[PORTRAIT] Diskussion Dream Theater

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21873
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15865 Mal
Danksagung erhalten: 8107 Mal
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] Diskussion Dream Theater

Beitrag: # 92576Beitrag Vertigo
04.05.2021, 15:38

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Pavlos hat geschrieben:
04.05.2021, 14:22
Eine meiner liebsten DT Scheiben. Das von Vielen gelobte As I Am ist für mich der schwächste Track der Platte, Highlights neben In The Name Of God: This Dying Soul und Stream Of Consciousness. Ich mag die harte Ausrichtung, das fast vollständige Fehlen sanfter, getragener Passagen vermisse ich hier nicht - es würde vielleicht auch nicht passen?!
Ich glaub bei Dream Theater (und vermutlich anderem Prog-Metal auch) ist einfach die Frage gehts einem darum ob man seinen Prog auch mal hart mag oder seinen Metal auch mal vertrackter. Bei mir wars immer ersteres und eher selten letzteres. Von daher ist ein Album, das deutlich in den Metal-Anteil ausschlägt mir nicht sonderlich willkommen gewesen.
Put some love in your heart
like you put the Impf
in the Impfpot

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 15037
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8195 Mal
Danksagung erhalten: 6965 Mal
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] Diskussion Dream Theater

Beitrag: # 92580Beitrag nixe
04.05.2021, 15:53

Wie gesagt, ich finde es nicht mehr so schlimm. Mittlerweile paßt es so wie es ist.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
Pavlos
Beiträge: 1040
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 1618 Mal
Danksagung erhalten: 1068 Mal
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] Diskussion Dream Theater

Beitrag: # 92592Beitrag Pavlos
04.05.2021, 23:22

Vertigo hat geschrieben:
04.05.2021, 15:38
Pavlos hat geschrieben:
04.05.2021, 14:22
Eine meiner liebsten DT Scheiben. Das von Vielen gelobte As I Am ist für mich der schwächste Track der Platte, Highlights neben In The Name Of God: This Dying Soul und Stream Of Consciousness. Ich mag die harte Ausrichtung, das fast vollständige Fehlen sanfter, getragener Passagen vermisse ich hier nicht - es würde vielleicht auch nicht passen?!
Ich glaub bei Dream Theater (und vermutlich anderem Prog-Metal auch) ist einfach die Frage gehts einem darum ob man seinen Prog auch mal hart mag oder seinen Metal auch mal vertrackter. Bei mir wars immer ersteres und eher selten letzteres. Von daher ist ein Album, das deutlich in den Metal-Anteil ausschlägt mir nicht sonderlich willkommen gewesen.
Hhmm, also ich mag schon das Spiel mit der Dynamik recht gerne. Da darf, nein muss es im Prog Metal (in softeren Stilen ja sowieso) für mich ab und an mal ruhig, besinnlich, elegisch zugehen. Abwechslung, das ist für mic Prog. Wie die dann ausfällt, ob laut/leise, oder hart/soft, ist mir eigentlich egal, Hauptsache spannend und schlüssig zusammengesetzt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21873
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15865 Mal
Danksagung erhalten: 8107 Mal
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] Diskussion Dream Theater

Beitrag: # 92602Beitrag Vertigo
05.05.2021, 09:55

Pavlos hat geschrieben:
04.05.2021, 23:22
Vertigo hat geschrieben:
04.05.2021, 15:38
Pavlos hat geschrieben:
04.05.2021, 14:22
Eine meiner liebsten DT Scheiben. Das von Vielen gelobte As I Am ist für mich der schwächste Track der Platte, Highlights neben In The Name Of God: This Dying Soul und Stream Of Consciousness. Ich mag die harte Ausrichtung, das fast vollständige Fehlen sanfter, getragener Passagen vermisse ich hier nicht - es würde vielleicht auch nicht passen?!
Ich glaub bei Dream Theater (und vermutlich anderem Prog-Metal auch) ist einfach die Frage gehts einem darum ob man seinen Prog auch mal hart mag oder seinen Metal auch mal vertrackter. Bei mir wars immer ersteres und eher selten letzteres. Von daher ist ein Album, das deutlich in den Metal-Anteil ausschlägt mir nicht sonderlich willkommen gewesen.
Hhmm, also ich mag schon das Spiel mit der Dynamik recht gerne. Da darf, nein muss es im Prog Metal (in softeren Stilen ja sowieso) für mich ab und an mal ruhig, besinnlich, elegisch zugehen. Abwechslung, das ist für mic Prog. Wie die dann ausfällt, ob laut/leise, oder hart/soft, ist mir eigentlich egal, Hauptsache spannend und schlüssig zusammengesetzt.
So würde ich das für mich auch sagen. Grade an letzterem dann ... schlüssig zusammengesetzt....mangelts für mich bei sehr vielen neueren Bands dieses Genres
Put some love in your heart
like you put the Impf
in the Impfpot

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag