Opeth - Ghost of Perdition

Antworten

Was haltet Ihr von diesem song?

10
2
29%
9
0
Keine Stimmen
8
1
14%
7
0
Keine Stimmen
6
1
14%
5
0
Keine Stimmen
4
1
14%
3
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
1
2
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 7

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Opeth - Ghost of Perdition

#1

Beitrag: # 57547Beitrag nixe
29.01.2019, 00:09


Opeth - Ghost of Perdition (live @ Red Rocks Amphitheatre)

MitterNacht: GeisterStunde! paßt doch
Kennengelernt habe ich sie mit ihrer DVD: Lamentations (live @ Sheperd's Bush Empire), hier wurden zwei Alben Damnation & Deliverance komplett dargeboten & wÀhrend bei Deliverance knallhart zur Sache geht, war Damnation lange Zeit das einzige Album wo kein grunt-vocal zu hören war. Mit diesem Album konnte ich mich recht schnell anfreunden, wÀhrend das andere sehr lange brauchte. Aber es ging!
Ich begebe mich also heute auf sehr dĂŒnnes Eis & prĂ€sentiere Euch vom letzten liveAlbum Garden of the Titans einen der Kracher!
SĂ€nger Mikael Åkerfeldt versteht es sehr geschickt beide Stile des Gesangs mit den Stimmungen, die die Musik erzeugt, zu vereinen.

Beschreibung:
Opeth ist eine Metal-Band aus Stockholm, die zunĂ€chst Death Metal spielte und spĂ€ter immer mehr EinflĂŒsse aus Progressive Rock und Progressive Metal verarbeitete. Der Bandname wurde Wilbur Smiths Roman Der Sonnenvogel entnommen, in dem Opet als ‚Stadt des Mondes‘ ĂŒbersetzt wird. https://de.wikipedia.org/wiki/Opeth
Mitglieder: Mikael Åkerfeldt, Martin Lopez, Martin Mendez, MEHR
Genres: Technical Death Metal, Progressive Metal, Progressive Rock
Verbundene Musiker: Katatonia, Bloodbath, Storm Corrosion
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
BeitrÀge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂŒnchen
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#2

Beitrag: # 57550Beitrag Vertigo
29.01.2019, 08:07

20 Sekunden wars gut :biggrinn:

Die Grunzer gehen gar nicht, an sowas will ich mich auch gar nicht gewöhnen.
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall fĂŒr Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Schwarzwurst
BeitrÀge: 4556
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 1893 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#3

Beitrag: # 57560Beitrag Schwarzwurst
29.01.2019, 09:40

Tut mir leid, diesen Gesang kann ich nicht hören.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#4

Beitrag: # 57564Beitrag nixe
29.01.2019, 10:28

Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! OK, alles im grĂŒnen Bereich. War provoziert & vorhersehbar!
Was ich nur schade finde, das keiner weiterhört, bzw. auf eine andere Stelle springt, denn, wie gesagt: Er grunzt nicht nur! & dieser Kontrast isses, warum eben Opeth!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Schwarzwurst
BeitrÀge: 4556
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 1893 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#5

Beitrag: # 57565Beitrag Schwarzwurst
29.01.2019, 10:49

nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:28
Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! OK, alles im grĂŒnen Bereich. War provoziert & vorhersehbar!
Was ich nur schade finde, das keiner weiterhört, bzw. auf eine andere Stelle springt, denn, wie gesagt: Er grunzt nicht nur! & dieser Kontrast isses, warum eben Opeth!
Ich habe schon einige dieser StĂŒcke angehört. Dieses Growlen kann ich nicht hören und da sind fĂŒr mich die StĂŒcke schon kaputt auch wenn es instrumental ansprechende Phrasierungen gibt.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#6

Beitrag: # 57566Beitrag nixe
29.01.2019, 10:51

Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:49
nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:28
Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! OK, alles im grĂŒnen Bereich. War provoziert & vorhersehbar!
Was ich nur schade finde, das keiner weiterhört, bzw. auf eine andere Stelle springt, denn, wie gesagt: Er grunzt nicht nur! & dieser Kontrast isses, warum eben Opeth!
Ich habe schon einige dieser StĂŒcke angehört. Dieses Growlen kann ich nicht hören und da sind fĂŒr mich die StĂŒcke schon kaputt auch wenn es instrumental ansprechende Phrasierungen gibt.
Was mich nicht anspornen wird, Jazz in der Lupe weiterhin zu hören!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
BeitrÀge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂŒnchen
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#7

Beitrag: # 57568Beitrag Vertigo
29.01.2019, 12:44

nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:28
Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! OK, alles im grĂŒnen Bereich. War provoziert & vorhersehbar!
Was ich nur schade finde, das keiner weiterhört, bzw. auf eine andere Stelle springt, denn, wie gesagt: Er grunzt nicht nur! & dieser Kontrast isses, warum eben Opeth!
Zum einen spring ich nicht in Songs. Ein Song muß fĂŒr mich einen erkennbaren Fluß haben, wo er sich von A ĂŒber B nach C entwickelt. Es mag sein, dass es bei C schöne Stellen gibt, aber wenn ich mich durch A und B quĂ€len muß bleibts trotzdem unhörbar fĂŒr mich.

Und dann kenn ich Opeth halt auch. Ich kenne die Retro-Prog Alben der letzten Jahre, wo der eine oder andere Song schon gut ist, ich kenne die ruhige "Damnation" und hab mal in ihre frĂŒheren Grunz-Alben reingehört, aber auch da, da geht nicht mal ein 30 Sekunden Amazon Schnipsel.

Wenn ich Leute gröhlen hören will, brauch ich nur samstags bei Sky den Ton lauter stellen ;)
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall fĂŒr Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Vertigo
BeitrÀge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂŒnchen
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#8

Beitrag: # 57569Beitrag Vertigo
29.01.2019, 12:45

nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:51
Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:49
nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:28
Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! OK, alles im grĂŒnen Bereich. War provoziert & vorhersehbar!
Was ich nur schade finde, das keiner weiterhört, bzw. auf eine andere Stelle springt, denn, wie gesagt: Er grunzt nicht nur! & dieser Kontrast isses, warum eben Opeth!
Ich habe schon einige dieser StĂŒcke angehört. Dieses Growlen kann ich nicht hören und da sind fĂŒr mich die StĂŒcke schon kaputt auch wenn es instrumental ansprechende Phrasierungen gibt.
Eas mich nicht anspornen wird, Jazz in der Lupe weiterhin zu hören!
Tust du doch eh nicht, oder? So wie wir das Gröhlen hier ablehnen lehnst du doch jeden Jazz-Song ab, oder? Ist halt einfach nicht deines.
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall fĂŒr Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Schwarzwurst
BeitrÀge: 4556
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 1893 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#9

Beitrag: # 57570Beitrag Schwarzwurst
29.01.2019, 13:02

nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:51
Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:49
nixe hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 10:28
Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! OK, alles im grĂŒnen Bereich. War provoziert & vorhersehbar!
Was ich nur schade finde, das keiner weiterhört, bzw. auf eine andere Stelle springt, denn, wie gesagt: Er grunzt nicht nur! & dieser Kontrast isses, warum eben Opeth!
Ich habe schon einige dieser StĂŒcke angehört. Dieses Growlen kann ich nicht hören und da sind fĂŒr mich die StĂŒcke schon kaputt auch wenn es instrumental ansprechende Phrasierungen gibt.
Eas mich nicht anspornen wird, Jazz in der Lupe weiterhin zu hören!
Das ist echt krass. Heißt das im Umkehrschluss fĂŒr Dich, dass Du nur hörst und bewertest wenn Du wohlwollend bedacht wirst? Oder hast Du im Affekt den Bogen ein bißchen ĂŒberspannt?
Ich bewerte Deine StĂŒcke immer und oft sogar gut. Aber das Gegrunze kann ich einfach nicht hören. Wie neulich bereits erwĂ€hnt der Ton macht die Musik.

Benutzeravatar

Vertigo
BeitrÀge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂŒnchen
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#10

Beitrag: # 57571Beitrag Vertigo
29.01.2019, 13:19

Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 13:02

Das ist echt krass. Heißt das im Umkehrschluss fĂŒr Dich, dass Du nur hörst und bewertest wenn Du wohlwollend bedacht wirst?
Könnte man glatt so interpretieren, dachte ich mir auch.
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall fĂŒr Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
BeitrÀge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#11

Beitrag: # 57574Beitrag AusDemWegIchBinArzt
29.01.2019, 13:51

Ihr streitet Euch doch jetzt nicht ernsthaft darĂŒber, oder ?

Der Sinn der Lupe ist doch, anderen Mitgliedern StĂŒcke vorzustellen, die den eigenen Geschmack reflektieren. Und im besten Fall fĂ€llt das dann auf fruchtbaren Boden und die anderen lernen dadurch vielleicht was neues kennen, was ihnen gefĂ€llt. Aber da GeschmĂ€cker nun mal unterschiedlich sind, kann es ebenso auch auf Ablehnung stoßen. Das ist nun mal im Leben so und ist immer das Risiko dabei. Kein Weltuntergang.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfĂŒllt.

Chuck Norris isst KĂŒrbisjoghurt zum FrĂŒhstĂŒck. Mit ganzen FrĂŒchten.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#12

Beitrag: # 57580Beitrag nixe
29.01.2019, 14:17

Ich habe die Lupen, nicht nur bewertet, sondern auch gehört & zwar komplett!
Somit kann ich auch sagen, was mir nicht gefÀllt!
Außerdem geht es hier mal nicht um die Bewertung, die habe ich vorraus gesehen! Aber bewerten, ohne zu hören, halte ich fĂŒr unfair!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
BeitrÀge: 13627
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: Lower Saxony
Hat sich bedankt: 3522 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#13

Beitrag: # 57582Beitrag AusDemWegIchBinArzt
29.01.2019, 14:27

Ich habs mir angehört. Ich bin zwar kein direkter Opeth-Fan, mag aber durchaus einzelne StĂŒcke (mein Liebling ist da immer noch "The Lotus Eater") und bin auf jeden Fall der Meinung, dass die Band musikalisch was mitzuteilen hat.

Über den Growl-Gesang kann man streiten. Eigentlich bin ich kein großer Fan von gutturalem Gegrunze.

Wenn es in eine solche gesangliche Richtung geht, dann mag ich noch am ehesten rÀudiges Gebell aus der Hölle, wie bei Cronos von Venom oder Tom von Sodom. Aber das ist eben auch noch kein Gegrunze, sondern eher heiseres Geröchel - wie Lemmy einmal durch den Fleischwolf gejagt...da gibts also definitiv einen Unterschied. Und Thrash Metal ist sowieso kein Death oder gar Black Metal. ;-)

Bei Opeth ist die Grunzerei halt ein Einfluß aus dem Death Metal, eine Reminiszenz an die alten Tage als man noch in diesem musikalischen Metier unterwegs war und wird als gezieltes Stilmittel an bestimmten Stellen eingesetzt. Ich könnte grundsĂ€tzlich drauf verzichten, finde es aber auch nicht total grenzwertig und in diesem Kontext noch einigermaßen ertrĂ€glich.

Insgesamt 6 Punkte (vorwiegend fĂŒr die Musik).
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfĂŒllt.

Chuck Norris isst KĂŒrbisjoghurt zum FrĂŒhstĂŒck. Mit ganzen FrĂŒchten.

Benutzeravatar

Schwarzwurst
BeitrÀge: 4556
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 1893 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#14

Beitrag: # 57583Beitrag Schwarzwurst
29.01.2019, 14:28

Dann hast Du wohl in der Eile nicht verstanden, dass ich sehr wohl reingehört habe.

Ungehört bewerten tue ich dann, wenn ich die Songs in- und auswendig kenne und sowieso die höchste Punktzahl vergebe siehe u.a. gestern JĂŒrgens Lupensong von MAN.

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#15

Beitrag: # 57584Beitrag nixe
29.01.2019, 14:28

Ihr habt ja 'ne tolle Meinung ĂŒber mich!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#16

Beitrag: # 57585Beitrag nixe
29.01.2019, 14:30

Schwarzwurst hat geschrieben: ↑
29.01.2019, 14:28
Dann hast Du wohl in der Eile nicht verstanden, dass ich sehr wohl reingehört habe.

Ungehört bewerten tue ich dann, wenn ich die Songs in- und auswendig kenne und sowieso die höchste Punktzahl vergebe siehe u.a. gestern JĂŒrgens Lupensong von MAN.
Sorry, dann habe ich Dich mißverstanden!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#17

Beitrag: # 57587Beitrag nixe
29.01.2019, 14:38

Wir wollen ja auch drĂŒber streiten!
Opeth sind die Einzigen, die es bei mir geschafft haben. Auf mich macht es den Eindruck, als wenn er den Stimmen Ausdruck damit verleihen will:
Grunt gleich DÀmonen & normaler Gesang halt das Menschliche Geschöpf!
Hier wÀre es interessant die Texte zu kennen, auch wenn er sie selbst nur als Heavy Metal Nonsens bezeichnet!
Jetzt wird 'ne Diskussion draus!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Vertigo
BeitrÀge: 12584
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: MĂŒnchen
Hat sich bedankt: 5344 Mal
Danksagung erhalten: 2505 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#18

Beitrag: # 57588Beitrag Vertigo
29.01.2019, 14:41

Und ich hab dir ja erklĂ€rt, dass ich Opeth gut kenne, ist nicht meines. Die Alben die ich hatte, die Retro-Prog Alben, sind auch lĂ€ngst wieder verkauft. Death Metal EinflĂŒsse generell mag ich nicht, ist nicht meine Musik, nicht der Sound und schon gar nicht der "Gesang". Das ist fĂŒr mich so, als ob du mich zwingen wĂŒrdest Techno (und Folge-Genres von heute) oder HipHop anzuhören. Es gibt Musik die geht einfach gar nicht fĂŒr mich, nichtmal eine Minute lang und Death Metal gehört dazu, auch wenns bei Opeth nur noch Reste davon sind.

Sonst hör ich mir alles an und schau ob ich drin was finde. Ohne Hören bewerten tu ich nur Songs die ich auswendig kenne oder eben im Falle einer der wenigen fĂŒr mich unhörbaren Musikrichtungen.

Außerdem hab ich bis zum ersten Grunzanfall reingehört, das waren halt nur 20 Sekunden ;)
Ich lese gerade:

OSCAR DE MURIEL - Der Fluch von Pendle Hill (Ein Fall fĂŒr Frey und McGray 2)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
nixe
BeitrÀge: 9399
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3245 Mal
Danksagung erhalten: 2120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#19

Beitrag: # 57589Beitrag nixe
29.01.2019, 14:46

OK, belassen wir es dabei!
Musik hat die FÀhigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

TschĂŒĂŸ
nixe

Benutzeravatar

Pavlos
BeitrÀge: 103
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#20

Beitrag: # 57625Beitrag Pavlos
29.01.2019, 22:56

Hier kann ich zehn Punkte vergeben ohne reinzuhören.......denn ich kenne den Song in- und auswendig. Da ich seit Ende der 80er Metal höre, konnte ich den Werdegang der Band von Anfang an verfolgen. Ich mag Gegrunze, Gebelle und Gekeife als "Gesang" ĂŒberhaupt nicht, und die frĂŒhen Scheiben der Band sind fĂŒr mich dadurch stellenweise unanhörbar. Aber die instrumentale Abfahrten der Band, sowie ihre FĂ€higkeit, multiple Stimmungen zu erschaffen und zu vereinen, fand ich schon immer sensationell. So ab der Blackwater Park (2001) haben sie das Gegrunze deutlich runtergeschraubt, auf der Ghost Reveries (2005), von der die hier vorgestellte Nummer stammt, konnten sie es sogar wunderbar mit Klargesang kombinieren, so dass ich noch besser in die Lieder reinfinden konnte. Mit der Zeit hab ich mich dran gewöhnt und liebe den Stoff mittlerweile.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
BeitrÀge: 2601
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 797 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#21

Beitrag: # 57627Beitrag Oracle
29.01.2019, 23:26

Damnation, Heritage und Pale Communion stehen hier und werden fĂŒr gut befunden.
3 mal dĂŒrft ihr raten, warum es ausgerechnet die 3 sind.
Klar, Growls sind fĂŒr Klein-Oracle nixe.
Dann lieber Hip Hop oder so.
Ich habe den Clip angespielt und dann bis zum Ende durch gezippt.
NatĂŒrlich sind da auch gute Stellen drin aber das wird eben durch das Geschrei (wenn es wenigstens Geschrei wĂ€re) kaputt gemacht.
Es ĂŒbersteigt völlig meine Vorstellungskraft wie man auf die Idee kommen kann, sich auf diese Weise musikalisch auszudrucken.
4 Pkt.

Benutzeravatar

Sabarthez
BeitrÀge: 1562
Registriert: 20.05.2017, 13:51
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 626 Mal
Kontaktdaten:

Re: Opeth - Ghost of Perdition

#22

Beitrag: # 57830Beitrag Sabarthez
01.02.2019, 18:43

Yepp... so geht Metal. VielfĂ€ltig in Musik und Gesang, so erzeugt man AtmosphĂ€re... da spĂŒrt man Seele und Herz... da bauen sich richtig kleine Filme vor dem inneren Auge auf. Hinzu kommt das OPETH wirklich grandiose Musiker sind.
Der Song ist nicht ihr grĂ¶ĂŸter (in meinen Ohren) aber bekommt fette 8 Punkte.
Freiheiten werden nicht geschenkt, man muß sie sich nehmen. (Kropotkin)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag