[REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Brainpolice (†)
Beiträge: 2283
Registriert: 19.05.2017, 18:57
Hat sich bedankt: 1072 Mal
Danksagung erhalten: 862 Mal
Kontaktdaten:

[REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 3365Beitrag Brainpolice (†)
02.07.2017, 12:07

Frank Zappa & The Mothers Of Invention - Road Tapes Venue #1 - Kerrisdale Arena, Vancouver B.C. 25 August 1968


Bild

Veröffentlicht am 31.10.2012 als Official Release #92

Disc 1
The Importance Of An Earnest Attempt (By Hand) 3:44 -3
Help, I'm A Rock/Transylvania Boogie 9:30 -5
Flopsmash Musics 4:50 -4
Hungry Freaks, Daddy 3:59 -4
The Orange County Lumber Truck 20:57 -5
The Rewards Of A Career In Music 3:29 -1

Disc 2
Trouble Every Day 5:08 -4,5
Shortly: Suite Exists Of Holiday In Berlin Full Blown 9:29 -4
Pound For A Brown 3:13 -4
Sleeping In A Jar 3:23 -4
Oh, In The Sky 2:42 -2
Octandre (Composed by Edgar Varèse) 7:40 -4
King Kong 10:17 -5

Produced by GZ & Joe Travers
Vaultmeisterment by Joe Travers
Mastering & audio restoration by John Polito
Concept, art direction & text by GZ
Artwork by Joseph Carter
Layout by Keith Lawler
Photography by Diva Zappa

The Mothers Of Invention:
FZ—guitar, vocals
Don Preston—keyboards
Ian Underwood—keyboards, woodwinds
Bunk Gardner—woodwinds, voice
Motorhead Sherwood—baritone sax, tambourine, harmonica
Roy Estrada—bass, vocals
Jimmy Carl Black—drums, vocals
Art Tripp III—drums, percussion

Wir schreiben das Jahr 1968, indem Fritz Rau die Frank Zappa & Mothers Of Invention erstmals nach Deutschland für eine Konzerttour holte. Ungefähr einen Monat nach diesem Konzertmitschnitt in Kanada, gab es das dann das erst Konzert am 27.09.68 in Bremen. Danach noch den legendären Aufritt im Beat Club am 06.10.68 und dann das Chaos Konzert am 16.10.68 im Berliner Sportpalast. Hier gab es Zoff, da Zappa nicht die linken Studenten unterstützen wollte.
Bis zum Zeitpunkt dieses Konzertes in Vancouver hatten die Mothers Of Invention (MOI) schon 4 Studioalben veröffentlicht. Zudem existieren bis hierhin noch ca. 8 Bootlegs mit Live Aufnahmen in minderwertiger Qualität. Dies ist für mich die erste Liveaufnahme der MOI in vernünftiger Klang Qualität. Die Musik ist genau das was man aus dieser Periode erwarten darf, Avantgarde gemischt mit knackigen und leichter zugänglichen Tracks. Der Sänger Ray Collins hatte gerade 10 Tage vor diesem Konzert die MOI verlassen, womit die Vocals auf 3 Bandmitglieder verteilt wurden. Wie bei Frank Zappa schon immer üblich, gab es auch bei diesem Konzert Stücke von den veröffentlichten Alben und auch neue Stücke die es dann erst später auf die Studioalben schafften.

Disk 1:
Erster Höhepunkt des Albums ist der 2. Titel "Help, I'm A Rock/Transylvania Boogie". Leider wurden die beiden Songs die hier kombiniert wurden nur selten live gespielt.
Abweichend von der Studioversion nimmt Frank hier die "Hippies" auf den Arm, in dem er 10 Dollar bietet, wenn ein Hippie auf die Bühne kommt und sich die langen Haare abschneiden lässt. Es wäre dann auch möglich eine Job bei IBM oder in einer US Behörde anzunehmen.
Musikalisch hat dieses Stück für mich einen spanischen Einfluss. Ich habe lange überlegt woher ich dies kenne. Es gibt in Katalonien einen Volkstanz "Sardana". Die Tänzer werden hierbei immer von einem kleinen Orchester Namens "Cobla" begleitet. Näheres für Interessierte findet ihr hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Sardana
Für Folklore ist die Musik des Cobla Orchesters aus meiner Sicht sehr anspruchsvoll. Wie dieser Einfluss zu Zappa kam ist mir ein Rätsel, vermutlich eher Zufall. Die letzte Zappa Live Band von 1988 hatte für mich noch mehr Songs mit Cobla Einfluss im Repertoire. Dazu später mal mehr.
Das nächste Stück "Flopsmash Musics" ist ein Auszug aus dem Klassiker "King Kong" also kein neuer Titel. Dies kommt ziemlich freiförmig atonal daher, ist also vermutlich nicht für alle Ohren geeignet. Weitere Höhepunkt ist dann der Long Player "The Orange County Lumber Truck". Hier handelt es sich um ein Medley welches hier so nicht das 1. Mal Live dargeboten wurde. Es handelt sich um die Stücke "Let's Make The Water Turn Black," "Oh No" , "Harry, You're A Beast," welche sehr schön in Improvisationen aus "Lumpy Gravy" eingebettet wurden. Der avantgardistische Anspruch von Frank steht hier im Vordergrund. Den letzten Titel auf der CD 1 hätte man sparen können, da es sich hier nur um einen Dialog zwischen Bunk Gardner, Roy Estrada und Motorhead Sherwood handelt.

Disk 2:
Los geht es hier mit dem ersten Rap Song der Rockgeschichte "Trouble Every Day" vom Debut Album "Freak Out". Ein Song der es oft in die Live Konzerte von Frank Zappa (FZ) schaffte.
Hier gefällt mir Motorhead Sherwood an der Harmonica sehr gut. Stück Nr. 2 wurde dann von FZ als "Shortly," a little suite for electric combo, in several movements" angekündigt. FZ forderte dabei auch das Publikum auf während der einzelnen "Sätze" nicht zu klatschen. Das Stück wurde dann später aufgrund des Auftritss am 16.10.1968 im Berliner Sportpalast als
"Holiday In Berlin Full Blow" auf dem Studioalbum Burnt Weeny Sandwich veröffentlicht. Hier allerdings dann auf der Cover Liste auch schon "Shortly: Suite Exists Of Holiday In Berlin Full Blown" genannt. Eine typische Mischung aus Klassik, Jazz und Rock wird hier dargeboten. Gleiches gilt für die beiden nachfolgenden Stücke "Pound For A Brown" und "Sleeping In A Jar" welche beide aus den Uncle Meat Sessions stammen, die ja schon Anfang 1968 stattfanden. Beide Titel sind dann auch als Studioversion auf "Uncle Meat" veröffentlicht worden.
Letzter Titel vor den Zugaben ist dann "Oh, In The Sky", welcher bisher unveröffentlicht war. Eine typische Doo Wop Nummer. Nicht so mein Geschmack.
Als erste Zugabe gibt es dann "Octandre" von Edgar Varese, wo es dann völlig schräg und atonal zur Sache geht. Der typische Schlagzeugstil von Varese Kompositionen ist hier zu hören
und zudem schräge Bläserattacken. Also für mich ein typisches Avant Stück. FZ kündigt das Stück wie folgt an "Dies Stück spielen wir gerne, wenn das Publikum nach einer Zugabe ruft, weil danach keiner mehr einen Song von uns hören will". Letzter Titel ist dann der Klassiker "King Kong" der bereits auf dem ersten bekannten Live Bootleg von September 1967 gespielt wurde und es oft in die Set Liste von FZ schaffte. Gerne wurde der Titel mal auf bis zu 30 Minuten durch schöne Improvisationen ausgereizt. Hier ist es aber leider nur eine
"Short Version". Es geht los mit einem schönen Sax solo welches dann durch eine Keyboard Improvisation von Don Preston und Ian Underwood abgelöst wird. Es ist für mich nicht die
beste King Kong Version aber ein schöner Konzertabschluss. Frank verabschiedet dann das Publikum u. a. mit den Worten " er ist überrascht, dass das Publikum auch anerkennt was
hier geboten wurde". Dem kann ich nur zustimmen. :D


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 3372Beitrag Sabarthez
02.07.2017, 17:55

Sehr schön umfassend beschrieben. Da hat man die Musik quasi vor Augen und könnte sich das Hören fast sparen. ;) Denkst Du die taugt für mich als Einsteiger ins Zappa-Universum auch?

Benutzeravatar

Topic author
Brainpolice (†)
Beiträge: 2283
Registriert: 19.05.2017, 18:57
Hat sich bedankt: 1072 Mal
Danksagung erhalten: 862 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 3382Beitrag Brainpolice (†)
02.07.2017, 19:30

Sabarthez hat geschrieben:
02.07.2017, 17:55
Sehr schön umfassend beschrieben. Da hat man die Musik quasi vor Augen und könnte sich das Hören fast sparen. ;) Denkst Du die taugt für mich als Einsteiger ins Zappa-Universum auch?
Danke für die positive Resonanz.
Also ich denke dies Album ist generell nichts für Zappa Einsteiger, da es doch relativ komplex und avantgardistisch ist.
Soweit ich deinen Musikgeschmack hier und im Eclipsed Forum kennengelernt habe wäre das dann in deinem Fall wohl doch was für dich, da
du experimentellen Sound liebst. Ich denke da mal an Diamanda Galas. Wer mit der Galas klar kommt, kann hier auch ohne Bedenken zugreifen,
obwohl die Mothers Of Invention nicht mit der Galas vergleichbar sind.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 3386Beitrag Vertigo
03.07.2017, 08:20

Sehr schön, sehr informativ und anschaulich geschrieben,Volker. Da freu ich mich jetzt schon sehr auf weitere Zappa-Vorstellungen von dir. Machts einem relativen Zappa-Neuling wie mir leichter etwas dahinter zu steigen.
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

Topic author
Brainpolice (†)
Beiträge: 2283
Registriert: 19.05.2017, 18:57
Hat sich bedankt: 1072 Mal
Danksagung erhalten: 862 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 3391Beitrag Brainpolice (†)
03.07.2017, 11:22

Admin: Bitte #5 löschen. Das war ein Versehen. Danke

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 3397Beitrag nixe
03.07.2017, 12:13

THX auch von mir für die Rezi!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Zappa, Frank - Road Tapes Venue #1 (2012)

Beitrag: # 10362Beitrag nixe
03.10.2017, 10:13

Anhand Deiner Rezi muß ich es einfach nochmal auflegen: hören & lesen! Vieleicht steige ich dann besser durch?!
Wie Du schon sagst:
Also ich denke dies Album ist generell nichts für Zappa Einsteiger, da es doch relativ komplex und avantgardistisch ist.
So denke ich, haben auch alte Hasen, wie ich, ihre Probleme damit!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag