Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Antworten

Der Herr der Zeiten reitet aus

10
6
60%
9
3
30%
8
0
Keine Stimmen
7
1
10%
6
0
Keine Stimmen
5
0
Keine Stimmen
4
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 18308
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12232 Mal
Danksagung erhalten: 5493 Mal
Kontaktdaten:

Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54794Beitrag Vertigo
30.12.2018, 10:00

Erstmal - danke nixe fürs Tauschen, weil ich ja am 27. spontan nicht konnte, fand ich toll!

Es gibt so Songs, da weiß ich, die würde ich mit ins Grab nehmen wenn ich könnte, die sind übergreifend über Genres oder Jahrzehnte wichtig für mich. Das hier ist so einer.

Kennengelernt hab ich den bei einem meiner Ausbilder von der Post damals, Anfang der 80er. Der ladete mich und einen Kollegen, wie auch Freund von mir, zu sich nach Hause ein. Wie sich da rausstellt war er auch großer Rock und sonstiges Hörer, vor allem der 70er Jahre. Der legte dann das Stück mal auf, nachdem ich ihm sagte, dass ich lange Songs sehr liebe.

Das Folk-Rock Trio von Magna Carta wird meist nicht genannt, wenns um guten Folkrock dieser Jahre geht und doch gehören sie da absolut für mich rein. Hier, auf ihrem vierten Album, von 1973, werden sie von acht weiteren Musikern unterstützt.

Und dabei kam dieses Kleinod an Musik heraus. Hier passt alles was ich mag hinein. Der mythische mystische Text um den Herrn der Zeitalter ist genau die Art Fantasy wie ich sie mag. Atmosphäre mit Worten und Klang wird hier großgeschrieben.

Ich liebe den Erzählstil, welche die Musik im ersten Teil hat. Ganz still mit Akustigitarre, einer Basslinie und einem Sprecher, der dich in die Geschichte führt. Als ob jemand du am Kaminfeuer diese Geschichte erzählt bekommst. Doch nach und nach wird die Musik reicher. Ein Chor zitiert den Refrain, Streicher kommen hinzu und später im Text, wenn der Punkt erreicht ist, dass der Lord Of The Ages dieses Treiben auf der Welt satt hat und seine Zerstörung beginnt, hört man das. Auf einmal ist es ein Folk-Rock Stück und wandelt sich nach und nach sogar zum Progressive Rock Stück mit treibender Percussion, einem feurigen Gitarrensolo, dramatisch unterstreichenden Bläsereinsätzen bis zum Höhepunkt, wenn diese Schlacht vorüber ist und Frieden und Klugheit wieder einkehren kann unter den Menschen, die sich so verloren haben, sich so verführen haben lassen.

Musik, Text, Atmosphäre, keine Sekunde möchte ich hier missen. Für mich ein 20 Punkte Stück, eines das ich gerne mal mitnehmen würde, wenns denn soweit ist.



Der Text:

Lord of the ages rode one night
Out through the gateways of time
Astride a great charger
In a cloak of white samite
He flew on the air
Like a storm
Dark was the night
For he gathered the stars in his hand
To light a path through the sky
While the hooves of his charger
Made comets of fire
Bewitching all eyes
Beheld them

Lord of the ages, nobody knows
Whether he goes, nobody knows

Below a dark forest in caves of black granite
The children of darkness dwelt in oblivion
Betraying one another in endless confusion
But the lord of the dark
Had bewitched them
From time's first creation
The wise men and prophets
And all workers of magic
Had warned of the reckoning
The wind and the fire
And the plague of destruction that follows the path
Of evil

Lord of the ages, nobody knows
Whether he goes, nobody knows

Far above the wide ocean and thundering rivers
Through the sun and the rain
The turn of the seasons
Rode the god of all knowing
While all around him celestial companions
Friends from the void before time was woven
Honour his crown with words of white fire
And carry his robes of light

Whither he goes, nobody knows

But in the peace of a valley
A young child was born
Filling the night with his crying
And an old man gave thanks to the lord of the ages
Who's battle is not with innocence
But the birds of the air were silent
Knowing that time had come when time was forgotten
The waters were stilled
The mountains stood empty
And the cities were deaf
Long, long ago

Enough
Cried a voice
And the earth was awakened
Poor and the rich fell to ring of the fire
Death and destruction rode out together
Turning the world to a funeral pyre

It was the lord of the ages
Gathering in the harvest
I said the lord of the ages
Gathering in the harvest
Oh, lord
Gathering in the harvest

Gathering in the harvest (repeated by backing vocals)

And from the blood and the thunder of men and their dying
His eyes dark with sorrow
The lord of the ages
Gathered in his harvest

Gathering in the harvest (repeated by backing vocals)

But to the old and helpless
The weak and the humble
To the children of light
His words of compassion breezed on them gently
Dissolving the darkness across the great valley that rumbled with fire
And from the death and destruction
The lord of the ages
Carried the fruit to the harvest
To freedom

Lord of the ages, nobody knows
Whither he goes, nobody knows
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17804
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6245 Mal
Danksagung erhalten: 7664 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54879Beitrag AusDemWegIchBinArzt
30.12.2018, 23:45

Gefällt mir ausgezeichnet und bei jedem Anhören besser, steigert sich also noch. Ist auch mal wieder der beste Beweis dafür, dass mir englische Bands grundsätzlich musikalisch stärker liegen und nachhaltiger in ihren Bann ziehen als etwa amerikanische.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 18308
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12232 Mal
Danksagung erhalten: 5493 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54894Beitrag Vertigo
31.12.2018, 09:29

Kanntest du also noch nicht? Und die Band, war die bekannt?
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17804
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6245 Mal
Danksagung erhalten: 7664 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54899Beitrag AusDemWegIchBinArzt
31.12.2018, 09:41

Vertigo hat geschrieben:
31.12.2018, 09:29
Kanntest du also noch nicht? Und die Band, war die bekannt?
Band war / ist bekannt, aber das Lied speziell noch nicht.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3018
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Hat sich bedankt: 5606 Mal
Danksagung erhalten: 1742 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54951Beitrag Forever Old
31.12.2018, 16:00

Da kann ich "blind mit einer Pistole" (das ist der Titel eines schon recht alten, sehr guten Krimis von Chester Himes, in dem es,
wie bei allen seinen Krimis, um die Rassenkriminiereung in den USA geht) knallharte 10 Punkte für geben !!

P.S.: Ich sollte die Scheibe wohl endlich wieder mal anhören ... wenn ich doch nur die Zeit dafür finden würde ( ... if I only had time ...) :rainbow:
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 12825
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6315 Mal
Danksagung erhalten: 5222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54963Beitrag nixe
31.12.2018, 18:10

Das Folk-Rock Trio von Magna Carta wird meist nicht genannt
Leider bin ich noch nicht auf die richtigen Alben gestoßen (worden)!
Bei 2001 gab es mal verbilligte, mit ebenso billigen covern & die zündeten natürlich nicht bei mir! Somit gerieten sie in Vergessenheit. Die Eine nannte sich Ticket to the Moon & die Andere Time for the Leaving. Deide als DCDs!
Später ergatterte ich mir Magna Carta & the Royal Philharmonic Orchestra live @ the Royal Albert Hall mit der kompletten Seasons suite! Das war schon eher was!
Nun gut, ich werde wohl nicht mehr drumrum kommen, einen neuen Versuch zu starten. Somit danke ich Dir schonmal & hoffe auf weitere Tips! Natürlich 10 Punkte
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4398
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1110 Mal
Danksagung erhalten: 2070 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 54983Beitrag Oracle
31.12.2018, 21:24

Ja, ein wunderbares Stück zum eintauchen bei Kerzenlicht.
In der Suite stecken sehr viele Stimmungen, Mystic und Magie.
Die Übergänge von einem Part zum nächsten sind auch gut gelungen, Guter Longtrack!
Toll wie das Gitarensolo einen Spannungsbogen baut. 9Pkt

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 6595
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 1942 Mal
Danksagung erhalten: 4859 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 55028Beitrag Vinyl
01.01.2019, 10:58

Ich habe heute früh schon ein paar Lupensongs nachgehört. Aber erstmal ein frohes und gesundes neues Jahr. Gesundheit und Frieden können wir alle gut gebrauchen.

Magna Carta ist mir schon lange ein Begriff, aber da ich wußte, dass es sich um Folk-Rock handelt haben die mich nicht sonderlich interessiert. Das hat sich heute morgen schlagartig geändert. Ein toller Song. Schöner Einstieg, dann der Chorgesang und dann wird es ja richtig funky wenn die Band einsetzt. Da werde ich wohl mal morgen in meinen Laden fahren und schauen was da herumsteht. Volle Punktzahl! Und Danke Jürgen!


Sabarthez
Beiträge: 1607
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 691 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 55057Beitrag Sabarthez
01.01.2019, 12:40

Das fängt sehr schön an, steigert sich etwas süßlich (aber noch angenehm) und dann setzt die Band ein... Mensch, nur der erste Teil hätte ne 9 bekommen, aber in diesem Falle empfinde ich es fast schon störend, das so stark zu ändern. Daraus zwei (kombinierte) Songs zu machen hätte mir besser gefallen... Bekommt trotzdem noch eine 7 das Stück.


sopor joe
Beiträge: 3774
Registriert: 14.05.2017, 20:28
Hat sich bedankt: 1275 Mal
Danksagung erhalten: 2632 Mal

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 55069Beitrag sopor joe
01.01.2019, 16:58

Solche Stücke, die eine Geschichte erzählen, mag ich. Und auch den englischen Folkrock der 70er, also schon mal zwei gute Voraussetzungen, um hier gut zu punkten.
Der Gesang ist sehr gut, diese Stimmung, die da im ersten Teil und auch am Ende verbreitet wird, ja, klasse!
Und auch das, was die Band dann im Mittelteil macht! Der späte Einsatz hat mich dann aber doch ein wenig überrascht. Ich kannte weder Song , noch Band. Gebe 9 gute Punkte.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 12825
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6315 Mal
Danksagung erhalten: 5222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 56205Beitrag nixe
11.01.2019, 09:31

So, sie kam gestern & wurde vorhin gehört & ist summssumarum ein gutes Album, wenn auch die anderen songs nicht ganz mithalten können!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Topic author
Vertigo
Beiträge: 18308
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12232 Mal
Danksagung erhalten: 5493 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 56213Beitrag Vertigo
11.01.2019, 10:17

nixe hat geschrieben:
11.01.2019, 09:31
So, sie kam gestern & wurde vorhin gehört & ist summssumarum ein gutes Album, wenn auch die anderen songs nicht ganz mithalten können!
Is klar, weil das Titelstück schon ein Übersong ist finde ich. Sowas haust du nicht gleich mehrfach raus
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 12825
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 6315 Mal
Danksagung erhalten: 5222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Magna Carta - "Lord Of The Ages"

Beitrag: # 56218Beitrag nixe
11.01.2019, 10:31

Vertigo hat geschrieben:
11.01.2019, 10:17
nixe hat geschrieben:
11.01.2019, 09:31
So, sie kam gestern & wurde vorhin gehört & ist summssumarum ein gutes Album, wenn auch die anderen songs nicht ganz mithalten können!
Is klar, weil das Titelstück schon ein Übersong ist finde ich. Sowas haust du nicht gleich mehrfach raus
Stimmt, da muß man sich schon anstrengen um das hinzubekommen, will aber den Rest nicht zu sehr abwerten. Habe ja grad einmal gehört & getippst dabei, also AufmerksamkeitsDefizit!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag