[TRACK BY TRACK] Black Sabbath - "Seventh Star" (1986)

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17042
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5802 Mal
Danksagung erhalten: 7076 Mal
Kontaktdaten:

[TRACK BY TRACK] Black Sabbath - "Seventh Star" (1986)

Beitrag: # 35251Beitrag AusDemWegIchBinArzt
07.06.2018, 17:33

Black Sabbath - "Seventh Star" (1986)

Der Ausrutscher und das so ziemlich untypischste und zweitschwächste (nur "Forbidden" ist noch eine ganze Ecke übler) Album, das unter dem Namen Black Sabbath jemals veröffentlicht wurde. Allerdings, das sollte man zur Ehrenrettung (obwohl es da nicht viel zu retten gibt, denn Scheiße schmeckt nicht besser je öfter man sie umrührt... :biggrinn: ) sagen, war "Seventh Star" ursprünglich als Soloalbum von Tony Iommi gedacht.

Black Sabbath bestanden nämlich seit 1984 de facto nicht mehr, nachdem die kurze und chaotische Gillan-Ära ihr Lebenslicht ausgeblasen bekommen hatte. Aber Don Arden, zwielichtiger wie mächtiger Manager-Guru, bestand darauf, die Scheibe unter dem prestigeträchtigen Bandnamen zu veröffentlichen. Die Erstauflage erhielt auch noch den erklärenden Zusatz "feat. Tony Iommi" unter dem Bandnamen, das ließ man dann bei späteren Auflagen aber weg.

Selbst die Mitwirkung von Glenn Hughes konnte nicht viel zur Verbesserung des bisweilen total beliebigen, teils AOR-lastigen Songmaterials beitragen, denn der war seinerzeit selber am Ende und in dermaßen schlechter Verfassung, dass er schon die anschließende Tournee nicht mehr durchhielt und nach wenigen Konzerten aussortiert werden mußte.


Die einzigen drei Songs, die über den Durchschnitt hinausragen und sowas wie Potenzial oder Wiedererkennungswert bieten und dazu einladen, öfter angehört zu werden, sind der Titeltrack, "Angry Heart" (das wäre sogar noch ausbaufähig gewesen) und "No Stranger To Love" (ausgerechnet der Song, der am stärksten nach AOR tönt).

1. In For The Kill -2,5
2. No Stranger To Love -4
3. Turn To Stone -2,5
4. Sphinx (The Guardian) (Instrumental) -3
5. Seventh Star -4,5
6. Danger Zone -3
7. Heart Like A Wheel -2
8. Angry Heart -4,5
9. In Memory -3,5

Durchschnitt Album insgesamt: -3 (3,27)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4112
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1020 Mal
Danksagung erhalten: 1856 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] Black Sabbath - "Seventh Star" (1986)

Beitrag: # 35302Beitrag Oracle
07.06.2018, 23:48

1. In For The Kill -3,5
2. No Stranger To Love -4
3. Turn To Stone -3
4. Sphinx (The Guardian) (Instrumental) -4
5. Seventh Star -5
6. Danger Zone -3
7. Heart Like A Wheel -3,5
8. Angry Heart -4
9. In Memory -3,5

Durchschnitt Album insgesamt: -3,5 (3,72)

Mir gefällt die Scheibe auch wenn mir klar ist, dass dies kein großer Wurf ist.
Es wäre wirklich besser gewesen wenn man das als Soloalbum veröffentlicht hätte.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17042
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5802 Mal
Danksagung erhalten: 7076 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] Black Sabbath - "Seventh Star" (1986)

Beitrag: # 35312Beitrag AusDemWegIchBinArzt
08.06.2018, 08:28

Oracle hat geschrieben:
07.06.2018, 23:48
1. In For The Kill -3,5
2. No Stranger To Love -4
3. Turn To Stone -3
4. Sphinx (The Guardian) (Instrumental) -4
5. Seventh Star -5
6. Danger Zone -3
7. Heart Like A Wheel -3,5
8. Angry Heart -4
9. In Memory -3,5

Durchschnitt Album insgesamt: -3,5 (3,72)

Mir gefällt die Scheibe auch wenn mir klar ist, dass dies kein großer Wurf ist.
Es wäre wirklich besser gewesen wenn man das als Soloalbum veröffentlicht hätte.
Ja, ok....ich habe manchmal die Neigung, Dinge etwas überspitzt zu formulieren ("Scheiße schmeckt nicht besser, je öfter man sie umrührt" etc.). :biggrinn:

Das Album hat schon eine sehr eigene Atmosphäre und sicherlich kann ein Album, auf dem Glenn Hughes mitwirkt, nie völlig mies sein - obwohl der damals wirklich fertig war und Aufpasser zur Seite gestellt bekam, die drauf achten sollten, dass er nicht ständig alle Koks-Vorräte plünderte. Glenn war seinerzeit völlig außer Kontrolle und nach "Seventh Star" war er ja auch erstmal eine Weile weg vom Fenster.

Es wäre in der Tat besser gewesen, wenn Tony die Scheibe wie geplant als Soloalbum rausgebracht hätte und etlichen Songs hätte auch ein höheres Maß an Inspiration merklich gut getan. Da sind Nummern dabei, die hätten früher wirklich noch nicht mal für ´ne B-Seite gereicht.

Aber immerhin gibts ja die besagten drei Songs, die übers Mittelmaß deutlich hinausragen...wobei es schon bezeichnend ist, dass ausgerechnet "No Stranger To Love", eine lupenreine AOR-Nummer, darunter ist.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag