Riot - "Altar Of The King" (1981)

Antworten

US-Hardrock vom Feinsten ?

10
1
20%
9
0
Keine Stimmen
8
0
Keine Stimmen
7
1
20%
6
1
20%
5
2
40%
4
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 5

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Riot - "Altar Of The King" (1981)

#1

Beitrag: # 50496Beitrag AusDemWegIchBinArzt
25.11.2018, 15:11

Als ich gestern Abend noch etwas Riot hörte, dachte ich mir so, dass ich eigentlich auch mal einen Song dieser völlig unterbewerteten US-Combo im Lupenthread vorstellen könnte. Riot genießen zwar höchste Anerkennung in großen Kreisen der Rock-und Metalszene, haben aber gerade in Europa nie einen solchen Status erlangt wie andere zeitgenössische Gruppen (Saxon, Maiden, Priest, Leppard, Rainbow usw.).

Von ihrem wahrscheinlich besten Album, dem 81er "Fire Down Under" - gleichzeitig auch eines ihrer bekanntesten und zudem das letzte mit dem wunderbaren Originalsänger Guy Speranza - stammt einer meiner Lieblingssongs von ihnen, nämlich "Altar Of The King", welches ich musikalisch tendenziell in Richtung Rainbow verorten würde, die ja immer ein großer Einfluß für Mark Reale & Co. waren.

Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Chuck Norris isst Kürbisjoghurt zum Frühstück. Mit ganzen Früchten.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#2

Beitrag: # 50508Beitrag Vertigo
26.11.2018, 09:50

Das hatte ich sofort wieder im Ohr. In der Tat ist das Intro absolut Rainbow-würdig. Der Song selber gefiel mir damals recht gut, aber das ist einer, wie auch das ganze Album, der über die Jahre verloren hat. So sehr ich manchen Heavy Metal Song von damals heute noch liebe, der ist heute eher die Kategorie Nostalgie. Da kommen alte Gedanken und Gefühle wieder hoch, doch wenn ich mir das objektiv heute anhöre, gefällt mir da nicht mehr viel, der ist mir ein wenig zu phantasielos, grade nach dem schönen Intro. Aus alter Verbundenheit geb ich aber eine 7.
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall für Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#3

Beitrag: # 50528Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.11.2018, 15:07

Vertigo hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 09:50
Das hatte ich sofort wieder im Ohr. In der Tat ist das Intro absolut Rainbow-würdig. Der Song selber gefiel mir damals recht gut, aber das ist einer, wie auch das ganze Album, der über die Jahre verloren hat.
Das ist kurios, bei mir ist es nämlich genau umgekehrt. Früher fand ich Riot immer nur ganz nett und anhörbar, aber über lange Jahre hätte ich mich nicht als Fan bezeichnet, weil es immer haufenweise Bands gab, die ich irgendwie besser fand. Das ist bei mir ganz langsam gewachsen mit Riot, aber irgendwann machte es klick und seitdem verehre ich die Band absolut. Was vor allem die frühen Alben bis ´ 84 betriftt, die hardrockiger sind.

Die Power Metal-Phase mit Alben wie "Thundersteel" oder "The Privilege Of Power" Ende der 80er, Anfang der 90er, finde ich persönlich nach wie vor nicht überwältigend. Der Hardrock-und NWOBHM-orientiertere Stil der frühen Alben (und auch einiger später Werke wie "Brethren Of The Long House") hat der Band aus meiner Sicht immer besser gestanden.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Chuck Norris isst Kürbisjoghurt zum Frühstück. Mit ganzen Früchten.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#4

Beitrag: # 50530Beitrag Vertigo
26.11.2018, 15:09

Das ist tatsächlich witzig. Bei uns waren die frühen Riot damals schwer angesagt, haben aber eben, wie geschrieben, bei mir abgebaut im Gegensatz zu anderen Heavy-Sachen aus diesen Tagen.
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall für Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#5

Beitrag: # 50531Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.11.2018, 15:31

Vertigo hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 15:09
Das ist tatsächlich witzig. Bei uns waren die frühen Riot damals schwer angesagt, haben aber eben, wie geschrieben, bei mir abgebaut im Gegensatz zu anderen Heavy-Sachen aus diesen Tagen.
Schwer angesagt waren die hier eigentlich nie. Riot blieben hier eher immer so ein bißchen unterm Radar, mehr ein Insiderding. Sie genossen zwar einen tadellosen Ruf, aber so richtig mit Begeisterung gehört hat die kaum einer. Bis ich mich dann irgendwann mal näher für sie interessierte, aber das dauerte dann wie gesagt noch viele Jahre, bis sie nachhaltig bei mir zündeten.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Chuck Norris isst Kürbisjoghurt zum Frühstück. Mit ganzen Früchten.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#6

Beitrag: # 50532Beitrag Vertigo
26.11.2018, 15:42

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 15:31
Vertigo hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 15:09
Das ist tatsächlich witzig. Bei uns waren die frühen Riot damals schwer angesagt, haben aber eben, wie geschrieben, bei mir abgebaut im Gegensatz zu anderen Heavy-Sachen aus diesen Tagen.
Schwer angesagt waren die hier eigentlich nie. Riot blieben hier eher immer so ein bißchen unterm Radar, mehr ein Insiderding. Sie genossen zwar einen tadellosen Ruf, aber so richtig mit Begeisterung gehört hat die kaum einer. Bis ich mich dann irgendwann mal näher für sie interessierte, aber das dauerte dann wie gesagt noch viele Jahre, bis sie nachhaltig bei mir zündeten.
Mein Lieblingsstück ist übrigens das Instrumental über den Tokioter Flughafen, "Narita". Nicht weil ich was gegen Guy Speranza hätte, aber das Stück ist einfach ein perfekt gutes Hardrock-Instrumental
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall für Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#7

Beitrag: # 50534Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.11.2018, 15:47

Vertigo hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 15:42
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 15:31
Vertigo hat geschrieben: ↑
26.11.2018, 15:09
Das ist tatsächlich witzig. Bei uns waren die frühen Riot damals schwer angesagt, haben aber eben, wie geschrieben, bei mir abgebaut im Gegensatz zu anderen Heavy-Sachen aus diesen Tagen.
Schwer angesagt waren die hier eigentlich nie. Riot blieben hier eher immer so ein bißchen unterm Radar, mehr ein Insiderding. Sie genossen zwar einen tadellosen Ruf, aber so richtig mit Begeisterung gehört hat die kaum einer. Bis ich mich dann irgendwann mal näher für sie interessierte, aber das dauerte dann wie gesagt noch viele Jahre, bis sie nachhaltig bei mir zündeten.
Mein Lieblingsstück ist übrigens das Instrumental über den Tokioter Flughafen, "Narita". Nicht weil ich was gegen Guy Speranza hätte, aber das Stück ist einfach ein perfekt gutes Hardrock-Instrumental
Ja, "Narita" ist toll, ohne Frage. Und "Swords & Tequila", das ist eine Mitgröl-Hymne vom Feinsten, wird aber nie langweilig. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Chuck Norris isst Kürbisjoghurt zum Frühstück. Mit ganzen Früchten.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2601
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 797 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#8

Beitrag: # 50568Beitrag Oracle
26.11.2018, 18:54

das trifft jetzt wieder nicht mein Geschmack. Mir fehlt da Harmonie und Romantik, das Gitarrenriff ist mir zu straight.
Der Gesang passt gut zu dieser Art Musik aber mir gibt das nichts. 6Pkt.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#9

Beitrag: # 50592Beitrag nixe
26.11.2018, 23:50

OK, das Intro ist Rainbow-mäßig & wenn man den Rest dagegenhält, dann wären das recht schwache Rainbow, zu mainstream-lastig für mich! Aber richtig Metal eben auch nicht? 5 Punkte
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Sabarthez
Beiträge: 1562
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 626 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#10

Beitrag: # 50700Beitrag Sabarthez
27.11.2018, 20:08

Bei dem Intro hätte ich jetzt auf mehr gehofft und dachte ich werde positiv überrascht... Pustekuchen... bleibt in der Massenware der Metal-Bands hängen.
Freiheiten werden nicht geschenkt, man muß sie sich nehmen. (Kropotkin)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#11

Beitrag: # 50732Beitrag AusDemWegIchBinArzt
28.11.2018, 10:07

Sabarthez hat geschrieben: ↑
27.11.2018, 20:08
Bei dem Intro hätte ich jetzt auf mehr gehofft und dachte ich werde positiv überrascht... Pustekuchen... bleibt in der Massenware der Metal-Bands hängen.
Ich glaube, wir beide finden nie einen gemeinsamen Nenner.... :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Chuck Norris isst Kürbisjoghurt zum Frühstück. Mit ganzen Früchten.

Benutzeravatar

Schwarzwurst
Beiträge: 4556
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 1893 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riot - "Altar Of The King" (1981)

#12

Beitrag: # 51088Beitrag Schwarzwurst
01.12.2018, 14:52

Das ist die gute alte Schule. Sehr schön. Früher kannte ich die Band nicht. Deshalb kommt nur zur Art der Musik etwas Nostalgie auf und das reicht für 8 Punkte!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag