Diskussionen

Forumsregeln
hier kommt alles außerhalb der Musik rein
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Diskussionen

Beitrag: # 10243Beitrag AusDemWegIchBinArzt
01.10.2017, 19:27

Diskussionen


Sollten sich in Zukunft wieder einmal Situationen ergeben, in denen eine spannende Diskussion - welchen Inhaltes auch immer - eine ausuferndere Form anzunehmen droht, bitte ich darum sich an DIESEN Thread zu erinnern und das Gespräch hierhin zu verlagern, damit andere Bereiche (Hör-Fred, Rezensionen, persönliche Blogs - meistens geht es ja von dort aus) nicht über Gebühr verstopft bzw. gesprengt werden und andere Mitglieder, die an solchen Exkursen nicht teilnehmen können oder wollen, sich dadurch nicht überrollt oder an den Rand gedrängt fühlen.

Ich denke, es wäre zumindest einen Versuch wert. Ansonsten bin ich natürlich auch offen für noch bessere Vorschläge, wie man solchen Dingen besser Herr werden kann, aber bis dahin probieren wir es erstmal so würde ich sagen... ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Leckereien auf dem Plattenteller......

Beitrag: # 10699Beitrag AusDemWegIchBinArzt
08.10.2017, 13:57

So, der erste Beitrag aus dem Plattenfred hier rübergebeamt, um die entsprechende Diskussion an dieser Stelle fortzusetzen. 8-)

Iron Maiden - "Fear of the dark"

Bild

Da sind einige Top-Songs drauf, eigentlich ist das Album eine gute Mischung aus dem etwas reduzierteren Stil von "No prayer..." und einer teilweisen Rückkehr zu epischeren Momenten. Bloß gibts eben unter den 12 Songs (eindeutig zu viele !) auch ein paar Füller, was daran liegt, dass dieses das erste Maiden-Album war, welches nicht mehr fürs LP-Format, sondern explizit für das Medium CD konzipiert wurde.

Und da ist das leider ein gängiges Problem, dass oft die gesamte (70-80 Minuten) Spielzeit ausgenutzt und mit überflüssigem, bestenfalls B-Seiten-tauglichem Material gestreckt wird. Dieser Versuchung erliegen viele Bands und verlieren den Blick fürs Wesentliche. Wenn man nur eine stark begrenzte LP-Spielzeit zur Verfügung hat und nicht mehr als 7-9 Songs unterbringen kann, arbeiten die meisten Bands effizienter und schaffen es auch im Vorfeld gezielter, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Würde "Fear of the dark" nur aus den folgenden Songs bestehen, wäre es eine famose Scheibe:

1. Be quick or be dead
2. Afraid to shoot strangers
3. Fear is the key
4. Childhood´s End
5. Chains of misery
6. Judas be my guide
7. Weekend Warrior
8. Fear of the dark

Vielleicht noch "Wasting Love" dazu, aber es gibt genug Maiden-Balladen, die vom Stil ähnlich sind. Deswegen allenfalls ein Kann, aber kein Muß. Aber insgesamt sind mindestens drei Songs verzichtbar ("From here to eternity", "The Fugitive", "The Apparition"), da langweiliger, bestenfalls durchschnittlicher Füllstoff und ohne besondere Reize.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20542
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14440 Mal
Danksagung erhalten: 7064 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 10749Beitrag Vertigo
08.10.2017, 19:39

Das leidige Auffüllen im CD-Zeitalter, da hab ich mich auch schon diverse Male geärgert. Und wenn ich dann bei irgendwelchen Rezis lese "die Scheibe hat nur 35 Minuten" dann denk ich mir, Junge kaufst du Musik nach Gramm resp. Minutenanzahl? Sinds 35 geile Minuten? Ja? Dann isses eine geile Scheibe. Punkt. Was interessieren mich die Minuten auf ner CD wenn sie mir nicht gefallen.

Das merkt man (außer natürlich beim Rock aus den 70ern) auch so schön beim alten Jazz der 50er und 60er. Da haben so einige Alben grade die 30 Minuten, 33 meinetwegen. Und sind rundum saugeile perfekte Jazz-Scheiben. Wie kann man da nur das Gefühl bekommen, dass es zuwenige Minuten wären, wo man gar nicht weiß ob die weiteren 40 Minuten ebenfalls so gut gewesen wären. Und wer davon ausgeht, dass dem so wäre, der ist selber schuld, weil das Leben so nicht funktioniert.

Die "Fear Of The Dark" leidet bei mir auch jedesmal unter der zu langen Spieldauer. Ich muß mir die mal programmiert anhören, mal schauen wie mir die Scheibe dann reingeht. Weiß grad gar nicht obs da Titel zum Bearbeiten für mich drauf gäbe. "Afraid..." und das Titelstück sind perfekt, "Be Quick Or Be Dead" sowieso. Beim Rest muß ich schon stirnrunzeln weil mir da grad gar nix hängenbleibt. Ich glaub ich hör da meist nur die drei Songs davon an. "From Here To Eternity" kenn ich doch noch, fällt mir grad ein, genau. Der Refrain ist da recht plakativ.

Nachtrag: Und ich sag mal, die "Fear Of The Dark" find ich schwächer als die "No Prayer For The Dying". Die hat einfach vom gesamten Album her gesehen die besseren Songs, auch wenn die drei genannten "Fear-Stücke" dann wieder die besseren Einzelsongs gegenüber der "Prayer" sind. Aber so als Album wenn ich beide durchlaufen lasse, taugt mir die "Prayer" besser
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 10811Beitrag AusDemWegIchBinArzt
09.10.2017, 15:36

Insgesamt, als Album, läuft "No prayer..." auf jeden Fall besser rein, aber ich bin im Laufe der ganzen Jahre zu der Erkenntnis gelangt, dass "Fear..." grundsätzlich auf einem vergleichbaren Level wie "No prayer..." rangiert und seine offensichtlichen Schwachpunkte wirklich nur durch die zu lange Spieldauer erfährt.

Wenn das Album komprimierter zusammengestellt worden wäre und man auf die Füllsongs verzichtet hätte, würde es als Gesamtalbum mit "No prayer..." mithalten können, denn die guten Songs von "Fear..." sind dem Material von "No prayer..." ebenbürtig.

Aber hör Dir echt noch mal in Ruhe, abgesehen von den genannten Favoriten, Stücke wie "Childhood´s End", "Fear is the key" oder "Judas be my guide" an und lasse sie auf Dich wirken, gerne auch mehrmals. Das sind wirklich kleine Juwelen, die prinzipiell besser zur Geltung kommen würden, wenn die Scheibe ohne das Füllmaterial auskäme.

Würde mich ja auch mal interessieren, was Steffen dazu sagt. Wenn ich das richtig interpretiert habe, ist "No prayer..." nicht gerade sein Lieblingsalbum... :roll: ;)

Übrigens, so ein Spruch a´la "geiles Album, aber leider zu kurz" ist mir auch schon mal rausgerutscht - bei meiner Rezi zur "Live" von Genesis. :oops: :roll: ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14008
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7380 Mal
Danksagung erhalten: 6201 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 10851Beitrag nixe
09.10.2017, 20:12

Bild
Iron Maiden - Book of Souls (DCD)
1st set:
01 - If Eternity should fail
gut gemachtes Intro; geht ab, ohne nach Metal zu klingen, aber diese gepreßten Vokals
02 - Speed of Light
der Schei am Anfang klingt schon fast nach Gillan, fast; noch *ne röhrende Hammond dazu, viel anders haben Deep Purple zu Stormbringer-Zeiten auch nicht geklungen
03 - The great Unknown
man sagt, das Mat'ler gute Balladen können, aber es bleibt keine, denn das MarkenZeichen Bruce*s gepreßte Stimme kommt dann doch wieder, wenn das Tempo anzieht
04 - The Red & the Black
der erste longtrack beginnt mit einem kurzen BassIntro, dann geht es im typischen Maiden-Stil weiter, mit MitGröhl-Refain
05 - When the River runs deep
keine besonderen Auffälligkeiten, für mich
06 - The Book of Souls
fast wie der erste longtrack, beginnt mit einem kurzen akustik Intro & die letzten vier Min. zieht wieder das Tenpo an
2nd set:
01 - Death or Glory
02 - Shadows of the Valley
03 - Tears of a Clown
nix besonderes
04 - The Man of Sorrows
als Intro singende Gitarren, leider nur zu kurz;
05 - Empire of the Clouds
& jetzt das SahneStück: 18 min.
Bruce on piano, dieses Stück, so erzählt er auf der Jon Lord Tribute-DVD, wollte er ihm schenken, aber leider war*s zu spät dafür & so landete es hier.

Na ja, was soll ich hier schreiben? Ich denke, so anders als andere Maiden-Alben wird*s garnicht sein, vieleicht die Längen der drei songs & das mit 18 min. wohl auch der längste MaidenTrack drauf ist?
Es hört sich nicht schlecht an, aber zum Fan wird auch das nie reichen!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 10866Beitrag AusDemWegIchBinArzt
10.10.2017, 09:29

Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht und Deine persönliche Einschätzung aufgeschrieben hast, nixe. Ich finde sowas immer aufschlußreich, gerade auch wenn es, wie in Deinem Falle, von jemandem kommt der nicht unbedingt im Verdacht steht ein Fanboy zu sein und dementsprechend auch mal mit anderen Ohren an die Sache herangeht. :D

Was mich etwas überrascht ist, dass Du Bruces Stimme als gepresst wahrnimmst. Ich habe eher die Empfindung (aber schon seit einigen Jahren, nicht erst auf diesem Album), dass er heute insgesamt angestrengter klingt und größere Schwierigkeiten hat, die Höhen wirklich sicher zu erreichen. Er klingt stellenweise überforderter als früher.

Er wird natürlich auch nicht jünger und das ist gerade in diesem Genre nicht so einfach, auf dem gewohnten Level immer und ewig weiterzumachen. Es gibt so einige Passagen auf den Maiden-Alben der letzte Jahre, da zucke ich hin und wieder zusammen, weil Bruce etwas überstrapaziert und out of tune klingt.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20542
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14440 Mal
Danksagung erhalten: 7064 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 10867Beitrag Vertigo
10.10.2017, 09:54

Was mir bei nixes Bemerkungen durch den Kopf gegangen ist....

Ich denke, die inzwischen meist erfolgende Kategorisierung von Iron Maiden als Progressive Metal Band leitet Leute in die Irre. Maiden sind zuallererst immer noch eine am klassischen echten Heavy Metal von damals geschulte Band. Und das hört man in jedem Song. Ebenso ist das Progressive bei ihnen eher nur auf diesen alten Heavy Metal bezogen. Progressive im Wettstreit mit Dream Theater, Threshold, Psychotic Waltz und Co. sind sie natürlich absolut nicht. Progressive im Bezug auf ihre damaligen Mitstreiter sind sie aber durchaus, sowie Progressive im Vergleich mit allen anderen klassischen Heavy Metal Bands.

Auch ist dieses "Progressive" bei ihnen nur ein Gewürz im ganzen Gericht. Sie benutzen das zwar immer öfters, manchmal auch eher ein wenig krampfhaft als natürlich (wir diskutierten darüber :D ) aber an und für sich sind sie eine reine Heavy Metal Band und Progressive ist nur eine Zutat des Ganzen.

Grade in den kürzeren Songs ist das unüberhörbar. Ich würde also da eher vorschlagen, interessierten Leuten eher die Empfehlung über die Liebe zum Heavy Metal zu geben. Wenn diese nicht gegeben ist, wird man mit Maiden nicht warmwerden, denn der Progressive-Anteil ist nie so dominierend, dass ein Prog-Hörer automatisch Zugang zu Maidens Musik bekommt.

Das stört mich in den jüngeren Rezis weil das nirgendwo klar rüberkommt. Wer Maiden nicht kennt, liest diese Rezis zu den jüngeren Alben und erwartet eine frickelige Progressive-Metal Band wie er sie vielleicht von Dream Theater schon kennt und im Kopf hat. Und muß dann schwer enttäuscht werden, weil ihm das Gebotene viel zu "simpel" rüberkommt. Da leisten die Rezensenten einen Bärendienst finde ich.
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 10873Beitrag AusDemWegIchBinArzt
10.10.2017, 10:51

Vertigo hat geschrieben:
10.10.2017, 09:54

Da leisten die Rezensenten einen Bärendienst finde ich.
Ich denke, das tun sie sowieso ganz generell, alleine schon dadurch dass sie Vergleiche ziehen, die sich beim Nachhören oft nicht nachvollziehen lassen.

Wenn ich mir alleine mal überlege, wie oft die jeweils neuesten Maiden-Alben total unreflektiert über den grünen Klee gelobt und mit den großen Alben aus der Vergangenheit verglichen werden und dann stellt man später fest, dass diese angeblichen Parallelen überhaupt nicht erkennbar sind und man fragt sich, ob der Rezensent vorher irgendwas eingenommen hat.

Diese Tendenz zur Ungenauigkeit und Überhöhung hat auch in den letzten 22 Jahren enorm zugenommen in den Reviews, speziell seit Bruce und Adrian wieder dabei sind.

Bei jedem neuen Album liest man Lobhudeleien a´la "klingt wie "Seventh son" oder "ist mit "Powerslave" vergleichbar" oder "erinnert in seinen besten Momenten an eine Mischung aus Album X und Album Y."

Das finde ich auch irreführend und total kontraproduktiv, vor allem, wenn man dann beim Anhören eben selber feststellen muß, dass diese Behauptungen kaum haltbar sind und wohl meistens eher der Wunsch Vater des Gedanken war.

Was nicht heißen soll, dass die gebotene Musik deswegen schlecht wäre, nur halt eben sind diese vermeintlichen Ähnlichkeiten oftmals total aus der Luft gegriffen und nicht erkennbar oder wirklich nur unterschwellig, aber keineswegs so dominant wie oftmals behauptet. Und deswegen sind solche Darstellungen einfach nicht haltbar.

Ich denke mir, alleine das verwirrt und verärgert auch schon viele Fans, in diesem Fall natürlich vor allem die Altfans, welche die angesprochenen Klassiker natürlich aus dem FF kennen und dann entsprechend enttäuscht sind, wenn sich die Angaben aus dem Review als heiße Luft herausstellen.

Ich finde immer die Reviews am besten zu einem neuen Maiden-Album (aber auch ganz generell bei jeder Band), die eine differenzierte Sichtweise erkennen lassen und ganz neutral die positiven Aspekte des Albums beleuchten, aber eben auch konstruktive Kritik anbringen, wenn sie berechtigt ist.

Aber nicht einfach irgendwelche betriebsblinden, haltlosen Behauptungen, Wunschvorstellungen und sinnentleerte Schwarz-Weiß-Gemälde, wie sie so unerträglich oft anzutreffen sind. Am Ende denkt man dann oft, der Rezensent hat die Scheibe gar nicht wirklich richtig gehört.

Natürlich gilt das umgekehrt genauso in der Richtung, die Du beschrieben hast, Jürgen. Die andere Seite der Medaille sind dann nämlich diejenigen, die nur darauf rumreiten, dass Maiden jetzt angeblich Progressive Rock / Metal machen würden, was in dieser schlichten Vereinfachung genauso unzutreffend ist.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7377
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2576 Mal
Danksagung erhalten: 5945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11131Beitrag Vinyl
13.10.2017, 18:15

Bist Du da Matthias? Hast Du Lust drauf? Ich könnte demnächst mit einer Beschallung beginnen!

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11141Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.10.2017, 18:46

Schwarzwurst hat geschrieben:
13.10.2017, 18:15
Bist Du da Matthias? Hast Du Lust drauf? Ich könnte demnächst mit einer Beschallung beginnen!
Wenn Du Dich noch etwas gedulden magst, ich muß mal eben Abendbrot essen. Meine Frau wartet schon. ;)

Aber danach, so in einer halben Stunde, wäre ich bereit. Wenn Du mit der Warterei jetzt kein Problem hast bis dahin, ich beeil mich auch.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7377
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2576 Mal
Danksagung erhalten: 5945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11145Beitrag Vinyl
13.10.2017, 18:58

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
13.10.2017, 18:46
Schwarzwurst hat geschrieben:
13.10.2017, 18:15
Bist Du da Matthias? Hast Du Lust drauf? Ich könnte demnächst mit einer Beschallung beginnen!
Wenn Du Dich noch etwas gedulden magst, ich muß mal eben Abendbrot essen. Meine Frau wartet schon. ;)

Aber danach, so in einer halben Stunde, wäre ich bereit. Wenn Du mit der Warterei jetzt kein Problem hast bis dahin, ich beeil mich auch.
Kein Stress!

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7377
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2576 Mal
Danksagung erhalten: 5945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11146Beitrag Vinyl
13.10.2017, 19:12

Ich lauf schon mal kurz warm mit "Public Enema Number One". Ich nehme an Du hörst auch Vinyl oder doch CD?

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11147Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.10.2017, 19:15

Schwarzwurst hat geschrieben:
13.10.2017, 19:12
Ich lauf schon mal kurz warm mit "Public Enema Number One". Ich nehme an Du hörst auch Vinyl oder doch CD?

In diesem Falle Vinyl. Ehrensache. :D

Ähm ja, ich wäre dann auch im Prinzip soweit. Wie wollen wir das ablaufmäßig gestalten ? Song für Song durchgehen oder die Platte am Stück hören und danach debattieren ?

Und wollen wir in diesem Diskussionsthread darüber sprechen, oder soll ich für das Album noch schnell einen eigenen Diskussionsthread erstellen ?
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7377
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2576 Mal
Danksagung erhalten: 5945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11148Beitrag Vinyl
13.10.2017, 19:18

Ich schlage vor Song für Song anzugehen.

Dann lass uns eine Zeit ausmachen wann die Nadel aufgesetzt wird.

Ist es besser einen eigenen Thread zu öffnen? Sonst hier und nach ausgemachter Zeit loslegen oder was meinst Du?

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11149Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.10.2017, 19:23

Schwarzwurst hat geschrieben:
13.10.2017, 19:18
Ich schlage vor Song für Song anzugehen.

Dann lass uns eine Zeit ausmachen wann die Nadel aufgesetzt wird.

Ist es besser einen eigenen Thread zu öffnen? Sonst hier und nach ausgemachter Zeit loslegen oder was meinst Du?
Ich persönlich schlage der Ordnung halber einen Extrathread vor, sonst wird das hier zu durcheinander, denn an dieser Stelle soll ja alles mögliche diskutiert werden und solche Hörsessions würden wahrscheinlich irgendwann untergehen.

Als Uhrzeit schlage ich 19:30 Uhr vor. Bei mir ist es jetzt 19:23 Uhr.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7377
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2576 Mal
Danksagung erhalten: 5945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 11150Beitrag Vinyl
13.10.2017, 19:25

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
13.10.2017, 19:23
Schwarzwurst hat geschrieben:
13.10.2017, 19:18
Ich schlage vor Song für Song anzugehen.

Dann lass uns eine Zeit ausmachen wann die Nadel aufgesetzt wird.

Ist es besser einen eigenen Thread zu öffnen? Sonst hier und nach ausgemachter Zeit loslegen oder was meinst Du?
Ich persönlich schlage der Ordnung halber einen Extrathread vor, sonst wird das hier zu durcheinander, denn an dieser Stelle soll ja alles mögliche diskutiert werden und solche Hörsessions würden wahrscheinlich irgendwann untergehen.

Als Uhrzeit schlage ich 19:30 Uhr vor. Bei mir ist es jetzt 19:23 Uhr.
Ja! Sehr gut!

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7377
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2576 Mal
Danksagung erhalten: 5945 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 14775Beitrag Vinyl
03.12.2017, 09:14

Ich war vor ein paar Tagen auf der Homepage der Eclipsed und las mit Freude, dass Rockband Nummer 4 Ende 2018/Anfang 2019 erscheinen soll. Und da mache ich mir Gedanken wer da wohl auftaucht. Es sind immer so ca. 20 Interpeten und wenn ich mein Regal so anschaue und beginne zu spekulieren und wünschen, dann würde ich mich festlegen auf die folgenden Interpreten (bin gespannt ob ich einen übersehen habe und der schon behandelt wurde):

- Scorpions
- Roxy Music
- Gentle Giant
- Rory Gallagher
- Ten Years After
- Barclay James Harvest
- Gong (vielleicht mit Ausflügen nach Canterbury)
- Jefferson Airplane/Starship
- Status Quo
- Chicago
- Man
- Wishbone Ash
- Traffic
- The Byrds
- Golden Earring
- ZZ Top
- Blood, Sweat And Tears

....wenn sie experimentierfreudig sind vielleicht

- Miles Davis (da gibt´s viel zu tun)
- Amon Düül II (um den Krautrock zu bedienen)

Nachdem im letzten Band T. Rex auftauchte wären auch

- The Sweet

vorstellbar.

Ev. taucht auch

- Atomic Rooster

auf. Ich bin gespannt!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20542
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14440 Mal
Danksagung erhalten: 7064 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 14784Beitrag Vertigo
03.12.2017, 10:20

...und ich hab noch immer keines davon. Ich hab es aber auch noch nirgendwo gesehen, so dass ich es mal in die Hand nehmen könnte und ein Gefühl dafür entwickeln ob ich es haben möchte oder nicht. Ich denke ja an sich schon.
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27151Beitrag AusDemWegIchBinArzt
18.04.2018, 18:11

Vertigo hat geschrieben:
03.12.2017, 10:20
...und ich hab noch immer keines davon. Ich hab es aber auch noch nirgendwo gesehen, so dass ich es mal in die Hand nehmen könnte und ein Gefühl dafür entwickeln ob ich es haben möchte oder nicht. Ich denke ja an sich schon.
Ich hab auch keines davon und bin mir auch nicht schlüssig, ob es sich wirklich lohnen würde.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20542
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14440 Mal
Danksagung erhalten: 7064 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27157Beitrag Vertigo
18.04.2018, 18:24

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:11
Vertigo hat geschrieben:
03.12.2017, 10:20
...und ich hab noch immer keines davon. Ich hab es aber auch noch nirgendwo gesehen, so dass ich es mal in die Hand nehmen könnte und ein Gefühl dafür entwickeln ob ich es haben möchte oder nicht. Ich denke ja an sich schon.
Ich hab auch keines davon und bin mir auch nicht schlüssig, ob es sich wirklich lohnen würde.
Ich hab inzwischen ein Buch und zwar die Nr.2, von Steffen zum Geburtstag bekommen (Stolz! Freude!) und nun kann ich mitreden und sagen, die lohnen sich sehr. Es macht einfach total Spaß da drin zu stöbern und sich zu verlieren. Hat allerdings die unangenehme Nebenwirkung, dass man dann immer gleich soviel auf einmal anhören will :mrgreen:
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27160Beitrag AusDemWegIchBinArzt
18.04.2018, 18:26

Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:24
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:11
Vertigo hat geschrieben:
03.12.2017, 10:20
...und ich hab noch immer keines davon. Ich hab es aber auch noch nirgendwo gesehen, so dass ich es mal in die Hand nehmen könnte und ein Gefühl dafür entwickeln ob ich es haben möchte oder nicht. Ich denke ja an sich schon.
Ich hab auch keines davon und bin mir auch nicht schlüssig, ob es sich wirklich lohnen würde.
Hat allerdings die unangenehme Nebenwirkung, dass man dann immer gleich soviel auf einmal anhören will :mrgreen:
Ist das nicht ein altbekanntes Problem ? :mrgreen:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20542
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14440 Mal
Danksagung erhalten: 7064 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27164Beitrag Vertigo
18.04.2018, 18:29

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:26
Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:24
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:11


Ich hab auch keines davon und bin mir auch nicht schlüssig, ob es sich wirklich lohnen würde.
Hat allerdings die unangenehme Nebenwirkung, dass man dann immer gleich soviel auf einmal anhören will :mrgreen:
Ist das nicht ein altbekanntes Problem ? :mrgreen:
irgendwie schon ja.

ich kann dir also die Bücher nun auch ans Herz legen, du wirst das lieben. Manchmal einer Meinung sein, manchmal laut "Nein Nein Freundchen so nicht" oder "Waaaaas? Album "XXXXX" bekommt nur Verlegenheitskauf, ist der blöd oder was" rufen und es einfach genießen.
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27166Beitrag AusDemWegIchBinArzt
18.04.2018, 18:35

Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:29
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:26
Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:24
Hat allerdings die unangenehme Nebenwirkung, dass man dann immer gleich soviel auf einmal anhören will :mrgreen:
Ist das nicht ein altbekanntes Problem ? :mrgreen:
irgendwie schon ja.

ich kann dir also die Bücher nun auch ans Herz legen, du wirst das lieben. Manchmal einer Meinung sein, manchmal laut "Nein Nein Freundchen so nicht" oder "Waaaaas? Album "XXXXX" bekommt nur Verlegenheitskauf, ist der blöd oder was" rufen und es einfach genießen.
Das "waaas ?" habe ich bei den Eclipsed-Rezensionen sowieso schon ganz oft gedacht... :mrgreen:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20542
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14440 Mal
Danksagung erhalten: 7064 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27169Beitrag Vertigo
18.04.2018, 18:39

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:35
Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:29
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:26


Ist das nicht ein altbekanntes Problem ? :mrgreen:
irgendwie schon ja.

ich kann dir also die Bücher nun auch ans Herz legen, du wirst das lieben. Manchmal einer Meinung sein, manchmal laut "Nein Nein Freundchen so nicht" oder "Waaaaas? Album "XXXXX" bekommt nur Verlegenheitskauf, ist der blöd oder was" rufen und es einfach genießen.
Das "waaas ?" habe ich bei den Eclipsed-Rezensionen sowieso schon ganz oft gedacht... :mrgreen:
Ich auch ich auch
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19265
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7111 Mal
Danksagung erhalten: 9281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen

Beitrag: # 27239Beitrag AusDemWegIchBinArzt
19.04.2018, 09:17

Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:39
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
18.04.2018, 18:35
Vertigo hat geschrieben:
18.04.2018, 18:29


irgendwie schon ja.

ich kann dir also die Bücher nun auch ans Herz legen, du wirst das lieben. Manchmal einer Meinung sein, manchmal laut "Nein Nein Freundchen so nicht" oder "Waaaaas? Album "XXXXX" bekommt nur Verlegenheitskauf, ist der blöd oder was" rufen und es einfach genießen.
Das "waaas ?" habe ich bei den Eclipsed-Rezensionen sowieso schon ganz oft gedacht... :mrgreen:
Ich auch ich auch
Die werden auch immer dämlicher, sorry, halten sich aber trotzdem für die größten und den Nabel der Musikwelt. Der Thorsten Pöttger hatte immer tolle Rezensionen geschrieben, gerade auch im härteren Bereich. Aber seitdem der weg ist, wird das alles immer konfuser und beliebiger dort, habe ich den Eindruck.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock´n´Roll, dann bist du es." (Lemmy)

Antworten