Der ultimative Iron Maiden-Thread

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98081Beitrag Vertigo
21.09.2021, 15:13

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 14:46 Aber irgendwie ist das total schräg andererseits, wie sich die Wahrnehmungen verschoben haben inzwischen....als ich jung war, waren Hardrock und Metal quasi das personifizierte Böse, musica non grata.....und heute werden all diese großen Bands wie Maiden, Motörhead usw. in Feuilletons abgefeiert - möglicherweise sogar von genau denjenigen, die sie früher eher bekämpft haben (und die oft sowieso kaum Ahnung haben).

Wacken ist Mainstream-Thema und wird in den "Tagesthemen" oder irgendwelchen banalen News-Sendungen erwähnt.
Sogar die üble Springer-Presse bläst mittlerweile die Mainstream-Metal-Trompete, dabei waren es gerade "Bild" und Co, die jahrzehntelang kein gutes Haar daran ließen und alles breitenwirksam verteufelten, was lange Haare hatte. Das ist noch nicht allzu lange her (ich erinnere mich noch äußerst präzise daran). Erst in den letzten 15 Jahren hat sich das verändert.

So sehr ich mich für die Bands und ihre Quasi-Rehabilitation freue, aber irgendwie erscheint mit das alles äußerst seltsam und ich weiß nicht ob ich das wirklich will, das diese Bands von den Mainstream-Medien abgefeiert werden. Das ist am Thema vorbei, finde ich. Aber der Kommerz okkupiert letztlich alles, auch die ehemaligen Außenseiter.

Auch wenn ich es einerseits natürlich begrüße, dass man diesen Bands heute endlich mal auf breiterer Ebene verdienten Respekt entgegenbringt, so erscheint mir das alles doch letztlich auch verlogen und eigentlich somit scheiße.
Die Bands werden in Feuilletons abgefeiert, weil ja nicht nur du, ich oder Pavlos älter geworden sind. Gibt ja auch genug damalige Heavy-Metal Fans die heute beim TV oder ner Zeitung arbeiten. Darum kommen solche Themen in so seriöse Bereiche nun rein.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98082Beitrag AusDemWegIchBinArzt
21.09.2021, 15:17

Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:13
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 14:46 Aber irgendwie ist das total schräg andererseits, wie sich die Wahrnehmungen verschoben haben inzwischen....als ich jung war, waren Hardrock und Metal quasi das personifizierte Böse, musica non grata.....und heute werden all diese großen Bands wie Maiden, Motörhead usw. in Feuilletons abgefeiert - möglicherweise sogar von genau denjenigen, die sie früher eher bekämpft haben (und die oft sowieso kaum Ahnung haben).

Wacken ist Mainstream-Thema und wird in den "Tagesthemen" oder irgendwelchen banalen News-Sendungen erwähnt.
Sogar die üble Springer-Presse bläst mittlerweile die Mainstream-Metal-Trompete, dabei waren es gerade "Bild" und Co, die jahrzehntelang kein gutes Haar daran ließen und alles breitenwirksam verteufelten, was lange Haare hatte. Das ist noch nicht allzu lange her (ich erinnere mich noch äußerst präzise daran). Erst in den letzten 15 Jahren hat sich das verändert.

So sehr ich mich für die Bands und ihre Quasi-Rehabilitation freue, aber irgendwie erscheint mit das alles äußerst seltsam und ich weiß nicht ob ich das wirklich will, das diese Bands von den Mainstream-Medien abgefeiert werden. Das ist am Thema vorbei, finde ich. Aber der Kommerz okkupiert letztlich alles, auch die ehemaligen Außenseiter.

Auch wenn ich es einerseits natürlich begrüße, dass man diesen Bands heute endlich mal auf breiterer Ebene verdienten Respekt entgegenbringt, so erscheint mir das alles doch letztlich auch verlogen und eigentlich somit scheiße.
Die Bands werden in Feuilletons abgefeiert, weil ja nicht nur du, ich oder Pavlos älter geworden sind. Gibt ja auch genug damalige Heavy-Metal Fans die heute beim TV oder ner Zeitung arbeiten. Darum kommen solche Themen in so seriöse Bereiche nun rein.
Aber fühlt sich schon leicht befremdlich an, oder ?

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98085Beitrag Vertigo
21.09.2021, 15:27

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:17
Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:13
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 14:46 Aber irgendwie ist das total schräg andererseits, wie sich die Wahrnehmungen verschoben haben inzwischen....als ich jung war, waren Hardrock und Metal quasi das personifizierte Böse, musica non grata.....und heute werden all diese großen Bands wie Maiden, Motörhead usw. in Feuilletons abgefeiert - möglicherweise sogar von genau denjenigen, die sie früher eher bekämpft haben (und die oft sowieso kaum Ahnung haben).

Wacken ist Mainstream-Thema und wird in den "Tagesthemen" oder irgendwelchen banalen News-Sendungen erwähnt.
Sogar die üble Springer-Presse bläst mittlerweile die Mainstream-Metal-Trompete, dabei waren es gerade "Bild" und Co, die jahrzehntelang kein gutes Haar daran ließen und alles breitenwirksam verteufelten, was lange Haare hatte. Das ist noch nicht allzu lange her (ich erinnere mich noch äußerst präzise daran). Erst in den letzten 15 Jahren hat sich das verändert.

So sehr ich mich für die Bands und ihre Quasi-Rehabilitation freue, aber irgendwie erscheint mit das alles äußerst seltsam und ich weiß nicht ob ich das wirklich will, das diese Bands von den Mainstream-Medien abgefeiert werden. Das ist am Thema vorbei, finde ich. Aber der Kommerz okkupiert letztlich alles, auch die ehemaligen Außenseiter.

Auch wenn ich es einerseits natürlich begrüße, dass man diesen Bands heute endlich mal auf breiterer Ebene verdienten Respekt entgegenbringt, so erscheint mir das alles doch letztlich auch verlogen und eigentlich somit scheiße.
Die Bands werden in Feuilletons abgefeiert, weil ja nicht nur du, ich oder Pavlos älter geworden sind. Gibt ja auch genug damalige Heavy-Metal Fans die heute beim TV oder ner Zeitung arbeiten. Darum kommen solche Themen in so seriöse Bereiche nun rein.
Aber fühlt sich schon leicht befremdlich an, oder ?
Nein, befremdlich nicht, lustig finde ich und es zeigt eben, dass in den Redaktionen nun auch Leute wie wir sitzen.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 1243
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Has thanked: 368 times
Been thanked: 136 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98087Beitrag Pavlos
21.09.2021, 15:33

Pah, ich bin nicht älter geworden!!!

:88n:

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98088Beitrag AusDemWegIchBinArzt
21.09.2021, 15:35

Pavlos hat geschrieben: 21.09.2021, 15:33 Pah, ich bin nicht älter geworden!!!

:88n:
Ich habe letztens einen schönen Satz gehört: "Wir werden nicht erwachsen. Nur älter." Ich finde, das trifft es besser. :biggrinn:

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98092Beitrag Vertigo
21.09.2021, 15:45

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:35
Pavlos hat geschrieben: 21.09.2021, 15:33 Pah, ich bin nicht älter geworden!!!

:88n:
Ich habe letztens einen schönen Satz gehört: "Wir werden nicht erwachsen. Nur älter." Ich finde, das trifft es besser. :biggrinn:
für mich nicht, ganz und gar nicht.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 1243
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Has thanked: 368 times
Been thanked: 136 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98095Beitrag Pavlos
21.09.2021, 15:48

Besser ja.

Alt, nein.

Und erwachsen schon mal gar nicht.

:biggrinn:

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98096Beitrag AusDemWegIchBinArzt
21.09.2021, 15:49

Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:45
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:35
Pavlos hat geschrieben: 21.09.2021, 15:33 Pah, ich bin nicht älter geworden!!!

:88n:
Ich habe letztens einen schönen Satz gehört: "Wir werden nicht erwachsen. Nur älter." Ich finde, das trifft es besser. :biggrinn:
für mich nicht, ganz und gar nicht.
Erkläre.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98098Beitrag Vertigo
21.09.2021, 15:58

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:49
Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:45
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:35

Ich habe letztens einen schönen Satz gehört: "Wir werden nicht erwachsen. Nur älter." Ich finde, das trifft es besser. :biggrinn:
für mich nicht, ganz und gar nicht.
Erkläre.
ich bin gern älter geworden und ich bin erwachsen. Außerdem finde ich Erwachsene die so krampfig auf "ich bin ja noch so jung, bin ja noch so wie damals" machen anstrengend. Ich bin nicht mehr so wie damals und möchte es auch nicht sein.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98099Beitrag AusDemWegIchBinArzt
21.09.2021, 16:06

Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:58
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:49
Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:45

für mich nicht, ganz und gar nicht.
Erkläre.
ich bin gern älter geworden und ich bin erwachsen. Außerdem finde ich Erwachsene die so krampfig auf "ich bin ja noch so jung, bin ja noch so wie damals" machen anstrengend. Ich bin nicht mehr so wie damals und möchte es auch nicht sein.
Na ja, also da bin ich zwar einerseits durchaus Deiner Meinung, aber ich denke trotzdem, dass ich mich manchmal gerne noch wie 16 fühle und einfach ein Kindskopf bin.Was im Übrigen auch sehr hilfreich ist, wenn man mit Kindern zu tun hat...egal ob mit eigenen oder anderen.

Ich denke, das muß man abwägen und differenzieren....dort, wo es notwenig ist "erwachsen" zu sein und sich entwickelt zu haben, spricht nichts dagegen, das ist auch wichtig. Aber in anderen Bereichen ist es schön, einfach nur blöd und kindisch sein zu dürfen und ich finde es auch gut, sich sowas zu bewahren. Gerade weil alles andere so ernst und "erwachsen" ist.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98100Beitrag Vertigo
21.09.2021, 16:15

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 16:06
Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:58
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 15:49

Erkläre.
ich bin gern älter geworden und ich bin erwachsen. Außerdem finde ich Erwachsene die so krampfig auf "ich bin ja noch so jung, bin ja noch so wie damals" machen anstrengend. Ich bin nicht mehr so wie damals und möchte es auch nicht sein.
Na ja, also da bin ich zwar einerseits durchaus Deiner Meinung, aber ich denke trotzdem, dass ich mich manchmal gerne noch wie 16 fühle und einfach ein Kindskopf bin.Was im Übrigen auch sehr hilfreich ist, wenn man mit Kindern zu tun hat...egal ob mit eigenen oder anderen.

Ich denke, das muß man abwägen und differenzieren....dort, wo es notwenig ist "erwachsen" zu sein und sich entwickelt zu haben, spricht nichts dagegen, das ist auch wichtig. Aber in anderen Bereichen ist es schön, einfach nur blöd und kindisch sein zu dürfen und ich finde es auch gut, sich sowas zu bewahren. Gerade weil alles andere so ernst und "erwachsen" ist.
Blödeln oder mal kindisch sein tu ich auch gern. Aber ansonsten finde ich nicht, dass alles so ernst und erwachsen ist, ganz im Gegenteil. Ich finde Deutschland ganz massiv infantil. Das beginnt schon bei der Sprache. Heute versucht jeder Medien-Volldepp und wenn er 60 ist, so zu reden wie die jungen Leute. Keiner distanziert sich mal öffentlich von dem ganzen Influencer oder sonstigen lächerlichen Mist usw. ich könnte da noch ewig schreiben. Und das ist jetzt nur die Medienseite. Die Politikseite ist nicht anders. Ich seh und hör keine Erwachsenen. Ich seh alte Leute die ihre Befindlichkeiten pudern und schauen, dass sich immer alles gut anfühlt, wie Kleinkinder eben. Zum Erwachsensein gehört hartes, bitteres, wehtuendes als zum Leben gehörig zu akzeptieren und nicht für immer im rosa Teddybärenland leben zu wollen. Aber allerorten seh und hör ich solche Leute.

Nimm die Impfverweigerer. Sie machens nicht, weil sie sich nicht danach fühlen (zumindest der Großteil). Dass das keine Frage von "fühlt es sich gut an" ist sondern eine Frage von Logik erreicht ihr 13jähriges Hirn nicht. Überhaupt..... logisches Denken unterscheidet das Kind oder den Jugendlichen vom Erwachsenen. Wo sind die, die Entscheidungen aufgrund von logischem Denken treffen? Wo sind die an den Positionen wo es wichtig wäre, angefangen vom Lehrer bis zum Politiker rauf? Überall wird gekuschelt auf Teufel komm raus, damit nur ja niemand im Land unzufrieden ist und Aua schreien muß. Dumm bis auf die Knochen und darum eklig für mich.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98161Beitrag AusDemWegIchBinArzt
22.09.2021, 12:58

Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 16:15
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 21.09.2021, 16:06
Vertigo hat geschrieben: 21.09.2021, 15:58

ich bin gern älter geworden und ich bin erwachsen. Außerdem finde ich Erwachsene die so krampfig auf "ich bin ja noch so jung, bin ja noch so wie damals" machen anstrengend. Ich bin nicht mehr so wie damals und möchte es auch nicht sein.
Na ja, also da bin ich zwar einerseits durchaus Deiner Meinung, aber ich denke trotzdem, dass ich mich manchmal gerne noch wie 16 fühle und einfach ein Kindskopf bin.Was im Übrigen auch sehr hilfreich ist, wenn man mit Kindern zu tun hat...egal ob mit eigenen oder anderen.

Ich denke, das muß man abwägen und differenzieren....dort, wo es notwenig ist "erwachsen" zu sein und sich entwickelt zu haben, spricht nichts dagegen, das ist auch wichtig. Aber in anderen Bereichen ist es schön, einfach nur blöd und kindisch sein zu dürfen und ich finde es auch gut, sich sowas zu bewahren. Gerade weil alles andere so ernst und "erwachsen" ist.
Blödeln oder mal kindisch sein tu ich auch gern. Aber ansonsten finde ich nicht, dass alles so ernst und erwachsen ist, ganz im Gegenteil. Ich finde Deutschland ganz massiv infantil. Das beginnt schon bei der Sprache. Heute versucht jeder Medien-Volldepp und wenn er 60 ist, so zu reden wie die jungen Leute. Keiner distanziert sich mal öffentlich von dem ganzen Influencer oder sonstigen lächerlichen Mist usw. ich könnte da noch ewig schreiben. Und das ist jetzt nur die Medienseite. Die Politikseite ist nicht anders. Ich seh und hör keine Erwachsenen. Ich seh alte Leute die ihre Befindlichkeiten pudern und schauen, dass sich immer alles gut anfühlt, wie Kleinkinder eben. Zum Erwachsensein gehört hartes, bitteres, wehtuendes als zum Leben gehörig zu akzeptieren und nicht für immer im rosa Teddybärenland leben zu wollen. Aber allerorten seh und hör ich solche Leute.

Nimm die Impfverweigerer. Sie machens nicht, weil sie sich nicht danach fühlen (zumindest der Großteil). Dass das keine Frage von "fühlt es sich gut an" ist sondern eine Frage von Logik erreicht ihr 13jähriges Hirn nicht. Überhaupt..... logisches Denken unterscheidet das Kind oder den Jugendlichen vom Erwachsenen. Wo sind die, die Entscheidungen aufgrund von logischem Denken treffen? Wo sind die an den Positionen wo es wichtig wäre, angefangen vom Lehrer bis zum Politiker rauf? Überall wird gekuschelt auf Teufel komm raus, damit nur ja niemand im Land unzufrieden ist und Aua schreien muß. Dumm bis auf die Knochen und darum eklig für mich.
Ich meinte meine Aussage eher auf den "Ernst des Lebens" allgemein bezogen, nicht auf diese speziellen Bereiche. Aber in den von Dir genannten Punkten hast Du natürlich recht und ich stimme Dir da auch voll und ganz zu.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98544Beitrag AusDemWegIchBinArzt
02.10.2021, 20:55

Ist Euch eigentlich auch aufgefallen, dass Bruce von allen Maiden-Mitgliedern in den letzten Jahren am schnellsten und stärksten gealtert ist ? Das meine ich nicht nur stimmlich, sondern insbesondere optisch. Mag vielleicht auch mit den Neben-/Nachwirkungen seiner Krebserkrankung zusammenhängen, aber ich finde wirklich er ist äußerlich gehörig alt geworden.

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98551Beitrag Vertigo
03.10.2021, 09:23

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 02.10.2021, 20:55 Ist Euch eigentlich auch aufgefallen, dass Bruce von allen Maiden-Mitgliedern in den letzten Jahren am schnellsten und stärksten gealtert ist ? Das meine ich nicht nur stimmlich, sondern insbesondere optisch. Mag vielleicht auch mit den Neben-/Nachwirkungen seiner Krebserkrankung zusammenhängen, aber ich finde wirklich er ist äußerlich gehörig alt geworden.
Das kann durchaus mit seiner Erkrankung zusammenhängen, kann aber auch ganz einfach an den Genen liegen. Ist gar nicht so selten, dass es Leute gibt die scheinbar nie altern und dann innerhalb kürzester Zeit auf einmal sehr altern, als ob der Körper was nachholen muß. Bei anderen gehts wieder langsam und gemächlich dahin mit dem altern und wieder andere wirken mit 40 schon richtig alt.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98553Beitrag AusDemWegIchBinArzt
03.10.2021, 09:31

Ja, wenn man sich dagegen Nicko anguckt, der 5 Jahre älter ist zum Beispiel ...der wirkt im Vergleich frisch und seit Jahren kaum verändert. Oder Adrian erst - der scheint überhaupt nicht zu altern und sieht immer noch beinahe jungenhaft aus.

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 1243
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Has thanked: 368 times
Been thanked: 136 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98556Beitrag Pavlos
03.10.2021, 11:22

Zusätzlich zur Krebsgeschichte hatte Dickinson in den letzten Jahren stark mit Arthroseschmerzen (und den damit einhergehenden Einschränkungen und mentalen Problemen) zu kämpfen. Letztes Jahr kam dann endlich die Hüftprothese. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sowas nicht immer einfach weggesteckt wird. Auch, oder gerade wenn Du mehr so der spritzige, aktive Typ bist.

Der Suizid seiner Ex-Frau (an dem er sich ja auch indirekt die Schuld gibt) spielt da wohl auch mit rein.

Das Leben halt.....

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 23016
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 700 times
Been thanked: 574 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98557Beitrag Vertigo
03.10.2021, 11:35

Pavlos hat geschrieben: 03.10.2021, 11:22 Zusätzlich zur Krebsgeschichte hatte Dickinson in den letzten Jahren stark mit Arthroseschmerzen (und den damit einhergehenden Einschränkungen und mentalen Problemen) zu kämpfen. Letztes Jahr kam dann endlich die Hüftprothese. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sowas nicht immer einfach weggesteckt wird. Auch, oder gerade wenn Du mehr so der spritzige, aktive Typ bist.

Der Suizid seiner Ex-Frau (an dem er sich ja auch indirekt die Schuld gibt) spielt da wohl auch mit rein.

Das Leben halt.....
das mit der Arthrose wußte ich nicht. Ist natürlich für jemanden wie ihn, der eher so hyperaktiv ist, eine schlimme Geschichte
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98592Beitrag AusDemWegIchBinArzt
04.10.2021, 10:00

Vertigo hat geschrieben: 03.10.2021, 11:35
Pavlos hat geschrieben: 03.10.2021, 11:22 Zusätzlich zur Krebsgeschichte hatte Dickinson in den letzten Jahren stark mit Arthroseschmerzen (und den damit einhergehenden Einschränkungen und mentalen Problemen) zu kämpfen. Letztes Jahr kam dann endlich die Hüftprothese. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sowas nicht immer einfach weggesteckt wird. Auch, oder gerade wenn Du mehr so der spritzige, aktive Typ bist.

Der Suizid seiner Ex-Frau (an dem er sich ja auch indirekt die Schuld gibt) spielt da wohl auch mit rein.

Das Leben halt.....
das mit der Arthrose wußte ich nicht. Ist natürlich für jemanden wie ihn, der eher so hyperaktiv ist, eine schlimme Geschichte
Das mit der Arthrose ist mir auch neu. Dass die Sache mit seiner Ex ein Suizid gewesen sein soll, allerdings ebenso...ich habe immer nur gelesen, dass von einem Unfall die Rede war.

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 1243
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Has thanked: 368 times
Been thanked: 136 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98617Beitrag Pavlos
04.10.2021, 13:18

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 04.10.2021, 10:00
Vertigo hat geschrieben: 03.10.2021, 11:35
Pavlos hat geschrieben: 03.10.2021, 11:22 Zusätzlich zur Krebsgeschichte hatte Dickinson in den letzten Jahren stark mit Arthroseschmerzen (und den damit einhergehenden Einschränkungen und mentalen Problemen) zu kämpfen. Letztes Jahr kam dann endlich die Hüftprothese. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sowas nicht immer einfach weggesteckt wird. Auch, oder gerade wenn Du mehr so der spritzige, aktive Typ bist.

Der Suizid seiner Ex-Frau (an dem er sich ja auch indirekt die Schuld gibt) spielt da wohl auch mit rein.

Das Leben halt.....
das mit der Arthrose wußte ich nicht. Ist natürlich für jemanden wie ihn, der eher so hyperaktiv ist, eine schlimme Geschichte
Das mit der Arthrose ist mir auch neu. Dass die Sache mit seiner Ex ein Suizid gewesen sein soll, allerdings ebenso...ich habe immer nur gelesen, dass von einem Unfall die Rede war.
Dickinson hat schon seit Jahren Probleme mit den Hüftgelenken. Eine angeborene Dysplasie, die heutzutage schon im Mutterleib diagnostiziert wird, damals jedoch in den meisten Fällen noch unentdeckt blieb....und zu massiven Problemen im Alter führt(e). Er wollte den Eingriff schon früher vornehmen lassen, aber dann kam der Krebs dazwischen. Letztes Jahr bot sich dann die Corona-bedingte Pause Maidens an.

Seine Ex nahm sich mit Tabletten das Leben, und zwar einige Wochen nachdem er sie für eine anderen Frau verlassen hatte.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 417 times
Been thanked: 669 times
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative Iron Maiden-Thread

Beitrag: # 98618Beitrag AusDemWegIchBinArzt
04.10.2021, 13:30

Pavlos hat geschrieben: 04.10.2021, 13:18
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 04.10.2021, 10:00
Vertigo hat geschrieben: 03.10.2021, 11:35

das mit der Arthrose wußte ich nicht. Ist natürlich für jemanden wie ihn, der eher so hyperaktiv ist, eine schlimme Geschichte
Das mit der Arthrose ist mir auch neu. Dass die Sache mit seiner Ex ein Suizid gewesen sein soll, allerdings ebenso...ich habe immer nur gelesen, dass von einem Unfall die Rede war.
Dickinson hat schon seit Jahren Probleme mit den Hüftgelenken. Eine angeborene Dysplasie, die heutzutage schon im Mutterleib diagnostiziert wird, damals jedoch in den meisten Fällen noch unentdeckt blieb....und zu massiven Problemen im Alter führt(e). Er wollte den Eingriff schon früher vornehmen lassen, aber dann kam der Krebs dazwischen. Letztes Jahr bot sich dann die Corona-bedingte Pause Maidens an.

Seine Ex nahm sich mit Tabletten das Leben, und zwar einige Wochen nachdem er sie für eine anderen Frau verlassen hatte.
Nun, das kann man bewerten wie man will...aber Bruce war mir trotz aller Fähigkeiten eh nie der sympathischste in der Band. Das waren immer Steve, Adrian und Nicko. Bzw. Clive und Dennis früher.
..

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag