ANNE CLARK - The Healing (1995)

Antworten

DĂĽster-Pop vom Dancefloor

10
2
20%
9
1
10%
8
1
10%
7
1
10%
6
3
30%
5
2
20%
4
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 10


Topic author
Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

ANNE CLARK - The Healing (1995)

#1

Beitrag: # 59027Beitrag Sabarthez
22.02.2019, 16:45

Ich war vor kurzem mal wieder auf einer richtig netten Szene-Party im Bärenzwinger (DD) auf welcher durchweg nur 80-90er Dark-Wave Sound dargeboten wurde. Dementsprechend war der Altersschnitt sehr angenehm; und da wurde, unter anderem, dieser nette Song einer von mir hochverehrten Künstlerin zum besten gegeben: ANNE CLARK.
Ich hab sie schon dutzende mal Live sehen können, und bin jedesmal aufs neue beeindruckt wie diese große Lyrikerin ihre Spoken Words Songs mit einer Emotionalität darbietet, welche die oftmals (fälschlicherweise) als kalt deklarierte elektronische Musik mir ganz tief in die Seele gebrannt hat.
Der Song ist einer ihrer eher flotteren Nummern (deshalb Dancefloor, also Hopse-Mucke) und stammt vom 1995er Album "To Love And Beloved". Und da ich momentan fast ausschließlich elektronisches höre dürft ihr da jetzt durch.
FĂĽr die eher elektrisch-affinen... der Song ist nicht allzu lang. :mrgreen:
Wer näheres kennenlernen möchte dem empfehle ich die DOKU " I'll Walk Out Into Tomorrow" welche letztes Jahr rauskam.


Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2735
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 827 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#2

Beitrag: # 59050Beitrag Oracle
23.02.2019, 00:12

Ein Kumpel in den 80er Jahren war groĂźer Anne Clark-Fan, da bekam ich bei ihm auf der Bude immer mal was von ihr auf die Ohren.
Das Storytelling gefällt mir hier sehr gut, teilweise avantgardistisch aber letztlich für meinen Geschmack zu tanzlastig im Rhythmus.
Klar, der Beat ist tricky gemacht aber fĂĽr meine Ohren einfach zu vordergrĂĽndig, dominant und einnehmend.
Synthetisch-elektronische Musik ist fĂĽr mich prinzipiell kĂĽhl und gefĂĽhlsabweisend aber man kann damit natĂĽrlich auch Stimmungen und Emotionen erzeugen.
7 Pkt.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 9777
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3292 Mal
Danksagung erhalten: 2147 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#3

Beitrag: # 59065Beitrag nixe
23.02.2019, 09:46

Im Rockpalast war sie ja auch mal, mir ist nur das video noch nicht in die Hände gefallen. Denn ansehen wollte ich mir das schon mal wieder. Aber nicht unbedingt bewerten, denn mit ihren SprechGesang kam ich damals schon nicht klar!
& klar, recht rhythmisch ist das Ganze auch angelegt. Na ja, 6 Punkte
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 161
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#4

Beitrag: # 59066Beitrag Pavlos
23.02.2019, 09:50

Ich glaube, dass da tatsächlich mehr drin steckt, als der erste Hördurchgang hergibt. Für ebenjenen kriegt der Track von mir sechs Punkte.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 13094
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5431 Mal
Danksagung erhalten: 2547 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#5

Beitrag: # 59074Beitrag Vertigo
23.02.2019, 10:36

Der Klang ihrer Stimme, ihr Englisch, gefällt mir sehr gut. Die Begleitmusik auch. Den Rhythmus find ich aber zu vordergründig und an sich eher langweilig, das ist schade. Ohne diesen doch recht langweiligen, weil nicht groovenden Rhythmus mit anderer rhythmischer Begleitung hätte mir das ganz gut gefallen können. So gibts 5 Punkte für ihre Stimme. Hab die Dame übrigens noch nie gehört, also ihren Namen schon, klar, aber noch nie Musik von ihr
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall fĂĽr Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Schwarzwurst
Beiträge: 4673
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 304 Mal
Danksagung erhalten: 1917 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#6

Beitrag: # 59081Beitrag Schwarzwurst
23.02.2019, 14:22

Das sind Erinnerungen und für die gibt es schon 8 Punkte. Das Stück mochte ich immer! Sehr schön!


Topic author
Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#7

Beitrag: # 59086Beitrag Sabarthez
23.02.2019, 17:15

Oracle hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 00:12

Das Storytelling gefällt mir hier sehr gut, teilweise avantgardistisch aber letztlich für meinen Geschmack zu tanzlastig im Rhythmus.
Klar, der Beat ist tricky gemacht aber fĂĽr meine Ohren einfach zu vordergrĂĽndig, dominant und einnehmend.
Dies war in diesem Fall wohl so gewollt, da sie ab und an auch explizit Musik fĂĽr die Club-Szene gemacht hat. Ihr sonstiges Oeuvre ist da wesentlich introvertierter geraten.


Topic author
Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#8

Beitrag: # 59087Beitrag Sabarthez
23.02.2019, 17:19

Vertigo hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 10:36
Der Klang ihrer Stimme, ihr Englisch, gefällt mir sehr gut. Die Begleitmusik auch. Den Rhythmus find ich aber zu vordergründig und an sich eher langweilig, das ist schade. Ohne diesen doch recht langweiligen, weil nicht groovenden Rhythmus mit anderer rhythmischer Begleitung hätte mir das ganz gut gefallen können. So gibts 5 Punkte für ihre Stimme. Hab die Dame übrigens noch nie gehört, also ihren Namen schon, klar, aber noch nie Musik von ihr
Ihre frühen Alben würden dir sicher mehr liegen, solange du keine Probleme mit minimalistischer Musik hast. Ich hab den Track auch explizit herausgesucht als Beispiel für einen der Eckpunkte, welche Musik ich bevorzugt gehört habe bzw. höre (neben Prog, aber da brauch ich euch ja nix vorspielen, da ihr in diesem Bereich meilenweit vorraus seit), und so dachte ich mir erst mal die Club-Szene der 90er hier anzubieten. Die schwierigen Ecken kommen noch... :biggrinn:


Topic author
Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#9

Beitrag: # 59088Beitrag Sabarthez
23.02.2019, 17:20

Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 14:22
Das sind Erinnerungen und für die gibt es schon 8 Punkte. Das Stück mochte ich immer! Sehr schön!
Oh, das ĂĽberrascht mich jetzt schon etwas das du hiermit was anfangen kannst... :rofl:

Benutzeravatar

sopor joe
Beiträge: 3809
Registriert: 14.05.2017, 20:28
Hat sich bedankt: 632 Mal
Danksagung erhalten: 1257 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#10

Beitrag: # 59090Beitrag sopor joe
23.02.2019, 17:44

Anne Clark mochte ich schon immer. Auch, wenn sich das in meiner Sammlung, mit Ausnahme einer Best Of, kaum niederschlägt.
Volle Punktzahl von mir!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 13094
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5431 Mal
Danksagung erhalten: 2547 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#11

Beitrag: # 59108Beitrag Vertigo
24.02.2019, 07:42

Sabarthez hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 17:19

Ihre frĂĽhen Alben wĂĽrden dir sicher mehr liegen, solange du keine Probleme mit minimalistischer Musik hast.
Minimalistische Musik gefällt mir mal und mal nicht, kommt dann ganz aufs Stück an. Könnte mir aber denken, dass mir so ein Stück von ihr dann deutlich besser taugt
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall fĂĽr Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Brainpolice
Beiträge: 2254
Registriert: 19.05.2017, 18:57
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 704 Mal
Danksagung erhalten: 680 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#12

Beitrag: # 59114Beitrag Brainpolice
24.02.2019, 08:17

Dirk, sehr schön hier im Forum mal Anne Clark zu hören. Ich habe Anne auch schon 2 mal live gesehen. Das waren immer Top Konzerte. :good:
Es muss auch nicht immer "Our Darkness" oder "Sleeper in Metropolis" sein. Also StĂĽcke die wohl fast jeder kennt und auf keiner "Dark Wave Party"
oder "80er Jahre Party" fehlen.
Den Lupensong kannte ich bisher nicht aber er gefällt mir sehr gut, womit ich gerne gute 9 Punkte vergebe.
Zappanale #30: 20. - 23.07.2019 "music outside the norm" :roll: - "music is the best" :D"

Benutzeravatar

Brainpolice
Beiträge: 2254
Registriert: 19.05.2017, 18:57
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 704 Mal
Danksagung erhalten: 680 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#13

Beitrag: # 59115Beitrag Brainpolice
24.02.2019, 08:19

Sabarthez hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 17:19
Ihre frühen Alben würden dir sicher mehr liegen, solange du keine Probleme mit minimalistischer Musik hast. Ich hab den Track auch explizit herausgesucht als Beispiel für einen der Eckpunkte, welche Musik ich bevorzugt gehört habe bzw. höre (neben Prog, aber da brauch ich euch ja nix vorspielen, da ihr in diesem Bereich meilenweit vorraus seit), und so dachte ich mir erst mal die Club-Szene der 90er hier anzubieten. Die schwierigen Ecken kommen noch... :biggrinn:


Gerne auch mal die "schwierigen Ecken" posten :biggrinn:
Zappanale #30: 20. - 23.07.2019 "music outside the norm" :roll: - "music is the best" :D"

Benutzeravatar

Schwarzwurst
Beiträge: 4673
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 304 Mal
Danksagung erhalten: 1917 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#14

Beitrag: # 59136Beitrag Schwarzwurst
24.02.2019, 09:54

Sabarthez hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 17:20
Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 14:22
Das sind Erinnerungen und für die gibt es schon 8 Punkte. Das Stück mochte ich immer! Sehr schön!
Oh, das ĂĽberrascht mich jetzt schon etwas das du hiermit was anfangen kannst... :rofl:
Glaube ich Dir gerne, aber das sind Erinnerungen an junge Jahre und da hat die damalige Musik immer einen Stein im Brett!

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2735
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 827 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#15

Beitrag: # 59173Beitrag Oracle
24.02.2019, 23:55

Vertigo hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 10:36
Der Klang ihrer Stimme, ihr Englisch, gefällt mir sehr gut. Die Begleitmusik auch. Den Rhythmus find ich aber zu vordergründig und an sich eher langweilig, das ist schade. Ohne diesen doch recht langweiligen, weil nicht groovenden Rhythmus mit anderer rhythmischer Begleitung hätte mir das ganz gut gefallen können. So gibts 5 Punkte für ihre Stimme. Hab die Dame übrigens noch nie gehört, also ihren Namen schon, klar, aber noch nie Musik von ihr
Our Darkness war in den 80ern ziemlich populär.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 13094
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5431 Mal
Danksagung erhalten: 2547 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#16

Beitrag: # 59183Beitrag Vertigo
25.02.2019, 08:24

Oracle hat geschrieben: ↑
24.02.2019, 23:55
Vertigo hat geschrieben: ↑
23.02.2019, 10:36
Der Klang ihrer Stimme, ihr Englisch, gefällt mir sehr gut. Die Begleitmusik auch. Den Rhythmus find ich aber zu vordergründig und an sich eher langweilig, das ist schade. Ohne diesen doch recht langweiligen, weil nicht groovenden Rhythmus mit anderer rhythmischer Begleitung hätte mir das ganz gut gefallen können. So gibts 5 Punkte für ihre Stimme. Hab die Dame übrigens noch nie gehört, also ihren Namen schon, klar, aber noch nie Musik von ihr
Our Darkness war in den 80ern ziemlich populär.
Grade mal reingehört, kannte ich auch nicht. Aber auch da dasselbe, hier sogar fürchterlicher Rhythmus, interessante Stimme
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall fĂĽr Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14067
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3558 Mal
Danksagung erhalten: 3786 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#17

Beitrag: # 60397Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.03.2019, 08:32

Na ja, geht so. Ganz nett. Die Stimme gefällt mir und die Stimmung an sich auch, ebenso das Piano. Die Drums dafür weit weniger. Es reicht insgesamt jedenfalls leider nicht dafür aus, dass ich ein unbedingtes Verlangen verspüren würde, mir das öfter anzuhören. Wenns nebenher läuft, tuts aber auch nicht allzu weh. Also insofern schon ganz ok. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 2326
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Hat sich bedankt: 3343 Mal
Danksagung erhalten: 1143 Mal
Kontaktdaten:

Re: ANNE CLARK - The Healing (1995)

#18

Beitrag: # 60524Beitrag Forever Old
12.03.2019, 21:38

Schau einer an, die gute (alte ... :mrgreen: ) ANNE CLARK. Deren CDs, die ich mal hatte, sind längst sämtliche in den Regalen
meiner Kinners gelandet.
Somit ist das für mich eine schöne Erinnerung an frühere, z.T. auch andere Zeiten. 6 Punkte gebe ich dafür jedoch auch heute
noch gerne.
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag