[REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

[REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67563Beitrag AusDemWegIchBinArzt
21.06.2019, 20:33

Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Nachdem die innovativste Tangerine Dream-Ära in der legendären Besetzung Froese/Franke/Baumann Geschichte war, weil Peter Baumann im Anschluß an "Encore" (1977) seinen Hut genommen hatte, spielte die übriggebliebene Rumpfbesetzung Froese & Franke mit wechselnden Begleitmusikern zwei etwas orientierungslos wirkende Studio-LPs ("Cyclone", 1978 und "Force Majeure", 1979) ein, bevor im Anschluß daran mit Neuzugang Johannes Schmoelling wieder Kontinuität ins Bandgefüge einkehrte.

Das erste Album in dieser Besetzung, "Tangram" (1980), legte davon eindrucksvoll Zeugnis ab und brauchte sich qualitativ nicht hinter großen 70er-Werken wie "Phaedra" (1974) oder "Stratosfear" (1976) zu verstecken.

Auch wenn die Schmoelling-Besetzung in den Folgejahren dieses anfängliche Niveau nicht aufrecht erhalten konnte und zunehmend kommerzielle Zugeständnisse machte, die von zunächst etwas größerer musikalischer Zugänglichkeit letztlich in die Abgründe seichtester Fahrstuhl-Elektronik führen sollten und die Band somit im Verlauf der 80er Jahre ins Verderben rissen, so entstanden am Anfang des Jahrzehnts nach dem großen "Tangram" immerhin noch drei weitere Werke, mit denen die Band trotz bereits kleinerer Schwachstellen noch punkten konnte, bevor die Achterbahn dann musikalisch rapide bergab fuhr.

Bei diesen drei Alben handelte es sich um das hier zur Rezension stehende "Exit" (1981), sowie "White Eagle" (1982) und zumindest in Teilen noch "Hyperborea" (1983). Mit letzterem endete auch der langjährige Plattenvertrag bei Virgin und das war dann auch gleichbedeutend mit dem endgültigen musikalischen Bruch der danach stattfand und die Band ab Mitte der 80er zu banal-poppigen, uninspirierten Mainstream-Elektronikern von der Stange werden ließ.

Die in ihrer Gesamtheit noch guten und hörenswerten Alben vom Anfang des Jahrzehnts hingegen wurden auch dadurch befeuert, dass ihre Musik Verwendung bei einigen Schimanski- "Tatort"-Folgen fand (z.B. "Das Mädchen auf der Treppe" - unbedingt sehenswert !), was der Band und ihrer Musik einen zusätzlichen Popularitätsschub in dieser Zeit einbrachte.

Neben der bereits erwähnten, hervorragenden "Tangram" nun ist der Nachfolger "Exit" für mich also ebenfalls eines der besseren Schmoelling-Alben. Die Scheibe wird öfter übersehen, hat aber durchweg spannendes zu bieten und ist alles andere als uninteressant.

Markant ist vor allem, dass "Exit" für Tangerine Dream-Verhältnisse überraschend kompakt und in Teilen relativ eingängig (aber eben noch nicht seicht) ausgefallen ist und vermehrt auf rhythmische Akzente Wert legt, die damals ein verändertes Klangbild generierten und den Beweis antraten, dass der Innovationsgeist bei TD noch nicht ganz erloschen war - im Gegensatz zu den schlappen Werken ab den mittleren 80er Jahren dann. Auch stellt "Exit" den Beginn einer Reise in digitale Klangwelten dar, was für die zuvor ausschließlich auf analogem Eqipment musizierenden Berliner ebenfalls einen neuen Abschnitt in ihrer Karriere bedeutete.

Und ich - als klarer Verfechter analoger Synthesizer - komme nicht umhin, der Band zuzugestehen, dass der Schritt von analog zu digital geglückt ist, was keineswegs eine Selbstverständlichkeit bedeutet. Kollege Klaus Schulze hatte es kurz zuvor mit dem programmatisch betitelten "Dig It" (1980) ebenfalls vollzogen und dort war das Ergebnis lange nicht so überzeugend geraten.

Mit den vier Stücken "Kiew Mission", "Network 23", "Exit" und "Choronzon" sind ein paar echte Highlights vertreten, die den Besitz des Albums allemal rechtfertigen und zeigen, dass in den frühen 80ern die Luft bei der Formation noch nicht völlig raus war. Von daher kann ich nur jedem raten, dem Album eine Chance zu geben und etwas Zeit für die Beschäftigung damit zu investieren.

"Exit" ist jedenfalls ohne Frage eine der gelungeneren Scheiben aus der 80er Jahre-Phase der Band.


Die Songs

1. Kiew Mission - 9:18
2. Pilots Of Purple Twilight - 4:19
3. Choronzon - 4:07
4. Exit - 5:33
5. Network 23 - 4:55
6. Remote Viewing - 8:20


Die Band

Edgar Froese (Keyboards)
Chris Franke (Keyboards)
Johannes Schmoelling (Keyboards)


Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67564Beitrag nixe
21.06.2019, 20:41

Aber selbstverfreilicht steht sie auch hier! & sie steht hier, weil, wie Du sagst, sie garnicht so schlecht ist. Aber zu *ner Rezi hätte es mir dann doch nicht gereicht.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67565Beitrag AusDemWegIchBinArzt
21.06.2019, 20:48

nixe hat geschrieben:
21.06.2019, 20:41
Aber selbstverfreilicht steht sie auch hier! & sie steht hier, weil, wie Du sagst, sie garnicht so schlecht ist. Aber zu *ner Rezi hätte es mir dann doch nicht gereicht.
Rezis zu schreiben macht mir immer Spaß....hin und wieder verreisse ich sogar ganz gerne beschissene Alben. Je nach Lust und Laune, die Bandbreite zwischen guter und granteliger Stimmung ist groß. :biggrinn:

Aber davon kann hier ja keine Rede sein....die "Exit" ist schließlich alles andere als schlecht. Abgesehen davon kann man ja aber auch nicht immer nur sensationelle Über-Alben wie "Stratosfear" rezensieren. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 5354
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 2099 Mal
Danksagung erhalten: 3097 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67574Beitrag Oracle
21.06.2019, 22:19

Exit kenne ich noch nicht, bin schon bei Force Majeure ausgestiegen weil ich mich für diese Scheibe nicht erwärmen konnte.
Irgendwann werde ich aber mal nachlegen, weil ich ausser die Ohr-Platten Phaedra und Stratosphere nichts mehr von TD habe.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67591Beitrag Vertigo
22.06.2019, 10:22

"Kiew Mission" und "Choronzon" sind auf irgendwelchen Live-Bootlegs mit drauf und mir da positiv aufgefallen. Lustig, weil ich sie hier von der Studioplatte gar nicht so bewusst kenne, hätte dir nicht nennen können auf welcher Studioscheibe die drauf sind, obwohl ich die "Exit" auch noch habe. Gehört jedenfalls noch zu den guten, sonst wär sie schon rausgeflogen bei mir, hab die späteren Scheiben die ich hatte glaub ich alle inzwischen verkauft.
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67613Beitrag AusDemWegIchBinArzt
22.06.2019, 20:43

Vertigo hat geschrieben:
22.06.2019, 10:22
"Kiew Mission" und "Choronzon" sind auf irgendwelchen Live-Bootlegs mit drauf und mir da positiv aufgefallen. Lustig, weil ich sie hier von der Studioplatte gar nicht so bewusst kenne, hätte dir nicht nennen können auf welcher Studioscheibe die drauf sind, obwohl ich die "Exit" auch noch habe. Gehört jedenfalls noch zu den guten, sonst wär sie schon rausgeflogen bei mir, hab die späteren Scheiben die ich hatte glaub ich alle inzwischen verkauft.
Außer "Tangram" und der "Exit" lohnen sich aus den 80ern nur noch die Folgealben "White Eagle" und "Hyperborea", wie ich in meiner Rezi ja auch schon schrieb. Außerdem noch die "Green Desert", aber die besteht ja auch zu einem großen Teil aus Material von 1973, welches ursprünglich aus welchen Gründen auch immer zurückgehalten und eben erst 12 Jahre später veröffentlicht wurde. Den Rest des 80er Outputs von TD kann man dann wirklich getrost vergessen, von dem fürchterlichen Zeugs aus den 90ern mal ganz zu schweigen. :roll:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67635Beitrag Vertigo
23.06.2019, 10:20

Ich glaub die "Green Desert" ist auch überarbeitet worden von Froese. Das Ursprungsmaterial ist wohl von 1973, vor der "Phaedra", war wohl die erste Aufnahme für Virgin mit der sie (oder Branson) dann nicht zufrieden waren. Aber Froese ist da meines Wissens nach drübergegangen und ich meinte beim Hören fiel mir das auch auf. Die sollte eigentlich auch noch hier stehen, auch da, wie bei so vielen ähem, müsste ich mal wieder nachhören.

Sagte ich schon mal, dass ich zuviel Zeugs habe? Irgendein Arsch schleppt da aber immer wieder was an, wenn ich den erwische
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67672Beitrag AusDemWegIchBinArzt
23.06.2019, 17:16

Vertigo hat geschrieben:
23.06.2019, 10:20

Sagte ich schon mal, dass ich zuviel Zeugs habe? Irgendein Arsch schleppt da aber immer wieder was an, wenn ich den erwische
Furchtbar, was Du so für Leute kennst... :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67681Beitrag Vertigo
24.06.2019, 08:16

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
23.06.2019, 17:16
Vertigo hat geschrieben:
23.06.2019, 10:20

Sagte ich schon mal, dass ich zuviel Zeugs habe? Irgendein Arsch schleppt da aber immer wieder was an, wenn ich den erwische
Furchtbar, was Du so für Leute kennst... :biggrinn:
Ja und wie die hier immer reinkommen.....ich vermute ja, der Typ von der Post isses, der das immer macht
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67688Beitrag AusDemWegIchBinArzt
24.06.2019, 08:37

Vertigo hat geschrieben:
24.06.2019, 08:16
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
23.06.2019, 17:16
Vertigo hat geschrieben:
23.06.2019, 10:20

Sagte ich schon mal, dass ich zuviel Zeugs habe? Irgendein Arsch schleppt da aber immer wieder was an, wenn ich den erwische
Furchtbar, was Du so für Leute kennst... :biggrinn:
Ja und wie die hier immer reinkommen.....ich vermute ja, der Typ von der Post isses, der das immer macht
Den würde ich mir echt mal greifen an Deiner Stelle, sowas ist doch unmöglich ! Oder installier doch mal eine versteckte Kamera um ihm auf die Schliche zu kommen,. :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67690Beitrag Vertigo
24.06.2019, 08:43

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
24.06.2019, 08:37
Vertigo hat geschrieben:
24.06.2019, 08:16
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
23.06.2019, 17:16


Furchtbar, was Du so für Leute kennst... :biggrinn:
Ja und wie die hier immer reinkommen.....ich vermute ja, der Typ von der Post isses, der das immer macht
Den würde ich mir echt mal greifen an Deiner Stelle, sowas ist doch unmöglich ! Oder installier doch mal eine versteckte Kamera um ihm auf die Schliche zu kommen,. :biggrinn:
Weils grade passt....ein Freund von uns macht das jetzt, hat sich ne Kamera fürs Auto gekauft, weil er nen Autokratzer bei sich im Viertel hat und hofft, den so zu erwischen. Er hat sich vorher mit ner Nachbarin, die Rechtsanwältin ist, besprochen und die meinte, dass sowas zwar im stehenden Zustand eigentlich nicht erlaubt ist, aber dass es da Hintertüren gäbe, er das also machen kann. Bin ich mal gespannt.

An was man heute alles denken muß.....

.....also den Typ mit den CD-Päckchen, den krieg ich auch noch
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67695Beitrag AusDemWegIchBinArzt
24.06.2019, 08:53

Vertigo hat geschrieben:
24.06.2019, 08:43
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
24.06.2019, 08:37
Vertigo hat geschrieben:
24.06.2019, 08:16


Ja und wie die hier immer reinkommen.....ich vermute ja, der Typ von der Post isses, der das immer macht
Den würde ich mir echt mal greifen an Deiner Stelle, sowas ist doch unmöglich ! Oder installier doch mal eine versteckte Kamera um ihm auf die Schliche zu kommen,. :biggrinn:
Weils grade passt....ein Freund von uns macht das jetzt, hat sich ne Kamera fürs Auto gekauft, weil er nen Autokratzer bei sich im Viertel hat und hofft, den so zu erwischen. Er hat sich vorher mit ner Nachbarin, die Rechtsanwältin ist, besprochen und die meinte, dass sowas zwar im stehenden Zustand eigentlich nicht erlaubt ist, aber dass es da Hintertüren gäbe, er das also machen kann. Bin ich mal gespannt.

An was man heute alles denken muß.....

.....also den Typ mit den CD-Päckchen, den krieg ich auch noch
Das mußt Du ihm aber dann auch sofort austreiben, dass er Dir immer ungefragt diese ganzen unerwünschten CDs bringt ! So ein Arsch. Viel Glück - und laß da bitte keine Gnade walten, solche Typen verstehen nur eine Sprache :rofl: !
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67696Beitrag Vertigo
24.06.2019, 08:54

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
24.06.2019, 08:53
Vertigo hat geschrieben:
24.06.2019, 08:43
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
24.06.2019, 08:37


Den würde ich mir echt mal greifen an Deiner Stelle, sowas ist doch unmöglich ! Oder installier doch mal eine versteckte Kamera um ihm auf die Schliche zu kommen,. :biggrinn:
Weils grade passt....ein Freund von uns macht das jetzt, hat sich ne Kamera fürs Auto gekauft, weil er nen Autokratzer bei sich im Viertel hat und hofft, den so zu erwischen. Er hat sich vorher mit ner Nachbarin, die Rechtsanwältin ist, besprochen und die meinte, dass sowas zwar im stehenden Zustand eigentlich nicht erlaubt ist, aber dass es da Hintertüren gäbe, er das also machen kann. Bin ich mal gespannt.

An was man heute alles denken muß.....

.....also den Typ mit den CD-Päckchen, den krieg ich auch noch
Das mußt Du ihm aber dann auch sofort austreiben, dass er Dir immer ungefragt diese ganzen unerwünschten CDs bringt ! So ein Arsch. Viel Glück - und laß da bitte keine Gnade walten, solche Typen verstehen nur eine Sprache :rofl: !
Genau, das prügel ich aus ihm raus b i s e r k a p i e r t dass er mir nur noch CD-Päckchen bringen darf, die ER bezahlt hat boys_lol
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67726Beitrag nixe
25.06.2019, 10:19

Vertigo hat geschrieben:
23.06.2019, 10:20
Ich glaub die "Green Desert" ist auch überarbeitet worden von Froese. Das Ursprungsmaterial ist wohl von 1973, vor der "Phaedra", war wohl die erste Aufnahme für Virgin mit der sie (oder Branson) dann nicht zufrieden waren. Aber Froese ist da meines Wissens nach drübergegangen und ich meinte beim Hören fiel mir das auch auf. Die sollte eigentlich auch noch hier stehen, auch da, wie bei so vielen ähem, müsste ich mal wieder nachhören.
Als ich davon hörte, hatte ich sie mir nochmal angehört & ich war der Meinung, das man es, außer beim titletrack schon herraushört. Wenn man es weiß, denn vorher war*s okay für mich!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67732Beitrag Vertigo
25.06.2019, 10:39

nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 10:19
Vertigo hat geschrieben:
23.06.2019, 10:20
Ich glaub die "Green Desert" ist auch überarbeitet worden von Froese. Das Ursprungsmaterial ist wohl von 1973, vor der "Phaedra", war wohl die erste Aufnahme für Virgin mit der sie (oder Branson) dann nicht zufrieden waren. Aber Froese ist da meines Wissens nach drübergegangen und ich meinte beim Hören fiel mir das auch auf. Die sollte eigentlich auch noch hier stehen, auch da, wie bei so vielen ähem, müsste ich mal wieder nachhören.
Als ich davon hörte, hatte ich sie mir nochmal angehört & ich war der Meinung, das man es, außer beim titletrack schon herraushört. Wenn man es weiß, denn vorher war*s okay für mich!
Manchmal isses wirklich besser man weiß vorher nicht zuviel, dann hört man unbefangener
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67735Beitrag nixe
25.06.2019, 10:42

Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 10:39
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 10:19
Vertigo hat geschrieben:
23.06.2019, 10:20
Ich glaub die "Green Desert" ist auch überarbeitet worden von Froese. Das Ursprungsmaterial ist wohl von 1973, vor der "Phaedra", war wohl die erste Aufnahme für Virgin mit der sie (oder Branson) dann nicht zufrieden waren. Aber Froese ist da meines Wissens nach drübergegangen und ich meinte beim Hören fiel mir das auch auf. Die sollte eigentlich auch noch hier stehen, auch da, wie bei so vielen ähem, müsste ich mal wieder nachhören.
Als ich davon hörte, hatte ich sie mir nochmal angehört & ich war der Meinung, das man es, außer beim titletrack schon herraushört. Wenn man es weiß, denn vorher war*s okay für mich!
Manchmal isses wirklich besser man weiß vorher nicht zuviel, dann hört man unbefangener
Genau das meinte ich damit. Ich war echt froh, als ich sie hatte. Nur jetzt gucke ich sie schon schräg an & wünscht, es wäre das Original!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67738Beitrag Vertigo
25.06.2019, 10:49

nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 10:42
Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 10:39
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 10:19


Als ich davon hörte, hatte ich sie mir nochmal angehört & ich war der Meinung, das man es, außer beim titletrack schon herraushört. Wenn man es weiß, denn vorher war*s okay für mich!
Manchmal isses wirklich besser man weiß vorher nicht zuviel, dann hört man unbefangener
Genau das meinte ich damit. Ich war echt froh, als ich sie hatte. Nur jetzt gucke ich sie schon schräg an & wünscht, es wäre das Original!
Ich hoffe aber, seitdem ich das weiß, auch darauf, dass die Erben nun irgendwann mal das unbearbeitete Originalmaterial der "Green Desert" rausbringen
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67742Beitrag nixe
25.06.2019, 11:25

Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 10:49
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 10:42
Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 10:39


Manchmal isses wirklich besser man weiß vorher nicht zuviel, dann hört man unbefangener
Genau das meinte ich damit. Ich war echt froh, als ich sie hatte. Nur jetzt gucke ich sie schon schräg an & wünscht, es wäre das Original!
Ich hoffe aber, seitdem ich das weiß, auch darauf, dass die Erben nun irgendwann mal das unbearbeitete Originalmaterial der "Green Desert" rausbringen
Wenn es denn noch existiert!
Ich glaube, da hat Edgar ganze Arbeit geleistet.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 21508
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 15535 Mal
Danksagung erhalten: 7845 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67745Beitrag Vertigo
25.06.2019, 11:38

nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 11:25
Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 10:49
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 10:42


Genau das meinte ich damit. Ich war echt froh, als ich sie hatte. Nur jetzt gucke ich sie schon schräg an & wünscht, es wäre das Original!
Ich hoffe aber, seitdem ich das weiß, auch darauf, dass die Erben nun irgendwann mal das unbearbeitete Originalmaterial der "Green Desert" rausbringen
Wenn es denn noch existiert!
Ich glaube, da hat Edgar ganze Arbeit geleistet.
Nein, das glaub ich nicht. Neu überarbeiten, ja, aber altes Material vernichten, das tun Musiker eigentlich nicht sonderlich gerne
A Lump deafst scho sei, nur ned a Depp

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67747Beitrag nixe
25.06.2019, 11:40

Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 11:38
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 11:25
Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 10:49


Ich hoffe aber, seitdem ich das weiß, auch darauf, dass die Erben nun irgendwann mal das unbearbeitete Originalmaterial der "Green Desert" rausbringen
Wenn es denn noch existiert!
Ich glaube, da hat Edgar ganze Arbeit geleistet.
Nein, das glaub ich nicht. Neu überarbeiten, ja, aber altes Material vernichten, das tun Musiker eigentlich nicht sonderlich gerne
Ich hoffe, das Du Recht hast!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67755Beitrag AusDemWegIchBinArzt
25.06.2019, 14:08

nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 11:40
Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 11:38
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 11:25


Wenn es denn noch existiert!
Ich glaube, da hat Edgar ganze Arbeit geleistet.
Nein, das glaub ich nicht. Neu überarbeiten, ja, aber altes Material vernichten, das tun Musiker eigentlich nicht sonderlich gerne
Ich hoffe, das Du Recht hast!
Das originale Material würde ich natürlich auch gerne zu Ohren kriegen, wobei ich allerdings auch die überarbeitete Version auf "Green Desert" mag....also auch ab dem Zeitpunkt, wo mir bewußt / bekannt wurde, dass da im Nachhinein von Edgar dran herumgeschraubt worden war, hat sich da für mich nicht viel dran geändert und das Hörelebnis nicht sonderlich beeinflußt. Wobei sich das natürlich in dem Moment noch ändern kann, wo ich die originale Version höre...jenachdem, wie groß die Unterschiede zur überarbeiteten Version ausfallen.

Eigentlich komisch, weil ich sonst ja auf Neubearbeitungen überhaupt nicht sonderlich stehe....aber ich hab das erst so spät erfahren mit der Überarbeitung, dass es für mich irgendwie keine Rolle mehr gespielt hat, weil ich da an das "Green Desert"-Material schon so gewöhnt war. Hätte ich das vorher gewußt, hätte es sich auf mein Empfinden bereits im Vorfeld vielleicht auch unterbewußt anders ausgewirkt.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67757Beitrag nixe
25.06.2019, 14:12

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
25.06.2019, 14:08
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 11:40
Vertigo hat geschrieben:
25.06.2019, 11:38


Nein, das glaub ich nicht. Neu überarbeiten, ja, aber altes Material vernichten, das tun Musiker eigentlich nicht sonderlich gerne
Ich hoffe, das Du Recht hast!
Das originale Material würde ich natürlich auch gerne zu Ohren kriegen, wobei ich allerdings auch die überarbeitete Version auf "Green Desert" mag....also auch ab dem Zeitpunkt, wo mir bewußt / bekannt wurde, dass da im Nachhinein von Edgar dran herumgeschraubt worden war, hat sich da für mich nicht viel dran geändert und das Hörelebnis nicht sonderlich beeinflußt. Wobei sich das natürlich in dem Moment noch ändern kann, wo ich die originale Version höre...jenachdem, wie groß die Unterschiede zur überarbeiteten Version ausfallen.

Eigentlich komisch, weil ich sonst ja auf Neubearbeitungen überhaupt nicht sonderlich stehe....aber ich hab das erst so spät erfahren mit der Überarbeitung, dass es für mich irgendwie keine Rolle mehr gespielt hat, weil ich da an das "Green Desert"-Material schon so gewöhnt war. Hätte ich das vorher gewußt, hätte es sich auf mein Empfinden bereits im Vorfeld vielleicht auch unterbewußt anders ausgewirkt.
Natürlich ist das Album immer noch Top! Das steht außer Frage. Aber eben der Gedanke, wie es vielleicht geklungen hatte, macht nachdenklich!
Am Besten beide Versionen & wir sind alle glücklich!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67758Beitrag AusDemWegIchBinArzt
25.06.2019, 14:35

nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 14:12
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
25.06.2019, 14:08
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 11:40


Ich hoffe, das Du Recht hast!
Das originale Material würde ich natürlich auch gerne zu Ohren kriegen, wobei ich allerdings auch die überarbeitete Version auf "Green Desert" mag....also auch ab dem Zeitpunkt, wo mir bewußt / bekannt wurde, dass da im Nachhinein von Edgar dran herumgeschraubt worden war, hat sich da für mich nicht viel dran geändert und das Hörelebnis nicht sonderlich beeinflußt. Wobei sich das natürlich in dem Moment noch ändern kann, wo ich die originale Version höre...jenachdem, wie groß die Unterschiede zur überarbeiteten Version ausfallen.

Eigentlich komisch, weil ich sonst ja auf Neubearbeitungen überhaupt nicht sonderlich stehe....aber ich hab das erst so spät erfahren mit der Überarbeitung, dass es für mich irgendwie keine Rolle mehr gespielt hat, weil ich da an das "Green Desert"-Material schon so gewöhnt war. Hätte ich das vorher gewußt, hätte es sich auf mein Empfinden bereits im Vorfeld vielleicht auch unterbewußt anders ausgewirkt.
Natürlich ist das Album immer noch Top! Das steht außer Frage. Aber eben der Gedanke, wie es vielleicht geklungen hatte, macht nachdenklich!
Am Besten beide Versionen & wir sind alle glücklich!
Genau, beide Versionen....am besten in Form einer Neuauflage als Doppel-CD. Auf CD1 die bekannte Version, auf CD2 die originale. Da wär ich auch wunschlos zufrieden und könnte mir je nach Lust und Laune die Version anhören, auf die ich gerade Bock habe. ;)

Man muß ja sagen, dass "Green Desert" sowieso zu den besten TD-Releases der 80er gehört, was aber auch logisch ist wenn man bedenkt, dass der Ursprung des Materials da schon 12 Jahre auf dem Buckel hatte und aus der eigentlich kreativsten Zeit der Band stammte. Die übrigen regulären Alben der Mitt-80er, wie beispielsweise "Le Parc" oder "Underwater Sunlight", befanden sich ja qualitativ hingegen schon auf dem deutlich absteigenden Ast und sprachen im Vergleich bereits eine ganz andere Sprache. Deswegen meine ich ja auch, abgesehen von eben "Green Desert" braucht man nach "Hyperborea" keine TD-Scheibe mehr...
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 14768
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 8015 Mal
Danksagung erhalten: 6798 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67770Beitrag nixe
25.06.2019, 18:31

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
25.06.2019, 14:35
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 14:12
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
25.06.2019, 14:08


Das originale Material würde ich natürlich auch gerne zu Ohren kriegen, wobei ich allerdings auch die überarbeitete Version auf "Green Desert" mag....also auch ab dem Zeitpunkt, wo mir bewußt / bekannt wurde, dass da im Nachhinein von Edgar dran herumgeschraubt worden war, hat sich da für mich nicht viel dran geändert und das Hörelebnis nicht sonderlich beeinflußt. Wobei sich das natürlich in dem Moment noch ändern kann, wo ich die originale Version höre...jenachdem, wie groß die Unterschiede zur überarbeiteten Version ausfallen.

Eigentlich komisch, weil ich sonst ja auf Neubearbeitungen überhaupt nicht sonderlich stehe....aber ich hab das erst so spät erfahren mit der Überarbeitung, dass es für mich irgendwie keine Rolle mehr gespielt hat, weil ich da an das "Green Desert"-Material schon so gewöhnt war. Hätte ich das vorher gewußt, hätte es sich auf mein Empfinden bereits im Vorfeld vielleicht auch unterbewußt anders ausgewirkt.
Natürlich ist das Album immer noch Top! Das steht außer Frage. Aber eben der Gedanke, wie es vielleicht geklungen hatte, macht nachdenklich!
Am Besten beide Versionen & wir sind alle glücklich!
Genau, beide Versionen....am besten in Form einer Neuauflage als Doppel-CD. Auf CD1 die bekannte Version, auf CD2 die originale. Da wär ich auch wunschlos zufrieden und könnte mir je nach Lust und Laune die Version anhören, auf die ich gerade Bock habe. ;)

Man muß ja sagen, dass "Green Desert" sowieso zu den besten TD-Releases der 80er gehört, was aber auch logisch ist wenn man bedenkt, dass der Ursprung des Materials da schon 12 Jahre auf dem Buckel hatte und aus der eigentlich kreativsten Zeit der Band stammte. Die übrigen regulären Alben der Mitt-80er, wie beispielsweise "Le Parc" oder "Underwater Sunlight", befanden sich ja qualitativ hingegen schon auf dem deutlich absteigenden Ast und sprachen im Vergleich bereits eine ganz andere Sprache. Deswegen meine ich ja auch, abgesehen von eben "Green Desert" braucht man nach "Hyperborea" keine TD-Scheibe mehr...
So in etwa sehe ich das auch, denn White Eagle hattest Du schon erwähnt, mit dem unverzichtbaren Mojawe Plan & dann noch live in Poland, Quichotte & Logos! & live Miles nicht zu vergessen.
Auch mit Underwater Sunlight (1986) & Tyger (1987) komme ich noch recht gut klar.

Was mich trübsinnig macht, ist, das die Kommentare zur neuen Box In Search of Hades böses erahnen lassen:
Zu Phaedra sind bonus Material & live Konzerte vorhanden & danach hat man nix mehr gefunden.
Steve Jolliffe soll ja gesagt haben, das sie Material aufnahmen, das für Drei Alben gereicht hätte! Wo ist das geblieben?
Edgar äußerte sich in einem Interview schon sauer über das eine Album, nur weil mit ihm auf Tour war!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 20463
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Dort, wo Bayern am bayrischsten ist...:-)
Hat sich bedankt: 7761 Mal
Danksagung erhalten: 10843 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Tangerine Dream - "Exit" (1981)

Beitrag: # 67778Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.06.2019, 06:18

nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 18:31
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
25.06.2019, 14:35
nixe hat geschrieben:
25.06.2019, 14:12


Natürlich ist das Album immer noch Top! Das steht außer Frage. Aber eben der Gedanke, wie es vielleicht geklungen hatte, macht nachdenklich!
Am Besten beide Versionen & wir sind alle glücklich!
Genau, beide Versionen....am besten in Form einer Neuauflage als Doppel-CD. Auf CD1 die bekannte Version, auf CD2 die originale. Da wär ich auch wunschlos zufrieden und könnte mir je nach Lust und Laune die Version anhören, auf die ich gerade Bock habe. ;)

Man muß ja sagen, dass "Green Desert" sowieso zu den besten TD-Releases der 80er gehört, was aber auch logisch ist wenn man bedenkt, dass der Ursprung des Materials da schon 12 Jahre auf dem Buckel hatte und aus der eigentlich kreativsten Zeit der Band stammte. Die übrigen regulären Alben der Mitt-80er, wie beispielsweise "Le Parc" oder "Underwater Sunlight", befanden sich ja qualitativ hingegen schon auf dem deutlich absteigenden Ast und sprachen im Vergleich bereits eine ganz andere Sprache. Deswegen meine ich ja auch, abgesehen von eben "Green Desert" braucht man nach "Hyperborea" keine TD-Scheibe mehr...
So in etwa sehe ich das auch, denn White Eagle hattest Du schon erwähnt, mit dem unverzichtbaren Mojawe Plan & dann noch live in Poland, Quichotte & Logos! & live Miles nicht zu vergessen.
Auch mit Underwater Sunlight (1986) & Tyger (1987) komme ich noch recht gut klar.

Was mich trübsinnig macht, ist, das die Kommentare zur neuen Box In Search of Hades böses erahnen lassen:
Zu Phaedra sind bonus Material & live Konzerte vorhanden & danach hat man nix mehr gefunden.
Steve Jolliffe soll ja gesagt haben, das sie Material aufnahmen, das für Drei Alben gereicht hätte! Wo ist das geblieben?
Edgar äußerte sich in einem Interview schon sauer über das eine Album, nur weil mit ihm auf Tour war!
Edgar mochte "Cyclone" nicht besonders.....allerdings halte ich die Scheibe ebenfalls nur für bedingt gelungen, auch wenn es die eine oder andere reizvolle Idee darauf gibt. Natürlich würde mich aber auch sehr interessieren, was mit dem übrigen Material passiert ist (und wie es klingt), wenn die Aussage von Steve Joliffe stimmen sollte. Aber ich vermute auch mal stark, dass im Hause Froese nicht unbedingt eitel Sonnenschein herrscht, was den Nachlaß von Edgar betrifft - zumal er mit seinem Sohn ja ziemlich zerstritten war.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



Rockmusik ist Teufelswerk ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag