NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#101

Beitrag: # 12520Beitrag Vertigo
27.10.2017, 10:34

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 09:36
Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 08:33
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
26.10.2017, 20:48

Wir kamen auf das Thema, weil bei unseren Töchtern teilweise ähnliche Verhaltensmuster zu beobachten sind und die liegen auch nur 2 Jahre auseinander.
Wie äußert sich das bei deinen Mädels?
Eigentlich so, wie beschrieben. RIvalitäten, Konkurrenzverhalten, Bemühung um Abgrenzung und Eigenständigkeit der Schwester gegenüber. Oft gibt es wegen vermeintlicher Lapalien schon Auseinandersetzungen. Dazu sind sie sich in manchen Verhaltensweisen und Reaktionen äußerst ähnlich, in anderen dafür grundverschieden. Also, die haben sich schon lieb und sind grundsätzlich auch sozial miteinander im Umgang. Aber manchmal kommt es so rüber, dass man denkt, die können miteinander nicht richtig, aber ohne einander eben auch nicht.

Mir fiel das schon längere Zeit immer wieder auf und da erklärte meine Frau mir dann eben auf meine Nachfrage, ob sie das normal fände, dass das bei Geschwistern die altersmäßig so dicht aufeinander liegen, häufig der Fall und sogar eher typisch sei.
Wenn sie sich damit gut auskennt, könntest du sie mal bitte fragen, ob das dann auch normal wäre, wenn das mal im Alter immer noch so ist? Das finde ich ja das seltsame. Das man konkurriert wenn man noch unter einem Dach ist und ja erst anfängt seine Persönlichkeit zu entwickeln, das denke ich auch ist recht normal. Aber als erwachsene, alte Männer? Die wenn überhaupt freiwillig miteinander zu tun haben?

Das Problem das bei uns aber diesmal zum Krach geführt hat ist seine Unfreundlichkeit, Unehrlichkeit und Geiz noch dazu. Und eben dann wenn er sich dabei ertappt fühlt als Reaktion gleich die Aggression.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#102

Beitrag: # 12528Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.10.2017, 10:58

Ich frage sie gerne mal danach, zumal das eine sehr interessante Frage ist. Klar, es macht sicherlich auch einen Unterschied ob man noch unter einem Dach wohnt oder nicht.

War Eurer Verhältnis denn früher, als Ihr noch zu Hause gelebt habt, schon genauso angespannt wie heute ?
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#103

Beitrag: # 12537Beitrag Vertigo
27.10.2017, 11:30

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 10:58

War Eurer Verhältnis denn früher, als Ihr noch zu Hause gelebt habt, schon genauso angespannt wie heute ?
Es gab eigentlich immer Phasen wo wir uns recht gern mochten und verstanden und wo das nicht so war. Ich würde aber sagen, es ist heute angespannter als früher. Das Problem begann eigentlich als ich anfing mir tiefere Gedanken über mich, die Menschen und die Welt zu machen. Warum das zu so einem Problem für ihn wurde kann ich aber nicht sagen.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#104

Beitrag: # 12538Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.10.2017, 11:31

Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 11:30
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 10:58

War Eurer Verhältnis denn früher, als Ihr noch zu Hause gelebt habt, schon genauso angespannt wie heute ?
Es gab eigentlich immer Phasen wo wir uns recht gern mochten und verstanden und wo das nicht so war. Ich würde aber sagen, es ist heute angespannter als früher. Das Problem begann eigentlich als ich anfing mir tiefere Gedanken über mich, die Menschen und die Welt zu machen. Warum das zu so einem Problem für ihn wurde kann ich aber nicht sagen.
Unbewußter Neid, weil er sich Dir unterlegen fühlt ? Sowas kann manchmal die merkwürdigsten Reaktionen hervorbringen.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#105

Beitrag: # 12543Beitrag Vertigo
27.10.2017, 11:46

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 11:31
Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 11:30
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 10:58

War Eurer Verhältnis denn früher, als Ihr noch zu Hause gelebt habt, schon genauso angespannt wie heute ?
Es gab eigentlich immer Phasen wo wir uns recht gern mochten und verstanden und wo das nicht so war. Ich würde aber sagen, es ist heute angespannter als früher. Das Problem begann eigentlich als ich anfing mir tiefere Gedanken über mich, die Menschen und die Welt zu machen. Warum das zu so einem Problem für ihn wurde kann ich aber nicht sagen.
Unbewußter Neid, weil er sich Dir unterlegen fühlt ? Sowas kann manchmal die merkwürdigsten Reaktionen hervorbringen.
Ja, DAS kann absolut der Fall sein, hatte ich auch schon oft im Verdacht wenn ich über ihn nachgedacht oder mit meiner Frau über ihn diskutiert habe.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#106

Beitrag: # 12552Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.10.2017, 16:07

Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 11:46
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 11:31
Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 11:30


Es gab eigentlich immer Phasen wo wir uns recht gern mochten und verstanden und wo das nicht so war. Ich würde aber sagen, es ist heute angespannter als früher. Das Problem begann eigentlich als ich anfing mir tiefere Gedanken über mich, die Menschen und die Welt zu machen. Warum das zu so einem Problem für ihn wurde kann ich aber nicht sagen.
Unbewußter Neid, weil er sich Dir unterlegen fühlt ? Sowas kann manchmal die merkwürdigsten Reaktionen hervorbringen.
Ja, DAS kann absolut der Fall sein, hatte ich auch schon oft im Verdacht wenn ich über ihn nachgedacht oder mit meiner Frau über ihn diskutiert habe.
Rein interessehalber: Du sprachst auch von einem Halbbruder. Was ist das denn für ein Charakter und wie steht Ihr im Verhältnis zu dem ?

Wobei, wenn Du davon nix erzählen willst, mußt Du Dich dazu an dieser Stelle auch nicht genötigt fühlen. Sowas sind schließlich private Dinge, da will man auch nicht immer mit Außenstehenden drüber reden und schon gar nicht öffentlich.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#107

Beitrag: # 12554Beitrag Vertigo
27.10.2017, 16:23

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 16:07
Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 11:46
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 11:31


Unbewußter Neid, weil er sich Dir unterlegen fühlt ? Sowas kann manchmal die merkwürdigsten Reaktionen hervorbringen.
Ja, DAS kann absolut der Fall sein, hatte ich auch schon oft im Verdacht wenn ich über ihn nachgedacht oder mit meiner Frau über ihn diskutiert habe.
Rein interessehalber: Du sprachst auch von einem Halbbruder. Was ist das denn für ein Charakter und wie steht Ihr im Verhältnis zu dem ?

Wobei, wenn Du davon nix erzählen willst, mußt Du Dich dazu an dieser Stelle auch nicht genötigt fühlen. Sowas sind schließlich private Dinge, da will man auch nicht immer mit Außenstehenden drüber reden und schon gar nicht öffentlich.
Ich äußer mich ja nicht ausführlich da isses schon okay. Er ist extrem gefühlsgehemmt, kann überhaupt nicht aus sich raus, redet dich tot damit er nicht denken und spüren muß und ist aufs Geld versessen. Wir beide haben keinen Kontakt mehr zu ihm.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#108

Beitrag: # 12556Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.10.2017, 16:25

Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 16:23
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 16:07
Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 11:46


Ja, DAS kann absolut der Fall sein, hatte ich auch schon oft im Verdacht wenn ich über ihn nachgedacht oder mit meiner Frau über ihn diskutiert habe.
Rein interessehalber: Du sprachst auch von einem Halbbruder. Was ist das denn für ein Charakter und wie steht Ihr im Verhältnis zu dem ?

Wobei, wenn Du davon nix erzählen willst, mußt Du Dich dazu an dieser Stelle auch nicht genötigt fühlen. Sowas sind schließlich private Dinge, da will man auch nicht immer mit Außenstehenden drüber reden und schon gar nicht öffentlich.
Ich äußer mich ja nicht ausführlich da isses schon okay. Er ist extrem gefühlsgehemmt, kann überhaupt nicht aus sich raus, redet dich tot damit er nicht denken und spüren muß und ist aufs Geld versessen. Wir beide haben keinen Kontakt mehr zu ihm.
Hm...liest sich so, als wenn er Deinem anderen Bruder von der Art her auch etwas ähnlich wäre.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#109

Beitrag: # 12560Beitrag Vertigo
27.10.2017, 16:32

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 16:25
Vertigo hat geschrieben:
27.10.2017, 16:23
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 16:07


Rein interessehalber: Du sprachst auch von einem Halbbruder. Was ist das denn für ein Charakter und wie steht Ihr im Verhältnis zu dem ?

Wobei, wenn Du davon nix erzählen willst, mußt Du Dich dazu an dieser Stelle auch nicht genötigt fühlen. Sowas sind schließlich private Dinge, da will man auch nicht immer mit Außenstehenden drüber reden und schon gar nicht öffentlich.
Ich äußer mich ja nicht ausführlich da isses schon okay. Er ist extrem gefühlsgehemmt, kann überhaupt nicht aus sich raus, redet dich tot damit er nicht denken und spüren muß und ist aufs Geld versessen. Wir beide haben keinen Kontakt mehr zu ihm.
Hm...liest sich so, als wenn er Deinem anderen Bruder von der Art her auch etwas ähnlich wäre.
In dem Punkt sind sie sich ähnlich, aber an sich überhaupt nicht. Mein älterer Halbbruder hält sich für was Besseres, hatte schon immer das Gefühl er wäre irgendwie über den anderen. An sich isser einfach ein extrem unsicherer Mensch der sich durch das Gehabe versucht ein wenig Boden unter den Füßen zu verschaffen und versucht durch teure Dinge die er sich gönnt und schenken lässt diesen erdachten Status festzuzimmern.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#110

Beitrag: # 12563Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.10.2017, 16:34

Da hast du aber auch wieder die eigentliche, verkappte innere Unsicherheit oder die Angst vor dem eigenen Unvermögen als Wurzel für bestimmte Verhaltensschemata.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#111

Beitrag: # 12567Beitrag Vertigo
27.10.2017, 16:36

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.10.2017, 16:34
Da hast du aber auch wieder die eigentliche, verkappte innere Unsicherheit oder die Angst vor dem eigenen Unvermögen als Wurzel für bestimmte Verhaltensschemata.
Das schon, das hast du ganz richtig erkannt. Nur die Ausprägung wie die beiden mit der inneren Unsicherheit nach außen treten ist komplett anders, so meinte ich.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#112

Beitrag: # 12754Beitrag AusDemWegIchBinArzt
29.10.2017, 16:28

81.) CHARGER

Ein weiterer Nachzügler der NWOBHM waren Charger, die erst reichlich spät, 1984 um genau zu sein, auf den Plan traten. Das Trio gründete sich zunächst unter dem Namen Wild Tiger, absolvierte exakt einen einzigen Auftritt unter diesem Namen und benannte sich anschließend in Charger um.

Einhergehend mit dem Namenswechsel wurde auch der Posten am Schlagzeug umbesetzt. Die folgende Zeit vertrieb man sich mit zahlreichen weiteren Liveauftritten und erspielte sich auf diesem Wege sogar so etwas wie eine solide kleine Fanbasis.

Man nahm dann ein Demo auf und schließlich folgte 1986 eine einzige offizielle 7"-Single namens "Deperadoes", die allerdings mangels Plattenvertrags auf eigene Faust vertrieben wurde und auch nur auf bescheidene 500 Exemplare limitiert blieb. Von daher darf man hier getrost von einer der interessantesten NWOBHM-Raritäten sprechen.

Damit hatte sich das Kapitel Charger im Prinzip auch schon erledigt. Weitere Umtriebe zeigte die Band danach nicht mehr, abgesehen davon, dass Ebony Records ebenfalls 1986 noch einen Song von Charger für ihre Compilation "The Metal Collection Volume 1" verwenden durften.

Musikalisch handelt es sich um schnellen Heavy Metal im typischen NWOBHM-Stil, ohne irgendwelche nennenswerten Besonderheiten, der stilistisch Mitte der 80er eigentlich beinahe schon etwas überholt war um mit den damals angesagten Heavy-Bands mithalten zu können.

Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#113

Beitrag: # 13772Beitrag AusDemWegIchBinArzt
17.11.2017, 13:47

82.) MARQUIS DE SADE

Auch eine sehr interessante Band, die letztlich nie über den Status einer Randnotiz hinausgekommen ist. Gegründet wurde die Londoner Combo in den späten 70ern - ein genaues Gründungsjahr läßt sich leider nicht mehr festmachen - unter dem seltsamen Namen Mixdix, bevor 1979 eine Umbenennung in das deutlich elegantere Marquis De Sade erfolgte.

Offiziell sind nicht mehr als fünf Songs bekannt, welche die Band aufnahm. Vier davon landeten 1981 auf einem Demo, darunter das tendenziell hymnische "Somewhere up in the mountains".

Im gleichen Jahr wurde dann über das Kleinstlabel X-Pose auch eine amtliche 7"-Single lanciert, für die "Somewhere up in the mountains" als Titelstück ein zweites Mal herhalten mußte. Auf der B-Seite landete mit "Black Angel" dann noch ein neuer Track.

Damit hatten sich die Veröffentlichungsbemühungen von Marquis De Sade auch erschöpft, zu einer vollständigen LP oder wenigstens einer EP langte es nicht mehr. Und das, obwohl die Band alleine in den ca. 2 Jahren, die sie unter dem Namen Marquis De Sade aktiv war, sogar über 50 verbürgte Live-Auftritte absolvierte.

Schade, denn die Band konnte mit ihrem rauen, düsteren und eigenwilligen, leicht kauzigen Heavy Metal ein durchaus eigenständiges, vitales Klangbild bieten, welches zu überzeugen wußte.

Bassist Pete Gordelier tauchte übrigens 1984 zunächst bei der Satan-Nachfolgecombo Blind Fury wieder auf und wechselte kurz darauf zu Angel Witch, mit denen er die Alben "Screamin´n´Bleedin´" (1985) und "Frontal Assault" (1986) aufnahm.




Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#114

Beitrag: # 13774Beitrag Vertigo
17.11.2017, 13:59

Warst du damals eigentlich in der Heavy Metal Cassetten-Sammler Szene? Denn vieles was du da so vorstellst gabs wohl nur auf Cassette oder Mini-Single Auflagen nehm ich mal an. Drum frag ich.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#115

Beitrag: # 13775Beitrag AusDemWegIchBinArzt
17.11.2017, 14:01

Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 13:59
Warst du damals eigentlich in der Cassetten-Sammler Szene? Denn vieles was du da so vorstellst gabs wohl nur auf Cassette oder Mini-Single Auflagen nehm ich mal an. Drum frag ich.
Yep, war ich. Ich meine, ich hatte das auch schon mal erwähnt, oder nicht ? Tape-Trading war jahrelang mein Lebenselixir, gerade in den armen Schüler-Jahren, wo ich noch nicht so viel Kohle und Gelegenheit hatte, andauernd LPs (oder später CDs) zu kaufen. Alles, was ich im Laufe der Zeit auf Kassette überspielt bekommen habe, besitze ich auch noch. Das habe ich nie weggegeben, da hängt mein Herz dran, auch wenn ich mir später das eine oder andere davon dann im Original oder als Neuauflage auf LP/CD/MC besorgt habe. Live-Bootlegs fallen auch noch in diese Kategorie ideeller, unersetzbarer Herzens-Werte.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#116

Beitrag: # 13777Beitrag Vertigo
17.11.2017, 14:06

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
17.11.2017, 14:01
Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 13:59
Warst du damals eigentlich in der Cassetten-Sammler Szene? Denn vieles was du da so vorstellst gabs wohl nur auf Cassette oder Mini-Single Auflagen nehm ich mal an. Drum frag ich.
Yep, war ich. Ich meine, ich hatte das auch schon mal erwähnt, oder nicht ? Tape-Trading war jahrelang mein Lebenselixir, gerade in den armen Schüler-Jahren, wo ich noch nicht so viel Kohle und Gelegenheit hatte, andauernd LPs (oder später CDs) zu kaufen. ;)
Hmm vielleicht hast es erwähnt, dann Entschuldigung, ich vergesse in letzter Zeit alles mögliche.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#117

Beitrag: # 13778Beitrag AusDemWegIchBinArzt
17.11.2017, 14:09

Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 14:06
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
17.11.2017, 14:01
Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 13:59
Warst du damals eigentlich in der Cassetten-Sammler Szene? Denn vieles was du da so vorstellst gabs wohl nur auf Cassette oder Mini-Single Auflagen nehm ich mal an. Drum frag ich.
Yep, war ich. Ich meine, ich hatte das auch schon mal erwähnt, oder nicht ? Tape-Trading war jahrelang mein Lebenselixir, gerade in den armen Schüler-Jahren, wo ich noch nicht so viel Kohle und Gelegenheit hatte, andauernd LPs (oder später CDs) zu kaufen. ;)
Hmm vielleicht hast es erwähnt, dann Entschuldigung, ich vergesse in letzter Zeit alles mögliche.
Oh, Du brauchst Dich doch nicht dafür entschuldigen, Jürgen. Das war keineswegs als Vorwurf gemeint. Und was meinst Du, was ich alles so vergesse ? ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#118

Beitrag: # 13779Beitrag Vertigo
17.11.2017, 14:12

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
17.11.2017, 14:09
Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 14:06
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
17.11.2017, 14:01


Yep, war ich. Ich meine, ich hatte das auch schon mal erwähnt, oder nicht ? Tape-Trading war jahrelang mein Lebenselixir, gerade in den armen Schüler-Jahren, wo ich noch nicht so viel Kohle und Gelegenheit hatte, andauernd LPs (oder später CDs) zu kaufen. ;)
Hmm vielleicht hast es erwähnt, dann Entschuldigung, ich vergesse in letzter Zeit alles mögliche.
Oh, Du brauchst Dich doch nicht dafür entschuldigen, Jürgen. Das war keineswegs als Vorwurf gemeint. Und was meinst Du, was ich alles so vergesse ? ;)
Nein, schon klar, hatte ich jetzt auch gar nicht als Vorwurf verstanden, aber in der Regel pass ich ja schon auf was jemand so über sich sagt, so wars eher gemeint.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#119

Beitrag: # 13780Beitrag AusDemWegIchBinArzt
17.11.2017, 14:16

Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 14:12
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
17.11.2017, 14:09
Vertigo hat geschrieben:
17.11.2017, 14:06


Hmm vielleicht hast es erwähnt, dann Entschuldigung, ich vergesse in letzter Zeit alles mögliche.
Oh, Du brauchst Dich doch nicht dafür entschuldigen, Jürgen. Das war keineswegs als Vorwurf gemeint. Und was meinst Du, was ich alles so vergesse ? ;)
Nein, schon klar, hatte ich jetzt auch gar nicht als Vorwurf verstanden, aber in der Regel pass ich ja schon auf was jemand so über sich sagt, so wars eher gemeint.

Das Thema hatte ich heute morgen erst wieder mit meiner Frau, als sie mich beim Frühstück nach dem Salzstreuer fragte und ich ihr gedankenverloren das Telefon reichte....das war dann mal wieder eine Steilvorlage für sie, zu behaupten, ich würde selten richtig zuhören. Wobei wir beide darüber auch immer lachen können, das ist nie böse gemeint. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#120

Beitrag: # 16210Beitrag AusDemWegIchBinArzt
15.12.2017, 14:41

83.) GRIM REAPER

Grim Reaper stammten aus der Grafschaft Worcestershire und konnten durchaus einen gewissen Einfluss erlangen, obwohl es letztlich nie zum ganz großen Durchbruch reichte. Dafür war ihr roh gespielter, dabei aber stets melodiöser Heavy Metal letztlich wohl auch einfach eine Spur zu durchschnittlich, um aus der Masse der Bands wirklich herausragen zu können. Auch das in Teilen okkulte Image der Band war nicht wirklich originell, bestenfalls leidlich unterhaltsam.

Dennoch sind die drei Studioalben der Band durchaus hörenswert und haben ihren Teil zur NWOBHM beigetragen. In diesem Fall vorwiegend zur zweiten Welle, als die richtig große Zeit der NWOBHM eigentlich schon vorbei war. Denn die Gruppe wurde zwar bereits 1979 gegründet, schaffte es aber erst, 1983 den ersten Longplayer "See You In Hell" fertigzustellen und in die Läden zu wuchten. Auch dieser verspätete Markteintritt dürfte ein weiterer Grund sein, warum es mit höherfliegenden Ambitionen nicht klappte.

Im Vorfeld der Debüt-LP hatte man lediglich 1981 den Song "The Reaper" zur NWOBHM-Compilation "Heavy Metal Heroes" beigesteuert, ansonsten aber die nächsten knapp 2 Jahre nicht viel von sich hören lassen und lediglich das eine oder andere Bandmitglied ausgetauscht sowie dann irgendwann endlich einen Kontrakt mit Ebony Records unterzeichnet, der dann zu den Aufnahmen besagten Debüts führte.

Nach "See You In Hell" tourten Grim Reaper recht fleißig und vesuchten auch, in den USA Fuß zu fassen. 1985 erschien das Zweitwerk "Fear No Evil", aber auch damit regte sich nicht wirklich viel in Sachen Popularitätssteigerung, die Band trat auf der Stelle. Es gab weitere Besetzungswechsel und schließlich nahm man 1987 die dritte und letzte LP "Rock You To Hell" auf, die abgesehen von den ganz eingefleischten Fans genauso wenige Leute erreichte, wie die beiden Alben zuvor. Das war es dann auch und die Band löste sich 1988 stillschweigend auf.

Sänger Steve Grimmett,der durchaus über eine markante Stimme verfügt, trat nach dem Ende von Grim Reaper zunächst dem Thrash Metal-Kommando Onslaught bei, jedoch nur für relativ kurze Zeit. Anschließend formierte er schließlich in den frühen 90ern Lionsheart, die sich eher einem bluesigen Hard-/Heavy Rock im Stile von Whitesnake oder Free zugeneigt fühlen und bis heute existieren, allerdings bereits seit 13 Jahren kein Album mehr veröffentlicht haben.

Seit 2006 betreibt Grimmett zudem parallel zu Lionsheart eine neue Inkarnation von Grim Reaper, mit der er vor allem bei größeren Festivals auftritt, wobei er Anfang 2017 einen herben Schlag verkraften mußte, als ihm nach einer Infektion mit anschließender Sepsis ein Bein amputiert werden mußte. Mittlerweile ist er allerdings soweit genesen, dass er trotz dieses Handicaps wieder Auftritte wahrnehmen kann.




Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#121

Beitrag: # 18182Beitrag AusDemWegIchBinArzt
30.12.2017, 14:40

84.) JOKER

Ein nahezu unbekanntes Masterpiece stellen Joker dar, über die so gut wie gar nichts bekannt wurde. Auch das genaue Gründungsdatum der Band liegt im Dunkeln. Das Trio stammte jedenfalls aus London, konnte 1984 über den obskuren Indie Lost Moment Records ihre einzige 7"-Single "Back On The Road" veröffentlichen und löste sich irgendwann wieder auf. Aber das ist auch schon alles an nennenswerten Informationen, viel mehr weiß man nicht.

Jokers rauer, straighter und treibender, typisch britischer Heavy Rock-/Metal, der im üblichen Geist der frühen 80er ertönt, bereitet allerdings eine Menge Spaß und wer diese superrare Single mal tatsächlich irgendwo finden sollte, macht nichts verkehrt. Es wäre ohne Frage lohnenswert, wenn ambitionierte Re-Release-Spezialisten wie High Roller diesbezüglich mal aktiv werden und diese Single nachträglich auf CD rausbringen würden, vielleicht ergänzt um ein paar zusätzlich ausgegrabene Demoschätzchen oder alte Livemitschnitte der Band, in welcher Art und Weise auch immer man da fündig wird.


Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#122

Beitrag: # 18255Beitrag AusDemWegIchBinArzt
31.12.2017, 10:31

85.) TERRAIN

Ebenso eine nahezu unbekannte Randerscheinung wie Joker und viele andere aus dem riesigen Füllhorn der NWOBHM waren Terrain. Über diese Band ist noch weniger bekannt und das ist sogar absolut schlimm, denn musikalisch gehörten Terrain zu den besten Bands der Ära und es ist mir voll und ganz unverständlich, wieso dieser Umstand zu Lebzeiten der Combo komplett ignoriert wurde. :evil:

Terrain boten spieltechnisch erstklassigen, kompositorisch ausgefeilten Hard-/Heavy Rock, der ausgesprochen melodiebetont (aber niemals seicht) und mit einer leicht progressiven Kante daherkommt. Die hervorragende Gitarrenarbeit wird dabei durch untermalende Keyboardflächen unterstützt, die aber zu keinem Zeitpunkt 80er-mäßig käsig klingen und der Sänger gefällt mit einem dunkel-melodiösen Timbre der sehr sympathischen und nicht effektheischenden Sorte.

Die einzige 7"-Single "Who´s To Blame" ist eine Hyperrarität und erschien 1983 lediglich im Eigenvertrieb. Ganz große Klasse, das Ding - dank Minimalauflage aber so gut wie nicht aufzutreiben und wenn doch, praktisch unbezahlbar. Aus dieser Band hätte soviel mehr werden können, sie hätte es ohne Zweifel verdient gehabt.


Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#123

Beitrag: # 19603Beitrag AusDemWegIchBinArzt
14.01.2018, 12:59

86.) NIGHTWING

Zu den kommerziellen Vertretern der NWOBHM gehörten Nightwing, die mit einem überwiegend keyboardlastigen Sound und gewissen AOR-/Pomp Rock-Anleihen aufwarteten. Noch unter anderem Namen wurde die Gruppe bereits 1978 gegründet und durchlief in der Folge zunächst das übliche Besetzungskarussell. Die ersten beiden, soundmäßig noch etwas dichter an den 70ern befindlichen LPs erschienen nach dem Namenswechsel zu Nightwing: "Something In The Air" (1981) und "Black Summer" (1982) brachten durchaus erste Achtungserfolge mit sich, mehr aber auch nicht.

Etwas interessanter wurde es eigentlich erst, als der Sänger Max Bacon zur Band stieß. Mit ihm nahm man in rascher Folge die nächsten beiden, musikalisch dem damaligen Zeitgeist stärker entsprechenden, aber ebenfalls absolut ordentlichen Alben "Stand Up And Be Counted" (1983) und "My Kingdom Come" (1984) auf, die recht gut und vielversprechend liefen. "My Kingdom Come" besaß außerdem ein von Roger Dean gestaltetes Artwork und war obendrein von niemand geringerem als ex-Genesis-Gitarrist Steve Hackett produziert worden.

Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer, denn gerade als es aufwärts zu gehen schien, verpflichtete Hackett kurzerhand den Sänger Bacon für sein gemeinsam mit Steve Howe (Yes) geplantes AOR-Superprojekt GTR. Bereits auf der "My Kingdom Come"-Tour wurde der zu GTR entschwundene Bacon somit durch einen gewissen Dave Evans ersetzt, zudem ereigneten sich nahezu parallel noch weitere Mitgliederwechsel. Am Ende kamen Nightwing durch diesen Schlag nie wieder richtig auf die Beine.

Es folgten mit "A Night Of Mystery - Alive! Alive!" (1985) zwar noch ein Livealbum und mit "Nightwing VI" (1986) noch eine letzte Studio-LP, aber das brachte auch nichts mehr und 1987 löste sich die Band fürs Erste frustriert auf.

Im Jahr 2005 gab es ein Comeback, diesmal mit dem Sänger Tony Reid, aber davon nahm kaum jemand Notiz. Seitdem wurden mit der Live-Compilation "79 to 86" (2006) und einem neuen Studiorelease namens "8472" (2008) noch zwei weitere Scheiben hintergeschoben, aber die sind nicht weiter der Rede wert (vor allem die Studioscheibe nicht; die alten Liveaufnahmen sind hingegen noch recht interessant) und haben so gut wie niemanden interessiert. Offenbar existiert die Band auch weiterhin auf Sparflamme, aber der genaue derzeitige Status ist unbekannt.




Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#124

Beitrag: # 19637Beitrag Vertigo
15.01.2018, 09:58

Bei Nightwing sind für mich immer die ersten beiden Scheiben interessant. Die erste gibts immer noch nicht auf CD, nichtmal als Counterfeit-CD. Die "Black Summer" ist die überragende Scheibe und die einzige die man von ihnen haben muß finde ich. Ab der dritten fand ich sie fast komplett uninteressant und hab mich danach nicht mehr mit ihnen beschäftigt. Die ersten beiden sind halt noch sehr von den 70ern geprägt und finden darum mein Wohlwollen.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#125

Beitrag: # 19650Beitrag AusDemWegIchBinArzt
15.01.2018, 16:14

Vertigo hat geschrieben:
15.01.2018, 09:58
Bei Nightwing sind für mich immer die ersten beiden Scheiben interessant. Die erste gibts immer noch nicht auf CD, nichtmal als Counterfeit-CD. Die "Black Summer" ist die überragende Scheibe und die einzige die man von ihnen haben muß finde ich. Ab der dritten fand ich sie fast komplett uninteressant und hab mich danach nicht mehr mit ihnen beschäftigt. Die ersten beiden sind halt noch sehr von den 70ern geprägt und finden darum mein Wohlwollen.
Ja, ja, die späteren sind sehr 80´ies-like, das stimmt. Sind jetzt auch nicht superwichtige haben-müssen-Alben, aber ich mag sie trotzdem recht gerne - vor allem die "My Kingdom Come". Ich hab mit diesem keyboardlastigen 80er-AOR-Sound ja aber auch nicht soooo das Problem (schließlich mag ich auch Phenomena und solche Sachen...).

Zumindest gibt es in dieser Hinsicht dann doch deutlich schlimmere Sachen aus jener Zeit, wo auch irgendwann mal meine Schmerzgrenze erreicht ist. Aber hier ist es noch nicht soweit. :roll: :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11192
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: NWOBHM: Bekannte & unbekannte Highlights (mit Hörbeispielen)

#126

Beitrag: # 21399Beitrag AusDemWegIchBinArzt
01.02.2018, 23:50

87.) DEDRINGER

Dedringer wurden 1977 in Leeds gegründet, wobei sich der Name eigentlich ursprünglich Deadringer schrieb. Weshalb das "a" im Laufe der Zeit verloren ging, entzieht sich meiner Kenntnis. Möglicherweise aus Gründen der "cooleren" Schreibweise, ähnlich wie bei den Kollegen von
De(a)f Leppard, aber das weiß ich leider nicht genau.

Das Quintett konnte lokal wie auch überregional Aufmerksamkeit erregen und stand schon kurz davor, beim Major Virgin Records einen Plattenvertrag zu unterzeichen, als Virgin die Band überraschend und ohne Begründung wie eine heiße Kartoffel wieder fallen ließen, noch bevor irgendein Kontrakt aufgesetzt war.

Immerhin hatten Dedringer aber einen A & R-Mann von Virgin auf ihrer Seite, der von der Gruppe überzeugt war und sich daraufhin entschloss, die Band wenigstens zu managen.

Statt bei Virgin landeten Dedringer daraufhin bei Dindisc, einem hauptsächlich in England tätigen Unterlabel von Virgin, welches nur wenige Jahre existierte und normalerweise eher im Pop- und New Wave-Bereich tätig war. U.a. veröffentlichten OMD oder The Monochrome Set dort ihre Platten, Dedringer als harte Rockband waren im musikalischen Portfolio der Firma eine echte Ausnahmeerscheinung.

Die erste 7"-Single der Dedringer-Jungs, "Sunday Drivers", erschien im Januar 1980. Kurz darauf begab sich die Band ausgiebig auf Tournee durchs vereinigte Königreich, u.a. mit MSG, Praying Mantis, Triumph und Gillan.

Genau ein Jahr später folgte dann die langersehnte Debüt-LP "Direct Line", flankiert durch den als nächste 7"-Single ausgekoppelten Titeltrack "Direct Line". Eigentlich sollte die Band auch in der legendären "Friday Rock Show" auftreten, aber als im April 1981 mit "Maxine" noch eine zusätzliche EP herauskam, gab es Theater und es kam zwischen der Band und ihrem Label Dindisc erst zum Streit und anschließend zum Bruch.

Außerdem hatten genau zu dieser Zeit zwei der Bandmitglieder auch noch einen schweren Autounfall, so dass Dedringer aus mehreren Gründen lahmgelegt waren und es zur vorübergehenden Trennung kam.

Schon 1982 wurde die Band aber mit zwei neuen Mitgliedern als Ersatz für die beiden nach wie vor an ihren Unfallverletzungen laborierenden Musiker reanimiert und konnte tatsächlich auch gleich einen neuen Plattendeal unter Dach und Fach bringen - diesmal in einem für Hard´n´Heavy-Bands wesentlich geeigneteren musikalischen Umfeld, nämlich bei der Mutter aller NWOBHM-Labels, Neat Records.

Dort fand man sich dann in trauter Gesellschaft zahlreicher Genregenossen wie Venom, Blitzkrieg, Raven, Hellanbach, Satan, Warfare, Glasgow etc.
Noch im gleichen Jahr konnte mit "Hot Lady" erneut eine 7"-Single auf den Markt gebracht werden und 1983 kam schließlich der zweite, gleichzeitig aber auch finale Langspieler "Second Arising" hinterhergeflogen. Danach passierte nicht mehr viel und Mitte der 80er, um 1985 herum, löste man sich stillschweigend auf.

Musikalisch bieten Dedringer einen melodiösen, vergleichsweise harmlosen Hardrock mit Boogie-Anteilen, der von Bands wie Status Quo oder AC/DC, aber auch UFO und Thin Lizzy beeinflußt ist, jedoch stellenweise auch ein wenig an NWOBHM-Kollegen wie Fist erinnert. Macht aber Spaß. 8-)






Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag