Da bin ich oft hinten drin gesessen und mitgefahren. ;)

Den D-Kadett fand ich auch optisch immer ausgesprochen gelungen (wie schon den C-Kadett) und ansprechender als den vergleichbaren Golf I.
Als Kind hatte ich den natürlich auch von Siku, sogar zweimal. Einmal in weiß und einmal, wie abgebildet, in goldmetallic:

Bild


Escort Mk.3 sind mittlerweile leider genauso selten...hatte Dein Vater nicht zuvor einen Taunus TC ?
Jaja... erst, Mitte der 70er einen Knudsen und dann den Nachfolger als Vor-Facelift Modell, mit den kleinen Rückleuchten. Beide in Rot! ;)
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2295
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2120 Mal
Danksagung erhalten: 2954 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79582Beitrag Friese
05.05.2020, 20:29

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.05.2020, 08:42
Solch einen Amigo-Schulranzen hatte ich Anfang der 80er, in der 1. und 2.Klasse.

Bild



Der wurde dann ab der 3.Klasse abgelöst von einem Scout-Ranzen. Die gabs ja in verschiedenen Farbkombinationen, ich hatte wie abgebildet die Ausführung in blau/orange.

Bild
Den Scout, wie abgebildet in blau/orange, hatte ich in der Grundschule.
Meiner war allerdings ohne Tragegriff.
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79586Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.05.2020, 20:49

Friese hat geschrieben:
05.05.2020, 20:29
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.05.2020, 08:42
Solch einen Amigo-Schulranzen hatte ich Anfang der 80er, in der 1. und 2.Klasse.

Bild



Der wurde dann ab der 3.Klasse abgelöst von einem Scout-Ranzen. Die gabs ja in verschiedenen Farbkombinationen, ich hatte wie abgebildet die Ausführung in blau/orange.

Bild
Den Scout, wie abgebildet in blau/orange, hatte ich in der Grundschule.
Meiner war allerdings ohne Tragegriff.
Die blau-orangen waren auch die meistverbreiteten nach meiner Erinnerung. Später bekamen die vorne noch so Reflektorstreifen auf der Tasche, aber das war dann schon die Generation nach meinem. Ich hab meinen Schulweg jedenfalls auch ohne Reflektorstreifen überlebt... ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4487
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1148 Mal
Danksagung erhalten: 2138 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79595Beitrag Oracle
05.05.2020, 23:32

Ich hatte ein gelben Scoutranzen.

Bild

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79599Beitrag AusDemWegIchBinArzt
06.05.2020, 06:32

Oracle hat geschrieben:
05.05.2020, 23:32
Ich hatte ein gelben Scoutranzen.

Bild


Eine Klassenkameradin von mir hatte ihn ihn rot.

Bild

Damals sahen Tornister (benutzt dieses Wort überhaupt noch jemand ?) jedenfalls noch nicht so bescheuert aus wie heute.

Jahre später, nunmehr im fortgeschrittenen Jugendalter, besaß ich dann einen Aktenkoffer mit Zahlenschloß. Der sah äußerst wichtig aus. Hat aber nicht allzu lange überlebt - er wurde mehrere Male aus dem Klassenfenster im 2.Stock des Schulgebäudes geworfen, das hat ihn schon ziemlich ramponiert - und irgendwann habe ich dann nach einer leicht ausgearteten Fete noch reingekotzt. Danach konnte und wollte ich den nicht mehr benutzen. Raue Zeiten damals. :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 6697
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2010 Mal
Danksagung erhalten: 5015 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79600Beitrag Vinyl
06.05.2020, 07:14

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
02.05.2020, 17:39
Friese hat geschrieben:
02.05.2020, 16:48
Oracle hat geschrieben:
01.05.2020, 21:09


So ein grünes hatten wir auch mit Wählscheibe.
Bevor wir das 1980 bekamen mussten wir imm zur Schwester meiner Oma laufen.
Das war ca. 15 Minuten Fußweg.
Da wurde verständlicherweise sehr wenig telefoniert und siehe da wir haben es überlebt.
Exakt so eines hatten wir auch.
Wir haben das 1978 bekommen und die dazugehörige Festnetznummer habe ich heute noch! ;)
Ich unsere damals auch noch: 05195 / 1214. Die hatten wir seit den 60ern. :biggrinn:

Früher hat man sich überlegt, ob es wirklich nötig ist, ein Telefonat zu führen. Schon aus Kostengründen. Heute dagegen telefoniert sich die halbe Welt einen Wolf, das ist ein richtiger Dauerlaber-Overkill geworden mittlerweile. Schon eigenartig, wie sehr sich das seit damals verändert hat. Und das eben nicht gerade zum Guten.
Ich habe mir vor über 10 Jahren so ein Telefon mit Wählscheibe aus nostalgischen Gründen bei Ebay für 1 EUR gekauft.

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18073
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6402 Mal
Danksagung erhalten: 7926 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79602Beitrag AusDemWegIchBinArzt
06.05.2020, 07:22

Vinyl hat geschrieben:
06.05.2020, 07:14
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
02.05.2020, 17:39
Friese hat geschrieben:
02.05.2020, 16:48


Exakt so eines hatten wir auch.
Wir haben das 1978 bekommen und die dazugehörige Festnetznummer habe ich heute noch! ;)
Ich unsere damals auch noch: 05195 / 1214. Die hatten wir seit den 60ern. :biggrinn:

Früher hat man sich überlegt, ob es wirklich nötig ist, ein Telefonat zu führen. Schon aus Kostengründen. Heute dagegen telefoniert sich die halbe Welt einen Wolf, das ist ein richtiger Dauerlaber-Overkill geworden mittlerweile. Schon eigenartig, wie sehr sich das seit damals verändert hat. Und das eben nicht gerade zum Guten.
Ich habe mir vor über 10 Jahren so ein Telefon mit Wählscheibe aus nostalgischen Gründen bei Ebay für 1 EUR gekauft.
Na, ich doch auch ! :good: :yahoo: Meines ist orange. Hat aber etwas mehr gekostet, so um die 20 Euro.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Ein Komma kann über Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Antworten