Urchin - "Suicide"

Antworten

Before the irons

10
3
43%
9
0
Keine Stimmen
8
1
14%
7
1
14%
6
1
14%
5
0
Keine Stimmen
4
1
14%
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 7

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Urchin - "Suicide"

#1

Beitrag: # 58059Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.02.2019, 11:26

Urchin waren die Band von Adrian Smith, bevor er bei Iron Maiden eingestiegen ist. Einige seiner Mitmusiker von Urchin, beispielsweise der Gitarrist Dave Colwell, tauchten später ebenfalls in anderen Bands wie Samson, FM, Bad Company, A.S.A.P. oder der Spaßformation The Entire Population Of Hackney wieder auf.

Außer zwei Single-Releases gab es von Urchin jedoch keine weiteren offiziellen Veröffentlichungen, obwohl die Band viel mehr Material schrieb und aufnahm. All diese bis dato unveröffentlichten Stücke wurde dann gebündelt über 30 Jahre später aber löblicherweise vom High Roller-Label der Öffentlichkeit doch noch zugänglich gemacht und man fragt sich echt, was aus Urchin möglicherweise hätte werden können, wenn Adrian damals nicht zu Maiden gegangen wäre.

"Suicide" ist ein sehr schönes Stück. Druckvoll und sauber aufgenommener 70er Hardrock, mit Adrian am Gesang, ansprechenden Melodien und teilweise mit zweistimmigen Gitarren....man spürt auch die NWoBHM schon in Rufweite, obwohl es noch klar prä-NWoBHM ist. Manchmal erinnert es auch leicht an Thin Lizzy.

Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 13613
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5504 Mal
Danksagung erhalten: 2627 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#2

Beitrag: # 58066Beitrag Vertigo
05.02.2019, 11:57

Das ist halt e x a k t die Art von bluesgrundiertem Hardrock die ich liebe. Entspannt gemixt auch, kein unnötig aufgedonnerter Schmarrn, was solche Musik auch gar nicht braucht. Die Gitarren erinnern tatsächlich ein wenig an die NWOBHM, aber so insgesamt hat das noch ein schönes 70er Flair.

Freu mich aber trotzdem, dass Adrian zu den Eisernen ging, der tut ihnen schon gut.

Hab den Song übrigens gleich freiwillig :mrgreen: dreimal hintereinander gehört, is ja fast ein Ohrwurm durch den Refrain.

...und wiedermal merke ich, dass mir die Produktionen der 70er noch am Popo lieber sind als heutige Klänge. Das klingt alles viel zu sauber und steril auf den meisten Platten (die ich kenne zumindest) oder so künstlich auf Dreck, sprich sauber eingespielt und dann ein paar Computerprogramme drüberlaufen lassen, damits nach Schmutz und "Roots" klingt.

Das hier ist echt. Schön!
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall fĂĽr Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#3

Beitrag: # 58068Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.02.2019, 12:03

Vertigo hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 11:57

Freu mich aber trotzdem, dass Adrian zu den Eisernen ging, der tut ihnen schon gut.

Das hier ist echt. Schön!
NatĂĽrlich freut mich das auch, das Adrian bei Maiden ist. Das war damals schon die richtige Entscheidung. :yahoo:

Genau, da fällt einem mal wieder im direkten Vergleich so richtig schön auf, wie wenige gut und natürlich klingenden Produktionen es heute noch gibt. Dabei braucht diese Art von Musik nicht mehr.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 230
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#4

Beitrag: # 58070Beitrag Pavlos
05.02.2019, 12:32

Als riesengrosser Maiden Fan kann ich hier natürlich nur die Höchstpunktzahl vergeben.

Urchin hatten dieses spezielle, bluesige Etwas im Sound, das ich (in Kombination mit ihren manchma heavy Riffs) liebe.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#5

Beitrag: # 58076Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.02.2019, 14:19

Pavlos hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 12:32
Als riesengrosser Maiden Fan kann ich hier natürlich nur die Höchstpunktzahl vergeben.

Urchin hatten dieses spezielle, bluesige Etwas im Sound, das ich (in Kombination mit ihren manchma heavy Riffs) liebe.

Wärst Du so nett, Deine Höchstpunktzahl auch noch einzutragen ? ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 10322
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3356 Mal
Danksagung erhalten: 2208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#6

Beitrag: # 58106Beitrag nixe
05.02.2019, 17:22

Sorry, mir gefällt schon wieder der Sänger nicht! Da darf ich bestimmt bald auch nicht mehr mitspielen?
Instrumental ist es ja ok, auch wenn bei mir unter Hard Rock was ganz anderes läuft. Es ist eben doch NOBHM & es ist nicht mein Ding! 6 Punkte
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#7

Beitrag: # 58110Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.02.2019, 17:45

nixe hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 17:22
Sorry, mir gefällt schon wieder der Sänger nicht! Da darf ich bestimmt bald auch nicht mehr mitspielen?
Genau, Du darfst Dich jetzt in die Eselsecke stellen...aber mit dem Gesicht zur Wand ! :mrgreen:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#8

Beitrag: # 58111Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.02.2019, 17:51

nixe hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 17:22
Instrumental ist es ja ok, auch wenn bei mir unter Hard Rock was ganz anderes läuft. Es ist eben doch NOBHM & es ist nicht mein Ding! 6 Punkte
Mußt Du ja auch nicht mögen.... :roll:

Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ? Das ist Adrian selbst und ich fand immer, dass er nicht nur als Gitarrist eine gute Figur abgibt, sondern durchaus auch hinterm Mikro. Natürlich kein Pavarotti, muß er ja aber auch nicht sein. Dafür besitzt er Wiedererkennungswert und kaspert auch nicht übertrieben herum.

AuĂźerdem ist es definitiv (noch) nicht NWoBHM, sondern eine Vorstufe davon, eindeutig aber noch im 70er Hardrock verwurzelt.

Was verstehst Du denn unter Hardrock ?
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 10322
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3356 Mal
Danksagung erhalten: 2208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#9

Beitrag: # 58115Beitrag nixe
05.02.2019, 18:25

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 17:51
nixe hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 17:22
Instrumental ist es ja ok, auch wenn bei mir unter Hard Rock was ganz anderes läuft. Es ist eben doch NOBHM & es ist nicht mein Ding! 6 Punkte
Mußt Du ja auch nicht mögen.... :roll:

Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ? Das ist Adrian selbst und ich fand immer, dass er nicht nur als Gitarrist eine gute Figur abgibt, sondern durchaus auch hinterm Mikro. Natürlich kein Pavarotti, muß er ja aber auch nicht sein. Dafür besitzt er Wiedererkennungswert und kaspert auch nicht übertrieben herum.

AuĂźerdem ist es definitiv (noch) nicht NWoBHM, sondern eine Vorstufe davon, eindeutig aber noch im 70er Hardrock verwurzelt.

Was verstehst Du denn unter Hardrock ?
Fragen ĂĽber Fragen:
Was verstehst Du denn unter Hardrock ?
Na ja, die üblichen Verdächtigen eben, Deep Purple, Led Zeppelin, Uriah Heep, Black Sabbath usw.
Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ?
Ich kann*s ja nicht mal in Worte fassen, das ist das schlimme.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#10

Beitrag: # 58117Beitrag AusDemWegIchBinArzt
05.02.2019, 19:35

nixe hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 18:25
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 17:51
nixe hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 17:22
Instrumental ist es ja ok, auch wenn bei mir unter Hard Rock was ganz anderes läuft. Es ist eben doch NOBHM & es ist nicht mein Ding! 6 Punkte
Mußt Du ja auch nicht mögen.... :roll:

Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ? Das ist Adrian selbst und ich fand immer, dass er nicht nur als Gitarrist eine gute Figur abgibt, sondern durchaus auch hinterm Mikro. Natürlich kein Pavarotti, muß er ja aber auch nicht sein. Dafür besitzt er Wiedererkennungswert und kaspert auch nicht übertrieben herum.

AuĂźerdem ist es definitiv (noch) nicht NWoBHM, sondern eine Vorstufe davon, eindeutig aber noch im 70er Hardrock verwurzelt.

Was verstehst Du denn unter Hardrock ?
Fragen ĂĽber Fragen:
Was verstehst Du denn unter Hardrock ?
Na ja, die üblichen Verdächtigen eben, Deep Purple, Led Zeppelin, Uriah Heep, Black Sabbath usw.
Und es gibt noch soviele weitere: Budgie, Hard Stuff, Armageddon, Thin Lizzy, Rainbow, Whitesnake, Free, Tempest, Alice Cooper, Van Halen,
Kiss, Scorpions, UFO, Moxy, Blue Ă–yster Cult, Jerusalem, Grand Funk Railroad, Montrose, Max Webster, Mahogany Rush, Cactus, Mountain,
Lucifer´s Friend, Krokus, Nazareth, April Wine, Triumph, Aerosmith, etc.....sind das alles vielleicht unübliche Verdächtige ? :biggrinn: ;)
Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ?
Ich kann*s ja nicht mal in Worte fassen, das ist das schlimme
Versuchs doch mal.... boys_0222
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 10322
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3356 Mal
Danksagung erhalten: 2208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#11

Beitrag: # 58119Beitrag nixe
05.02.2019, 20:07

Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ?
In gewisserweise unterliegen wir doch alle demselben StrickMuster, mit dem was wir mögen & was nicht, eben auch entgegengesetzt.
Ich sehe im NWobHM, in den einzelnen Bands nicht allzugroĂźe Unterschiede & Du wirst mir sagen, das die da sind. Was sie auch sind, ganz bestimmt sogar, aber fĂĽr den Laien eben nicht!
So ist auch mit den Sänger, Du magst die, die ich nicht mag & umgekehrt. Abgesehen von Gentle Giant & Co., also Bands, die wir beide mögen. Vieleicht kannst Du es erklären, ich kann*s nicht.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2871
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 866 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#12

Beitrag: # 58121Beitrag Oracle
05.02.2019, 22:05

Das Stück gefällt mir auch wenn ich es amateurhaft finde.
FĂĽr die 1.liga hat sich Adrian damit wohl dennoch qualifiziert aber es war schon gut, dass bei Maiden Dickinson singt und nicht Smith.
Für das näselnde Geknötel und die langweilige Gesangsmelodie gibt es Punktabzug. 7Pkt.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#13

Beitrag: # 58131Beitrag AusDemWegIchBinArzt
06.02.2019, 02:13

nixe hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 20:07
Was stört Dich denn diesmal an dem Sänger ?
In gewisserweise unterliegen wir doch alle demselben StrickMuster, mit dem was wir mögen & was nicht, eben auch entgegengesetzt.
Ich sehe im NWobHM, in den einzelnen Bands nicht allzugroĂźe Unterschiede & Du wirst mir sagen, das die da sind. Was sie auch sind, ganz bestimmt sogar, aber fĂĽr den Laien eben nicht!
So ist auch mit den Sänger, Du magst die, die ich nicht mag & umgekehrt. Abgesehen von Gentle Giant & Co., also Bands, die wir beide mögen. Vieleicht kannst Du es erklären, ich kann*s nicht.
NatĂĽrlich erkenne ich die Unterschiede in der NWoBHM sofort - nur sind Urchin eben keine NWoBHM-Band, sondern eine Hardrockband, die bereits 1972 gegrĂĽndet wurde. ;)

Nee, erklären kann ich das auch nicht mit den Sängern. Sowas ist immer subjektiv. Ich kann meine Abneigung gegen den jungen Robert Plant ja auch nicht erklären, sie ist einfach da, immer schon gewesen. :biggrinn:

Und ich finde es im Übrigen gut, das wir beide Gentle Giant mögen. Die Gesprächsthemen werden uns jedenfalls nicht ausgehen. :handshake:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#14

Beitrag: # 58132Beitrag AusDemWegIchBinArzt
06.02.2019, 02:15

Oracle hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 22:05
Das Stück gefällt mir auch wenn ich es amateurhaft finde.
FĂĽr die 1.liga hat sich Adrian damit wohl dennoch qualifiziert aber es war schon gut, dass bei Maiden Dickinson singt und nicht Smith.
Für das näselnde Geknötel und die langweilige Gesangsmelodie gibt es Punktabzug. 7Pkt.
Was findest Du jetzt genau amateurhaft ? Den Gesang ?
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"



Sabarthez
Beiträge: 1608
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#15

Beitrag: # 58293Beitrag Sabarthez
08.02.2019, 14:45

Hier ist der Titel Programm. Also komplett würde ich mir die Platte wohl nicht anhören unbedingt. Eben Hardrock ohne alles... 4 Punkte. Da noch nicht mal erstklassig.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2871
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 866 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#16

Beitrag: # 58356Beitrag Oracle
08.02.2019, 21:33

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
06.02.2019, 02:15
Oracle hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 22:05
Das Stück gefällt mir auch wenn ich es amateurhaft finde.
FĂĽr die 1.liga hat sich Adrian damit wohl dennoch qualifiziert aber es war schon gut, dass bei Maiden Dickinson singt und nicht Smith.
Für das näselnde Geknötel und die langweilige Gesangsmelodie gibt es Punktabzug. 7Pkt.
Was findest Du jetzt genau amateurhaft ? Den Gesang ?
ja auch, ich finde das StĂĽck eben nicht originell und zu dĂĽnn produziert.

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#17

Beitrag: # 58363Beitrag AusDemWegIchBinArzt
08.02.2019, 21:50

Oracle hat geschrieben: ↑
08.02.2019, 21:33
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
06.02.2019, 02:15
Oracle hat geschrieben: ↑
05.02.2019, 22:05
Das Stück gefällt mir auch wenn ich es amateurhaft finde.
FĂĽr die 1.liga hat sich Adrian damit wohl dennoch qualifiziert aber es war schon gut, dass bei Maiden Dickinson singt und nicht Smith.
Für das näselnde Geknötel und die langweilige Gesangsmelodie gibt es Punktabzug. 7Pkt.
Was findest Du jetzt genau amateurhaft ? Den Gesang ?
ja auch, ich finde das StĂĽck eben nicht originell und zu dĂĽnn produziert.
Ok...gerade die Produktion gefällt mir persönlich richtig gut. Ich finde sie nicht dünn, sondern schlicht, sauber und druckvoll. Aber wie auch immer, für 7 Punkte hat es bei Dir ja trotzdem gereicht. :biggrinn: :good:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2871
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 866 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#18

Beitrag: # 58364Beitrag Oracle
08.02.2019, 21:53

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
08.02.2019, 21:50
Oracle hat geschrieben: ↑
08.02.2019, 21:33
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
06.02.2019, 02:15


Was findest Du jetzt genau amateurhaft ? Den Gesang ?
ja auch, ich finde das StĂĽck eben nicht originell und zu dĂĽnn produziert.
Ok...gerade die Produktion gefällt mir persönlich richtig gut. Ich finde sie nicht dünn, sondern schlicht, sauber und druckvoll. Aber wie auch immer, für 7 Punkte hat es bei Dir ja trotzdem gereicht. :biggrinn: :good:
Vielleicht hast du auch recht, sauber und druckvoll mag ich auch aber vor allen räumlich.

Benutzeravatar

Schwarzwurst
Beiträge: 4901
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 1965 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#19

Beitrag: # 58446Beitrag Schwarzwurst
10.02.2019, 12:05

Klingt etwas wie die fast abgeschlossene Findungsphase im Proberaum, aber mir gefällt es gut. 8 Punkte!

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#20

Beitrag: # 58458Beitrag AusDemWegIchBinArzt
10.02.2019, 15:35

Oracle hat geschrieben: ↑
08.02.2019, 21:53
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
08.02.2019, 21:50
Oracle hat geschrieben: ↑
08.02.2019, 21:33


ja auch, ich finde das StĂĽck eben nicht originell und zu dĂĽnn produziert.
Ok...gerade die Produktion gefällt mir persönlich richtig gut. Ich finde sie nicht dünn, sondern schlicht, sauber und druckvoll. Aber wie auch immer, für 7 Punkte hat es bei Dir ja trotzdem gereicht. :biggrinn: :good:
Vielleicht hast du auch recht, sauber und druckvoll mag ich auch aber vor allen räumlich.
Für mich klingt es soundmäßig so, als wenn die Band vor mir im Wohnzimmer steht und spielt...warm, natürlich, mit Druck, aber ohne unnötigen Schnickschnack. Und das mag ich generell sehr. ;)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 13613
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5504 Mal
Danksagung erhalten: 2627 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#21

Beitrag: # 58468Beitrag Vertigo
11.02.2019, 08:37

Das mit der Produktion hier find ich interessant wie das ankommt. Der Klang war bei mir sofort ein Grund, dass ich das interessant fand, weils fĂĽr mich ĂĽberhaupt nicht nach Produktion klingt. Das ist das was ich einen natĂĽrlichen Sound bezeichnen wĂĽrde. Da dachte ich weder an Proberaum, noch an falsch produziert oder dergleichen, einfach so, wie derartige Musik fĂĽr mich idealerweise klingen sollte, staubtrocken.

Fand ich interessant, dass das so unterschiedlich ankommt.
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall fĂĽr Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#22

Beitrag: # 58475Beitrag AusDemWegIchBinArzt
11.02.2019, 10:08

Vertigo hat geschrieben: ↑
11.02.2019, 08:37
Das mit der Produktion hier find ich interessant wie das ankommt. Der Klang war bei mir sofort ein Grund, dass ich das interessant fand, weils fĂĽr mich ĂĽberhaupt nicht nach Produktion klingt. Das ist das was ich einen natĂĽrlichen Sound bezeichnen wĂĽrde. Da dachte ich weder an Proberaum, noch an falsch produziert oder dergleichen, einfach so, wie derartige Musik fĂĽr mich idealerweise klingen sollte, staubtrocken.

Fand ich interessant, dass das so unterschiedlich ankommt.
Da sind zumindest wir beide uns in der Wahrnehmung aber relativ einig, wĂĽrde ich sagen. Neben der Musik an sich ist es eben auch gerade der Klang, der mich so anspricht.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 13613
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 5504 Mal
Danksagung erhalten: 2627 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#23

Beitrag: # 58478Beitrag Vertigo
11.02.2019, 10:23

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
11.02.2019, 10:08
Vertigo hat geschrieben: ↑
11.02.2019, 08:37
Das mit der Produktion hier find ich interessant wie das ankommt. Der Klang war bei mir sofort ein Grund, dass ich das interessant fand, weils fĂĽr mich ĂĽberhaupt nicht nach Produktion klingt. Das ist das was ich einen natĂĽrlichen Sound bezeichnen wĂĽrde. Da dachte ich weder an Proberaum, noch an falsch produziert oder dergleichen, einfach so, wie derartige Musik fĂĽr mich idealerweise klingen sollte, staubtrocken.

Fand ich interessant, dass das so unterschiedlich ankommt.
Da sind zumindest wir beide uns in der Wahrnehmung aber relativ einig, wĂĽrde ich sagen. Neben der Musik an sich ist es eben auch gerade der Klang, der mich so anspricht.
Scheint so, ja. Solche Musik braucht bei mir solchen Sound. Wenn das jetzt ne Art-Rock Band wäre, wärs mir zu trocken, da bevorzuge ich anderes, bei Jazz-Rock auch. Aber für Blues, Blues-Rock oder bluesigen Hardrock ist das der perfekte Klang.
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall fĂĽr Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14480
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Urchin - "Suicide"

#24

Beitrag: # 58479Beitrag AusDemWegIchBinArzt
11.02.2019, 10:27

Vertigo hat geschrieben: ↑
11.02.2019, 10:23
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
11.02.2019, 10:08
Vertigo hat geschrieben: ↑
11.02.2019, 08:37
Das mit der Produktion hier find ich interessant wie das ankommt. Der Klang war bei mir sofort ein Grund, dass ich das interessant fand, weils fĂĽr mich ĂĽberhaupt nicht nach Produktion klingt. Das ist das was ich einen natĂĽrlichen Sound bezeichnen wĂĽrde. Da dachte ich weder an Proberaum, noch an falsch produziert oder dergleichen, einfach so, wie derartige Musik fĂĽr mich idealerweise klingen sollte, staubtrocken.

Fand ich interessant, dass das so unterschiedlich ankommt.
Da sind zumindest wir beide uns in der Wahrnehmung aber relativ einig, wĂĽrde ich sagen. Neben der Musik an sich ist es eben auch gerade der Klang, der mich so anspricht.
Scheint so, ja. Solche Musik braucht bei mir solchen Sound. Wenn das jetzt ne Art-Rock Band wäre, wärs mir zu trocken, da bevorzuge ich anderes, bei Jazz-Rock auch. Aber für Blues, Blues-Rock oder bluesigen Hardrock ist das der perfekte Klang.
Absolut ! Ich hatte auch nie das Gefühl, das an Songs wie "Suicide" irgendwas falsch klingt.....das tönt genauso, wie diese Art von Musik für mein Empfinden klingen muß. Einfach vom Bauchgefühl her.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Antworten