Speisekarte Januar 2021

alles was wir so hören.....
Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88013Beitrag Vertigo
05.01.2021, 08:50

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Friese hat geschrieben:
04.01.2021, 18:59
Grannie - Same (1971)
Bild
Leider verpasst die auf CD zu kaufen und jetzt ist sie erstmal sauteuer
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88014Beitrag Vertigo
05.01.2021, 08:54

Oracle hat geschrieben:
04.01.2021, 23:09
Vertigo hat geschrieben:
04.01.2021, 12:35
So, Fish hat Schluß gemacht mit der Musik. Das 2020er "Weltschmerz" ist sein letztes Album, sagt er.
Er hat schon vor 10 Jahren sein letztes Album angekündigt und auch die letzte Tour.
Da gebe ich nicht so viel drauf und halte es wie Mick Jagger der keinen Abschluss der Rolling Stones ankündigen will.
Die sind dann einfach mal weg.
Die Weltschmerz will ich aber auch noch.
Mit dem Eigenvertrieb ist das schon verständlich aber für die Fans ist es aufwendig und teuer.
Derzeit hat der Fish-Shop geschlossen bis zum 11.1.20. :boredom:
Ja, der Shop hat noch zu, weil sie sich erstmal vertraut machen müssen wie das nun aufgrund der Brexit-Regulierung gehandhabt werden muß.

Soweit ich weiß ist das bei Fish aber anders als bei den Stones. Fishs Vater starb, er selber hatte zweimal eine Blutvergiftung, davon eine wohl so krass, dass es eng stand. Dazu die veränderte Musikszene und nun der Brexit wie die Pandemie. All das gibt ihm das Gefühl den Rest seines Lebens mit etwas anderem zu verbringen. Er wird wohl in den ersten Monaten des neuen Jahres sein Studio aus- und abbauen, hat er angekündigt, das liest sich dann schon nach Ende. Denn ein neues Album aufnehmen in nem anderen Studio wo er extra dafür zahlen muß wird er sich sicher nicht mehr antun. "Weltschmerz" ist übrigens seit fünf Jahren angekündigt gewesen und hatte den Titel schon früher bekommen, der hat also nix mit den aktuellen Geschehnissen zu tun. Fish ist nur verblüfft wie gut der natürlich heute passt, als ob ers geahnt hätte.
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88015Beitrag Vertigo
05.01.2021, 09:10

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 07:49
Mel hat geschrieben:
04.01.2021, 21:34
Vinyl hat geschrieben:
04.01.2021, 14:41
Das war nochmal ein saustarkes Album der dreien.

Rush - Counterparts

Bild
Ganz deiner Meinung, finde ich auch ein sehr gutes Album :handshake:
Ich finde, die wird oft unterschätzt. Dabei ist das eine richtig gute Scheibe. :good:
Mit der konnte ich leider von Anfang an wenig anfangen. Das war mein Ausstieg vom heftigen Rush-Fieber. Wenn ich hier die Platte sehe, fallen mir "Animate" ein (großartig), "Nobody's Hero" (starke, berührende Ballade) und "Leave That Thing Alone" (nettes Instrumental mal wieder). Ansonsten r(a)ushte die komplett an mir vorbei. Als ich mir dann vor ein paar Jahren alle Rush-Alben als remasterte Alben geholt hab hab ich sie wieder gehört und wieder fand ich die einfach schwach. Das nächste Rush-Album, das ich mir dann sofort gekauft hatte war erst wieder "Snakes & Arrows" in 2007. "Counterparts" zog also eine 14jährige Abstinenz nach sich. Inzwischen hab ich alle Studioalben (bis aufs Coveralbum) nachgeholt und einige Livescheiben auch, aber die große Begeisterung war nach der "Counterparts" weg.
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 14026
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7403 Mal
Danksagung erhalten: 6208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88019Beitrag nixe
05.01.2021, 09:22

Bild
Nemo - '06 Si (Partie 1)
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88021Beitrag Vertigo
05.01.2021, 09:37

Heut gehts mit 60er Psychedelic-Rock los, The Open Mind, einziges Album, 1969

Bild
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7398
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2593 Mal
Danksagung erhalten: 5969 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88022Beitrag Vinyl
05.01.2021, 09:51

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 07:49
Mel hat geschrieben:
04.01.2021, 21:34
Vinyl hat geschrieben:
04.01.2021, 14:41
Das war nochmal ein saustarkes Album der dreien.

Rush - Counterparts

Bild
Ganz deiner Meinung, finde ich auch ein sehr gutes Album :handshake:
Ich finde, die wird oft unterschätzt. Dabei ist das eine richtig gute Scheibe. :good:
Da sind echte Perlen drauf. Allein der Start mit "Animate Me", "Stick It Out", "Cut To The Chase", Nobodys Hero" und auf der zweiten Seite "Leave That Thing Alone". Chapeau sag ich da!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88023Beitrag Vertigo
05.01.2021, 10:03

Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 09:51
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 07:49
Mel hat geschrieben:
04.01.2021, 21:34


Ganz deiner Meinung, finde ich auch ein sehr gutes Album :handshake:
Ich finde, die wird oft unterschätzt. Dabei ist das eine richtig gute Scheibe. :good:
Da sind echte Perlen drauf. Allein der Start mit "Animate Me", "Stick It Out", "Cut To The Chase", Nobodys Hero" und auf der zweiten Seite "Leave That Thing Alone". Chapeau sag ich da!
Die drei die ich auch genannt habe, ja. An "Cut To The Chase" hab ich grad gar keine Erinnerung und "Stick It Out" gefiel mir nie
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 14026
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7403 Mal
Danksagung erhalten: 6208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88025Beitrag nixe
05.01.2021, 10:12

Bild
Nemo - '07 Si (L'Homme Idéal)
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2676
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2671 Mal
Danksagung erhalten: 3778 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88026Beitrag Friese
05.01.2021, 10:14

Oracle hat geschrieben:
04.01.2021, 23:04
Friese hat geschrieben:
04.01.2021, 10:37
The Butterfield Blues Band - The Resurrection of Pigboy Crabshaw (1973)
Bild
Die kam schon Ende 1967 raus.
Ich weiß das so genau weil es meine liebste von ihnen ist.
*klugscheisser Modus aus*
Natürlich.
My Mistake :roll:
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2676
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2671 Mal
Danksagung erhalten: 3778 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88028Beitrag Friese
05.01.2021, 10:26

Bloodrock - Same (1970)
Bild
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3306
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Hat sich bedankt: 6707 Mal
Danksagung erhalten: 2066 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88029Beitrag Forever Old
05.01.2021, 10:28

Friese hat geschrieben:
05.01.2021, 10:14
Oracle hat geschrieben:
04.01.2021, 23:04
Friese hat geschrieben:
04.01.2021, 10:37
The Butterfield Blues Band - The Resurrection of Pigboy Crabshaw (1973)
Bild
Die kam schon Ende 1967 raus.
Ich weiß das so genau weil es meine liebste von ihnen ist.
*klugscheisser Modus aus*
Natürlich.
My Mistake :roll:
Denk daran, lieber Uwe: "My Mistake" = umgangssprachlich für "I Take My Miss" :rainbow: :88n: :rainbow:
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7398
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2593 Mal
Danksagung erhalten: 5969 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88030Beitrag Vinyl
05.01.2021, 10:31

Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 10:03
Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 09:51
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 07:49


Ich finde, die wird oft unterschätzt. Dabei ist das eine richtig gute Scheibe. :good:
Da sind echte Perlen drauf. Allein der Start mit "Animate Me", "Stick It Out", "Cut To The Chase", Nobodys Hero" und auf der zweiten Seite "Leave That Thing Alone". Chapeau sag ich da!
Die drei die ich auch genannt habe, ja. An "Cut To The Chase" hab ich grad gar keine Erinnerung und "Stick It Out" gefiel mir nie
"Cut To The Chase", da würde ich mich schwer täuschen wenn Dir das nicht gefiele. Kann ja aber sein!

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2676
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 2671 Mal
Danksagung erhalten: 3778 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88031Beitrag Friese
05.01.2021, 10:31

Forever Old hat geschrieben:
05.01.2021, 10:28
Friese hat geschrieben:
05.01.2021, 10:14
Oracle hat geschrieben:
04.01.2021, 23:04


Die kam schon Ende 1967 raus.
Ich weiß das so genau weil es meine liebste von ihnen ist.
*klugscheisser Modus aus*
Natürlich.
My Mistake :roll:
Denk daran, lieber Uwe: "My Mistake" = umgangssprachlich für "I Take My Miss" :rainbow: :88n: :rainbow:
Ich habe aus versehen das Erscheinungsjahr meiner Ausgabe angegeben. boys_0137
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 19313
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 7128 Mal
Danksagung erhalten: 9338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88032Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.01.2021, 10:37

Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 09:10
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 07:49
Mel hat geschrieben:
04.01.2021, 21:34


Ganz deiner Meinung, finde ich auch ein sehr gutes Album :handshake:
Ich finde, die wird oft unterschätzt. Dabei ist das eine richtig gute Scheibe. :good:
Mit der konnte ich leider von Anfang an wenig anfangen. Das war mein Ausstieg vom heftigen Rush-Fieber. Wenn ich hier die Platte sehe, fallen mir "Animate" ein (großartig), "Nobody's Hero" (starke, berührende Ballade) und "Leave That Thing Alone" (nettes Instrumental mal wieder). Ansonsten r(a)ushte die komplett an mir vorbei. Als ich mir dann vor ein paar Jahren alle Rush-Alben als remasterte Alben geholt hab hab ich sie wieder gehört und wieder fand ich die einfach schwach. Das nächste Rush-Album, das ich mir dann sofort gekauft hatte war erst wieder "Snakes & Arrows" in 2007. "Counterparts" zog also eine 14jährige Abstinenz nach sich. Inzwischen hab ich alle Studioalben (bis aufs Coveralbum) nachgeholt und einige Livescheiben auch, aber die große Begeisterung war nach der "Counterparts" weg.
Ich bin da eher bei Steffen und die von ihm genannten Songs wären u.a. auch diejenigen, die mir sofort als positive Beispiele einfallen würden. Da sind schon einige versteckte Perlen drauf, die ein Entdecken wert sind.

Für mich ist das in gewisser Weise ein back-to-the-roots-Album, welches sich wieder viel stärker dem hardrockigen Frühwerk annährt als die bombastischen und synthielastigen Scheiben der 80er (die ja eigentlich meine persönliche Lieblingsära der Band darstellen) und späten 70er. Mehr Budgie und Led Zep halt, weniger Prog.

Die "Test For Echo" danach, die finde ich wirklich schwach und langweilig im Vergleich. Ab da bekam das Thema Rush bei mir dann ein paar Kratzer im Lack. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
(Albert Einstein)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88033Beitrag Vertigo
05.01.2021, 10:39

Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 10:31
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 10:03
Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 09:51


Da sind echte Perlen drauf. Allein der Start mit "Animate Me", "Stick It Out", "Cut To The Chase", Nobodys Hero" und auf der zweiten Seite "Leave That Thing Alone". Chapeau sag ich da!
Die drei die ich auch genannt habe, ja. An "Cut To The Chase" hab ich grad gar keine Erinnerung und "Stick It Out" gefiel mir nie
"Cut To The Chase", da würde ich mich schwer täuschen wenn Dir das nicht gefiele. Kann ja aber sein!
Hör ihn grade wieder, aber tut mir leid, der läuft wieder vorbei an mir. Ich mag da auch die deutlich härtere Gitarre (im Vergleich zu den Vorgängeralben) nicht, das hat mich von Anfang an gestört, dass sie ab da wieder härter wurden. Das war für mich nie ihre große Stärke
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 7398
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 2593 Mal
Danksagung erhalten: 5969 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88035Beitrag Vinyl
05.01.2021, 11:12

Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 10:39
Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 10:31
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 10:03


Die drei die ich auch genannt habe, ja. An "Cut To The Chase" hab ich grad gar keine Erinnerung und "Stick It Out" gefiel mir nie
"Cut To The Chase", da würde ich mich schwer täuschen wenn Dir das nicht gefiele. Kann ja aber sein!
Hör ihn grade wieder, aber tut mir leid, der läuft wieder vorbei an mir. Ich mag da auch die deutlich härtere Gitarre (im Vergleich zu den Vorgängeralben) nicht, das hat mich von Anfang an gestört, dass sie ab da wieder härter wurden. Das war für mich nie ihre große Stärke
Des ist in der Musik wie im Sport "mal verlieren wir, mal gewinnen die anderen" :mrgreen: .

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88036Beitrag Vertigo
05.01.2021, 11:15

Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 11:12
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 10:39
Vinyl hat geschrieben:
05.01.2021, 10:31


"Cut To The Chase", da würde ich mich schwer täuschen wenn Dir das nicht gefiele. Kann ja aber sein!
Hör ihn grade wieder, aber tut mir leid, der läuft wieder vorbei an mir. Ich mag da auch die deutlich härtere Gitarre (im Vergleich zu den Vorgängeralben) nicht, das hat mich von Anfang an gestört, dass sie ab da wieder härter wurden. Das war für mich nie ihre große Stärke
Des ist in der Musik wie im Sport "mal verlieren wir, mal gewinnen die anderen" :mrgreen: .
Ich kenn ihn, aber wer war das gleich nochmal mit dem Spruch? Komm nimmer auf den Namen
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88037Beitrag Vertigo
05.01.2021, 11:15

Ihre "EP", so nannten sie die damals, mit 51 Minuten von 2011

Bild
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 14026
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7403 Mal
Danksagung erhalten: 6208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88038Beitrag nixe
05.01.2021, 11:18

Friese hat geschrieben:
05.01.2021, 10:31
Forever Old hat geschrieben:
05.01.2021, 10:28
Friese hat geschrieben:
05.01.2021, 10:14


Natürlich.
My Mistake :roll:
Denk daran, lieber Uwe: "My Mistake" = umgangssprachlich für "I Take My Miss" :rainbow: :88n: :rainbow:
Ich habe aus versehen das Erscheinungsjahr meiner Ausgabe angegeben. boys_0137
Jetzt habe ich doch glatt gelesen, Du hättest Dein VeröffentlichungsDatum angeben boys_0137
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88039Beitrag Vertigo
05.01.2021, 11:21

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 10:37
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 09:10
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 07:49


Ich finde, die wird oft unterschätzt. Dabei ist das eine richtig gute Scheibe. :good:
Mit der konnte ich leider von Anfang an wenig anfangen. Das war mein Ausstieg vom heftigen Rush-Fieber. Wenn ich hier die Platte sehe, fallen mir "Animate" ein (großartig), "Nobody's Hero" (starke, berührende Ballade) und "Leave That Thing Alone" (nettes Instrumental mal wieder). Ansonsten r(a)ushte die komplett an mir vorbei. Als ich mir dann vor ein paar Jahren alle Rush-Alben als remasterte Alben geholt hab hab ich sie wieder gehört und wieder fand ich die einfach schwach. Das nächste Rush-Album, das ich mir dann sofort gekauft hatte war erst wieder "Snakes & Arrows" in 2007. "Counterparts" zog also eine 14jährige Abstinenz nach sich. Inzwischen hab ich alle Studioalben (bis aufs Coveralbum) nachgeholt und einige Livescheiben auch, aber die große Begeisterung war nach der "Counterparts" weg.
Ich bin da eher bei Steffen und die von ihm genannten Songs wären u.a. auch diejenigen, die mir sofort als positive Beispiele einfallen würden. Da sind schon einige versteckte Perlen drauf, die ein Entdecken wert sind.

Für mich ist das in gewisser Weise ein back-to-the-roots-Album, welches sich wieder viel stärker dem hardrockigen Frühwerk annährt als die bombastischen und synthielastigen Scheiben der 80er (die ja eigentlich meine persönliche Lieblingsära der Band darstellen) und späten 70er. Mehr Budgie und Led Zep halt, weniger Prog.

Die "Test For Echo" danach, die finde ich wirklich schwach und langweilig im Vergleich. Ab da bekam das Thema Rush bei mir dann ein paar Kratzer im Lack. ;)
Dieses zurück zur Härte gefiel mir gar nicht. Ich lernte Rush ja mitten in ihrer Prog-Phase kennen mit der "Hemispheres". Und auch wenns da harte Gitarren gibt, sie klingen nicht wie diejenigen der 90er und 00er Jahre, nicht so brutal drückend. Dazu kamen dann die Progstrukturen der Stücke. Dann weiter in den 80ern gehörten sie zu den wenigen Bands die die neue Technik sinnvoll integrierten. Das klang immer noch proggig, aber nun songorientiert. Ab den 90er mit der Hinwendung an harte Gitarren wieder wurden dann seltsamerweise die Songideen langweiliger und die Epen blieben völlig aus. Es gibt auf jedem ihrer Alben noch richtig gute Stücke, aber auf einmal war das die Ausnahme wo es vorher die Regel war. Nach dem erzwungenen Fast-Aus Ende der 90er fanden sie für mich nie wieder so richtig in die Spur. Immer noch live sehr unterhaltsam, tolle Shows, aber die Alben waren nicht mehr packend für mich in dieser Nicht-Fisch Nicht-Fleisch Haltung.

Keine Epen mehr, nicht mehr so harte Gitarren dann wieder, aber auch nicht mehr so gute Songs und dann blieb unterm Strich außer der großen Musikalität der Band für mich nicht mehr viel übrig. Ich mag die Band, die Typen sowieso, aber ab der "Counterparts" verloren sie mein Interesse. Und das wo ich sie grade vorher noch mit der "Roll The Bones" das erste und einzige mal sah und sehr begeistert war, das war schon eine Entttäuschung für mich dann.
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 14026
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7403 Mal
Danksagung erhalten: 6208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88041Beitrag nixe
05.01.2021, 11:41

Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 11:21
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 10:37
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 09:10


Mit der konnte ich leider von Anfang an wenig anfangen. Das war mein Ausstieg vom heftigen Rush-Fieber. Wenn ich hier die Platte sehe, fallen mir "Animate" ein (großartig), "Nobody's Hero" (starke, berührende Ballade) und "Leave That Thing Alone" (nettes Instrumental mal wieder). Ansonsten r(a)ushte die komplett an mir vorbei. Als ich mir dann vor ein paar Jahren alle Rush-Alben als remasterte Alben geholt hab hab ich sie wieder gehört und wieder fand ich die einfach schwach. Das nächste Rush-Album, das ich mir dann sofort gekauft hatte war erst wieder "Snakes & Arrows" in 2007. "Counterparts" zog also eine 14jährige Abstinenz nach sich. Inzwischen hab ich alle Studioalben (bis aufs Coveralbum) nachgeholt und einige Livescheiben auch, aber die große Begeisterung war nach der "Counterparts" weg.
Ich bin da eher bei Steffen und die von ihm genannten Songs wären u.a. auch diejenigen, die mir sofort als positive Beispiele einfallen würden. Da sind schon einige versteckte Perlen drauf, die ein Entdecken wert sind.

Für mich ist das in gewisser Weise ein back-to-the-roots-Album, welches sich wieder viel stärker dem hardrockigen Frühwerk annährt als die bombastischen und synthielastigen Scheiben der 80er (die ja eigentlich meine persönliche Lieblingsära der Band darstellen) und späten 70er. Mehr Budgie und Led Zep halt, weniger Prog.

Die "Test For Echo" danach, die finde ich wirklich schwach und langweilig im Vergleich. Ab da bekam das Thema Rush bei mir dann ein paar Kratzer im Lack. ;)
Dieses zurück zur Härte gefiel mir gar nicht. Ich lernte Rush ja mitten in ihrer Prog-Phase kennen mit der "Hemispheres". Und auch wenns da harte Gitarren gibt, sie klingen nicht wie diejenigen der 90er und 00er Jahre, nicht so brutal drückend. Dazu kamen dann die Progstrukturen der Stücke. Dann weiter in den 80ern gehörten sie zu den wenigen Bands die die neue Technik sinnvoll integrierten. Das klang immer noch proggig, aber nun songorientiert. Ab den 90er mit der Hinwendung an harte Gitarren wieder wurden dann seltsamerweise die Songideen langweiliger und die Epen blieben völlig aus. Es gibt auf jedem ihrer Alben noch richtig gute Stücke, aber auf einmal war das die Ausnahme wo es vorher die Regel war. Nach dem erzwungenen Fast-Aus Ende der 90er fanden sie für mich nie wieder so richtig in die Spur. Immer noch live sehr unterhaltsam, tolle Shows, aber die Alben waren nicht mehr packend für mich in dieser Nicht-Fisch Nicht-Fleisch Haltung.

Keine Epen mehr, nicht mehr so harte Gitarren dann wieder, aber auch nicht mehr so gute Songs und dann blieb unterm Strich außer der großen Musikalität der Band für mich nicht mehr viel übrig. Ich mag die Band, die Typen sowieso, aber ab der "Counterparts" verloren sie mein Interesse. Und das wo ich sie grade vorher noch mit der "Roll The Bones" das erste und einzige mal sah und sehr begeistert war, das war schon eine Entttäuschung für mich dann.
So in etwa sehe ich das auch. Wahrscheinlich sogar noch enger.
Die dritte Box war schon nicht mehr so richtig meine, aber die Vierte...?
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88042Beitrag Vertigo
05.01.2021, 12:08

nixe hat geschrieben:
05.01.2021, 11:41
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 11:21
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
05.01.2021, 10:37


Ich bin da eher bei Steffen und die von ihm genannten Songs wären u.a. auch diejenigen, die mir sofort als positive Beispiele einfallen würden. Da sind schon einige versteckte Perlen drauf, die ein Entdecken wert sind.

Für mich ist das in gewisser Weise ein back-to-the-roots-Album, welches sich wieder viel stärker dem hardrockigen Frühwerk annährt als die bombastischen und synthielastigen Scheiben der 80er (die ja eigentlich meine persönliche Lieblingsära der Band darstellen) und späten 70er. Mehr Budgie und Led Zep halt, weniger Prog.

Die "Test For Echo" danach, die finde ich wirklich schwach und langweilig im Vergleich. Ab da bekam das Thema Rush bei mir dann ein paar Kratzer im Lack. ;)
Dieses zurück zur Härte gefiel mir gar nicht. Ich lernte Rush ja mitten in ihrer Prog-Phase kennen mit der "Hemispheres". Und auch wenns da harte Gitarren gibt, sie klingen nicht wie diejenigen der 90er und 00er Jahre, nicht so brutal drückend. Dazu kamen dann die Progstrukturen der Stücke. Dann weiter in den 80ern gehörten sie zu den wenigen Bands die die neue Technik sinnvoll integrierten. Das klang immer noch proggig, aber nun songorientiert. Ab den 90er mit der Hinwendung an harte Gitarren wieder wurden dann seltsamerweise die Songideen langweiliger und die Epen blieben völlig aus. Es gibt auf jedem ihrer Alben noch richtig gute Stücke, aber auf einmal war das die Ausnahme wo es vorher die Regel war. Nach dem erzwungenen Fast-Aus Ende der 90er fanden sie für mich nie wieder so richtig in die Spur. Immer noch live sehr unterhaltsam, tolle Shows, aber die Alben waren nicht mehr packend für mich in dieser Nicht-Fisch Nicht-Fleisch Haltung.

Keine Epen mehr, nicht mehr so harte Gitarren dann wieder, aber auch nicht mehr so gute Songs und dann blieb unterm Strich außer der großen Musikalität der Band für mich nicht mehr viel übrig. Ich mag die Band, die Typen sowieso, aber ab der "Counterparts" verloren sie mein Interesse. Und das wo ich sie grade vorher noch mit der "Roll The Bones" das erste und einzige mal sah und sehr begeistert war, das war schon eine Entttäuschung für mich dann.
So in etwa sehe ich das auch. Wahrscheinlich sogar noch enger.
Die dritte Box war schon nicht mehr so richtig meine, aber die Vierte...?
Stimmt, sie hatten das ja mal in separaten Boxen zusammengefasst. Da fällt das dann vermutlich noch mehr auf
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88043Beitrag Vertigo
05.01.2021, 12:09

Das zweite Album der Katze, 1967, bevors dann die erzwungene dreijährige Auszeit gab

Bild
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 14026
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7403 Mal
Danksagung erhalten: 6208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88045Beitrag nixe
05.01.2021, 12:58

Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 12:08
nixe hat geschrieben:
05.01.2021, 11:41
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 11:21


Dieses zurück zur Härte gefiel mir gar nicht. Ich lernte Rush ja mitten in ihrer Prog-Phase kennen mit der "Hemispheres". Und auch wenns da harte Gitarren gibt, sie klingen nicht wie diejenigen der 90er und 00er Jahre, nicht so brutal drückend. Dazu kamen dann die Progstrukturen der Stücke. Dann weiter in den 80ern gehörten sie zu den wenigen Bands die die neue Technik sinnvoll integrierten. Das klang immer noch proggig, aber nun songorientiert. Ab den 90er mit der Hinwendung an harte Gitarren wieder wurden dann seltsamerweise die Songideen langweiliger und die Epen blieben völlig aus. Es gibt auf jedem ihrer Alben noch richtig gute Stücke, aber auf einmal war das die Ausnahme wo es vorher die Regel war. Nach dem erzwungenen Fast-Aus Ende der 90er fanden sie für mich nie wieder so richtig in die Spur. Immer noch live sehr unterhaltsam, tolle Shows, aber die Alben waren nicht mehr packend für mich in dieser Nicht-Fisch Nicht-Fleisch Haltung.

Keine Epen mehr, nicht mehr so harte Gitarren dann wieder, aber auch nicht mehr so gute Songs und dann blieb unterm Strich außer der großen Musikalität der Band für mich nicht mehr viel übrig. Ich mag die Band, die Typen sowieso, aber ab der "Counterparts" verloren sie mein Interesse. Und das wo ich sie grade vorher noch mit der "Roll The Bones" das erste und einzige mal sah und sehr begeistert war, das war schon eine Entttäuschung für mich dann.
So in etwa sehe ich das auch. Wahrscheinlich sogar noch enger.
Die dritte Box war schon nicht mehr so richtig meine, aber die Vierte...?
Stimmt, sie hatten das ja mal in separaten Boxen zusammengefasst. Da fällt das dann vermutlich noch mehr auf
Stimmt, es kommt aus einer gewissen Stimmung nicht mehr raus. Ich vermisse natürlich ganz besonders die longtracks. Aber auch kürzere Songs hatten einfach mehr zu bieten.
Selbst die NamensGebung hatte was: Bytor & the SnowDog!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 20590
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 14479 Mal
Danksagung erhalten: 7087 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88046Beitrag Vertigo
05.01.2021, 13:00

nixe hat geschrieben:
05.01.2021, 12:58
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 12:08
nixe hat geschrieben:
05.01.2021, 11:41


So in etwa sehe ich das auch. Wahrscheinlich sogar noch enger.
Die dritte Box war schon nicht mehr so richtig meine, aber die Vierte...?
Stimmt, sie hatten das ja mal in separaten Boxen zusammengefasst. Da fällt das dann vermutlich noch mehr auf
Stimmt, es kommt aus einer gewissen Stimmung nicht mehr raus. Ich vermisse natürlich ganz besonders die longtracks. Aber auch kürzere Songs hatten einfach mehr zu bieten.
Selbst die NamensGebung hatte was: Bytor & the SnowDog!
Genau, irgendwie ging ihnen die Phantasie später flöten. Sowohl in der Musik als auch der Betitelung
Ich lese gerade:




D O U B L E T R I P L E
2013 --- 2020

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 14026
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 7403 Mal
Danksagung erhalten: 6208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Januar 2021

Beitrag: # 88047Beitrag nixe
05.01.2021, 13:10

Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 13:00
nixe hat geschrieben:
05.01.2021, 12:58
Vertigo hat geschrieben:
05.01.2021, 12:08


Stimmt, sie hatten das ja mal in separaten Boxen zusammengefasst. Da fällt das dann vermutlich noch mehr auf
Stimmt, es kommt aus einer gewissen Stimmung nicht mehr raus. Ich vermisse natürlich ganz besonders die longtracks. Aber auch kürzere Songs hatten einfach mehr zu bieten.
Selbst die NamensGebung hatte was: Bytor & the SnowDog!
Genau, irgendwie ging ihnen die Phantasie später flöten. Sowohl in der Musik als auch der Betitelung
Wie immer wird wohl das Kapital der PlattenBosse laut in den Taschen geklappert haben.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag