[REVIEW] Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 15306
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3691 Mal
Danksagung erhalten: 3881 Mal
Kontaktdaten:

[REVIEW] Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)

#1

Beitrag: # 52890Beitrag AusDemWegIchBinArzt
16.12.2018, 11:48

Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)


Straight Shooter kamen aus Düsseldorf und sind, obwohl einige ihrer Stücke seinerzeit in Rock-Discos durchaus angesagt waren, immer eher ein Randthema geblieben, dem man beinahe schon Geheimtipstatus zusprechen kann.

Besonders markantes Aushängeschild der Band war der exaltierte Gesang von Georg Buschmann, der zuvor bei Streetmark gesungen hatte und
eigentlich auch aussichtsreicher Kandidat für den vakanten Sängerposten bei Faithful Breath zu dieser Zeit war, dort jedoch schon bei den ersten
Auditions mit seinem arroganten Gebaren in Ungnade fiel.

Insgesamt veröffentlichten Straight Shooter fünf Alben, die sich in Richtung Hardrock bewegten, mit der Zeit partiell auch der damaligen Form von Heavy Metal annährten, denn der Übergang von den Siebzigern in die Achtziger war nicht nur in England (NWOBHM) oder den USA (Manilla Road, Riot usw.) ein Thema, sondern auch in Deutschland ein spannendes Kapitel.

Bereits das 78er Debüt "Get Straight" hatte einige Hardrock-Tendenzen vorzuweisen und zwei Jahre später stand das in dieser Hinsicht noch erweiterte Nachfolgewerk "My Time - Your Time" bei den Plattenhändlern in den Regalen, welches Gegenstand dieser Rezension ist.

Der Titelsong wurde sodann auch ein kleinerer Hit in den bereits angesprochenen Rock-Discos jener Jahre und insgesamt läßt sich sagen, dass die gesamte Scheibe voller Songs ist, wie sie nur zu dieser Zeit entstehen konnten - mit einem Bein noch in der Vergangenheit stehend und voll und ganz den Geist der gerade vorübergezogenen 70er Jahre atmend, mit dem anderen Bein bereits die Zukunft anvisierend.

Was die Musik von Straight Shooter im Allgemeinen und auf dieser Platte im Speziellen so obskur macht, ist der schon erwähnte, überdreht-theatralische und mit übertriebenen Emotionen aufwartende Gesang Georg Buschmanns, der auf diese Art und Weise wohl meinte, besonders viel Ausdruck in seine Vocals legen zu können, damit aber eher sympathisch schräg rüberkommt. Auf dem Cover sieht er übrigens auch noch aus wie Ted Nugent, aber das nur nebenbei... ;)

In einer anderen Rezension habe ich mal den Satz gelesen, dass Buschmann ein Englisch an den Tag legen würde, welches Klaus Meine und Frank Bornemann im Vergleich wie Sprachprofessoren erscheinen ließe und dabei mußte ich ziemlich breit grinsen, denn so ganz falsch liegt der Autor mit dieser Behauptung nicht. :biggrinn:

Gerade das macht am Ende aber auch wieder den unbedingten Charme der ganzen Angelegenheit aus und läßt Buschmann gerade auch aus heutiger Sicht, wo überall alles immer so vereinheitlicht wird und ohne Ecken und Kanten daherkommt, schwer kultig erscheinen, um diesen vielstrapazierten Terminus mal zu gebrauchen. Hier ist er aber angebracht.

Der Gesang ist die eine Facette, angedeutete Prog-Parts sind die andere, die aber wiederum im windschiefen Gegensatz zur sehr geradlinig zockenden Rhythmustruppe und eher schlicht gestrickten Songstrukturen stehen, das ganze dann wiederum im Hardrock-/Heavy Rock-Kontext umgesetzt und mit Synthiesounds ergänzt.

Das Album ist komplett dem damaligen Zeitgeist verhaftet und das macht es gerade so spaßig beim Anhören. Der Autor der anderen Rezension beschrieb es als "Saturday Night Fever"-Feeling meets Hardrock / Metal und ich finde, das kann man durchaus so stehen lassen. Obskur ist die
Scheibe jedenfalls voll und ganz zu recht. War sie in ihrer Eigenwilligkeit eigentlich damals schon und ist sie heute natürlich noch mehr. Schönes Teil, aber das gilt auch für die anderen Straight Shooter-Alben.


Die Songs


1. Love In My Mind (3:11)
2. All Along The Watchtower (3:30)
3. Disco-Fever Everywhere (4:43)
4. Now You´ re Shattered (3:17)
5. Be With Me (4:28)
6. My Time - Your Time (8:16)
7. Happy New Year (2:59)
8. Why (6:18)

Die Band

Georg Buschmann (Gesang)
Roland Haase (Bass)
Günther Striepling (Gitarre)
Hans Plankert (Keyboards)
Friedhelm Misiejuk (Schlagzeug)


Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



I think I spider - that pulls me the shoes out !!!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14694
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5625 Mal
Danksagung erhalten: 2765 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)

#2

Beitrag: # 52912Beitrag Vertigo
16.12.2018, 12:43

Buschmanns geiler Gesang und die unterkühlte Rock-Atmosphäre mit Ausrichtung auf Rhythmus machen die guten Straight Shooter Songs zum Pflichtprogramm bei mir. Drum auch meine eigene Best Of, stellte ich schon mal vor.

Ich kenn die Band und die Songs übrigens nur aus den Rock-Discos, die waren in München in jeder davon Dauerbrenner.
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 15306
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3691 Mal
Danksagung erhalten: 3881 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)

#3

Beitrag: # 52914Beitrag AusDemWegIchBinArzt
16.12.2018, 12:45

Vertigo hat geschrieben: ↑
16.12.2018, 12:43
Buschmanns geiler Gesang und die unterkühlte Rock-Atmosphäre mit Ausrichtung auf Rhythmus machen die guten Straight Shooter Songs zum Pflichtprogramm bei mir. Drum auch meine eigene Best Of, stellte ich schon mal vor.

Ich kenn die Band und die Songs übrigens nur aus den Rock-Discos, die waren in München in jeder davon Dauerbrenner.
Eigentlich seltsam, dass die Band über die Achtungserfolge in den Discos nie auf breiterer Ebene Furore machen konnte und heute fast vergessen ist. Wahrscheinlich war die Mischung einfach zu eigenwillig. Aber Buschis Gesang ist auf jeden Fall geil, klar, ich fand den auch immer gut. Gerade weil er so einzigartig in seiner Intonation ist.

War auf Deiner Best-Of nicht auch "Frame Of Mind" dabei ?
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



I think I spider - that pulls me the shoes out !!!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14694
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5625 Mal
Danksagung erhalten: 2765 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)

#4

Beitrag: # 52916Beitrag Vertigo
16.12.2018, 12:47

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
16.12.2018, 12:45

War auf Deiner Best-Of nicht auch "Frame Of Mind" dabei ?
Ginge es denn auch ohne? ;)

Die heißt sogar "Frame Of Mind" bei mir
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 15306
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3691 Mal
Danksagung erhalten: 3881 Mal
Kontaktdaten:

Re: [REVIEW] Straight Shooter - "My Time - Your Time" (1980)

#5

Beitrag: # 52917Beitrag AusDemWegIchBinArzt
16.12.2018, 12:47

Vertigo hat geschrieben: ↑
16.12.2018, 12:47
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben: ↑
16.12.2018, 12:45

War auf Deiner Best-Of nicht auch "Frame Of Mind" dabei ?
Ginge es denn auch ohne? ;)
Nein ! :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.



I think I spider - that pulls me the shoes out !!!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag