Speisekarte Februar 2020

alles was wir so hören.....
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76810Beitrag AusDemWegIchBinArzt
11.02.2020, 20:07

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Kiss - "Creatures Of The Night"

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76813Beitrag Oracle
11.02.2020, 21:35

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
11.02.2020, 19:28
Scorpions - "Lovedrive"

Bild
Schon das Cover ist genial!

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76814Beitrag Oracle
11.02.2020, 21:36

Vertigo hat geschrieben:
11.02.2020, 13:11
Dann lief die allerletzte von den Rascals, ihr 1972er Album, dann war Schluß.

Und nun das passend zum Cover betitelte Livealbum "Rock Festival" :mrgreen: der Youngbloods von 1970


Bild

Bild
oh, The Rascals und die Youngbloods, zwei exzellente Bands der zweiten Liga.

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76815Beitrag Oracle
11.02.2020, 21:37

Vertigo hat geschrieben:
11.02.2020, 15:16
und nun das nächste Studioalbum, 1971

Bild
finde ich nicht durchgehend gelungen, dennoch hörenswert.

Benutzeravatar

Mel
Beiträge: 238
Registriert: 28.10.2019, 20:23
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76816Beitrag Mel
11.02.2020, 23:51

EMERSON LAKE & PALMER - Pictures At An Exhibition

Bild

Momentan bin ich wiedermal in einer allgemeinen ELP Phase.
Die Alben laufen rauf und runter.
Zudem habe ich mich nun dazu entschlossen, nach langem hin und her überlegen, die letzten beiden Alben der
70er, nämlich 'Works Volume II' und 'Love Beach', in die Sammlung hinein zu integrieren.
Wahrscheinlich wird das jetzt bei einigen hier für Kopfschütteln sorgen, aber wenn ich letzteres mal etwas differenziert
betrachte, gegenüber den Alben der frühen 70er, so kann ich sagen, dass der Pop durchaus ziemlich gut anhörbar und eingängig ist.
Deswegen haben diese beiden Alben nun auch den Platz in meine Sammlung gefunden. Ich betrachte die Alben nicht als kommerziellen Absturz,
sondern eher als Paradebeispiel dafür, dass der Pop von ELP ebenwohl sehr gut klingt und sich ebenso gegen andere damalige Pop-Künstler durchsetzen kann.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76818Beitrag Vertigo
12.02.2020, 08:16

Mel hat geschrieben:
11.02.2020, 23:51
EMERSON LAKE & PALMER - Pictures At An Exhibition

Bild

Momentan bin ich wiedermal in einer allgemeinen ELP Phase.
Die Alben laufen rauf und runter.
Zudem habe ich mich nun dazu entschlossen, nach langem hin und her überlegen, die letzten beiden Alben der
70er, nämlich 'Works Volume II' und 'Love Beach', in die Sammlung hinein zu integrieren.
Wahrscheinlich wird das jetzt bei einigen hier für Kopfschütteln sorgen, aber wenn ich letzteres mal etwas differenziert
betrachte, gegenüber den Alben der frühen 70er, so kann ich sagen, dass der Pop durchaus ziemlich gut anhörbar und eingängig ist.
Deswegen haben diese beiden Alben nun auch den Platz in meine Sammlung gefunden. Ich betrachte die Alben nicht als kommerziellen Absturz,
sondern eher als Paradebeispiel dafür, dass der Pop von ELP ebenwohl sehr gut klingt und sich ebenso gegen andere damalige Pop-Künstler durchsetzen kann.
Die "Love Beach" hat mit dem 20minütigen "Memoirs Of An Officer And A Gentlemen" eh den ganz besonderen ELP Longtrack drauf. Der einzige wo Emerson nicht den Synthesizer oder die Orgel spielt, sondern nur den Flügel. Das gibt dem Stück schonmal ein besonderes Flair, welches ich sehr gern mag. Außerdem ist er, wie üblich bei Emerson, gut komponiert.

Das kurze "Canario" ist ein Instrumental, das auf jedem ELP Album sein hätte können und der Rest sind dann die Pop-Songs, aber eben wie du sagst, guter Pop. Was wäre ich froh heute solchen Pop im Radio zu haben. Also ich mag die "Love Beach" und ich bin mir sicher, die große Kritik wurde ausgelöst wegen des Covers. Hätten sie unter dem Motto "Love Beach" zehn nackte Mädels an den Strand verstreut, würde alle die Platte ob ihrer Subtilität der Musik feiern und das Cover lecker finden.

Die "Works Volume II" sollte man sowieso nicht als Album betrachten. Die war ein vertraglich ausgelöstes Sammelsurium an A- und B-Seiten, im Studio übriggebliebenes, Solo-Stücken und sogar ein vorher nur auf ner Flexi-Disc in nem Magazin erschienener Song war dabei. Also wenn sowas heute rauskäme würde niemand von nem Album im eigentlichen Sinne reden, sondern von ner Compilation. Nix anderes isses auch und darum auch ein wenig zerrissen. Wenn man sie aber so hört, dann findet man da drauf sehr schöne Sachen. Nicht durchgehend, klar, aber gut genug als das man sie haben sollte.

ELP waren nach der Welttour mit Orchester damals ausgelaugt in jeder Hinsicht. Finanziell bedrohlich in Schwierigkeiten gekommen, durch Emersons Idee mit dem Orchester zu touren und kreativ ausgebrannt. Sie schuldeten aber dem Label noch zwei Platten. Drum die Sammlung "Works II", weils keine Arbeit gemacht hat, das zusammenzusuchen und drum dann ein letztes, vom Label ausdrücklich gewünschtes kommerzielles Album. Das war Auflage für die Band und Emerson mußte extra verhandeln um wenigstens auf Seite 2 einen progressiven Longtrack unterbringen zu dürfen, denn das Label wollte nach dem "Works-Tour Desaster" nun Geld sehen.
Nun, der Schuß ging natürlich nach hinten los, aber das haben Labelbosse nie kommen sehen. ELP selber hatten keine Lust kommerzielle Songs zu schreiben (dafür sind das eben sogar noch wirklich gute geworden), das Label hatte keine Lust auf ausufernden Art-Rock und dazu war der Aufnahmeort auf den Bahamas laut Carl Palmer absolut kontraproduktiv. Tagsüber in der Sonne braten, mit Mädels rummachen und Cocktails schlürfen und nachts sollte man dann kreativ zu Werke gehen. Das hat natürlich absolut nicht hingehauen, so dass sich das alles viel länger als geplant da hingezogen hatte.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76820Beitrag Vertigo
12.02.2020, 10:05

Mit der zweiten Blues Magoos starte ich heute den Tag, 1967

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76821Beitrag Vertigo
12.02.2020, 13:42

So, nach dem Kochen nun Mike Cooper's erste. Die ersten fünf Alben von ihm wurden von BGO in nem 3-CD Set wiederveröffentlicht.

"Oh Really" ist von 1969 und noch reiner, akustischer Blues. Das ändert sich mit jedem weiteren Album

Bild

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76823Beitrag Vertigo
12.02.2020, 14:17

Coopers zweite, 1970 auf Dawn erschienen

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76824Beitrag Vertigo
12.02.2020, 14:55

Ebenso noch 1970 das dritte Album

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76825Beitrag Vertigo
12.02.2020, 16:03

1971 die vierte

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76826Beitrag Vertigo
12.02.2020, 16:28

1972 die fünfte

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76827Beitrag Vertigo
12.02.2020, 17:23

Zwischen Folk, Folk-Rock und Progressive-Rock. Loudest Whisper heißt die Band, "The Children Of Lir" das Album und von 1974 isses

Bild
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76828Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.02.2020, 20:09

Oracle hat geschrieben:
11.02.2020, 21:35
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
11.02.2020, 19:28
Scorpions - "Lovedrive"

Bild
Schon das Cover ist genial!
Zweifellos ! :good:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76829Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.02.2020, 20:15

Epitaph - "Outside The Law"

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Mel
Beiträge: 238
Registriert: 28.10.2019, 20:23
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76830Beitrag Mel
12.02.2020, 20:18

EMERSON LAKE & PALMER - Brain Salad Surgery

Bild

Benutzeravatar

Mel
Beiträge: 238
Registriert: 28.10.2019, 20:23
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76831Beitrag Mel
12.02.2020, 20:30

Vertigo hat geschrieben:
12.02.2020, 08:16
Mel hat geschrieben:
11.02.2020, 23:51
EMERSON LAKE & PALMER - Pictures At An Exhibition

Bild

Momentan bin ich wiedermal in einer allgemeinen ELP Phase.
Die Alben laufen rauf und runter.
Zudem habe ich mich nun dazu entschlossen, nach langem hin und her überlegen, die letzten beiden Alben der
70er, nämlich 'Works Volume II' und 'Love Beach', in die Sammlung hinein zu integrieren.
Wahrscheinlich wird das jetzt bei einigen hier für Kopfschütteln sorgen, aber wenn ich letzteres mal etwas differenziert
betrachte, gegenüber den Alben der frühen 70er, so kann ich sagen, dass der Pop durchaus ziemlich gut anhörbar und eingängig ist.
Deswegen haben diese beiden Alben nun auch den Platz in meine Sammlung gefunden. Ich betrachte die Alben nicht als kommerziellen Absturz,
sondern eher als Paradebeispiel dafür, dass der Pop von ELP ebenwohl sehr gut klingt und sich ebenso gegen andere damalige Pop-Künstler durchsetzen kann.
Die "Love Beach" hat mit dem 20minütigen "Memoirs Of An Officer And A Gentlemen" eh den ganz besonderen ELP Longtrack drauf. Der einzige wo Emerson nicht den Synthesizer oder die Orgel spielt, sondern nur den Flügel. Das gibt dem Stück schonmal ein besonderes Flair, welches ich sehr gern mag. Außerdem ist er, wie üblich bei Emerson, gut komponiert.

Das kurze "Canario" ist ein Instrumental, das auf jedem ELP Album sein hätte können und der Rest sind dann die Pop-Songs, aber eben wie du sagst, guter Pop. Was wäre ich froh heute solchen Pop im Radio zu haben. Also ich mag die "Love Beach" und ich bin mir sicher, die große Kritik wurde ausgelöst wegen des Covers. Hätten sie unter dem Motto "Love Beach" zehn nackte Mädels an den Strand verstreut, würde alle die Platte ob ihrer Subtilität der Musik feiern und das Cover lecker finden.

Die "Works Volume II" sollte man sowieso nicht als Album betrachten. Die war ein vertraglich ausgelöstes Sammelsurium an A- und B-Seiten, im Studio übriggebliebenes, Solo-Stücken und sogar ein vorher nur auf ner Flexi-Disc in nem Magazin erschienener Song war dabei. Also wenn sowas heute rauskäme würde niemand von nem Album im eigentlichen Sinne reden, sondern von ner Compilation. Nix anderes isses auch und darum auch ein wenig zerrissen. Wenn man sie aber so hört, dann findet man da drauf sehr schöne Sachen. Nicht durchgehend, klar, aber gut genug als das man sie haben sollte.

ELP waren nach der Welttour mit Orchester damals ausgelaugt in jeder Hinsicht. Finanziell bedrohlich in Schwierigkeiten gekommen, durch Emersons Idee mit dem Orchester zu touren und kreativ ausgebrannt. Sie schuldeten aber dem Label noch zwei Platten. Drum die Sammlung "Works II", weils keine Arbeit gemacht hat, das zusammenzusuchen und drum dann ein letztes, vom Label ausdrücklich gewünschtes kommerzielles Album. Das war Auflage für die Band und Emerson mußte extra verhandeln um wenigstens auf Seite 2 einen progressiven Longtrack unterbringen zu dürfen, denn das Label wollte nach dem "Works-Tour Desaster" nun Geld sehen.
Nun, der Schuß ging natürlich nach hinten los, aber das haben Labelbosse nie kommen sehen. ELP selber hatten keine Lust kommerzielle Songs zu schreiben (dafür sind das eben sogar noch wirklich gute geworden), das Label hatte keine Lust auf ausufernden Art-Rock und dazu war der Aufnahmeort auf den Bahamas laut Carl Palmer absolut kontraproduktiv. Tagsüber in der Sonne braten, mit Mädels rummachen und Cocktails schlürfen und nachts sollte man dann kreativ zu Werke gehen. Das hat natürlich absolut nicht hingehauen, so dass sich das alles viel länger als geplant da hingezogen hatte.

Da kann ich mich deinen Worten zu 100% anschließen.
Jetzt, wo ich darüber nachdenke, ist es sogar sehr wahrscheinlich so, dass das Cover die 'Love Beach' damals die meisten Leute einfach
abgeschreckt hat. Da hast du den Kern der Ursache getroffen.

Ebenso würde es mich auch freuen solchen Pop im Radio zu hören, aber das kann man heutzutage getrost vergessen.
Eins muss ich noch sagen: Ich bin ja absolut kein Freund von Komplettierungen ganzer Diskographien und betreibe das so auch nicht.
Das heißt also, bei mir stehen meiner Ansicht nur Goodies. So zählen die beiden ELP Alben nun auch dazu.

Wenn man so darüber nachdenkt, ist es gewiss kein schlechtes Szenario:
Tagsüber am Strand liegen und das Leben genießen, und abends dann einfach Musik machen wie einem der Sinn steht.
Könnte ich mit leben boys_0222 :biggrinn: ;)

Benutzeravatar

Pavlos
Beiträge: 676
Registriert: 21.05.2017, 22:30
Wohnort: Skara Brae
Hat sich bedankt: 945 Mal
Danksagung erhalten: 530 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76832Beitrag Pavlos
12.02.2020, 20:39

Vertigo hat geschrieben:
12.02.2020, 17:23
Zwischen Folk, Folk-Rock und Progressive-Rock. Loudest Whisper heißt die Band, "The Children Of Lir" das Album und von 1974 isses

Bild
Ganz, ganz tolle Scheibe!!

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76833Beitrag AusDemWegIchBinArzt
12.02.2020, 20:48

Motörhead - "Orgasmatron"

Ich hab den ganzen Tag schon an Motörhead gedacht....irgendwie hatte ich immerzu "Built For Speed" im Kopf, schon seit heute früh. :biggrinn:

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Mel
Beiträge: 238
Registriert: 28.10.2019, 20:23
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76834Beitrag Mel
12.02.2020, 21:08

EMERSON LAKE & PALMER - Tarkus

Bild

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76835Beitrag Oracle
12.02.2020, 23:20

Rush - Power Windows (1985)

Bei "Power Windows" spielt der dynamische, kristallklare und kraftvolle Klang der Instrumente seine ganze digitale Dimension aus.
Geddy Lee und Alex Lifeson erzeugen beeindruckende und kraftvolle Atmosphären mit einer hervorragenden Klangfülle, die sie zuvor nie erreicht haben.
Die E-Gitarre schneidet scharf, nervös, laut und schrill mit viel Echo durch die Songs.
Geddy Lee's Präsenz wird vor allem durch sein (ich nenne es mal) Bass Popping und seiner Spiel-Geschwindigkeit verstärkt.
Die Drums sind abwechslungsreich, klingen sehr modern und kaum elektronisch.
Geddy Lees Stimme ist viel dynamischer und lauter als bei ihren früheren Platten.
Trotz der allgegenwärtigen modernen, atmosphärischen und kristallklaren Stimmung gibt es eine gute Balance zwischen Alt und Neu.
Absolutes Superlativ ist die Rhythmussektion von Geddy Lee und Neil Peart.
Lange vorbei waren die Science-Fiction-Epen, die Band hat die Soundmotive und Produktionstechniken der 80er Jahre voll und ganz aufgenommen.
Die neuen RUSH klingen klinisch, schreiben zynische Texte und spielen mechanisch -eine musikalische Evolution die bei vielen anderen 70er-Bands nicht funktionierte.
Power Windows ist kein Mainstream-orientiertes oder nicht-inspiriertes Album, weil die Band immer noch experimentierte und ihren Sound wie gewohnt änderte.
Für mich ist die Scheibe sogar der Höhepunkt ihrer sogenannten "Synth-Periode".
Insgesamt ist "Power Windows" auch ein Beweis dafür, dass es auch in den dunklen 80ern noch Platz für gutes Material gab.

Bild

Benutzeravatar

Oracle
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1056 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76836Beitrag Oracle
12.02.2020, 23:42

Vertigo hat geschrieben:
12.02.2020, 14:55
Ebenso noch 1970 das dritte Album

Bild
die habe ich auch und finde die hochinteressant.
Irgendwie freier Folkjazz der schwer greifbar ist.
Leider wird Cooper häufig/immer übersehen, denn er hat eine ansehnliche Zahl guter Alben gemacht.
DafüR: :good:

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76839Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2020, 08:48

Mel hat geschrieben:
12.02.2020, 21:08
EMERSON LAKE & PALMER - Tarkus

Bild
Mein zweitliebstes von ihnen. Allerdings steht "Trilogy" in meiner persönlichen Rangordnung noch darüber. ;) :good: 8-)
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76840Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2020, 08:52

Motörhead - "Rock´n Roll"

Ich mach heute früh gleich mal da weiter, wo ich gestern abend aufgehört habe: Mit Lemmy & Co.
"Rock´n´Roll" ist aus meiner Sicht ihre unterschätzteste Scheibe überhaupt.

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17280
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5942 Mal
Danksagung erhalten: 7279 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76842Beitrag AusDemWegIchBinArzt
13.02.2020, 10:03

Deep Purple - "The Battle Rages On"

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 17661
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 11659 Mal
Danksagung erhalten: 5209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speisekarte Februar 2020

Beitrag: # 76844Beitrag Vertigo
13.02.2020, 10:26

Mel hat geschrieben:
12.02.2020, 20:30

Wenn man so darüber nachdenkt, ist es gewiss kein schlechtes Szenario:
Tagsüber am Strand liegen und das Leben genießen, und abends dann einfach Musik machen wie einem der Sinn steht.
Könnte ich mit leben boys_0222 :biggrinn: ;)
Ja an sich hast du da in der Theorie schon recht, seh ich auch so. Das braucht jedoch ne ganze Menge an Disziplin, damit da was brauchbares herauskommt, was besoffene, aufgegeilte Musiker jetzt aber meist nicht so im Übermaß haben :biggrinn:

Dazu kam ja, dass die Band selber nicht mehr wirklich intern zusammenhielt und von außen ihnen wohl kein brauchbarer Aufpasser zur Seite gestellt wurde, der dann auch mal die Mädels verscheucht, den Cocktail aus der Hand nimmt, das Koks vom Tisch pustet und ihnen die Tür zum Aufnahmeraum aufschließt. Nicht umsonst sind diese Manager oft diejenigen die hinter den Kulissen über Wohl und Wehe einer Produktion entscheiden.

Ich hab z.B. das Buch von Rock Scully, der 20 Jahre lang Tour-Manager der Grateful Dead war, gelesen. Dabei dachte ich mir, 30 fünfzehnjährige beim Schulausflug zu betreuen wäre wohl ein einfacherer Job gewesen :biggrinn:
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag