Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Antworten

Na dann mal los...

10
6
75%
9
0
Keine Stimmen
8
1
13%
7
0
Keine Stimmen
6
1
13%
5
0
Keine Stimmen
4
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89352Beitrag nixe
12.02.2021, 22:07

So, nochmal Happy BirthDay Steve!


Steve Hackett - Love Song to a Vampire (OFFICIAL VIDEO)

Ups, nu ging*s ja doch!

Einige Jahre bevor dieses Album rauskam, las ich eine UmFrage, was für ein Abum Steve machen soll? Prog Classic acoustic Blues ...
Das Problem bei dieser UmFrage war für mich, das man nur eines anklicken konnte & ich wollte ein Album, das einfach nur alles enthält!
& ich finde '15 Wolflight hat genau das geschafft.
So gerne, wie ich seine Konzerte besucht habe & seine CDs, DVDs sehe & höre, vermisse ich doch, das von seinen neuen Alben recht wenig zu hören ist!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89360Beitrag Vertigo
13.02.2021, 08:05

Das find ich exzellent!! Ich hab mich mit Hacketts Studioalben ehrlich gesagt nicht beschäftigt. Ich freu mich über seine Genesis-Konzerte, hatte aber die Studioalben links liegen gelassen. Aber das hier find ich ganz ganz stark. Das ist ein echter Song! Genau das was mir bei neuem Prog sonst so fehlt. Die Instrumentierung mit Flamenco-Gitarreneinleitung, später das opulent agierende Orchester, das gegen Ende noch mit dramatischen Klavierakkorden das Geschehen untermalt ist beides richtig toll und vor allem geschmackvoll. Hacketts erst begleitendes, später dann wildes Gitarrenspiel untermalt das Stück so richtig gut. Muß ich gleich nochmal hören. Und mich dann wohl doch mit den jüngeren Studioalben auch mal beschäftigen wenn er solch gute Musik da vorlegt.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 8051
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Has thanked: 90 times
Been thanked: 169 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89372Beitrag Vinyl
13.02.2021, 09:42

Ich empfinde das wie Jürgen. Gefällt mir auch ausgezeichnet. Sehr atmosphärisch. Ich habe von Hackett nur die "Voyage Of The Acolyte", die werde ich heute noch auflegen. Sehr schön. Ich wäre bei einer Blindverkostung ohne Hilfe nicht auf Steve Hackett gekommen.

Nachtrag: Hab den Song über die richtigen Boxen gehört. Das ist sehr opulent arrangiert. Kommt mächtig an.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89376Beitrag nixe
13.02.2021, 10:43

Wir hatten uns, denke ich, alle auf die Genesis Songs bei Steve*s Konzerten gefreut. Dann hörte ich mal Stimmen, das es nun langsam reicht!
OK, das ist schwierig, denn er ist der Einzige von Genesis der es noch macht. Es gibt zwar noch the Watch & The musical Box, aber das war*s dann auch & wenn er mal nicht mehr auf Tour geht, wird uns was fehlen!
Aber leider kommen eben sein eigenen Song, von denen es sehr viele gute gibt, zu kurz & gerade Wolflight hätte ich live gerne gehört & gesehen. Ich glaube aber doch, das er doch etwas auf der dazu gehörigen Tour gespielt hatte?
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89378Beitrag Vertigo
13.02.2021, 10:50

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 10:43 Wir hatten uns, denke ich, alle auf die Genesis Songs bei Steve*s Konzerten gefreut. Dann hörte ich mal Stimmen, das es nun langsam reicht!
OK, das ist schwierig, denn er ist der Einzige von Genesis der es noch macht. Es gibt zwar noch the Watch & The musical Box, aber das war*s dann auch & wenn er mal nicht mehr auf Tour geht, wird uns was fehlen!
Aber leider kommen eben sein eigenen Song, von denen es sehr viele gute gibt, zu kurz & gerade Wolflight hätte ich live gerne gehört & gesehen. Ich glaube aber doch, das er doch etwas auf der dazu gehörigen Tour gespielt hatte?
Wie du sagst, er hält das Erbe hoch und da freue ich mich drüber, denn er macht es exzellent und wenn er mal nimmer ist wars das. Es wäre aber schön, wenn er sich auch mal Songs von Genesis vornehmen würde, an denen er nicht mehr beteiligt war. Wie würde er "Home By The Sea" spielen? Wie "Driving The Last Spike"? Solche Fragen stell ich mir schon, das wär klasse, wenn er sich dieser Sachen mal annimmt.

Und mehr von seinen eigenen Sachen spielen wäre auch sehr schön. Aber hoffen wir mal, dass es überhaupt bald mal wieder zu solchen Konzerten kommt.

Die Hackett-Studioalben der letzten Jahre werd ich mir besorgen, hab da rumgehört, da ist viel tolles Material dabei und ich denke wenn man die so hintereinander hört wie die Stücke auf den Alben drauf sind wirkt das noch besser, ich hab den Eindruck, er hat sich da beim Song-Fluß schon was gedacht.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89380Beitrag nixe
13.02.2021, 10:57

Vertigo hat geschrieben: 13.02.2021, 10:50
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 10:43 Wir hatten uns, denke ich, alle auf die Genesis Songs bei Steve*s Konzerten gefreut. Dann hörte ich mal Stimmen, das es nun langsam reicht!
OK, das ist schwierig, denn er ist der Einzige von Genesis der es noch macht. Es gibt zwar noch the Watch & The musical Box, aber das war*s dann auch & wenn er mal nicht mehr auf Tour geht, wird uns was fehlen!
Aber leider kommen eben sein eigenen Song, von denen es sehr viele gute gibt, zu kurz & gerade Wolflight hätte ich live gerne gehört & gesehen. Ich glaube aber doch, das er doch etwas auf der dazu gehörigen Tour gespielt hatte?
Wie du sagst, er hält das Erbe hoch und da freue ich mich drüber, denn er macht es exzellent und wenn er mal nimmer ist wars das. Es wäre aber schön, wenn er sich auch mal Songs von Genesis vornehmen würde, an denen er nicht mehr beteiligt war. Wie würde er "Home By The Sea" spielen? Wie "Driving The Last Spike"? Solche Fragen stell ich mir schon, das wär klasse, wenn er sich dieser Sachen mal annimmt.

Und mehr von seinen eigenen Sachen spielen wäre auch sehr schön. Aber hoffen wir mal, dass es überhaupt bald mal wieder zu solchen Konzerten kommt.

Die Hackett-Studioalben der letzten Jahre werd ich mir besorgen, hab da rumgehört, da ist viel tolles Material dabei und ich denke wenn man die so hintereinander hört wie die Stücke auf den Alben drauf sind wirkt das noch besser, ich hab den Eindruck, er hat sich da beim Song-Fluß schon was gedacht.
Vielleicht geht*s hier wieder um die Rechte & wie weit er sie auf sich umarrangieren kann? Aber vielleicht hat er auch mit den Songs, die er hat, schon vielzuviel um die Ohren?
Immerhin spielte er auf der LeierLore sogar The Knife!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89381Beitrag Vertigo
13.02.2021, 11:08

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 10:57
Vertigo hat geschrieben: 13.02.2021, 10:50
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 10:43 Wir hatten uns, denke ich, alle auf die Genesis Songs bei Steve*s Konzerten gefreut. Dann hörte ich mal Stimmen, das es nun langsam reicht!
OK, das ist schwierig, denn er ist der Einzige von Genesis der es noch macht. Es gibt zwar noch the Watch & The musical Box, aber das war*s dann auch & wenn er mal nicht mehr auf Tour geht, wird uns was fehlen!
Aber leider kommen eben sein eigenen Song, von denen es sehr viele gute gibt, zu kurz & gerade Wolflight hätte ich live gerne gehört & gesehen. Ich glaube aber doch, das er doch etwas auf der dazu gehörigen Tour gespielt hatte?
Wie du sagst, er hält das Erbe hoch und da freue ich mich drüber, denn er macht es exzellent und wenn er mal nimmer ist wars das. Es wäre aber schön, wenn er sich auch mal Songs von Genesis vornehmen würde, an denen er nicht mehr beteiligt war. Wie würde er "Home By The Sea" spielen? Wie "Driving The Last Spike"? Solche Fragen stell ich mir schon, das wär klasse, wenn er sich dieser Sachen mal annimmt.

Und mehr von seinen eigenen Sachen spielen wäre auch sehr schön. Aber hoffen wir mal, dass es überhaupt bald mal wieder zu solchen Konzerten kommt.

Die Hackett-Studioalben der letzten Jahre werd ich mir besorgen, hab da rumgehört, da ist viel tolles Material dabei und ich denke wenn man die so hintereinander hört wie die Stücke auf den Alben drauf sind wirkt das noch besser, ich hab den Eindruck, er hat sich da beim Song-Fluß schon was gedacht.
Vielleicht geht*s hier wieder um die Rechte & wie weit er sie auf sich umarrangieren kann? Aber vielleicht hat er auch mit den Songs, die er hat, schon vielzuviel um die Ohren?
Immerhin spielte er auf der LeierLore sogar The Knife!
Ich meine gelesen zu haben, er will sich da an diese Songs nicht wagen weil er im Original nicht dabei war und das sollen mal schön die anderen machen usw. also es las sich eher so, als ob er sich da keinen Ärger mit Collins/Rutherford/Banks einhandeln will, weil da jemand sauer sein könnte nach dem Motto, damals steigst aus und wolltest nicht mehr und jetzt spielst die Stücke doch. Aber für mich als Fan wär das Klasse, eine Betrachtung dieser Songs durch Hacketts Augen.
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89382Beitrag nixe
13.02.2021, 11:15

Vertigo hat geschrieben: 13.02.2021, 11:08
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 10:57
Vertigo hat geschrieben: 13.02.2021, 10:50

Wie du sagst, er hält das Erbe hoch und da freue ich mich drüber, denn er macht es exzellent und wenn er mal nimmer ist wars das. Es wäre aber schön, wenn er sich auch mal Songs von Genesis vornehmen würde, an denen er nicht mehr beteiligt war. Wie würde er "Home By The Sea" spielen? Wie "Driving The Last Spike"? Solche Fragen stell ich mir schon, das wär klasse, wenn er sich dieser Sachen mal annimmt.

Und mehr von seinen eigenen Sachen spielen wäre auch sehr schön. Aber hoffen wir mal, dass es überhaupt bald mal wieder zu solchen Konzerten kommt.

Die Hackett-Studioalben der letzten Jahre werd ich mir besorgen, hab da rumgehört, da ist viel tolles Material dabei und ich denke wenn man die so hintereinander hört wie die Stücke auf den Alben drauf sind wirkt das noch besser, ich hab den Eindruck, er hat sich da beim Song-Fluß schon was gedacht.
Vielleicht geht*s hier wieder um die Rechte & wie weit er sie auf sich umarrangieren kann? Aber vielleicht hat er auch mit den Songs, die er hat, schon vielzuviel um die Ohren?
Immerhin spielte er auf der LeierLore sogar The Knife!
Ich meine gelesen zu haben, er will sich da an diese Songs nicht wagen weil er im Original nicht dabei war und das sollen mal schön die anderen machen usw. also es las sich eher so, als ob er sich da keinen Ärger mit Collins/Rutherford/Banks einhandeln will, weil da jemand sauer sein könnte nach dem Motto, damals steigst aus und wolltest nicht mehr und jetzt spielst die Stücke doch. Aber für mich als Fan wär das Klasse, eine Betrachtung dieser Songs durch Hacketts Augen.
Ich denke auch, das da der Ärger vorprogrammiert ist!
Auch diese ReUnion Versuch gingen ja immer zu ungunsten für Steve aus, seine Vorschläge wurden nie akzeptiert (so hörte ich es jedenfalls) & da sollte er es lieber sein lassen, wenn*s auch vielleicht sogar besser rüberkäme?
Ich hatte gestern More fool me in seiner Version mit dabei & Nad gefällt mir da schon besser!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
Administrator
Beiträge: 22717
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Has thanked: 449 times
Been thanked: 318 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89383Beitrag Vertigo
13.02.2021, 11:28

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 11:15 wenn*s auch vielleicht sogar besser rüberkäme?
Das ist der Punkt der mich eben reizt. Hacketts Ansatz ist ja ganz ein anderer, als der des Genesis-Trios. Er spielt ja lyrischer, klassischer, verspielter als diese Songs der drei so sind. Welche Ideen könnte er also da rausholen, so dass man die Songs immer noch erkennt, sie aber den Hackett-Stempel haben? Eine schöne Gedankenspielerei für mich, aber dazu wirds wohl nicht kommen. Aber so in Gedanken machts Spaß. "Mama" mit der Drum-Machine neben dem Schlagzeug, das muß sein. Aber dann so typische Hackett-Verzierungen dazu, ein jubelndes Gitarrensolo in der Mitte, vielleicht Streicher usw. also ich hätte da schon Ideen
Ich glaube jedem der die Wahrheit sucht
Ich glaube keinem der sie gefunden hat
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89385Beitrag nixe
13.02.2021, 11:54

Vertigo hat geschrieben: 13.02.2021, 11:28
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 11:15 wenn*s auch vielleicht sogar besser rüberkäme?
Das ist der Punkt der mich eben reizt. Hacketts Ansatz ist ja ganz ein anderer, als der des Genesis-Trios. Er spielt ja lyrischer, klassischer, verspielter als diese Songs der drei so sind. Welche Ideen könnte er also da rausholen, so dass man die Songs immer noch erkennt, sie aber den Hackett-Stempel haben? Eine schöne Gedankenspielerei für mich, aber dazu wirds wohl nicht kommen. Aber so in Gedanken machts Spaß. "Mama" mit der Drum-Machine neben dem Schlagzeug, das muß sein. Aber dann so typische Hackett-Verzierungen dazu, ein jubelndes Gitarrensolo in der Mitte, vielleicht Streicher usw. also ich hätte da schon Ideen
Ja klar, träumen ist erlaubt! Da kann das Trio nicht gegen an!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21564
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 190 times
Been thanked: 303 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89391Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2021, 12:52

Das brauche ich mir gar nicht anzuhören, da gibts blind 10 Punkte. Ich habe fast alle seiner Alben hier stehen (so auch dieses) und finde sie zu einem großen Teil entweder mindestens gut oder sogar sehr gut. Schwaches oder verzichtbares Material gibts von Hackett unterm Strich nicht allzuviel.

Natürlich finde ich seine Verwaltung des Genesis-Erbes besonders ansprechend, klar. Aber auch ansonsten kann der gute Steve so ziemlich alles und schafft es auch heute noch immer wieder, packendes Material zu kreieren und spannende Ideen umzusetzen. Dadurch wird auch nach wie vor deutlich, wie wichtig sein kreativer Beitrag einst für Genesis gewesen ist.

"Wolflight" ist im Übrigen eine exzellente Scheibe und neben "To Watch The Storms" und "Wild Orchids" eine meiner liebsten aus seinem Schaffen der letzten 20 Jahre, abseits von Genesis und sonstigen 70er-Großtaten.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89397Beitrag nixe
13.02.2021, 13:11

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 12:52 Das brauche ich mir gar nicht anzuhören, da gibts blind 10 Punkte. Ich habe fast alle seiner Alben hier stehen (so auch dieses) und finde sie zu einem großen Teil entweder mindestens gut oder sogar sehr gut. Schwaches oder verzichtbares Material gibts von Hackett unterm Strich nicht allzuviel.

Natürlich finde ich seine Verwaltung des Genesis-Erbes besonders ansprechend, klar. Aber auch ansonsten kann der gute Steve so ziemlich alles und schafft es auch heute noch immer wieder, packendes Material zu kreieren und spannende Ideen umzusetzen. Dadurch wird auch nach wie vor deutlich, wie wichtig sein kreativer Beitrag einst für Genesis gewesen ist.

"Wolflight" ist im Übrigen eine exzellente Scheibe und neben "To Watch The Storms" und "Wild Orchids" eine meiner liebsten aus seinem Schaffen der letzten 20 Jahre, abseits von Genesis und sonstigen 70er-Großtaten.
Mit To Watch the Storms & Wild Orchids erwähnst Du natürlich zwei super Alben, die auch mir bestens gefallen!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21564
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 190 times
Been thanked: 303 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89399Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2021, 13:15

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:11
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 12:52 Das brauche ich mir gar nicht anzuhören, da gibts blind 10 Punkte. Ich habe fast alle seiner Alben hier stehen (so auch dieses) und finde sie zu einem großen Teil entweder mindestens gut oder sogar sehr gut. Schwaches oder verzichtbares Material gibts von Hackett unterm Strich nicht allzuviel.

Natürlich finde ich seine Verwaltung des Genesis-Erbes besonders ansprechend, klar. Aber auch ansonsten kann der gute Steve so ziemlich alles und schafft es auch heute noch immer wieder, packendes Material zu kreieren und spannende Ideen umzusetzen. Dadurch wird auch nach wie vor deutlich, wie wichtig sein kreativer Beitrag einst für Genesis gewesen ist.

"Wolflight" ist im Übrigen eine exzellente Scheibe und neben "To Watch The Storms" und "Wild Orchids" eine meiner liebsten aus seinem Schaffen der letzten 20 Jahre, abseits von Genesis und sonstigen 70er-Großtaten.
Mit To Watch the Storms & Wild Orchids erwähnst Du natürlich zwei super Alben, die auch mir bestens gefallen!
Das denke ich mir ;) . Wie gesagt, ich muß auch ziemlich lange überlegen bis mir schwächere Arbeiten von ihm einfallen...am ehesten noch das eine oder andere aus den 80ern, das war nicht unbedingt seine beste Zeit. Aber insgesamt hat er sein Niveau doch über lange Zeiträume erstaunlich hoch gehalten und deswegen macht er auch heute noch tolle, hörenswerte Alben mit Langzeitfaktor !

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89401Beitrag nixe
13.02.2021, 13:18

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:15
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:11
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 12:52 Das brauche ich mir gar nicht anzuhören, da gibts blind 10 Punkte. Ich habe fast alle seiner Alben hier stehen (so auch dieses) und finde sie zu einem großen Teil entweder mindestens gut oder sogar sehr gut. Schwaches oder verzichtbares Material gibts von Hackett unterm Strich nicht allzuviel.

Natürlich finde ich seine Verwaltung des Genesis-Erbes besonders ansprechend, klar. Aber auch ansonsten kann der gute Steve so ziemlich alles und schafft es auch heute noch immer wieder, packendes Material zu kreieren und spannende Ideen umzusetzen. Dadurch wird auch nach wie vor deutlich, wie wichtig sein kreativer Beitrag einst für Genesis gewesen ist.

"Wolflight" ist im Übrigen eine exzellente Scheibe und neben "To Watch The Storms" und "Wild Orchids" eine meiner liebsten aus seinem Schaffen der letzten 20 Jahre, abseits von Genesis und sonstigen 70er-Großtaten.
Mit To Watch the Storms & Wild Orchids erwähnst Du natürlich zwei super Alben, die auch mir bestens gefallen!
Das denke ich mir ;) . Wie gesagt, ich muß auch ziemlich lange überlegen bis mir schwächere Arbeiten von ihm einfallen...am ehesten noch das eine oder andere aus den 80ern, das war nicht unbedingt seine beste Zeit. Aber insgesamt hat er sein Niveau doch über lange Zeiträume erstaunlich hoch gehalten und deswegen macht er auch heute noch tolle, hörenswerte Alben mit Langzeitfaktor !
Ja, die bösen 80-er, da mußte er auch Federn lassen, bzw. mit acoustic & classical Alben über Wasser halten. Die bei der richtigen Stimmung auch gut reingehen.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21564
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 190 times
Been thanked: 303 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89403Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2021, 13:19

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:18
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:15
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:11

Mit To Watch the Storms & Wild Orchids erwähnst Du natürlich zwei super Alben, die auch mir bestens gefallen!
Das denke ich mir ;) . Wie gesagt, ich muß auch ziemlich lange überlegen bis mir schwächere Arbeiten von ihm einfallen...am ehesten noch das eine oder andere aus den 80ern, das war nicht unbedingt seine beste Zeit. Aber insgesamt hat er sein Niveau doch über lange Zeiträume erstaunlich hoch gehalten und deswegen macht er auch heute noch tolle, hörenswerte Alben mit Langzeitfaktor !
Ja, die bösen 80-er, da mußte er auch Federn lassen, bzw. mit acoustic & classical Alben über Wasser halten. Die bei der richtigen Stimmung auch gut reingehen.
Natürlich. Da sind andere zu der Zeit noch wesentlich schlimmer abgekackt als er.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89404Beitrag nixe
13.02.2021, 13:20

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:19
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:18
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:15

Das denke ich mir ;) . Wie gesagt, ich muß auch ziemlich lange überlegen bis mir schwächere Arbeiten von ihm einfallen...am ehesten noch das eine oder andere aus den 80ern, das war nicht unbedingt seine beste Zeit. Aber insgesamt hat er sein Niveau doch über lange Zeiträume erstaunlich hoch gehalten und deswegen macht er auch heute noch tolle, hörenswerte Alben mit Langzeitfaktor !
Ja, die bösen 80-er, da mußte er auch Federn lassen, bzw. mit acoustic & classical Alben über Wasser halten. Die bei der richtigen Stimmung auch gut reingehen.
Natürlich. Da sind andere zu der Zeit noch wesentlich schlimmer abgekackt als er.
Das denke ich aber auch.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21564
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 190 times
Been thanked: 303 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89405Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2021, 13:21

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:20
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:19
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:18

Ja, die bösen 80-er, da mußte er auch Federn lassen, bzw. mit acoustic & classical Alben über Wasser halten. Die bei der richtigen Stimmung auch gut reingehen.
Natürlich. Da sind andere zu der Zeit noch wesentlich schlimmer abgekackt als er.
Das denke ich aber auch.

Ich glaube, er hatte auch mal eine Weile Alkoholprobleme. Das könnte zu dieser Zeit gewesen sein, aber genau habe ich das jetzt auch nicht mehr im Kopf.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89412Beitrag nixe
13.02.2021, 14:11

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:21
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:20
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:19

Natürlich. Da sind andere zu der Zeit noch wesentlich schlimmer abgekackt als er.
Das denke ich aber auch.

Ich glaube, er hatte auch mal eine Weile Alkoholprobleme. Das könnte zu dieser Zeit gewesen sein, aber genau habe ich das jetzt auch nicht mehr im Kopf.
Keine Ahnung, ist ja auch wurscht.
Er hat sich doch gut gehalten.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21564
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 190 times
Been thanked: 303 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89413Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2021, 14:12

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 14:11
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:21
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 13:20

Das denke ich aber auch.

Ich glaube, er hatte auch mal eine Weile Alkoholprobleme. Das könnte zu dieser Zeit gewesen sein, aber genau habe ich das jetzt auch nicht mehr im Kopf.
Keine Ahnung, ist ja auch wurscht.
Er hat sich doch gut gehalten.
Es fiel mir auch nur gerade ein, dass da mal irgendwas war.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89415Beitrag nixe
13.02.2021, 14:19

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 14:12
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 14:11
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 13:21


Ich glaube, er hatte auch mal eine Weile Alkoholprobleme. Das könnte zu dieser Zeit gewesen sein, aber genau habe ich das jetzt auch nicht mehr im Kopf.
Keine Ahnung, ist ja auch wurscht.
Er hat sich doch gut gehalten.
Es fiel mir auch nur gerade ein, dass da mal irgendwas war.
Zu Zonen Zeiten konnten wir das nicht so verfolgen.
Im Prinzip hatte doch jeder Musiker irgendwelche Probleme.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 21564
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Im bayrischen Exil
Has thanked: 190 times
Been thanked: 303 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89416Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2021, 14:22

nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 14:19
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: 13.02.2021, 14:12
nixe hat geschrieben: 13.02.2021, 14:11

Keine Ahnung, ist ja auch wurscht.
Er hat sich doch gut gehalten.
Es fiel mir auch nur gerade ein, dass da mal irgendwas war.
Zu Zonen Zeiten konnten wir das nicht so verfolgen.
Im Prinzip hatte doch jeder Musiker irgendwelche Probleme.
Nicht jeder, aber einige. Künstler haben ja generell oft einen Hang zum Exzessiven, nicht nur Musiker. Aber es gibt immer auch welche, die das nicht brauchen.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 5750
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Has thanked: 121 times
Been thanked: 146 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89436Beitrag Oracle
14.02.2021, 00:03

Hackett hat es oft mit Vampiren was so gar nicht mein Thema ist.
Ich finde den Song daher langweilig und uninteressant.
Wenn Steve allerdings zu akustischen greift ist Atmosphäre angesagt.
Das funktioniert bei ihm immer.
Das Highlight des Stückes sind aber die beiden E-Gitarren-Spots.
Seine Melodiebögen sind einfach unsterblich.
Leider hat er imho keine gute Singstimme und auch dieser Song ist lahm gesungen und klingt wie so viele Hackett-Songs.
Er sollte wirklich öfters mit richtigen Sängern arbeiten, da würden wesentlich bessere Stücke dabei rauskommen, gleichwohl hat er auch schon bessere gemacht.
Für mich ist das dann robuste 6 Punkte wert.

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2911
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Has thanked: 28 times
Been thanked: 32 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89469Beitrag Friese
14.02.2021, 17:16

Hackett ist für mich einfach großartig!
Ja, er hat nicht DIE Singstimme und manchmal ist es hier für meinen Geschmack etwas zu opulent produziert aber von mir gibts trotzdem 10 Punkte.
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Forever Old
Beiträge: 3846
Registriert: 19.05.2017, 17:16
Wohnort: Charles Rest
Has thanked: 296 times
Been thanked: 100 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89550Beitrag Forever Old
16.02.2021, 16:55

Also alleine für Hackett´s Spiel auf der Gitarre - auf der akustischen wie der elektrischen - gibt es von mir 10 Punkte.

Lustig in Bezug auf die letzten Postings: Mir gefällt gerade auch die Stimme, der Gesang von Steve Hackett! Zum Glück sind die Geschmäcker halt verschieden.

Macht zusammen glatte 10 Punkte. Da kann ich über den einen oder anderen Bombast, der mir hier ein bißerl zu viel ist, leicht hinweg gucken bzw. hören.
Music Is The Healing Force Of The Universe (Albert Ayler)

Benutzeravatar

Topic author
nixe
Beiträge: 15923
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Has thanked: 266 times
Been thanked: 476 times
Kontaktdaten:

Re: Steve Hackett - Love Song to a Vampire

Beitrag: # 89560Beitrag nixe
16.02.2021, 19:24

Oracle hat geschrieben: 14.02.2021, 00:03 Hackett hat es oft mit Vampiren was so gar nicht mein Thema ist.
Ich finde den Song daher langweilig und uninteressant.
Wenn Steve allerdings zu akustischen greift ist Atmosphäre angesagt.
Das funktioniert bei ihm immer.
Das Highlight des Stückes sind aber die beiden E-Gitarren-Spots.
Seine Melodiebögen sind einfach unsterblich.
Leider hat er imho keine gute Singstimme und auch dieser Song ist lahm gesungen und klingt wie so viele Hackett-Songs.
Er sollte wirklich öfters mit richtigen Sängern arbeiten, da würden wesentlich bessere Stücke dabei rauskommen, gleichwohl hat er auch schon bessere gemacht.
Für mich ist das dann robuste 6 Punkte wert.
Es gibt wirklich viele Gitarristen, die auch singen wollen & es lieber sein lassen sollten. Da ist es bei Steve doch noch ganz akzeptabel. OK, wenn Nad gesungen hätte, gäb's ja 15 Punkte?
LiebesLied für einen Vampir; na ja, erinnert an diese komischen neuen Vampir Filme, die ich mir auch nicht angucke.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag