[TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3410
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 1008 Mal
Kontaktdaten:

[TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#1

Beitrag: # 64982Beitrag Oracle
11.05.2019, 18:50

1. Let there be more light -5

2. Remember a day -5.5

3. Set the controls for the heart of the sun -6

4. Corporal Clegg -3,5

5. A saucerful of secrets -5.5

6. See-Saw -5

7. Jugband Blues -4,5

Durchschnitt Album insgesamt: -5

FĂĽr mich ist Corporal Clegg der Schwachpunkt des Albums.
Nicht dass ich den Song ScheiĂźe finde aber er passt nicht zu den anderen StĂĽcken.
Vermutlich wollte man die humorige Seite der Band zeigen.
Insgesamt hat die Scheibe eine schwermĂĽtige, bedrĂĽckende Stimmung und Corporal Clegg macht das kaputt.
Hätte mir immer gewünscht, dass stattdessen Embryo vertreten wäre.
Dann wäre die Platte gleichauf mit Piper, für mich.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 15684
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5829 Mal
Danksagung erhalten: 2916 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#2

Beitrag: # 64993Beitrag Vertigo
12.05.2019, 07:51

"Corporal Clegg" war eines der ersten, wenn nicht das erste Stück, dass ich von Floyd gehört hab. Hatte ein Freund vom Radio aufgenommen und gefiel mir gar nicht. Als ich dann später Floyd kennenlernte, glaubte ich ihm immer noch nicht, dass das Pink Floyd ist, bis ich dann irgendwann mal das Album hörte. Für sich genommen find ich das Stück längst gut, aber auf der Platte, da gehts mir wie dir, da passt es nicht rein. Ich glaub das war ein Versuch schräg wie Syd zu sein, aber Waters ist so nicht. Und eben im Albumfluß ists der Stolperstein. "Embryo" stattdessen wäre toll, auch meine Meinung
Die Liste der Besonderen (wird fortgesetzt):

- David Lynch
- Christian Vander
- Tom Waits

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 11885
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3518 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#3

Beitrag: # 64998Beitrag nixe
12.05.2019, 08:50

Nicht nur Corporal Clegg stört das Album, sondern auch Jugband Blues! OK, es ist der Letzte von Syd, für mich war*s auch lange Zeit das Letzte. Ich mußte mich regelrecht an diesen Song gewöhnen, da er ja eigentlich garnicht so schlecht ist. Aber er gehört nicht hier her!
Let there be more Light hat mich schon immer in seinen Bann gezogen, weil in diesem 5:30 drei Teile enthalten sind. Er hätte natürlich viel länger sein können!
Remember a Day & See-Saw sind halt hier die "normalen" Songs von Rick.
Set the Controls for the Heart of the Sun war lange Zeit im live-Programm, da höre ich ganz gerne mal die studio-Fassung.
A Saucerful of Secrets, das Ding schlechthin! Das war das, was fĂĽr mich Pink Floyd ausmachte & wir waren immer der Meinung, das sie es mit ihren ĂĽblichen Instrumenten gemacht haben. Dem war aber dann doch nicht so. Deswegen konnte dieser Song live nie so klingen, wie in der Original studio-Fassung.
Wir waren in Ruhla zum Urlaub, im AufenthaltsRaum & eine Dame von der Küche fragte uns: "Ist das noch Musik?" Wir waren uns einig: "Es ist ein musikalisches HörSpiel!"

1. Let there be more Light -6

2. Remember a Day -5

3. Set the Controls for the Heart of the Sun -6

4. Corporal Clegg -2

5. A Saucerful of Secrets -6

6. See-Saw -5

7. Jugband Blues -2
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3410
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 1008 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#4

Beitrag: # 65007Beitrag Oracle
12.05.2019, 09:54

Jugband Blues als Finale finde ich da irgendwie passend.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 11885
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3518 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#5

Beitrag: # 65009Beitrag nixe
12.05.2019, 10:00

Oracle hat geschrieben: ↑
12.05.2019, 09:54
Jugband Blues als Finale finde ich da irgendwie passend.
Auf der Piper wär*s für mich okay!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 15684
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5829 Mal
Danksagung erhalten: 2916 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#6

Beitrag: # 65014Beitrag Vertigo
12.05.2019, 10:24

"Set The Controls...." hab ich vom ersten Hören an im Pompeii Film vergöttert und tu das noch bis heute. Eine Definition von atmosphärischer Psychedelic für mich. "A Saucerful Of Secrets" fand ich anfangs verstörend interessant und dann bald nur noch richtig klasse. Die sperrigen kratzigen Experimente des ersten Teils übergehend in einen hochmelodischen zweiten Teil, da waren sie schon wahre Meister der Psychedelic zu der Zeit
Die Liste der Besonderen (wird fortgesetzt):

- David Lynch
- Christian Vander
- Tom Waits

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 15790
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3756 Mal
Danksagung erhalten: 3918 Mal
Kontaktdaten:

Re: [TRACK BY TRACK] PINK FLOYD - "A saucerful of secrets" (1968)

#7

Beitrag: # 65024Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.05.2019, 18:06

1. Let There Be More Light -6

2. Remember A Day -6

3. Set The Controls For The Heart Of The Sun -6

4. Corporal Clegg -2,5

5. A Saucerful Of Secrets -5.5

6. See-Saw -5

7. Jugband Blues -3,5


Ein ganz wunderbares Album mit einer einzigartigen Atmosphäre, die viel geschlossener und dichter daherkommt als das doch noch etwas zusammengewürfelte und uneinheitliche Material auf dem (leicht überbewerteten) Debüt. Gerade die ersten drei Songs bilden quasi eine Einheit für mich. "Corporal Clegg" ist dann allerdings definitiv ein Schwachpunkt, der den Fluss des Albums stört, wobei mich hier vor allem der alberne, Kinderlied-artige Refrain nervt, viel mehr noch als die Strophe. Und den "Jugband Blues" finde ich jetzt auch nicht soooo überwältigend. Aber sonst ein Top-Album !
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



I think I spider - that pulls me the shoes out !!!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag