The Byron Band - "How Do You Sleep ?" (1981)

Antworten

Gute Musik einer tragischen Gestalt

0
Keine Stimmen
9
0
Keine Stimmen
8
1
33%
7
0
Keine Stimmen
6
0
Keine Stimmen
5
2
67%
4
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17260
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5934 Mal
Danksagung erhalten: 7271 Mal
Kontaktdaten:

The Byron Band - "How Do You Sleep ?" (1981)

Beitrag: # 77255Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.02.2020, 07:35

Nach seinem Rauswurf bei Uriah Heep 1976 versuchte sich David Byron an einer mäßig erfolgreichen Solokarriere. Er nahm unter eigenem Namen zwei LPs auf, gründete die kurzlebige Band Rough Diamond und rief anschließénd, Anfang der 80er, die nach ihm benannte Byron Band ins Leben.

All diesen Projekten war keine große Reputation beschieden, was aber weniger an der musikalischen Qualität lag, sondern schlicht und ergreifend daran, dass der Künstler in den letzten 10 Jahren seines Lebens (er starb 1985) aufgrund seiner massiven Sauferei die meiste Zeit indisponiert und zwischenmenschlich untragbar war.

Trotz der Dauerbedröhnung hatte er das Singen aber zu keinem Zeitpunkt verlernt und hätte er sich trockenlegen lassen, wäre anstatt eines frühzeitigen Ablebens vielleicht sogar eine Rückkehr zu Uriah Heep spruchreif geworden. Aber es war nun mal nicht so, was zweifellos tragisch ist.

Obwohl ständig besoffen, schaffte Byron es auch auf seinen Soloalben, immer wieder packende Nummern abzuliefern, die musikalisch und gesanglich überzeugen konnten. Ein gelungenes Beispiel dafür wäre "How Do You Sleep ?", welches sich auf dem einzigen Album der Byron Band, "On The Rocks" (1981), befindet und ohne Frage in vielen Bereichen an klassischen Uriah Heep-Stoff erinnert. Als Gast ist u.a. auch Mel Collins (King Crimson) zu hören. Unterschätzt. 8-)

Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17635
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11632 Mal
Danksagung erhalten: 5195 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Byron Band - "How Do You Sleep ?" (1981)

Beitrag: # 77257Beitrag Vertigo
27.02.2020, 09:51

Wenn Byron singt hat das natürlich immer ein wenig was von Heep. Es ist seine majestätische Art zu intonieren die mich da immer dran erinnert. Wenn da bei dem Stück nun jemand drangegangen wäre und hätte die guten Ansätze vollendet, hätte das tatsächlich so ein guter Heep-Song werden können. So dümpelts dahin und nach fünf Minuten hab ichs ausgemacht, weils langweilig wurde.

Robin George, weiß ich noch, wurde damals als Gitarrenwunderkind gehandelt, dem eine große Zukunft prophezeit wurde und so erzeugte die Byron Band gleich dreifach Aufmerksamkeit mit David, Mel Collins und eben Robin George. Aber wie auch aus dem dem, wurde auch aus der Band hier leider wieder nix. Die anderen drei - "Take No Prisoners", "Rough Diamond" und "Baby Faced Killer" hab ich alle und da gibts auch viel schönes zu finden, aber wenn das hier ein Höhepunkt des Albums ist, kann ich die weglassen. Ich meine ich hab das Album in den 80ern damals gehört gehabt, vielleicht hatte ich die auch mal, aber hab absolut keine Erinnerung daran

5 Punkte
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4198
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1052 Mal
Danksagung erhalten: 1929 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Byron Band - "How Do You Sleep ?" (1981)

Beitrag: # 77265Beitrag Oracle
27.02.2020, 20:18

Mich überzeugt dieser Song nicht.
Das G-Riff ist lahm und uninspiriert.
Ich finde, das Tempo ist irgendwie schlecht gewählt, dazu kommt, dass sich keine Spannung oder Steigerung aufbaut.
Arrangements? Nicht der Rede wert! Alles aus dem Baukasten.
Melodien? Geht so!
Gesang? ziemlich energielos!
Ideen? Keine, lieber kein Risiko eingehen um den Erfolg nicht zu gefährden!
Instrumentalqualität? Mittelmaß!

Nun, die Bridge in der Mitte des Songs birgt ein paar gute Momente.

Ist natürlich nur meine Meinung aber mehr als 5 Pkt. sind nicht drin.

How Do You Sleep ? Gähn!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag