The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

Antworten

Des Seefahrers Rachelied

10
2
33%
9
0
Keine Stimmen
8
2
33%
7
2
33%
6
0
Keine Stimmen
5
0
Keine Stimmen
4
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#1

Beitrag: # 48382Beitrag Vertigo
30.10.2018, 09:21

Heute gibts Folk der Neuzeit und auch wenn wir erst fast November haben geh ich mit euch mal kurz in den Dezember. Der Bandname spielt ĂĽbrigens auf eine Revolte im ZarenruĂźland im Dezember 1825 an. Die Beteiligten wurden "Decemberists" genannt. Leo Tolstoi hinterlieĂź darĂĽber hinaus einen unvollendeten Roman gleichen Namens.

Man sieht also, die Band "The Decemberists", aus Oregon, USA, ist eine historisch interessierte Truppe.

Ich kenne von ihnen bisher auĂźer diesem StĂĽck allerdings ĂĽberhaupt nix. Ăśber das bin ich mal bei You Tube gestolpert und fand das vom ersten Moment an ganz groĂźe Klasse.

Eine typische Mordballade, wie es sie im Folk schon immer gab. Und dazu hat hier jemand sich die Mühe gemacht, den Songtext in Comic-Zeichnungen umzusetzen um die Geschichte zu illustrieren. Für mich ein zusätzlicher Genuß.

Das StĂĽck, der Text und die Musik, wirkt altertĂĽmlich und schrullig und das mag ich ganz besonders daran.

Der gesamte Text des Songs ist in den Bildern zum mitlesen verpackt, aber ich fasse ihn hier mal zusammen.

Ein Mann erzählt einem anderen Mann seine Lebensgeschichte. Er tut dies, während sie beide sich im Bauch eines Wales befinden. Wie es dazu kam erzählt er.

Der Erzähler war damals ein Kind von 3 Jahren, der andere 18. Ein Herumtreiber, ein Tunichtgut, der sein Geld, welches er als Hafenarbeiter verdiente, beim Wetten auf Hunde und den Huren verspielte. Doch er hatte Charme und wußte die Frauen einzuwickeln und so verfiel die verwitwete Mutter des Erzählers diesem Typen und nahm ihn zum Partner. Bald war sein und ihr ganzes Geld durchgebracht, der Herumtreiber verließ Frau und Kind bei Nacht und Nebel und hinterließ ihr nichts als Schulden und ein gebrochenes Herz. Als dann der Gerichtsvollzieher noch den letzten Rest des Hab und Guts pfändete und die Frau mittellos mit ihrem Kind dastand, verlor sie darüber den Verstand.

Einen Frühling später lag sie im Sterben. Auf dem Sterbebett bittet sie ihren Sohn sie zu rächen, diesen Typen aufzufinden, ihn zu fesseln, ihm die Finger zu brechen und ihn nackt in ein Loch zu werfen um ihn lebendig zu begraben. (der Teil wird im Lied von der Frau gesungen).

Diese Verpflichtung seiner Mutter überlagert nun sein Leben. Er wächst auf, wird von einer Priorei als Hilfsarbeiter engagiert und hat es noch ganz gut erwischt, vergißt darüber jedoch nie den Schwur den er der Mutter gegeben hat. Eines Tages hört er ein Gespräch zwischen einem Seemann und dem Prior, in welchem der Seemann sich bitter beklagt über seinen Käptn, welcher von großer Härte und Grausamkeit sei.

Der junge Mann erkennt in der Beschreibung dieses Mannes, denjenigen der schuld am Tod seiner Mutter hat, begibt sich am nächsten Tag mit einem kleinen Schiff auf See um dem Schiff dieses Käptns zu folgen. Und just in dem Moment als er das andere Schiff eingeholt hat, werden beide Schiffe von einer gigantischen Welle verschlungen.

Als sie beide wieder zu sich kommen, sind sie die einzigen beiden Ăśberlebenden und erkennen, dass sie sich im Bauch eines Wals befinden. Und nun ist die Zeit fĂĽr die Rache gekommen....


Und nun kanns losgehen, vielleicht kann der eine oder andere von euch den Song auch genieĂźen.

Findet man auf dem 2005er Album "Picaresque"

Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Sabarthez
Beiträge: 1255
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#2

Beitrag: # 48419Beitrag Sabarthez
30.10.2018, 19:03

Also das bekommt schon mal einen Bonus für Skurrilität. Anfangs dachte ich die Stimme nervt... aber irgendwie konnte ich dann nicht mehr weghören. :biggrinn:
Hat wirklich das Feeling alter Bänkelsänger, und die Story ist wirklich mal einfallsreich. Nichts für jeden Tag... aber ich gebe hier 8 Punkte.
Freiheiten werden nicht geschenkt, man muĂź sie sich nehmen. (Kropotkin)

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#3

Beitrag: # 48426Beitrag Vertigo
30.10.2018, 19:31

Sabarthez hat geschrieben: ↑
30.10.2018, 19:03
Anfangs dachte ich die Stimme nervt... aber irgendwie konnte ich dann nicht mehr weghören. :biggrinn:
Genau so gings mir beim ersten Mal. Erst nervte die Stimme und dann sog mich das ein, natürlich auch aufgrund des Skurrilitätsfaktors und dieses wunderbaren Textes
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11193
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#4

Beitrag: # 48435Beitrag AusDemWegIchBinArzt
30.10.2018, 20:20

Hat so ein bißchen Seemannskneipen-Feeling, finde ich. Ich sehe da so eine düstere, verrauchte Spelunke vor mir, mit teilweise zwielichtigen Gestalten an den Tischen, auf deren kleiner und schlecht beleuchteter Bühne die Musiker ihre vertonten Schauermärchen zum Besten geben. Auch wenn es nicht hunderprozentig meinen Geschmack trifft, so hat es etwas, dem ich mich nicht entziehen kann. Doch, ja, ich finde durchaus Gefallen daran.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#5

Beitrag: # 48450Beitrag Vertigo
31.10.2018, 08:59

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
30.10.2018, 20:20
Hat so ein bißchen Seemannskneipen-Feeling, finde ich. Ich sehe da so eine düstere, verrauchte Spelunke vor mir, mit teilweise zwielichtigen Gestalten an den Tischen, auf deren kleiner und schlecht beleuchteter Bühne die Musiker ihre vertonten Schauermärchen zum Besten geben. Auch wenn es nicht hunderprozentig meinen Geschmack trifft, so hat es etwas, dem ich mich nicht entziehen kann. Doch, ja, ich finde durchaus Gefallen daran.
Solche Bilder wie du sie beschreibst hab ich da auch vor mir. Auch ein Grund, dass mir das damals sofort gefiel, wenns solche Bilder erzeugen kann.
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11193
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#6

Beitrag: # 48453Beitrag AusDemWegIchBinArzt
31.10.2018, 09:02

Vertigo hat geschrieben: ↑
31.10.2018, 08:59
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
30.10.2018, 20:20
Hat so ein bißchen Seemannskneipen-Feeling, finde ich. Ich sehe da so eine düstere, verrauchte Spelunke vor mir, mit teilweise zwielichtigen Gestalten an den Tischen, auf deren kleiner und schlecht beleuchteter Bühne die Musiker ihre vertonten Schauermärchen zum Besten geben. Auch wenn es nicht hunderprozentig meinen Geschmack trifft, so hat es etwas, dem ich mich nicht entziehen kann. Doch, ja, ich finde durchaus Gefallen daran.
Solche Bilder wie du sie beschreibst hab ich da auch vor mir. Auch ein Grund, dass mir das damals sofort gefiel, wenns solche Bilder erzeugen kann.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#7

Beitrag: # 48456Beitrag Vertigo
31.10.2018, 09:04

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
31.10.2018, 09:02
Vertigo hat geschrieben: ↑
31.10.2018, 08:59
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
30.10.2018, 20:20
Hat so ein bißchen Seemannskneipen-Feeling, finde ich. Ich sehe da so eine düstere, verrauchte Spelunke vor mir, mit teilweise zwielichtigen Gestalten an den Tischen, auf deren kleiner und schlecht beleuchteter Bühne die Musiker ihre vertonten Schauermärchen zum Besten geben. Auch wenn es nicht hunderprozentig meinen Geschmack trifft, so hat es etwas, dem ich mich nicht entziehen kann. Doch, ja, ich finde durchaus Gefallen daran.
Solche Bilder wie du sie beschreibst hab ich da auch vor mir. Auch ein Grund, dass mir das damals sofort gefiel, wenns solche Bilder erzeugen kann.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.
Ein sehr guter Satz fĂĽr die Signatur!
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 11193
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 846 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#8

Beitrag: # 48457Beitrag AusDemWegIchBinArzt
31.10.2018, 09:05

Vertigo hat geschrieben: ↑
31.10.2018, 09:04
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
31.10.2018, 09:02
Vertigo hat geschrieben: ↑
31.10.2018, 08:59


Solche Bilder wie du sie beschreibst hab ich da auch vor mir. Auch ein Grund, dass mir das damals sofort gefiel, wenns solche Bilder erzeugen kann.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.
Ein sehr guter Satz fĂĽr die Signatur!
Stimmt, jetzt wo Du es sagst..... :good:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 7736
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#9

Beitrag: # 48521Beitrag nixe
01.11.2018, 08:20

Ich kenne diesen song sogar. Irgendwann gehört, ich denke sogar mehrfach gehört? Obwohl, die Melody & die MachArt ist so eindringlich & einfach gestrickt, eigentlich zieht*s sich sogar ein bißchen, aber es hat was & es käme besser, wenn man den Text versteht & nicht nur aus den Karikaturen was zusammen reimen muß! Trotzdem isser mir einen 10-er wert!

Besten Dank fĂĽr die Ăśbersetzung, JĂĽrgen :handshake:
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂĽĂź
nixe

Benutzeravatar

Schwarzwurst
Beiträge: 4019
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#10

Beitrag: # 48528Beitrag Schwarzwurst
01.11.2018, 09:54

Vielen Dank für die Mühen Jürgen. Die Story ist klasse und obwohl es Folk ist, geht´s auch mit der Musik ganz gut. Die Stimme finde ich gar nicht schlimm. Reicht für 8 Punkte!

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#11

Beitrag: # 48536Beitrag Vertigo
01.11.2018, 10:57

nixe hat geschrieben: ↑
01.11.2018, 08:20

Besten Dank fĂĽr die Ăśbersetzung, JĂĽrgen :handshake:
Gern geschehen :handshake:
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2187
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#12

Beitrag: # 48608Beitrag Oracle
01.11.2018, 23:11

Von den The Decemberists hab ich einige Scheiben und kenne auch dieses Lied.
Es ist nicht mein liebster Song von der band aber ein schönes ungewöhnliches und gutes Stück 7 Pkt.

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 10516
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂĽnchen
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 752 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#13

Beitrag: # 48620Beitrag Vertigo
02.11.2018, 08:11

Oracle hat geschrieben: ↑
01.11.2018, 23:11
Von den The Decemberists hab ich einige Scheiben und kenne auch dieses Lied.
Es ist nicht mein liebster Song von der band aber ein schönes ungewöhnliches und gutes Stück 7 Pkt.
Oh dann kannst du ja Empfehlungen abgeben, ich kenn ja, wie geschrieben, sonst nix bisher
Ich lese gerade:

RICHARD DAVID PRECHT - Die Kunst kein Egoist zu sein

ÉMILE ZOLA - Das Paradies der Damen

OSCAR DE MURIEL - Die Schatten von Edinburgh

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 2187
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal
Kontaktdaten:

Re: The Decemberists - "The Mariner's Revenge Song"

#14

Beitrag: # 48712Beitrag Oracle
02.11.2018, 23:40

Vertigo hat geschrieben: ↑
02.11.2018, 08:11
Oracle hat geschrieben: ↑
01.11.2018, 23:11
Von den The Decemberists hab ich einige Scheiben und kenne auch dieses Lied.
Es ist nicht mein liebster Song von der band aber ein schönes ungewöhnliches und gutes Stück 7 Pkt.
Oh dann kannst du ja Empfehlungen abgeben, ich kenn ja, wie geschrieben, sonst nix bisher
Neben der Picaresque stehen bei mir folgende:

The Crane Wife (2006)
The Hazards of Love (2009)
The King Is Dead (2011)

Ich kann da wirklich keine hervorheben, die sind alle auf Augenhöhe.
Die Hazards hat was proggieges, wahrscheinlich wĂĽrde ich die nehmen, wenn ich mich fĂĽr eine entscheiden mĂĽsste.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag