Die besten Songs von Eloy

Forumsregeln
Gerne mit oder ohne Ranking.
Ausf√ľhrlich oder weniger ausf√ľhrlich, mich w√ľrde aber schon interessieren was euch an den St√ľcken gef√§llt.
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18107
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6420 Mal
Danksagung erhalten: 7945 Mal
Kontaktdaten:

Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 77971Beitrag AusDemWegIchBinArzt
23.03.2020, 12:27

Machen wir mal weiter mit den besten Songs von Eloy....hier meine vorläufige Auflistung:

1. Eloy: Die ersten musikalischen Lebenszeichen der Band waren noch eindeutig durch Hardrock mit gelegentlichen psychedelischen Schlenkern gepr√§gt, vergleichsweise simpel und kompakt strukturiert und vollst√§ndig frei von symphonischen Ans√§tzen sowie jener feierlichen Opulenz, die sp√§tere Werke auszeichnete. Es handelt sich zwar um keinen sonderlich originellen, jedoch fraglos in den damaligen Zeitgeist passenden Hard-krautigen Sound, der von anderen teutonischen Gruppen in √§hnlicher Form praktiziert wurde und sicherlich auch durch englische Vorbilder wie Uriah Heep oder Jethro Tull beeinflu√üt war. Der energisch-flotte Quasi-Titelsong des selbstbetitelten Deb√ľtalbums reflektiert dieses Muster eins zu eins und offenbart obendrein, dass Erich Schriever genaugenommen der technisch bessere S√§nger gegen√ľber Frank Bornemann ist, allerdings nicht dessen eigent√ľmliche Charakteristika besitzt, welche erst ab dem folgenden Album zum Markenzeichen der Band werden sollten.

2. Isle Of Sun: Eine wunderschöne, leicht melancholische Ballade mit Piano-und Orgelbegleitung, die zwar ebenfalls absolut nichts vom später Eloy-typischen kosmischen Feeling verströmt und insofern auch noch nicht wirklich eigenständig klingt, aber dennoch eine hervorragend in den entstehungszeitlichen Kontext passende Komposition ist. Einfach ein wirklich schönes Lied.

3. Land Of No Body: Ab dem Zweitling "Inside" √ľbernahm nach Erich Schrievers Ausstieg der bis dato nur als Gitarrist agierende Frank Bornemann neben dem Gesang auch die musikalische Leitung, was Eloy zuk√ľnftig in eine ganz andere Richtung f√ľhren sollte. Auf "Inside" hatten sich die Songs zwar noch nicht hundertprozentig vom hardrockigen Stil des Deb√ľts gel√∂st, waren aber bereits progressiver ausgestaltet im Hinblick darauf, dass sie deutlich ausladender, l√§nger und verschwurbelter daherkamen. Die Orgel nimmt einen gr√∂√üeren Raum ein, ebenso wie psychedelische Klangexkursionen. Wenn man es mal so nennen will, wurde der "krautige" Anteil h√∂rbar hochgefahren. Gleich der √§u√üerst abwechslungsreiche, immerhin satte 17 Minuten lange Opener "Land Of No Body" mit seinem treibenden, charakteristischen Fritz Randow-Drumming und dem Wechselspiel aus harter Gitarre und fetter Orgel ist ein besonders pr√§gnantes Beispiel f√ľr diese Entwicklung. Allm√§hlich begannen Eloy, sich stilistisch zu emanzipieren.

4. The Light From Deep Darkness: : Album Nummero drei, "Floating", kultivierte 1974 die stilistische Entwicklung noch ein St√ľckchen weiter, war allerdings nicht unbedingt ein vergleichbar gro√üer Schritt wie zuvor von "Eloy" zu "Inside", sondern eher eine Verfeinerung des bisher erreichten. Mehr Evolution statt Revolution. Das Album bewegt sich stilistisch somit auf der gleichen Ebene wie "Inside", ist aber insgesamt etwas detaillierter und nuancierter ausgearbeitet. Gleichzeitig erscheint es auch eine gute Ecke heavier, was aber nicht zuletzt am √§u√üerst wuchtigen und markanten Basspiel von Harvey Janssen liegt, der kurz zuvor als Ersatz f√ľr Wolfgang St√∂cker zur Band gesto√üen war. "The Light From Deep Darkness" b√ľndelt in einer guten Viertelstunde ohne L√§ngen alle bisherigen Eloy-Zutaten zu einem umfassenden Ganzen und ist aus meiner Sicht das erste richtige, von Anfang bis Ende √ľberzeugende Highlight im Schaffen der Band, welches sowohl das Tor zur Vergangenheit offen l√§√üt, als auch die T√ľr in die Zukunft aufst√∂√üt.

5. Introduction / Journey Into 1358 / Love Over Six Centuries: Bornemanns Handschrift machte sich immer mehr bemerkbar und sp√§testens ab Album Nr.4, "Power And The Passion" (1975), war klar, wohin der Chef seine Band √ľberf√ľhren wollte: In eine spacig-symphonische, konzertantere musikalische Stilrichtung. Nicht ganz un√§hnlich dem, was damals Bands wie Pink Floyd vollbrachten, aber dennoch unter etwas rockigeren Vorzeichen. "Power And The Passion" war der n√§chste deutliche Schritt in diese Art Rock-Richtung und stellt somit quasi ein √úbergangswerk dar zwischen den hardrockig-krautigen, psychedelischen Vorg√§ngeralben und ersten ernsthaft symphonischen Absichten, die auf den Folgealben dann die Oberhand gewinnen und das Gesicht der Band endg√ľltig pr√§gen sollten.

Somit ist ein interessanter Zwitter entstanden, der all diese Elemente verbindet und auf dem die (harten) Gitarren f√ľr l√§ngere Zeit ein letztes Mal tats√§chlich noch relativ gleichberechtigt neben Orgelkl√§ngen und ersten, noch etwas vorsichtigen Synthesizereins√§tzen stehen. Der Opener "Introduction / Journey Into 1358 / Love Over Six Centuries", der aus drei untrennbar miteinander zusammenh√§ngenden Einzelteilen besteht und somit auf √ľber 10 Minuten L√§nge kommt, ist f√ľr mich eine der hinrei√üendsten Kompositionen, die jemals von dieser einmaligen Band erschaffen wurden. Eine prototypische Blaupause f√ľr schwurbeligen Mitt-70er-Progressive Sound, der letzte krautig-psychedelische Elemente genauso beinhaltet wie kraftvolle Gitarrenparts, Tempiwechsel und morbide Orgelk√§nge. Der textliche Inhalt zeichnet zudem eine abgedrehte Konzeptstory, wie sie typischer f√ľr die damalige Zeit gar nicht sein k√∂nnte und von einem Jungen namens Jamie handelt, der mittels einer Zeitdroge ins Mittelalter zur√ľckreist.....der ideale Soundtrack f√ľr einen Abend bei R√§ucherst√§bchen, Lavalampe, billigem Rotwein und filterlosen Roth-H√§ndle ;) .


6. Mutiny: Das nachfolgende, ebenfalls fast zehnmin√ľtige "Mutiny" schl√§gt stilistisch in die gleiche Kerbe und kann fast als heimlicher vierter Teil des Eingangstriples durchgehen. Eine wundersch√∂ne, leicht vertrackte Komposition, bei der sich nicht zuletzt einmal mehr Harveys dominantes, √§u√üerst intensives und von wuchtiger Massivit√§t gepr√§gtes Basspiel positiv bemerkbar macht.

7. Daylight: Weniger Art-/Progressive-rockig, sondern vielmehr ein straighter, z√ľgig vorw√§rtsstrebender Hardrocker, der mit sch√∂nen Gitarrenlinien und knackiger Orgel zu √ľberzeugen wei√ü und dennoch nahtlos in den stilistischen Kontext des Albums pa√üt.

8. The Bells Of Notre Dame: Der feierlich-majest√§tische, sich in der Intensit√§t sukzessive steigernde Abschlu√ü des "Power And The Passion"-Geniestreichs. Erhaben, getragen, melancholisch, einfach nur zum Heulen sch√∂n und einer der ganz besonderen Momente f√ľr die Ewigkeit in der Geschichte der Hannoveraner Band. Ein unzerst√∂rbares Monument.

9. Awakening / Between The Times: Nachdem die vorherige Eloy-Besetzung im Anschlu√ü an "Power And The Passion" durch diverse widrige Umst√§nde den Bach runtergegangen war, formierte Frank Bornemann die Band innerhalb nur eines knappen Jahres komplett neu und legte auch gleich mit "Dawn" ein neues Album vor, welches den begonnenen musikalischen Weg konsequent weiterbeschritt und die Band endg√ľltig in symphonischen Gefilden ankommen lie√ü, obwohl das ganze inhaltlich / stilistisch durchaus noch auf "Power And The Passion" aufbaute und quasi eine Art Zwillingsalbum (erkennbar auch an der √§hnlichen Covergestaltung) darstellte.

Dennoch: Atmosphärischer und schwelgerischer hatte vorher kein anderes Eloy-Album geklungen, was nicht zuletzt daran lag, dass man zur klanglichen Untermalung ein opulentes klassisches Orchester (!) einsetzte, weil sich Neu-Keyboarder Detlev Schmidtchen den Umgang mit allen möglichen Synthesizern im Alleingang noch nicht hundertprozentig zutraute (das war erst ab dem nachfolgenden Album soweit). Voluminöser hat die Band vorher und nachher jedenfalls nicht geklungen (böse Zungen sprechen auch von Überladenheit, doch letzlich passt alles so wie es ist und jeder einzelne Ton sitzt an der richtigen Stelle).

"Dawn" ist ein ganz besonderes Eloy-Album und damals ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung gewesen. Zusammen mit "Power And The Passion", "Ocean" und "Silent Cries And Mighty Echoes" geh√∂rt es zum besten, was Eloy je zustande gebracht haben. Neben Detlev Schmidtchen war auch die √ľbrige neue Besetzung ein Traum: J√ľrgen Rosenthal, der mit seinen rollenden, fantasievoll gespielten Drums ganz neue Akzente zu setzen wu√üte (und sich alsbald zudem als Texter hervortat) und der nicht minder virtuos aufspielende Klaus-Peter Matziol, der seinen Bass unglaublich leichtf√ľ√üig und elegant klingen lie√ü und damit eine v√∂llig andere Spielweise bevorzugte, als Vorg√§nger Harvey Janssen mit seinem massiven, pumpenden Brecheisen-Sound. Das alles brachte die Band den entscheidenden Schritt nach vorne. Auf "Dawn" f√ľgte sich in wundersamer Perfektion alles zusammen, was Eloy letztlich endg√ľltig zu dem werden lie√ü, was sie bis heute sind. Und somit ist schon der Opener ein absolutes Statement, welches geradezu Filmsoundtrack-Qualit√§t aufweist: Der erste Teil "Awakening" beginnt dramatisch mit Regenprasseln und Donnergrollen, Streicher setzen ein, die Spannung baut sich langsam auf, bevor es sp√§ter flie√üend in das rockige, durch schwere Gitarren gef√ľhrte "Between The Times" √ľbergeht. Ein absolutes Masterpiece.


10. The Midnight-Fight / The Victory Of Mental Force: In diesem galoppierend rockenden, durch treibende Dynamik angefeuerten Song entl√§dt sich zuvor aufgebaute Spannung wie in einem reinigenden, befreienden Gewitter. Es zeigt Eloy von einer etwas aggressiveren Seite und l√§√üt die Hardrock-Wurzeln wieder etwas st√§rker durchscheinen. Man sollte generell dazu sagen, dass "Dawn" eigentlich ein Album ist, welches sowieso am besten funktioniert, wenn man es am St√ľck genie√üt, ohne einzelne Parts aus dem Gesamtkontext herauszul√∂sen.

11. Le Reveil Du Soleil / The Dawn: Die perfekte Vertonung eines Sonnenaufgangs als kr√∂nender Abschlu√ü des Albums: Mystisches Grundfeeling, weibliche Chorstimmen, floydige E-Gitarre, √ľppige Synthies, gem√§chlich schleppender Groove - das Ganze als reines Instrumental ohne Gesang (abgesehen von der kurzen Sprechpassage zum Schlu√ü) dargeboten. Auch eines dieser St√ľcke, bei denen sofort Kopfkino entsteht.

12. Poseidon¬īs Creation: Eines der unverkennbarsten St√ľcke der Bandgeschichte und, wenn man so will, fast schon eine Art Signaturesong der Band. Bereits der einleitende Er√∂ffnungspart, der auf rollenden Drums, Matziols Basspiel und spacigen Synthies aufbaut und dann f√ľr eine Weile in einen stoischen Groove √ľbergeht, zun√§chst noch ganz ohne Gesangsbegleitung, ist an Wiedererkennungswert kaum zu √ľbertreffen. Mit dem "Ocean"-Album hatten Eloy sich endg√ľltig ihr eigenes Denkmal zementiert und auf dieser Scheibe lassen sich die innovativen Synthiefl√§chen und Klangspielereien von Detlev Schmidtchen dann auch ganz alleine in vollster Pracht bewundern, ohne Orchesterbegleitung. "Poseidon¬īs Creation" verstr√∂mt, passend zum Inhalt, √ľber weite Strecken die Atmosph√§re einer verwunschenen Unterwasserwelt und √ľberzeugt durch das Wechselspiel aus getragenen und dynamischen Parts.

13. Decay Of The Logos: Dieses St√ľck ist im Vergleich zu den √ľbrigen Liedern auf der Scheibe am ehesten hardrockig gehalten, l√§√üt aber dennoch keineswegs Atmosph√§re vermissen, denn auch hier kommen massenhaft dramatisch klingende Synthesizerfl√§chen zum Einsatz. Das St√ľck beginnt mit einem charakteristischen, unheilvollen Bassgroove sowie Synthiekl√§ngen, wird dann kurz stiller w√§hrend parallel dazu Bornemanns Gesang einsetzt, bevor es schlie√ülich in eine wild-hardrockige Abfahrt √ľbergeht, die aber auch immer wieder durch ruhige Passagen sowie kreative Synthiespielereien aufgebrochen wird und nicht zuletzt von Rosenthals ideenreichem Drumming lebt. Ein hervorragendes Beispiel, wie man durch intelligentes Arrangement einen Spannungsbogen √ľber die gesamte Spielzeit hinweg aufrecht erh√§lt.

14. Atlantis¬īAgony At June 5th - 8498, 13 P.M. Gregorian Earthtime
: Quasi das Magnum Opus auf "Ocean" und mit um die 15 Minuten auch der l√§ngste Track. Nun ja, man braucht etwas Geduld, denn die haupts√§chlich durch Synthesizer und Orgel dominierte Einleitung ist mit ihren spacig-sph√§rischen Kl√§ngen wirklich sehr lang und gem√§chlich aufgebaut und viel mehr passiert in diesen ersten, sich nur langsam ver√§ndernden und steigernden 6, 7 Minuten auch nicht. Ich pers√∂nlich finde das aber auch wichtig, denn es schult den H√∂rer richtig hinzuh√∂ren, um das Werk in seiner Gesamtheit zu erfassen und das ist in der heutigen Zeit, in der viele Leute nur noch die Aufmerksamkeitsspanne von Gehirnamputierten besitzen, umso wichtiger. F√ľr dieses St√ľck mu√ü man sich eben bewu√üt Zeit nehmen.

Nat√ľrlich k√∂nnte man das als langatmig bezeichnen, aber hierzu mu√ü ich feststellen, dass dem St√ľck etwas fehlt, wenn man diesen langen Einleitungspart wegl√§√üt. Eloy selber haben das n√§mlich vor einigen Jahren getan (nachzuh√∂ren auf dem Live-Album "Reincarnation On Stage") und der Song kommt dadurch zwar kompakter r√ľber, wirkt aber eben auch tats√§chlich in seiner Gesamtheit kastriert und um einen wesentlichen Bestandteil beraubt. Auch im weiteren Verlauf, wenn dann Bornemanns Gesang (wieder mal herrlich akzentbelastet - ich mag das ja ;) ) einsetzt, schreitet das St√ľck nur gem√§chlich aber stetig voran und begeistert mit seinen flirrenden Synthiesounds. Insbesondere zum Schlu√ü hin, als es dann doch etwas flotter aber gleichzeitig noch psychedelischer wird, kommt das Ganze zunehmend wie ein solider Drogentrip r√ľber. Gro√ües Kino, was man in dieser Form heutzutage leider nicht mehr findet.



15. Astral Entrance / Master Of Sensation:
: "Astral Entrance", der erste Teil des Albumopeners vom 79er "Silent Cries..."-Geniestreich, er√∂ffnet das Album mit langsamem Spannungsaufbau, der von atmosph√§risch-meditativen Synthiekl√§ngen und floydiger E-Gitarre getragen wird, bevor er dann nahtlos in das (hard-)rockige, dynamisch nach vorne treibende "Master Of Sensation" √ľbergeht, welches mit klagendem Bornemann-Gesang, kraftvoller Orgel und Schmidtchens forciertem Synthieeinsatz ohne Umschweife zu √ľberzeugen wei√ü. Der Song bietet trotz seiner relativen Gradlinigkeit gen√ľgend Raum f√ľr verspielte Schlenker, begeistert dar√ľberhinaus mit einem kurzen aber effektiven Gitarrensolo und kann somit die Spannung auch √ľber den gesamtlichen restlichen Verlauf problemlos halten.

16. The Apocalypse
: Hier handelt es sich nat√ľrlich um ein weiteres Meisterwerk aus der gro√üen, klassischen Eloy-√Ąra. Obwohl das St√ľck genug eigene Akzente zu setzen wei√ü, l√§√üt sich nicht abstreiten, dass die Band wohl bei keiner anderen ihrer Kompositionen so offensiv an Pink Floyd erinnert wie hier. Aber das macht nichts, da dieser rund viertelst√ľndige √úbersong wie gesagt in seiner Struktur immer noch gen√ľgend eigenst√§ndige Charakteristika aufweist. um ihn nicht absch√§tzig als blo√üe Tat von Kopisten bezeichnen zu m√ľssen. Das mehrteilige, abwechslungsreiche Epos ist quasi der endg√ľltige H√∂hepunkt des Schaffens von Eloy in den glorreichen 70ern und bietet alle Zutaten, die es zu einem der essentiellsten Werke in der Geschichte der Band werden lassen und bis heute zum reizvollsten geh√∂ren, was Eloy in ihrer langen Karriere zu bieten haben. Dieses absolute Schaffenshighlight umgibt eine schon fast religi√∂se Aura, der man sich nicht entziehen kann und die sich auch nicht in ad√§quate Worte fassen l√§√üt.

17. Pilot To Paradise: Ebenfalls einer meiner speziellen Lieblingssongs der Hannovaner bzw. vom "Silent Cries..."-Album. Im Vergleich zu ausufernden Longtracks wie "The Apocalypse" geht es hier kompakter zur Sache. Das St√ľck ist melodi√∂s-rockig, mit einem flie√üenden Groove unterlegt, l√§√üt aber trotzdem keinesfalls die so wichtigen, der Atmosph√§re dienlichen Synthie-Eins√§tze vermissen (die hier eher spacig, wie ein Trip durchs Weltall, r√ľberkommen) und bietet auch einige sehr sch√∂ne E-Gitarrenparts.

18. Giant
: Die gegen√ľber den ausladenden 70er-Alben straffer und griffiger, um nicht zu sagen insgesamt rockiger arrangierte "Colours-"Scheibe (1980) geh√∂rt f√ľr mich zu den gro√üen Geheimtips der Niedersachsen und ist, obwohl vom Grundcharakter her anders, keine Spur schlechter als die Referenzwerke der mittleren bis sp√§ten 70er. Trotz der modifizierten stilistischen Auslegung handelt es sich nichsdestotrotz um ein unverkennbares, waschechtes Eloy-Album und auch die unverzichtbaren, soundpr√§genden Synthiekl√§nge kommen nat√ľrlich nicht zu kurz, obwohl Hannes Folberth eine etwas andere Herangehensweise bevorzugt als sein Vorg√§nger Detlev Schmidtchen. "Giant" nun wird eingeleitet durch bedrohliches Synthiegeblubber und geht dann √ľber in einen straighten, durchaus kraftvollen Rocksong mit stoisch-l√§ssigem Groove und darf durchaus stellvertretend stehen f√ľr den ver√§nderten, weniger schwelgerischen musikalischen Ansatz, der auf "Colours" Einzug hielt (allerdings schon auf dem Nachfolgealbum wieder einer R√ľckkehr zu gewohnter Opulenz Platz machen mu√üte).

19. Child Migration: Das satte Gitarrenriff zeigt Eloy teilweise von einer ungewohnt heftig rockenden Seite und zieht sich wie ein roter Faden durch den ganzen Song, erg√§nzt sich dabei gut mit dem dazu hervorragend passenden Drumming Jim McGilivrays, der im Gegensatz zu seinem virtuosen und verspielten Vorg√§nger J√ľrgen Rosenthal eher wie eine gut ge√∂lte Power-Groovemaschine wirkt. Bei diesem St√ľck beispielsweise passt das aber exzellent.

20. Silhouette: Auch das treibende "Silhouette" zeigt die damals neue musikalische Facette von Eloy, einen Song zu schreiben, der eher kompakt und eing√§ngig, groovig und rockig gehalten ist. Durch ein sehr sch√∂nes, eher melancholisches Pianomotiv eingeleitet nimmt das Lied dann Fahrt auf. Die Synthesizer werden eher akzentuierend eingesetzt, anstatt zur Ausgestaltung ganzer Klangfl√§chen. Auch eines meiner Lieblingsst√ľcke aus dem reichhaltigen Schaffenskosmos der Nordlichter. Dazu gibt es √ľbrigens auch ein sehr sch√∂nes Video, welches seinerzeit mit charmant-hemds√§rmeligen Methoden im Studio von Klaus Schulze (ja, DER Klaus Schulze !) entstanden ist und mit dem die Band ihrer Zeit voraus war, weil 1980 MTV und Co. noch ein Medium der Zukunft waren und selbst bei Eloys Plattenfirma kaum jemand was damit anfangen konnte. Au√üerdem war Klaus Schulze damals die meiste Zeit betrunken, was die Arbeiten am Videodreh etwas z√§h geraten lie√ü ;) . Aber so oder so ist "Silhouette" ein richtig feiner Song, der mit starker Ausdruckskraft eben eine andere Seite von Eloy zu betonen wei√ü.

21. Point Of No Return
22. Mysterious Monolith
23. Through A Somber Galaxy
24. Behind The Walls Of Imagination
25. Magic Mirrors
26. Shadow And Light
27. Mirador
28. Heartbeat
29. Escape To The Heights
30. Follow The Light
31. Nightriders
32. Sensations
33. Call Of The Wild
34. Fatal Illusions
35. Ro Setau
36. Paralysed Civilization
37. Awakening Of Consciousness
38. Age Of Insanity
39. Vaucouleurs
40. The Ride By Night....Towards The Predestined Fate
41. The Prophecy
42. Orleans



Da werde ich beizeiten sicherlich auch wieder ziemlich ausf√ľhrlich auf jeden einzelnen Song eingehen, schlie√ülich sind Eloy bekanntlich eine meiner lebensl√§nglichen Inselbands.....im √úbrigen f√§llt mir gerade mal auf, dass es wirklich von jedem Album mindestens ein Song in die Liste geschafft hat, sogar von der (u.a. aufgrund des f√ľrchterlichen Sounds) ziemlich m√§√üigen "Ra"....nur vom letzten bzw. noch aktuellen Album ist in der Tat nach wie vor kein St√ľck in Erinnerung, das mir auch nur eine Erw√§hnung wert w√§re. Das ist traurig und wirklich au√üergew√∂hnlich im Fall von Eloy.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den H√∂rer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erf√ľllt.



Ein Komma kann √ľber Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18107
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6420 Mal
Danksagung erhalten: 7945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 78017Beitrag AusDemWegIchBinArzt
24.03.2020, 12:13

So, ich hab schon mal angefangen mit meinen Ausf√ľhrungen....Eloy ist so eine Band, da kann ich nicht anders, da brennt mir das sofort unter den N√§geln. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den H√∂rer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erf√ľllt.



Ein Komma kann √ľber Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4501
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1167 Mal
Danksagung erhalten: 2159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 78048Beitrag Oracle
24.03.2020, 22:15

Da gibt es bei mir auch jede Menge Spitzensongs.
Muß mich beim schreiben aber etwas ein-hören, sonst geht es bei mir nicht.

Was ich schon weiß ist dass diese Songs dabei sein werden:
Poseidon's Creation
The Midnight-Fight/The Victory of Mental Force
End of an Odyssey
Mutiny
The Apocalypse
The Sun-Song
Incarnation of the Logos
Paralysed Civilization
Through a Somber Galaxy
Voyager of the Future Race
Illuminations

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18107
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6420 Mal
Danksagung erhalten: 7945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 78054Beitrag AusDemWegIchBinArzt
25.03.2020, 06:40

Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
24.03.2020, 22:15
Da gibt es bei mir auch jede Menge Spitzensongs.
Muß mich beim schreiben aber etwas ein-hören, sonst geht es bei mir nicht.
Das ist interessant, denn Eloy sind - √§hnlich wie etwa Genesis - eine Band, wo es bei mir ohne einh√∂ren funktioniert, weil die Songs quasi en detail auf meiner Festplatte f√ľr alle Ewigkeiten eingebrannt sind.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den H√∂rer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erf√ľllt.



Ein Komma kann √ľber Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4501
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1167 Mal
Danksagung erhalten: 2159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 78104Beitrag Oracle
25.03.2020, 21:54

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ‚ÜĎ
25.03.2020, 06:40
Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
24.03.2020, 22:15
Da gibt es bei mir auch jede Menge Spitzensongs.
Muß mich beim schreiben aber etwas ein-hören, sonst geht es bei mir nicht.
Das ist interessant, denn Eloy sind - √§hnlich wie etwa Genesis - eine Band, wo es bei mir ohne einh√∂ren funktioniert, weil die Songs quasi en detail auf meiner Festplatte f√ľr alle Ewigkeiten eingebrannt sind.
Ich kenne die auch alle auswendig.
Wenn ich beim schreiben gerade kein Bock auf die Musik habe bin ich blockiert.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18107
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6420 Mal
Danksagung erhalten: 7945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 78105Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.03.2020, 07:33

Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
25.03.2020, 21:54
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ‚ÜĎ
25.03.2020, 06:40
Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
24.03.2020, 22:15
Da gibt es bei mir auch jede Menge Spitzensongs.
Muß mich beim schreiben aber etwas ein-hören, sonst geht es bei mir nicht.
Das ist interessant, denn Eloy sind - √§hnlich wie etwa Genesis - eine Band, wo es bei mir ohne einh√∂ren funktioniert, weil die Songs quasi en detail auf meiner Festplatte f√ľr alle Ewigkeiten eingebrannt sind.
Ich kenne die auch alle auswendig.
Wenn ich beim schreiben gerade kein Bock auf die Musik habe bin ich blockiert.
Ach so hast Du das gemeint....ja, das ist verst√§ndlich. Das geht mir nat√ľrlich auch manchmal so. Bei Yes zum Beispiel, da bin ich aus √§hnlichen Gr√ľnden n√§mlich auch noch nicht weitergekommen... :biggrinn: :roll:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den H√∂rer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erf√ľllt.



Ein Komma kann √ľber Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18107
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6420 Mal
Danksagung erhalten: 7945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78161Beitrag AusDemWegIchBinArzt
28.03.2020, 06:44

Mag sonst niemand ? :roll: ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den H√∂rer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erf√ľllt.



Ein Komma kann √ľber Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13000
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6497 Mal
Danksagung erhalten: 5364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von Eloy

Beitrag: # 78165Beitrag nixe
28.03.2020, 08:56

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ‚ÜĎ
26.03.2020, 07:33
Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
25.03.2020, 21:54
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ‚ÜĎ
25.03.2020, 06:40


Das ist interessant, denn Eloy sind - √§hnlich wie etwa Genesis - eine Band, wo es bei mir ohne einh√∂ren funktioniert, weil die Songs quasi en detail auf meiner Festplatte f√ľr alle Ewigkeiten eingebrannt sind.
Ich kenne die auch alle auswendig.
Wenn ich beim schreiben gerade kein Bock auf die Musik habe bin ich blockiert.
Ach so hast Du das gemeint....ja, das ist verst√§ndlich. Das geht mir nat√ľrlich auch manchmal so. Bei Yes zum Beispiel, da bin ich aus √§hnlichen Gr√ľnden n√§mlich auch noch nicht weitergekommen... :biggrinn: :roll:
Sorry, ich komm auch nicht vorwärts! Was schreibste, Wie schreibstes am besten usw. Gut Ding will Weile haben!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tsch√ľ√ü
nixe

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 748
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 1059 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78169Beitrag Pavlos
28.03.2020, 10:01

Ich komme aufgrund der momentanen Corona-Situation nicht so oft ins Netz, kann also nicht so oft schreiben. Lese aber abends immer alles schön fleissig mit/nach. Aufgrund des hiesigen Themas steht wohl in den nächsten Tagen eine Eloy Phase ins Haus. Danke.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18721
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: M√ľnchen
Hat sich bedankt: 12613 Mal
Danksagung erhalten: 5748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78173Beitrag Vertigo
28.03.2020, 10:20

Ich mach mal hier erst wie Matthias die √úbersichtsliste die ich nach und nach dann f√ľlle, is ne gute Idee. Besser als erstmal gar nix zu schreiben glaub ich.

1.Land Of No Body
2. Future City
3. The Light From Deep Darkness
4. Introduction / Journey Into 1358 / Love Over Six Centuries
5. The Bells Of Notre Dame
6. Dawn
7. Poseidon's Creation
8. The Sun-Song (live)
9. Astral Entrance / Master Of Sensation
10. Pilot To Paradise
11. xxxx die "Colours" nachhören
12. xxxx die "Planets" und die "Time To Turn" nachhören
13. Shadow And Light
14. Heartbeat
15. xxxx die "Metromania" nachhören
16. xxxx die "Ra" nachhören
17. xxxx die "Destination" nachhören
18. The Tides Return Forever
19. Company Of Angels
20. xxxx die "Ocean 2" nachhören
21. xxxx die "Visionary" nachhören
22. xxxx die "Vision, Sword And Pyre 1 und 2" nachhören
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen mu√ü, dass seine Ideale sich nicht erf√ľllen, trotzdem ein erf√ľllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich best√§tigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18721
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: M√ľnchen
Hat sich bedankt: 12613 Mal
Danksagung erhalten: 5748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78174Beitrag Vertigo
28.03.2020, 11:40

Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 10:01
Ich komme aufgrund der momentanen Corona-Situation nicht so oft ins Netz, kann also nicht so oft schreiben.
Wieso nicht, Pavlos? Hast du Internet nur √ľber die Arbeit oder bist du ein Arzt/Krankenpfleger oder √§hnliches?
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen mu√ü, dass seine Ideale sich nicht erf√ľllen, trotzdem ein erf√ľllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich best√§tigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 748
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 1059 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78178Beitrag Pavlos
28.03.2020, 18:30

Vertigo hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 11:40
Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 10:01
Ich komme aufgrund der momentanen Corona-Situation nicht so oft ins Netz, kann also nicht so oft schreiben.
Wieso nicht, Pavlos? Hast du Internet nur √ľber die Arbeit oder bist du ein Arzt/Krankenpfleger oder √§hnliches?
Ich bin Physiotherapeut und muss normal weiterarbeiten. Der Unterscheid zu sonst ist aber, dass meine Tochter (8) daheim ist und ich mich in meiner Freizeit mehr mit ihr beschäftigen will/muss als sonst.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4501
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1167 Mal
Danksagung erhalten: 2159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78186Beitrag Oracle
29.03.2020, 01:10

Erst mal meine Herzst√ľcke

Poseidon's Creation

Mit dem 11-min√ľtigen Poseidon's Creation malt die Band ein wundervolles Bild, das vom fetten und bewegendem Bass/Schlagzeug angetrieben wird.
Die langen Instrumentalabschnitte in der Mitte und am Ende des Songs sind wunderbar hypnotisch und k√∂nnten f√ľr immer so weitergehen, ohne langweilig zu werden.
Das Spiel von Rosenthal/Matziol stellen die Leitelemente dar, die Gitarre ist ausser an den Solospots, oft nicht vorhanden und die Tasten bleiben die meiste Zeit als strukturelles Element, atmosphärisch.
Ich möchte dem Schlagzeuger ein besonderes Lob aussprechen, der mich mit den polyrhythmischen Drum-Sounds -Roto Toms und Snares- immer wieder umhaut.
"Poseidon's Creation" enthält alle Dinge, die einen Song als "progressiv" bezeichnen.
Lange Instrumentalparts, atmosph√§rische Keyboards und breite Gitarrenriffs, sind die Anziehungspunkte f√ľr diesen Track.
"Poseidon's Creation" enthält viel griechische Mythologie.
Die Schöpfung Poseidons erklärt, wie die Götter die Erde unter sich aufteilten, wobei Poseidon das Meer und die Insel Atlantis erhält.
Wie in einem leeren Raum schweben die Texte und man beginnt mit der räumlichen, fesselnden Musik zu fließen.

The Apocalypse
- a) Silent Cries Divide The Night
- b) The Vision Burning
- c) Force Majeure


Die Apokalypse von ELOY ist ein Klassiker des Progressive Rock.
Es ist ein 15-min√ľtiges Epos, das viele Musikabschnitte, perfekten Flow, gute Rhythmusarbeit (besonders kurz vor dem Ende) und viel Keyboard-Zauber bietet.
Der Aufbau dieses St√ľckes ist brillant und wird vor allem durch die Keyboards und gro√üartigen Basslinien getragen, die eine fantastische Raumumgebung erzeugen.
Bornemann singt zu Beginn dieser dreigliedrigen Suite zur√ľckhaltend √ľber einem Synthesizer-Pad, die Leadgitarre verst√§rkt die Sch√∂nheit mit raumgreifenden Echos.
Etwa in der Mitte des St√ľcks wird ein sanftes Thema, auf dem Keyboard gespielt, was sp√§ter von engelhaften weiblichen Chorgesang wiederholt und zuk√ľnftig ein neues Additiv im Eloy-Sound wird.
Der Chorpart bringt die Emotionen in Schwung und die Atmosphäre sowie der Musikfluss .. oh mein Gott ... es ist wirklich ein grandioses Musikerlebnis.
Die Übergänge von einem zum anderen Part werden perfekt inszeniert, alles klingt so friedlich, besonders mit hoher Lautstärke.

The Midnight-Fight / The Victory Of Mental Force

Ein 8-min√ľtiges Prog-Fest beginnt sich aus einem Orgelmotiv heraus zu entwickeln, sich zu beschleunigen und schlie√ülich zu einer brillanten zweiten H√§lfte zu rasen.
Der ausgefallene Bass-Herzschlag tobt, während der Sänger schnelle und widerhallende Sätze singt.
Hier wird ein Drama mit einem hektischen Beat in einer Kakophonie kontrollierter Aggression zusammengef√ľhrt.
Wie gewohnt ein gro√üartiges Bassriff von Matze, das hastige Drumming und ein gro√üartiger Synthesizer-Ausflug tun ihr √ľbriges.
W√§hrend des folgenden Vokalsegments f√ľgen Orchesterkl√§nge subtile Natur-Impressionen hinzu.
Eine hallende Gitarre sticht, w√§hrend Geigensaiten √ľber die Melodien gleiten.
Dieser Track erinnert mehr als andere an die Rockwurzeln von Eloy, aber diesmal ist der Gesamtsound so viel raffinierter.
Die schnellen Tempo-Drums sind hervorragend gespielt und die kraftvollen Saitenausbr√ľche verst√§rken die Atmosph√§re eines Kampfes mit Himmelsk√∂rpern.
Dazu kommen exzellente Texte mit effektiven Reimphrasen, die der komplizierten Musikalität folgen.
Highly Recommended!

End Of An Odyssey

Mit 9¬Ĺ Minuten ist End Of An Odyssey im Fokus eines jeden Prog-Fans.
Er√∂ffnet mit einem raumgreifenden Sustain-Keyboard-Sound, begleitet vom Hi-Hat-Sound des Drum-Kits handelt es sich im Grunde genommen um einen einfachen Song, der in ein lebendiges progressives Arrangement geh√ľllt ist.
Die ersten f√ľnf Minuten sind einem Instrumental voller Vintage-Keys gewidmet, den Tony Banks Ende der 70er Jahre geschrieben haben k√∂nnte.
Ein einfaches Drum-Pattern untermauert diesen Abschnitt bis hin zum Zusammenspiel von Gitarre und Synthesizer, w√§hrend eine erweiterte Coda zur √úberblendung in den Vocalpart f√ľhrt.
Sowohl der Beat als auch das Keyboard-Theater machen diesen Song zu einem Eloy-Klassiker.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 18107
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6420 Mal
Danksagung erhalten: 7945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78197Beitrag AusDemWegIchBinArzt
29.03.2020, 12:43

So, ungefähr die Hälfte der Songs auf meiner Liste habe ich jetzt schon mal durch den Analyse-Wolf gedreht... :roll:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den H√∂rer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erf√ľllt.



Ein Komma kann √ľber Leben und Tod entscheiden. Zum Beispiel bei dem Satz "Wir essen jetzt, Opa."

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18721
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: M√ľnchen
Hat sich bedankt: 12613 Mal
Danksagung erhalten: 5748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78202Beitrag Vertigo
29.03.2020, 13:12

Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 18:30
Vertigo hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 11:40
Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 10:01
Ich komme aufgrund der momentanen Corona-Situation nicht so oft ins Netz, kann also nicht so oft schreiben.
Wieso nicht, Pavlos? Hast du Internet nur √ľber die Arbeit oder bist du ein Arzt/Krankenpfleger oder √§hnliches?
Ich bin Physiotherapeut und muss normal weiterarbeiten. Der Unterscheid zu sonst ist aber, dass meine Tochter (8) daheim ist und ich mich in meiner Freizeit mehr mit ihr beschäftigen will/muss als sonst.
Darfst du arbeiten? Find ich gut, ich hatte ja gelesen, dass Physiotherapeuten nicht d√ľrfen. Hast ne eigene Praxis oder bist angestellt in einer? Die kleine Tochter mu√ü nat√ľrlich jetzt mehr unterhalten werden, ist klar.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen mu√ü, dass seine Ideale sich nicht erf√ľllen, trotzdem ein erf√ľllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich best√§tigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 748
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 1059 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78205Beitrag Pavlos
29.03.2020, 14:10

Vertigo hat geschrieben: ‚ÜĎ
29.03.2020, 13:12
Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 18:30
Vertigo hat geschrieben: ‚ÜĎ
28.03.2020, 11:40


Wieso nicht, Pavlos? Hast du Internet nur √ľber die Arbeit oder bist du ein Arzt/Krankenpfleger oder √§hnliches?
Ich bin Physiotherapeut und muss normal weiterarbeiten. Der Unterscheid zu sonst ist aber, dass meine Tochter (8) daheim ist und ich mich in meiner Freizeit mehr mit ihr beschäftigen will/muss als sonst.
Darfst du arbeiten? Find ich gut, ich hatte ja gelesen, dass Physiotherapeuten nicht d√ľrfen. Hast ne eigene Praxis oder bist angestellt in einer? Die kleine Tochter mu√ü nat√ľrlich jetzt mehr unterhalten werden, ist klar.
Wir m√ľssen arbeiten. Ausgenommen waren lediglich reine Massagepraxen.

Ich bin angestellt. Hey, ich bin Grieche, selbstständige Praxis ist zu viel Arbeit, haha.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18721
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: M√ľnchen
Hat sich bedankt: 12613 Mal
Danksagung erhalten: 5748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78211Beitrag Vertigo
29.03.2020, 18:19

Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
29.03.2020, 14:10

Ich bin angestellt. Hey, ich bin Grieche, selbstständige Praxis ist zu viel Arbeit, haha.
Hähä, den Witz kenn ich auch noch, meine allererste Freundin war Griechin und da waren wir auch bei ihr zu Hause in Griechenland, da kursierte der Spruch auch :biggrinn:
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen mu√ü, dass seine Ideale sich nicht erf√ľllen, trotzdem ein erf√ľllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich best√§tigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 748
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 1059 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78212Beitrag Pavlos
29.03.2020, 18:44

Vertigo hat geschrieben: ‚ÜĎ
29.03.2020, 18:19
Pavlos hat geschrieben: ‚ÜĎ
29.03.2020, 14:10

Ich bin angestellt. Hey, ich bin Grieche, selbstständige Praxis ist zu viel Arbeit, haha.
Hähä, den Witz kenn ich auch noch, meine allererste Freundin war Griechin und da waren wir auch bei ihr zu Hause in Griechenland, da kursierte der Spruch auch :biggrinn:
Das war kein Witz..... boys_0222

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13000
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6497 Mal
Danksagung erhalten: 5364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78428Beitrag nixe
07.04.2020, 10:04

So zweiter Versuch, mal sehen ob*s nun klappt?
Auf einem JazzFestival in Ilmenau habe ich meine erste Eloy erstanden, Dawn, als LP! Zusammen √ľbrigens mit Triumvirat*s Spartacus.
Sie hat mich von Anfang bis Ende gepackt & nie wieder losgelassen!
Da es sich um ein ConceptAlbum handelt & fast alles ineinander geht, möchte ich auch nicht die Songs einzeln bewerten, sonder als Ganzes!
Sei es der Anfang, wo Streicher & ein Gewitter ertönen, oder die spoken Voice ,oder der klasse Basse zu Beginn der b-side, oder das guitar-solo am Schluß mitsamt den drums!

Sorry, wird auch nicht besser.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tsch√ľ√ü
nixe

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4501
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1167 Mal
Danksagung erhalten: 2159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78443Beitrag Oracle
07.04.2020, 18:43

Also Dawn ist in sich schon ein geschlossenes Meisterwerk, die Ocean aber auch.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13000
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6497 Mal
Danksagung erhalten: 5364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78445Beitrag nixe
07.04.2020, 20:03

Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
07.04.2020, 18:43
Also Dawn ist in sich schon ein geschlossenes Meisterwerk, die Ocean aber auch.
Danke das Du mir das im VorFeld schon bestätigst.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tsch√ľ√ü
nixe

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13000
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6497 Mal
Danksagung erhalten: 5364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78530Beitrag nixe
10.04.2020, 09:52

Oracle hat geschrieben: ‚ÜĎ
07.04.2020, 18:43
Also Dawn ist in sich schon ein geschlossenes Meisterwerk, die Ocean aber auch.
OK, f√ľr Dawn & Ocean uva. mehr gilt: Die Musik ist einfach zu gut, um sie auseinander zu sezieren! Man sollte sie einfach nur h√∂ren, h√∂ren & genie√üen!
Was soll*s:
Vier Songs wie Felse in der Brandung! Was hier Eloy auf die Beine gestellt haben, ist schon beachtlich.
Nun gut, auf das Intro von Atlantis kann ich nur sagen, davon hätte ich gerne mehr gehabt!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tsch√ľ√ü
nixe

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13000
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6497 Mal
Danksagung erhalten: 5364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 78998Beitrag nixe
22.04.2020, 08:57

1978: Live
Was f√ľr ein Album! Immerhin haben sie es geschafft im DreamTeam eins aufzunehmen, wenn*s auch Probleme durch die Laser gab.
Die SongAuswahl ist gut & der Sound auch. Nat√ľrlich h√§tte ich mir mehr davon gew√ľnscht!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tsch√ľ√ü
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18721
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: M√ľnchen
Hat sich bedankt: 12613 Mal
Danksagung erhalten: 5748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 79000Beitrag Vertigo
22.04.2020, 09:03

nixe hat geschrieben: ‚ÜĎ
22.04.2020, 08:57
1978: Live
Was f√ľr ein Album! Immerhin haben sie es geschafft im DreamTeam eins aufzunehmen, wenn*s auch Probleme durch die Laser gab.
Die SongAuswahl ist gut & der Sound auch. Nat√ľrlich h√§tte ich mir mehr davon gew√ľnscht!
W√ľrde ich auch sagen, was f√ľr ein Album! War jahrelang erstmal das einzige das ich von ihnen hatte. Und bis heute finde ich es ihr bestes aus den 70ern, noch vor den Studioalben
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen mu√ü, dass seine Ideale sich nicht erf√ľllen, trotzdem ein erf√ľllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich best√§tigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 13000
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6497 Mal
Danksagung erhalten: 5364 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die besten Songs von ELOY

Beitrag: # 79001Beitrag nixe
22.04.2020, 09:05

1979: Silent Cries & Mighty Echoes
The Apocalypse
Hier hat das DreamTeam nochmal alles gegeben. Diese 15 min. werden einfach nicht langweilig.
& der Rest?
Die anderen Songs hiel ich immer f√ľr richtungsweisend f√ľr die Zukunft. OK, das kann sein. Aber in letzter Zeit, seit ich mir Gedanken um diesen Text mache, frage ich mich, ob diese Song nicht zu sp√§t kamen & mehr zu den Alben Inside & Floating gepa√üt h√§tten?
Auf jeden Fall hatte es nix mehr mit Dawn & Ocean gemein, leider.
Auch dieses Pink Floyd ErinnerungsIntro war ein sch√∂ner Einstieg & h√§tte nat√ľrlich l√§nger sein k√∂nnen!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tsch√ľ√ü
nixe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag