Emerson, Lake & Palmer

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97006Beitrag nixe
24.08.2021, 07:51

OK, Gestern war es mal wieder soweit & es kam mal wieder eine Box:
BildBild
Produktinformation
Auslaufartikel (Produktion durch Hersteller eingestellt) ‏ : ‎ Nein
Produktabmessungen ‏ : ‎ 32.99 x 32.31 x 5.99 cm; 2.99 Kilogramm
Hersteller ‏ : ‎ Bmg Rights Management (Warner)
Erscheinungsdatum ‏ : ‎ 2017
Label ‏ : ‎ Bmg Rights Management (Warner)
ASIN ‏ : ‎ B075JC3NQN
Herkunftsland ‏ : ‎ Deutschland
Anzahl Disks ‏ : ‎ 22

Produktbeschreibungen
Die limitierte Super Deluxe Box "Fanfare (1970-1997)" ist das Rundum-Sorglos Paket für Fans der Progressive Rock-Giganten Emerson, Lake & Palmer.

Die aufwendig verpackte numerierte Box in schwarzem Mattlack, enthält die 11 Klassiker-Alben der Band auf CD im reproduziertem Original-Artwork. Zudem enthält die Box die bisher unveröffentlichte 3xLP im Gatefold Sleeve "Live In Rome / Milan, Italy 1973. Desweiteren enthält "Fanfare" fünf bisher unveröffentlichte Live-Alben auf CD, sowie eine Bluray-Audio mit 5.1 Surround Mixen der wichtigsten ELP Alben. Zwei originalgetreue 7-Inch Reproduktionen runden das Bild ab. Zudem gibt es ein Hardback Buch in 12" Format mit Fotos und Liner Notes, Reprint von Promo Postern, Werbebroschüren und Tourprogrammen sowie ein ELP Logo Pin aus Metall.

3 LPs, 16 CDs, 1 Blu-ray Disc, 2 Singles 7" Boxset - Auf sage und schreibe 16 CDs, drei LPs, zwei 7"-Singles und einer Blu-Ray Audio warten zahlreiche ELP-Highlights. Dazu gehören alle elf Alben von Emerson, Lake & Palmer als remasterte Reissues auf CD, fünf bisher unveröffentlichte, ebenfalls remasterte CDs, ein bislang unveröffentlichtes Konzert-Best-of auf drei LPs sowie eine Surround-Sound-Blu-ray Audio mit verschiedenen neuen Mixes. Nachfolgend finden Sie die Inhalte der ‘Fanfare 1970–1997‘-Box im Überblick: Alle elf ELP-Alben auf CD (remastert und mit reproduziertem Originalartwork): Emerson, Lake & Palmer (1970), Pictures At An Exhibition (1971), Tarkus (1971), Trilogy(1972), Brain Salad Surgery (1973), Welcome Back, My Friends, To The Show That Never Ends (1974), Works Volume I (1977), Works Volume II (1977), Love Beach (1978), Black Moon (1992), In The Hot Seat (1994), Das bislang unveröffentlichte Konzertalbum (auf drei 140-g-LPs): Live In Rome & Milan, Italy 1973 - Vier bislang unveröffentlichte Alben auf CD (remastert von Andy Pearce und Matt Wortham): Emerson, Lake & Palmer (Steven-Wilson-Mix 2012), Tarkus (Steven-Wilson-Mix 2012), Trilogy (Jakko-M-Jakszyk-Mix 2015), Brain Salad Surgery (Jakko-M-Jakszyk-Mix 2014) + Zwei 7"-Singles (Remastert mit reproduziertem Originalartwork):
Lucky Man / Knife-Edge (1970), Fanfare For The Common Man / Brain Salad Surgery (1977) ! Abgerundet wird das Fanfare 1970–1997-Boxset von einem 40-seitigen Hardcoverbuch mit seltenen Fotos und Tourprogrammen, einem Poster und weiteren Extras.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97007Beitrag nixe
24.08.2021, 07:55

Das tolle an der Box ist ja, das die Macher es immernochnicht kapiert haben, das sich CD Sammler & Vinyl Sammler nicht verknusen können. Also, Warum gibt*s das dreifach Album live in Rome & Milan, Italy 1973 nicht auch auf DCD :dash:
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97009Beitrag nixe
24.08.2021, 08:52

http://www.babyblaue-seiten.de/index.ph ... 64&alpha=e

Bemerkungen

1970 gegründete erste Prog-Supergroup. Emerson war Bandleader von The Nice, Lake wurde von King Crimson, Palmer von Atomic Rooster/Arthur Brown abgeworben. Dazu kam als Songtexter der Ex-Crimsonist Peter Sinfield. Entgegen der offiziellen Bandlegende war ELP also eine Fortsetzung von The Nice mit anderen Mitteln.

Bald war klar, daß Emerson mit rhythmisch komplexem, an Klassik und Jazz angelehnten Instrumentalstücken den Führungsanspruch erhob. Eigentlicher Antipode war Lake, der mit seinen einfachen - wenn auch oft recht schönen - Balladen zur Akustikgitarre die Fans in zwei Lager spaltete, was wohl nicht geschehen wäre, wenn nicht jemand ohne Wissen der Band, "Lucky Man" als Single aus dem ersten Album ausgekoppelt hätte. Das Album selbst klang nämlich völlig anders, und die Single war kaum repräsentativ für die aggressiven Eigenkompostionen und Adaptionen (Bartok!) auf dem Album. Nach heftigen Kämpfen, z. B. um die Tarkus-Suite, die fast zum Bruch geführt hätten, setzte sich Emerson mit seinen anspruchsvollen Kompositionen weitgehend durch, und die Band komponierte munter einem musikalischen Höhepunkt - "Brain Salad Surgery" - entgegen. Wichtige Stationen auf dem Weg dorthin markierten die Großformadaption "Pictures at an Exhibition", das Album "Tarkus", das mit der gleichnamigen Suite Genremaßstäbe setzte, die bis heute fortwirken (z. B. bei der Band Ars Nova aus Japan), und "Trilogy". "Brain Salad Surgery" wird allgeimen als der Höhepunkt der Bandgeschichte angesehen. Es enthält Klassikadaptionen (Perry, Ginastera), Honky-Tonk-Piano, eine der besten Lake-Balladen und das mehrteilige Werk "Karn Evil 9". Damit war die Bandgeschichte eigentlich an ihrem Ende angelangt.

Es folgte ein Live-Triple-Album, das ihren Status als eine der größten Bands weltweit (neben The Who, Pink Floyd, Led Zeppelin u. a.) dokumentierte, danach eine zweijährige Funkstille. "Works Vol. I" war dann ein sehr disparates Album, das auf drei von 4 Albumseiten die Bandmitglieder als Individuen vorstellte, und nur eine Albumseite ELP bot (immerhin mit den Klassikern "Fanfare for the common Man" und "Pirates"), es folgte eine Compilation von bisher unveröffentlichtem Material (Works II) sowie ein Album, zu dem ELP vertraglich verpflichtet waren: "Love Beach", das aber gewissermaßen schon nach dem Ende der Band aufgenommen wurde. Die erste Seite der Platte klingt so, wie sie heißt, die zweite enthält immerhin eine Suite, die, von akustischen Instrumenten dominiert, eine interessante Weiterentwicklung des ELP-Klangkörpers darstellt. Interessant ist noch das "Works-Live"-Album, ein Livedokument ihrer finanziell desaströsen und künstlerisch dubiosen Orchester-Tour 1977.

Zeitweise Wiedervereinigungen in den frühen 90ern und entsprechende Touren sind kaum der Rede wert. Die Alben "Black Moon" und "In the hot Seat" enthielten schwaches Material. Immerhin konnte Mark Mancina auf ersterem den klassischen Bandsound wiederbeleben, Keith Olsen, der Producer des letzten ELP-Albums, erwies sich leider als völliger Fehlgriff. Die Band löste sich 1998 wohl endgültig auf, unter anderem auch deswegen, weil Lake, der die 70er-Alben selbst produziert hatte, nicht mehr mit außenstehenden Producern arbeiten wollte, dessen Produzentenrolle von Emerson und Palmer aber abgelehnt wurde: Er sei mit den neuen Technischen Möglichkeiten nicht vertraut. Außerdem haben wohl sein Mangel an kreativer Energie und gesundheitliche Probleme eine Rolle gespielt. Seit der Auflösung von ELP wurden zahlreiche mehr oder weniger relevante Live- und Archivdokumente veröffentlicht. Die eher nostalgisch ausgerichteten Soloauftritte von Lake litten unter mangelndem Publikumsinteresse, die (ebenso auf das ältere Publikum zielenden Auftritte) Emersons unter seinen Armproblemen, die ihn seit den frühen 90ern belasten (die alte Virtuosität fehlt ihm seit einer Operation). Lediglich die Neuinterpretationen des ELP-Materials durch die Carl-Palmer-Band (Gitarre, Bass, Schlagzeug) wirken dynamisch und frisch.

Zusammenfassend läßt sich sagen, daß Keith Emerson einer der großen Komponisten im Progressive Rock der siebziger war und als Arrangeur, wenn er auch nicht so gewandt mit dem Vokabular des Orchestrierens umgehen konnte wie etwa Rick Wakeman, dem Einfluß der Klassik und des Jazz (v. a. über Adaptionen) auf den Prog den Weg bereitete. Seine Improvisationskunst blieb dagegen hinter der einiger Kollegen (etwa Patrick Moraz) zurück.

Carl Palmer hat durch eine Reihe von technischen (sein stählernes Drumset) aber auch künstlerischen Innovationen die Entwicklung des Schlagzeugspiels im Prog der Siebziger entscheidend mitgeprägt, und ist für die eine oder andere Erweiterung der Rock-Drumsets verantwortlich. Wäre das Concerto for Percussion, das erst 25 Jahre nach den Aufnahmen (eigentlich für "Works I" vorgesehen) erschien, im ELP-Rahmen veröffentlicht worden, würde man seine Rolle für die Band anders gesehen haben.

Greg Lake ist als Bassist und Gitarrist sicher weniger bedeutend als als Sänger. Nach interessanten Anfängen ("Tank") beschränkte er sich meist darauf, die Bassfiguren Emersons unisono zu kopieren. Sein Tenor dagegen gehört sicher zu den großen Rockstimmen, und kommt am besten in den pompösen Epen ELPs ("Karn Evil 9", "Pirates") zur Geltung. (Nik Brückner)
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97014Beitrag Vertigo
24.08.2021, 10:04

Grade bei ELP bin ich mir mehr als sicher, dass das Italien Livealbum von 1973 auf CD kommen wird. Bei ELP wird alles vermarktet, doppelt und dreifach, schon seit Jahren
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3846
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Has thanked: 296 times
Been thanked: 100 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97015Beitrag Forever Old
24.08.2021, 10:07

nixe hat geschrieben: 24.08.2021, 07:55 Das tolle an der Box ist ja, das die Macher es immernochnicht kapiert haben, das sich CD Sammler & Vinyl Sammler nicht verknusen können. Also, Warum gibt*s das dreifach Album live in Rome & Milan, Italy 1973 nicht auch auf DCD :dash:
Tja, lieber nixe, money makes the world go round.

Aber d a s haben die Macher der Box und anderer Boxen doch schon lange kapiert.

Und deshalb kaufe ich mir solches Boxen-Zeuchs nicht, wenn ich die meisten Scheiben eh schon habe. Basta ! Abgesehen davon hätte ich die Kohle für die ständig
neuen Boxen-Sets gar nicht (oder sie wäre mir zu schade dafür).
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97043Beitrag nixe
24.08.2021, 18:43

Der Anfang war gut, da waren es noch drei Mann, die man zu hören bekam: Keith war immer die Nr. eins & Carl die Nr. zwei. Nur bei Greg wurde es mir zu wenig:
Anfangs war der Bass gut abgemischt & es kam auch mal FuzzBass dazu. Will nicht heißen, das man ihn nicht mehr hörte, aber es kam einfach zu wenig, für meine Begriffe.
leadguitar, fast FehlAnzeige & vom einem BassSolo brauchen wir ja garnicht erst zu sprechen, da kam nix! Seine solos bestanden nur aus Klampfe & Geträller. Erst später, als Keith seinen Frieden mit Lucky Man fand, wurde es wieder ein richtiger Song. OK, Greg hat produziert (Was macht ein Produzent eigentlich?) & ordentlich Veto eingelegt, denn nur so wurde Tarkus so, wie wir es heute kennen!
Bei Keith störten mich diese Kneipen Songs schon sehr & seine ausufernden piano-Orgien, somit ist eigentlich kaum ein Album 100%-ig für mich. Einsame Spitze ist & bleibt Pictures @ an Exhibition!
Aber ok, bis zu Welcome back my Friends to the Show that never Ends... ist alles in fast bester Ordnung. Auch mit Works One kann ich noch ganz gut: piano & Orchester geht bei mir ganz gut rein, Greg schmeichel seine Gesänge uns um die Ohren, na ja & Carl: teils/teils & mit Fanfare for the common Man & Pirates haben sie ja wieder gezeigt, wo der Frosch die Locken hat!
Gut, Works Two läuft da nicht so rund bei mir, aber Works live wieder um so besser!
Die a-side von Love Beach wurde ja auch auf Amiga veröffentlicht, somit kannte ich sie schon länger & fand sie auch nicht so schlecht & die b-side Memoirs of an Officer and a Gentleman gefällt mir auch ganz gut!
Dasselbe gilt auch für Black Moon, auch hier wurden eigentlich alle Zutaten wieder verwendet. In the hot Seat konnte auch die NeuAufnahme von Pictures @ an Exhibition nicht retten, da ging garnix.
Da das aber schon auf der Box verbraten wurde, weiß ich nicht, wann es entstanden ist?
Schade, das sie nach der ReUnion nicht wenigsten einen ihrer longtracks ausgespielt hatten! Was dann mit Marc Bonilla wieder möglich wurde, live in Moskow mit einem superlangem Tarkus. Auch hier kam Lucky Man auf knapp zehn Minuten & es wird nicht langweilig!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97047Beitrag nixe
24.08.2021, 19:15

'70 live at the Isle of Wight Festival
'70 Emerson, Lake & Palmer
'71 Pictures at an Exhibition (live)
'71 Tarkus
'72 live @ Pocono International Raceway, Long Pond; PA, USA
'72 live at Mar Y Sol Festival, Puerto Rico
'72 Trilogy
'73 Brain Salad Surgery
'74 Welcome back my Friends to the Show that never ends... Ladies & Gentlemen (DCD)
'75 live at Orange County, CA
'77 live at King Biscuit Flower Hour
'77 Works Volume 1 (DCD)
'77 Works Volume 2
'77 Works live (DCD)
'78 Love Beach
'92 Black Moon
'92 live @ the Royal Albert Hall
'92 live @ Symphony Hall; Birmingham
'92 live @ Waterloo Concert Field, Stanhope; New Jersey
'93 live @ Estadio, Chile (DCD)
'93 live @ Obras, Argentina (Tr.CD)
'93 Return of the Manticore - 4CD-Box
'94 In the hot Seat
'97 live @ Metropolitan Theater, Brazil
'97 live @ Élysée Montmartre; Paris
'99 Then & Now
live on the BBC '79 & '93
'07 From the Beginning - 5CD-Box
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97166Beitrag nixe
27.08.2021, 18:36

So & nun ein paar Worte von mir, auf die ja schon alle gespannt warten:
the Nice waren eine phantastische Band & zwar alle Alben & wäre es nach mir gegangen, hätte es ELP nie geben brauchen!
Federführend war ja sowieso eigentlich immer Keith, okay nicht ganz...
Das was mit ELP erschien, wäre meiner Meinung auch mich the Nice möglich gewesen. Es hätte nur etwas anders geklungen & live wären außer Rondo, auch die anderen Songs nicht so schnell in Vergessenheit geraten!
OK, Lee hatte nicht die Stimme von Greg, aber Bass-mäßig wäre hier vielleicht mehr gekommen, z.B. der gestrichene Bass mit GeigenStab & vielleicht sogar hätte es BassSolos gegeben, wer weiß?
& so schlecht war Brian an den Drums nun auch wieder nicht. Gut, Carl möge der bessere Drummer sein, was soll*s!

Carl hätte Atomic Rooster mehr aus der Hüfte bringen können & Greg, na ja der arme Greg hatte ja bei King Crimson auch nix zu melden. Robert hat ihn ja nichtmal acoustische Gitarre spielen lassen & wenn ich mich richtig erinnere, auf dem zweiten Album nichtmal mehr den Bass!

OK, das ist nur meine Meinung dazu & viele werden denken...ach was weiß ich?
Eigentlich doch schade, das Patrick zu Yes gerufen wurde, hier wäre bestimmt auch noch einiges möglich gewesen?
Nur leider wahrscheinlich kein Relayer! Auf das wollte ich nun auch nicht verzichten!

Soweit mein Ausflug zu the Nice, quasi als Vorgeschichte Nr. eins zu ELP!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97167Beitrag nixe
27.08.2021, 18:42

So nochmal zurück zur Box:
Was ich so gelesen habe ist, das Einige bemängeln, das es keine BonutTracks gibt & die Works live auch fehlt. Genau so ist es, eigentlich schade, oder?
Auch Pictures ar an Exhibition fehlt auf der In the hot Seat.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97182Beitrag Vertigo
28.08.2021, 07:54

nixe hat geschrieben: 24.08.2021, 18:43 In the hot Seat konnte auch die NeuAufnahme von Pictures @ an Exhibition nicht retten, da ging garnix.
Da das aber schon auf der Box verbraten wurde, weiß ich nicht, wann es entstanden ist?
Wie woanders hier schon geschrieben, die Neuaufnahme von "Pictures...." hat mit der "In The Hot Seat" nix zu tun. Das Stück wurde als Anreiz für die erste ELP Box neu aufgenommen und nachdem "In The Hot Seat" allerorten so durchfiel noch da draufgepackt, damit wenigstens ein langes, typisches ELP Stück mit drauf ist. Emerson hatte zur Zeit der Albumaufnahmen massive Handprobleme und hätte da vermutlich "Pictures...." gar nicht neu einspielen können. Ich meine ich hatte das Album auch mal ohne "Pictures" mit drauf, denke das kam erst bei der Neuauflage drauf.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97184Beitrag nixe
28.08.2021, 09:26

OK, dann rollen wir eben mal die Story von hinten her auf & beginnen mit der ReUnion:
War ja auch für mich die Möglichkeit sie mal live zu sehen.Aber ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wo ich sie sah?
Rondo & America waren die Zugabe, wo er seine alte Hammond malträtierte, also wurde optisch schon noch was geboten.
Nur das von den ganzen großen Werken nicht eins voll ausgespielt wurde, fand ich schon Schade:
Karn Evil 9 (1st Impression pt.2) nur als Intro
Tarkus nur ca. 10min.
Pictures at an Exhibition, meist nur The great Gate of Kiev
gut immerhin kam Fanfare for the common Man!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97185Beitrag Vertigo
28.08.2021, 09:57

nixe hat geschrieben: 28.08.2021, 09:26 OK, dann rollen wir eben mal die Story von hinten her auf & beginnen mit der ReUnion:
War ja auch für mich die Möglichkeit sie mal live zu sehen.Aber ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wo ich sie sah?
Rondo & America waren die Zugabe, wo er seine alte Hammond malträtierte, also wurde optisch schon noch was geboten.
Nur das von den ganzen großen Werken nicht eins voll ausgespielt wurde, fand ich schon Schade:
Karn Evil 9 (1st Impression pt.2) nur als Intro
Tarkus nur ca. 10min.
Pictures at an Exhibition, meist nur The great Gate of Kiev
gut immerhin kam Fanfare for the common Man!
Wenn sie die alle ausgespielt hätten wären das sehr lange Konzerte geworden. Ich sah sie in München, im November 1992 oder 1993, da müsste ich nachsehen. Im ersten Teil bis zur Pause fiel schon auf, dass Lake schlecht sang. Nach der Pause kam dann Emerson und sagte, ein Arzt war jetzt hinter der Bühne, Lake hat sich eine Erkältung eingefangen, die sich auf die Stimmbänder schlägt und der Arzt hat ihm verboten weiterzusingen und darum wird der zweite Teil nun rein instrumental werden. Dabei sah Emerson nicht glücklich aus und Lake dann erst recht nicht, als er bei all den Songs nur Bass oder Akustikgitarre spielen konnte, aber eben nimmer singen durfte. Egal, ich hab mich trotzdem gefreut, dass ich sie wenigstens einmal gesehen habe.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97186Beitrag nixe
28.08.2021, 10:10

Vertigo hat geschrieben: 28.08.2021, 09:57
nixe hat geschrieben: 28.08.2021, 09:26 OK, dann rollen wir eben mal die Story von hinten her auf & beginnen mit der ReUnion:
War ja auch für mich die Möglichkeit sie mal live zu sehen.Aber ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wo ich sie sah?
Rondo & America waren die Zugabe, wo er seine alte Hammond malträtierte, also wurde optisch schon noch was geboten.
Nur das von den ganzen großen Werken nicht eins voll ausgespielt wurde, fand ich schon Schade:
Karn Evil 9 (1st Impression pt.2) nur als Intro
Tarkus nur ca. 10min.
Pictures at an Exhibition, meist nur The great Gate of Kiev
gut immerhin kam Fanfare for the common Man!
Wenn sie die alle ausgespielt hätten wären das sehr lange Konzerte geworden. Ich sah sie in München, im November 1992 oder 1993, da müsste ich nachsehen. Im ersten Teil bis zur Pause fiel schon auf, dass Lake schlecht sang. Nach der Pause kam dann Emerson und sagte, ein Arzt war jetzt hinter der Bühne, Lake hat sich eine Erkältung eingefangen, die sich auf die Stimmbänder schlägt und der Arzt hat ihm verboten weiterzusingen und darum wird der zweite Teil nun rein instrumental werden. Dabei sah Emerson nicht glücklich aus und Lake dann erst recht nicht, als er bei all den Songs nur Bass oder Akustikgitarre spielen konnte, aber eben nimmer singen durfte. Egal, ich hab mich trotzdem gefreut, dass ich sie wenigstens einmal gesehen habe.
Das wäre ja zu schön, alle Hammer! Nein, einer aber dann doch, oder?
Bei der Emerson, Bonilla -band war*s dann doch Tarkus, was in vollster Länge geglänzt hat: satte 35 min.!

ELP instrumental, war doch bestimmt auch nicht schlecht, oder haben sie so gespielt als wäre es mit Text?
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97187Beitrag Vertigo
28.08.2021, 10:26

nixe hat geschrieben: 28.08.2021, 10:10
ELP instrumental, war doch bestimmt auch nicht schlecht, oder haben sie so gespielt als wäre es mit Text?
Nein, Emerson hat natürlich die Stellen, wo Lake singen müsste, mit seinen Keyboards ausgefüllt. Klar war das sehr gut, ELP instrumental. Hätte es aber trotzdem gern mit Gesang auch gehabt, ich mag ja Lakes Gesang
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97188Beitrag nixe
28.08.2021, 10:31

Vertigo hat geschrieben: 28.08.2021, 10:26
nixe hat geschrieben: 28.08.2021, 10:10
ELP instrumental, war doch bestimmt auch nicht schlecht, oder haben sie so gespielt als wäre es mit Text?
Nein, Emerson hat natürlich die Stellen, wo Lake singen müsste, mit seinen Keyboards ausgefüllt. Klar war das sehr gut, ELP instrumental. Hätte es aber trotzdem gern mit Gesang auch gehabt, ich mag ja Lakes Gesang
OK, das kann ich schon verstehen, ohne Greg*s Stimme fehlt halt was & wenn*s das einzige Konzert war, war*s doppelt schade!
Mit Gesang & eben diesen Improvs das wär* doch gewesen.
Keith Emerson Band feat. Marc Bonilla - Tarkus
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 5750
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Has thanked: 121 times
Been thanked: 146 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97189Beitrag Oracle
28.08.2021, 12:09

Vertigo hat geschrieben: 28.08.2021, 07:54
nixe hat geschrieben: 24.08.2021, 18:43 In the hot Seat konnte auch die NeuAufnahme von Pictures @ an Exhibition nicht retten, da ging garnix.
Da das aber schon auf der Box verbraten wurde, weiß ich nicht, wann es entstanden ist?
Wie woanders hier schon geschrieben, die Neuaufnahme von "Pictures...." hat mit der "In The Hot Seat" nix zu tun. Das Stück wurde als Anreiz für die erste ELP Box neu aufgenommen und nachdem "In The Hot Seat" allerorten so durchfiel noch da draufgepackt, damit wenigstens ein langes, typisches ELP Stück mit drauf ist. Emerson hatte zur Zeit der Albumaufnahmen massive Handprobleme und hätte da vermutlich "Pictures...." gar nicht neu einspielen können. Ich meine ich hatte das Album auch mal ohne "Pictures" mit drauf, denke das kam erst bei der Neuauflage drauf.
Ich meine bei meiner Erstausgabe war Pictures mit drauf, wobei ich das dann doppelt hatte.
1994 war die Zeit der Bonusdrecks (ähm tracks) und Alben mit Überlängen, da hat man dauernd so einen Quark gemacht.
Weil ich die Box Return of the Manticore hatte, hab ich den Track dann gleich 2 mal in der Sammlung.
Ich bin aber ziemlich überzeugt, dass es auch Ausgaben ohne Pictures gibt, aber auf der Erstveröffentlichung war er als Bonus drauf.

Übrigens hab ich die Band 1992 in Heidelberg gesehen.
Das war ein Super Konzert, auch wenn spieltechnisch nicht alles geklappt hat und Greg's Stimme war auch angeschlagen.
Ich war sowieso über Greg erschrocken, einmal wegen dessen Leibesfülle und auch wegen seiner tieferen Stimmlage.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: [PORTRAIT] & (Diskussion) Emerson, Lake & Palmer

Beitrag: # 97191Beitrag Vertigo
28.08.2021, 13:56

Oracle hat geschrieben: 28.08.2021, 12:09
Vertigo hat geschrieben: 28.08.2021, 07:54
nixe hat geschrieben: 24.08.2021, 18:43 In the hot Seat konnte auch die NeuAufnahme von Pictures @ an Exhibition nicht retten, da ging garnix.
Da das aber schon auf der Box verbraten wurde, weiß ich nicht, wann es entstanden ist?
Wie woanders hier schon geschrieben, die Neuaufnahme von "Pictures...." hat mit der "In The Hot Seat" nix zu tun. Das Stück wurde als Anreiz für die erste ELP Box neu aufgenommen und nachdem "In The Hot Seat" allerorten so durchfiel noch da draufgepackt, damit wenigstens ein langes, typisches ELP Stück mit drauf ist. Emerson hatte zur Zeit der Albumaufnahmen massive Handprobleme und hätte da vermutlich "Pictures...." gar nicht neu einspielen können. Ich meine ich hatte das Album auch mal ohne "Pictures" mit drauf, denke das kam erst bei der Neuauflage drauf.
Ich meine bei meiner Erstausgabe war Pictures mit drauf, wobei ich das dann doppelt hatte.
1994 war die Zeit der Bonusdrecks (ähm tracks) und Alben mit Überlängen, da hat man dauernd so einen Quark gemacht.
Weil ich die Box Return of the Manticore hatte, hab ich den Track dann gleich 2 mal in der Sammlung.
Ich bin aber ziemlich überzeugt, dass es auch Ausgaben ohne Pictures gibt, aber auf der Erstveröffentlichung war er als Bonus drauf.

Übrigens hab ich die Band 1992 in Heidelberg gesehen.
Das war ein Super Konzert, auch wenn spieltechnisch nicht alles geklappt hat und Greg's Stimme war auch angeschlagen.
Ich war sowieso über Greg erschrocken, einmal wegen dessen Leibesfülle und auch wegen seiner tieferen Stimmlage.
dann wars bei mir wohl auch November 1992 vermute ich mal schwer. November weiß ich noch, weil ich mir dachte, klar, Erkältungsmonat und nun hats leider Greg erwischt.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag