Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3091
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 911 Mal
Kontaktdaten:

Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#1

Beitrag: # 58124Beitrag Oracle
05.02.2019, 23:05

fast täglich kommen Informationen über neue Boxsets raus, die umfangreiches Archivmaterial enthalten.
Schon alleine die unterschiedlichen Mixe ein und des selben Materials umfasst häufig schon mehrere Stunden.
Wer hat da noch einen Überblick?

Am Ende will man doch immer nur seine Lieblingscheiben in bestmöglicher Qualität hören.
Die Sache scheint dennoch sehr gut zu laufen aber macht das wirklich ein Sinn?

Gib es Bonusmaterial, dass für euch unverzichtbar ist?

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 10762
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3401 Mal
Danksagung erhalten: 2244 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#2

Beitrag: # 58128Beitrag nixe
05.02.2019, 23:33

Natürlich & man muß schon differenzieren:
Wenn es sich um unveröffentlichtes live Material, extentend Versions & sowas handel, gerne. Was ich auch nicht brauche sind singles, die einfach nur dersselbe song in gekürzter Fassung sind.
Aber klar, diese Mixe, die sich voneinander kaum bis garnicht unterscheiden, kann man sich schenken!
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3644 Mal
Danksagung erhalten: 3841 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#3

Beitrag: # 58129Beitrag AusDemWegIchBinArzt
06.02.2019, 02:06

Ich bin Purist. Ich brauche Boxsets nicht zwingend und ich finde die inflationsartige Verbreitung derselben in den letzten Jahren pure Geldmacherei. Die Industrie weiß nämlich ganz genau, wie Rockfans (= Sammler) ticken und wie man ihnen das Geld aus der Tasche ziehen kann. Es gibt zwar Ausnahmen, die auch bei mir stehen, aber das bleiben dann auch wirklich Ausnahmen. Rein grundsätzlich sind mir Boxsets also eher unwichtig.

Unverzichtbar ist für mich nix. Gut klingende Live-Bonüsse sind immer schön, aber nicht lebenswichtig. Bei unveröffentlichten Songs ist es nicht selten so, dass man spätestens beim Anhören weiß, warum sie nicht veröffentlicht wurden. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel und es hängt natürlich auch von der Band ab....bei Iron Maiden würde ich wahrscheinlich noch für einen Furz von Steve Harris mein letztes Hemd geben. :mrgreen:

Ansonsten reichen mir in der Regel die normalen Studioalben in der Form, wie sie ursprünglich auch gedacht waren. Nicht mehr und nicht weniger.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 1496
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 421 Mal
Danksagung erhalten: 822 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#4

Beitrag: # 58139Beitrag Friese
06.02.2019, 09:15

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
06.02.2019, 02:06
Ansonsten reichen mir in der Regel die normalen Studioalben in der Form, wie sie ursprünglich auch gedacht waren. Nicht mehr und nicht weniger.
Ganz meine Meinung!

Ich brauche und möchte das ursprüngliche Album.
Kein 5.1, kein Remaster, kein XXX-Mix (XXX = Platzhalter für Wilson und Co.)...

Es wäre schön, wenn von dem Bonuszeugs einer Band/eines Künstlers (m/w/d) ein eigenes Album gemacht und veröffentlicht wird aber damit kann man ja nicht so viel Geld scheffeln, wie mit einer stückweisen Veröffentlichung auf jeder Neuauflage.
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14142
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5581 Mal
Danksagung erhalten: 2699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#5

Beitrag: # 58146Beitrag Vertigo
06.02.2019, 10:07

Ob ich Bonussongs mag oder nicht mag hängt u.a. von der Art der Veröffentlichung und der Band ab. Es gibt Bands da mag ich die Arbeitsprozesse kennenlernen, vom Demo bis zum fertigen Stück, wie z.B. bei den Beatles. Bei anderen wieder nicht. Dylans Boxen voll mit 20 Versionen desselben Songs, die sich nur in Nuancen unterscheiden find ich z.B. uninteressant für mich.

Aussortierte Songs interessieren mich immer, denn das lag nicht selten an der begrenzten Spielzeit und da mag ich mir mein eigenes Urteil bilden ob ich den auch aussortiert hätte oder ob der aufs Album gehört hätte. Meister Bob Dylan ist so ein Fall, der mehrmals Songs aussortiert hat, die auf dem Album meiner Meinung nach das beste Stück gewesen wären. Uriah Heep sind ein anderer Fall. Deren Bonustracks auf den alten Alben find ich alle Klasse. So einige Stücke dabei, die das Album aufgewertet hätten, andere Songs gefallen mir in den Bonus-Versionen besser oder ich finde sie wenigstens dem veröffentlichten gleichwertig.

Es gibt Bands von denen will ich alles hören, Jethro Tull z.B., da sind die mehr als vorbildlich gemachten Boxen ideal. 5.1 Mixe kann ich nicht nutzen und werde mir wegen so ner Box auch so ein Equipment nicht zulegen, aber wenns nicht die alleinige Zugabe sind, sondern halt extra dabei, wie eben bei den Tull-Boxen störts mich nicht.

Liveaufnahmen sind immer interessant, vorausgesetzt die Band ist eine Live-Band, sprich variiert ihre Musik live. Dann will ich sowas immer hören.

Remixe sind dann interessant, wenn der Mixer versucht das Klangbild zu erweitern, statt nur zu modernisieren. Also Instrumente die im Verborgenen vorher sind, im Mix vorher eher untergegangen sind, hervorholt. Das kann mir dann gefallen oder auch nicht, interessant finde ich es immer zu hören, was man mit ein bißchen einem anderen Mix einem Song schon geben oder nehmen kann.

Und dann kauf ich generell Boxen gern weil ich gerne schöne Dinge mag. Mein Haus, wenn ich denn eines hätte, wär voll mit Dingen die ich einfach schön finde, ob ich die brauchen kann oder nicht, ist erstmal zweitrangig, ich liebe Schönes um mich rum. Von daher werde ich bei gut gemachten Boxen immer mal nervös.

Dann finde ich Boxen, die einen Karriereüberblick schaffen wollen hochinteressant, wie z.B. die David Bowie Reihe. Da mich chronologisch durchzuhören, das macht mir großen Spaß. Die Entwicklung von A-Z eines Musikers nachzuverfolgen mit all dem was mir gefällt oder auch nicht, eine feine Sache.

Also ich persönlich will tatsächlich nicht immer nur meine Lieblingsscheiben hören, im Gegenteil, ich hör die viel zu selten, weil es immer noch so viel neues Altes für mich zu entdecken gibt.

Mit den Boxen ists für mich wie mit den Menschen. Menschen die mir nur ein wenig oberflächliches Blabla über sich erzählen und das auch beim dritten oder fünften Treff noch tun, langweilen mich. Ich mag Menschen möglichst in ihrer Gänze kennenlernen, in allen Facetten. Und so gehts mir auch mit der Musik. Wenn mich eine Musik sehr fesselt, interessieren mich automatisch auch die Menschen die sie gemacht haben. Und dann will ich so viel wie möglich drüber wissen. Durch Ausgrabungen wie Bonustracks oder durch Bücher.

Was ich ganz und gar nicht bin, ist ein Purist. Musik ist für mich eine lebendige Kunst und mit der soll man arbeiten. Der Maler hat sein Bild vor 50 Jahren in Blau und Gelb gemalt. Heute malt er dasselbe Motiv in Braun und Rot. Wunderbar. Die Entwicklung der Person, heute ist seine Haltung, seine Stimmung zum Motiv eine andere. Und so seh ich es auch mit der Musik.

Nur auf neu trimmen hat damit nix zu tun. Also einen modernen Beat druntergelegt und fertig ist die neue Version, das hat mit Entwicklung nix zu tun, aber viel mit Verzweiflung nochmal relevant sein zu wollen. So Zeugs brauch ich nicht, weil ichs dumm finde.

Geldmacherei sind für mich Boxen auch nicht, wird ja keiner gezwungen sich die zu kaufen. Sie sind ein Angebot das angenommen werden kann oder auch nicht, wie alles in einer Marktwirtschaft. Ich muß ja auch nicht alle Sorten Klopapier mal kaufen nur weil es sie gibt, oder?

Das damit natürlich Geld gemacht werden soll ist klar und völlig akzeptabel. Da Musiker heute mit neuen CD-Veröffentlichungen nur noch einen Bruchteil dessen verdienen was sie damit mal verdient haben, gönn ich es ihnen von Herzen wenn sie durch eine Box mit altem Material nochmal ein Einkommen haben.

Der Boxentrend ist natürlich auch ein logischer Gegentrend zur Banalisierung von heutiger Musik. Da Musik an sich für viele keinen Wert mehr hat, mußt du halt das Gesamtpaket so ausstatten, dass es wieder von Wert ist, sonst kannst du es nicht verkaufen. Eine logische Folge einer Gesellschaft die eben längst alles hat (und nicht nur in der Musik).
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall für Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3091
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 911 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#6

Beitrag: # 58210Beitrag Oracle
07.02.2019, 00:08

Vertigo hat geschrieben:
06.02.2019, 10:07

Geldmacherei sind für mich Boxen auch nicht, wird ja keiner gezwungen sich die zu kaufen. Sie sind ein Angebot das angenommen werden kann oder auch nicht, wie alles in einer Marktwirtschaft. Ich muß ja auch nicht alle Sorten Klopapier mal kaufen nur weil es sie gibt, oder?
Die Krux ist doch, dass ich mir häufig ein teures Boxset kaufen muß, um an (teilweise) interessantes Archivmaterial zu gelangen.
Oft habe ich den Eindruck, dass Boxen künstlich mit irgendwelchem Zeug gekoppelt werden, nur um höhere Preise zu rechtfertigen.
Mein Wunschdenken geht dahin, dass diese Perlen separat als eigenständige Releases veröffentlicht würden.
Das würde auch in Hinblick auf die Diskografie eine bessere Übersicht bieten.
Oft machen die Kopplungen ja nicht mal Sinn.
Gutes Beispiel bzw. ein Negativbeispiel ist die Immersion Box Set von PF.
Was haben die Outtakes der "Household Objects" oder "You'Ve Got To Be Crazy" mit WYWH zu tun?
Mich hätte der 5.1 Mix von Divison Bell gereizt, da muß ich aber über 100 Euro dafür hinblättern.
Bei Aqualung das gleiche, das ärgert mich!
Seit der Immersion habe ich den Kauf solcher Teile erheblich eingeschränkt.

Für mich sind 5.1 Mixe übrigens kein Bonus sondern oft der eigentliche Kaufgrund einer Box.

Hier mal eine Übersicht meiner DSOTM-Bestände.

1. LP D-Pressung ca. 1985
2. CD D-Pressung ca. 1990
3. Shine On Box 1992
4. CD Remastered 1994
5. LP UHQR von MFSL ca. 1995
6. LP SHVL 804 UK-Org. Blue Traingle ca. 1997
7. SACD, Hybrid, Album, Multichannel 2003
8. Immersion Box Set 2011

Natürlich waren die Käufe alles meine Entscheidungen aber die Box Sets wurden nur wegen den Boni gekauft.
Das wäre sonst unnötig gewesen.

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 14916
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 3644 Mal
Danksagung erhalten: 3841 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#7

Beitrag: # 58211Beitrag AusDemWegIchBinArzt
07.02.2019, 01:22

Oracle hat geschrieben:
07.02.2019, 00:08
Vertigo hat geschrieben:
06.02.2019, 10:07

Geldmacherei sind für mich Boxen auch nicht, wird ja keiner gezwungen sich die zu kaufen. Sie sind ein Angebot das angenommen werden kann oder auch nicht, wie alles in einer Marktwirtschaft. Ich muß ja auch nicht alle Sorten Klopapier mal kaufen nur weil es sie gibt, oder?
Die Krux ist doch, dass ich mir häufig ein teures Boxset kaufen muß, um an (teilweise) interessantes Archivmaterial zu gelangen.
Oft habe ich den Eindruck, dass Boxen künstlich mit irgendwelchem Zeug gekoppelt werden, nur um höhere Preise zu rechtfertigen.
Mein Wunschdenken geht dahin, dass diese Perlen separat als eigenständige Releases veröffentlicht würden.
Das würde auch in Hinblick auf die Diskografie eine bessere Übersicht bieten.
Oft machen die Kopplungen ja nicht mal Sinn.
Gutes Beispiel bzw. ein Negativbeispiel ist die Immersion Box Set von PF.
Was haben die Outtakes der "Household Objects" oder "You'Ve Got To Be Crazy" mit WYWH zu tun?
Mich hätte der 5.1 Mix von Divison Bell gereizt, da muß ich aber über 100 Euro dafür hinblättern.
Bei Aqualung das gleiche, das ärgert mich!
Seit der Immersion habe ich den Kauf solcher Teile erheblich eingeschränkt.

Für mich sind 5.1 Mixe übrigens kein Bonus sondern oft der eigentliche Kaufgrund einer Box.

Hier mal eine Übersicht meiner DSOTM-Bestände.

1. LP D-Pressung ca. 1985
2. CD D-Pressung ca. 1990
3. Shine On Box 1992
4. CD Remastered 1994
5. LP UHQR von MFSL ca. 1995
6. LP SHVL 804 UK-Org. Blue Traingle ca. 1997
7. SACD, Hybrid, Album, Multichannel 2003
8. Immersion Box Set 2011

Natürlich waren die Käufe alles meine Entscheidungen aber die Box Sets wurden nur wegen den Boni gekauft.
Das wäre sonst unnötig gewesen.
Imposant. Aber ich bin mit der normalen DSOTM völlig glücklich und zufrieden. Basta. :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.

Josef Hader:

"Amerika ist das einzige Land, wo die Waffensysteme intelligenter sind als der Präsident."

"Was ist typisch amerikanisch ? Fett sein, borniert sein, nicht wissen was wo ist in der Welt, trotzdem dort einmarschieren wollen, vorher alles niederbombadieren, die meiste Energie verbrauchen und viel beten dabei - passt !"


Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14142
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5581 Mal
Danksagung erhalten: 2699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#8

Beitrag: # 58217Beitrag Vertigo
07.02.2019, 08:51

Oracle hat geschrieben:
07.02.2019, 00:08


1.) Die Krux ist doch, dass ich mir häufig ein teures Boxset kaufen muß, um an (teilweise) interessantes Archivmaterial zu gelangen.

2.) Oft habe ich den Eindruck, dass Boxen künstlich mit irgendwelchem Zeug gekoppelt werden, nur um höhere Preise zu rechtfertigen.

3.) Mein Wunschdenken geht dahin, dass diese Perlen separat als eigenständige Releases veröffentlicht würden.

4.) Das würde auch in Hinblick auf die Diskografie eine bessere Übersicht bieten.
zu 1.) ja, das ist oft blöd, keine Frage. Ich hätte z.B. das komplette Allman Brothers Konzert aus der Ludlow Garage von 1970 auch gern als separate Live-CD, gibts aber nur mit der Deluxe Edition der "Idlewild South". Da aber die eh keinen so guten Klang hat, hoffe ich mal, dass das in dieser Ausgabe korrigiert wurde, so dass es sich für mich dann doch lohnen könnte. Noch aber hab ich sie nicht gekauft und die gibts ja schon ein paar Jahre.

zu 2.) Ist klar, dass dem so ist, weil das aus Marketinggründen einfach sinnvoller ist. Die berühmten Alben kennen halt auch Leute, die keine solchen Experten wie wir sind. Wenn jetzt einer aus irgendwelchen Gründen Floyds Dark Side noch nicht hat oder sie ersetzen möchte oder gar das erstemal in seinem Leben drauf stösst...dann greift er vielleicht zur neuesten Ausgabe davon, vielleicht verlockt durch die Bonustitel. Dass die chronologisch da gar nicht drauf gehören (auch meine Meinung) ist dem wurscht, das weiß der nämlich vermutlich gar nicht, sowas ist was für die Experten.
Wenns jetzt ne separate CD geben würde mit z.B. dem Wembley Konzert von 1974, wie groß ist die Chance, dass die Nicht-Experten, die einfach was von Floyd haben wollen und nach der Dark Side oder Wish schauen, diese Live-CD kaufen werden? Eben. Aber genau diese Masse der Gelegenheitskäufer, der Leute, die sich gar nicht so gut auskennen und das auch nicht wollen, diese Masse ist es, die am Ende es ausmacht ob etwas ein Verkaufserfolg ist oder nicht. Nicht wir, die Handvoll Experten die es da gibt.

zu 3.) Irgendwann kommt sicher auch mal das Konzert separat, denn warum es nicht zweimal vermarkten, eben dann an diejenigen, die bisher noch nicht gekauft haben. Aber zuerst ist das aus Marketingsicht sicher die im Unternehmen leichter vertretbare Entscheidung da einfach Titel auf ein bekanntes Album dazuzupacken.
Mir wären solche separaten CDs mit den Bonustracks, ob live oder nicht, auch lieber, aber eben schlechter verkaufbar. Im Rahmen eines Boxsets find ich das aber schon okay. Wobei ich es lieber mag, so wie das bei Bowie gelöst wurde, dass man das eben in der Box dann separat macht. Die vorher unveröffentlichten Livealben separat, die CD mit den Singles, B-Seiten, Mixen separat. So ists optimal. Und dazu ein wirklich gscheites dickes fettes informatives und bebildertes Booklet. Da sind die Bowie-Boxen wirklich vorbildlich auch, gell liebe Kate Bush

zu 4.) das interessiert dann nun wirklich nur noch uns Freaks, Experten und Komplettisten
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall für Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3091
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 911 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#9

Beitrag: # 58253Beitrag Oracle
07.02.2019, 23:58

Vertigo hat geschrieben:
07.02.2019, 08:51


zu 3.) Irgendwann kommt sicher auch mal das Konzert separat, denn warum es nicht zweimal vermarkten, eben dann an diejenigen, die bisher noch nicht gekauft haben. Aber zuerst ist das aus Marketingsicht sicher die im Unternehmen leichter vertretbare Entscheidung da einfach Titel auf ein bekanntes Album dazuzupacken.
Mir wären solche separaten CDs mit den Bonustracks, ob live oder nicht, auch lieber, aber eben schlechter verkaufbar. Im Rahmen eines Boxsets find ich das aber schon okay. Wobei ich es lieber mag, so wie das bei Bowie gelöst wurde, dass man das eben in der Box dann separat macht. Die vorher unveröffentlichten Livealben separat, die CD mit den Singles, B-Seiten, Mixen separat. So ists optimal. Und dazu ein wirklich gscheites dickes fettes informatives und bebildertes Booklet. Da sind die Bowie-Boxen wirklich vorbildlich auch, gell liebe Kate Bush
Also in den 90ern war das durchaus so.
Denke an die vielen Archivausgaben von Grateful Dead und Frank Zappa.
Als die Genesis Archiv-Boxen rauskamen, sagte Tony Banks, dass sich solche Boxstes nicht rechnen würden.
Wahrscheinlich hat er aber auch eine andere Vorstellung von "Geld verdienen"
Ich glaube auch nicht, dass damit groß Geld verdient wird, es halten sich vermutlich ein paar Leute damit über Wasser.
Die Genesis Archiv-Boxen finde ich übrigens Exzellent , wirklich klasse.
Und dann auch die Boxen mit den Studioalben einzeln verpackt, 1 CD und 1 Sacd mit 5.1 Mix sonst nix drumrum -perfekt für mich!

Gut gemachte Bücher, Bildbände und Biografien als Beilagen finde ich auch immer super.

Du sprichts Kate Bush an, bist du mit deren Boxen nicht so glücklich?

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3091
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 911 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#10

Beitrag: # 58254Beitrag Oracle
08.02.2019, 00:02

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
07.02.2019, 01:22
Oracle hat geschrieben:
07.02.2019, 00:08


Natürlich waren die Käufe alles meine Entscheidungen aber die Box Sets wurden nur wegen den Boni gekauft.
Das wäre sonst unnötig gewesen.
Imposant. Aber ich bin mit der normalen DSOTM völlig glücklich und zufrieden. Basta. :biggrinn:
Ich bin mit meiner Sammlung auch zufrieden, ist mir auch klar wenn das andere nicht verstehen können.
Es gibt allerdings nicht viele solcher Beispiele wie bei DSOTM.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14142
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5581 Mal
Danksagung erhalten: 2699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#11

Beitrag: # 58260Beitrag Vertigo
08.02.2019, 08:27

Oracle hat geschrieben:
07.02.2019, 23:58
Vertigo hat geschrieben:
07.02.2019, 08:51


zu 3.) Irgendwann kommt sicher auch mal das Konzert separat, denn warum es nicht zweimal vermarkten, eben dann an diejenigen, die bisher noch nicht gekauft haben. Aber zuerst ist das aus Marketingsicht sicher die im Unternehmen leichter vertretbare Entscheidung da einfach Titel auf ein bekanntes Album dazuzupacken.
Mir wären solche separaten CDs mit den Bonustracks, ob live oder nicht, auch lieber, aber eben schlechter verkaufbar. Im Rahmen eines Boxsets find ich das aber schon okay. Wobei ich es lieber mag, so wie das bei Bowie gelöst wurde, dass man das eben in der Box dann separat macht. Die vorher unveröffentlichten Livealben separat, die CD mit den Singles, B-Seiten, Mixen separat. So ists optimal. Und dazu ein wirklich gscheites dickes fettes informatives und bebildertes Booklet. Da sind die Bowie-Boxen wirklich vorbildlich auch, gell liebe Kate Bush
Also in den 90ern war das durchaus so.
Denke an die vielen Archivausgaben von Grateful Dead und Frank Zappa.
Als die Genesis Archiv-Boxen rauskamen, sagte Tony Banks, dass sich solche Boxstes nicht rechnen würden.
Wahrscheinlich hat er aber auch eine andere Vorstellung von "Geld verdienen"
Ich glaube auch nicht, dass damit groß Geld verdient wird, es halten sich vermutlich ein paar Leute damit über Wasser.
Die Genesis Archiv-Boxen finde ich übrigens Exzellent , wirklich klasse.
Und dann auch die Boxen mit den Studioalben einzeln verpackt, 1 CD und 1 Sacd mit 5.1 Mix sonst nix drumrum -perfekt für mich!

Gut gemachte Bücher, Bildbände und Biografien als Beilagen finde ich auch immer super.

Du sprichts Kate Bush an, bist du mit deren Boxen nicht so glücklich?
Die Dead Boxen und die Genesis Archive Box (die erste hab ich) find ich auch sehr gut gemacht, ja. Die Genesis-Würfel sind wirklich auch wunderbar. Sehen schick aus und sind perfekt gemacht. Mich stören die 5.1 Mixe da nicht, für dich sind sie essentiell, beide Seiten zufrieden. Und die Beigaben eben auf ner Bonus-CD.

Die Kate Bush Boxen sind musikalisch fein, die CD Hüllen schön gemacht. Aber beide Boxen haben keinerlei Booklet, noch nichtmal die zweite Box, die ja ein 4-CD Set mit Raritäten enthält.
Über Kate Bush hätte man viel schreiben können, über ihre Alben sowieso, über die Raritäten erst recht. Mehr als schade, dass diese Chance hier vertan wurde. Vermutlich kann sich Bush nicht vorstellen, dass sowas interessiert?

Dann ist die eine Box matt, die andere glänzend, beide Boxen haben nix auf dem Boxenrücken stehen, d.h. wers nicht weiß erkennt auch nicht, dass das die Kate Bush Boxen sind. Und in der zweiten Box sind die Alben, die ab den 90ern veröffentlicht wurden einfach in der ganz normalen Digipak oder Digibook-Version drin, die es schon seit Veröffentlichung damals so auf dem Markt gibt.

Wenn die zwei Boxen dementsprechend günstig wären, ist dagegen nix zu sagen, aber preislich sind die ja nicht viel weniger angesetzt als damals die Genesis-Boxen oder die Bowie-Boxen (gut, die sind noch ein wenig höher is aber auch mehr drin) und von daher schon nicht wirklich gut gemacht. Entweder mehr Inhalt in Wort und Bild oder so spartanisch aber dann Preis runter, so fänd ich das besser.

Aber so sinds halt die Marketing-Leute. In ein paar Jahren kommt dann eine Kate Bush Gesamtbox mit Booklet und Bildband und dann verdient man halt nochmal dran.
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall für Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3091
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 911 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#12

Beitrag: # 58344Beitrag Oracle
08.02.2019, 21:13

Bisher habe ich nur die erste CD Box von Kate Bush.
Die Einzel-CD-Ausgaben finde ich exzellent aber als Box bittet das teil tatsächlich nichts.
Vom Marketing her könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Bush da erheblichen Einfluss hat.
Es war ja schon eine Besonderheit, dass die Kate Bush Alben bis heute nicht einmal remastered wurden oder sonst irgendwelche Veröffentlichungen kamen.
Hätte die EMI die Möglichkeit gehabt, wäre das sicher genutzt worden.

Benutzeravatar

Roller-Rocker
Beiträge: 4014
Registriert: 20.05.2017, 13:11
Wohnort: bei Aue/Erzg.
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#13

Beitrag: # 58378Beitrag Roller-Rocker
09.02.2019, 10:47

An Boxen hab ich so gut wie nichts, die einzigen selbst gekauften sind "Celebration Day" von LedZep und "The Albums" von Blackfoot Sue.
Bei den anderen ist kein Bonusmaterial oder Booklet dabei - das sind Dinge, auf die ich gut verzichten kann. Man schaut und hört sich´s mal an, findet es nett oder auch nicht, und dann wars das. Also bei mir zumindest.
An mir verdient die Plattenindustrie also eher nicht viel. :mrgreen:
Wo man singt, da lass dich ruhig nieder.
Böse Menschen haben keine Lieder!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14142
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5581 Mal
Danksagung erhalten: 2699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#14

Beitrag: # 58392Beitrag Vertigo
09.02.2019, 13:51

Oracle hat geschrieben:
08.02.2019, 21:13
Bisher habe ich nur die erste CD Box von Kate Bush.
Die Einzel-CD-Ausgaben finde ich exzellent aber als Box bittet das teil tatsächlich nichts.
Vom Marketing her könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Bush da erheblichen Einfluss hat.
Es war ja schon eine Besonderheit, dass die Kate Bush Alben bis heute nicht einmal remastered wurden oder sonst irgendwelche Veröffentlichungen kamen.
Hätte die EMI die Möglichkeit gehabt, wäre das sicher genutzt worden.
Kann ich mir in dem Fall Bush auch vorstellen, dass sie das persönlich nicht wollte. Es gibt ja auch noch keine DVD/Blu-Ray von den "Before The Dawn" Konzerten 2014. Da wette ich, die EMI scharrt schon lange mit den Hufen um da ein schönes DVD und Blu-Ray Set vorzulegen, aber Kate will vermutlich (noch?) nicht
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall für Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14142
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5581 Mal
Danksagung erhalten: 2699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#15

Beitrag: # 58393Beitrag Vertigo
09.02.2019, 13:51

Roller-Rocker hat geschrieben:
09.02.2019, 10:47

An mir verdient die Plattenindustrie also eher nicht viel. :mrgreen:
In den See!
In den See!
Mit einem Gewicht an den Füssen!
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall für Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky

Benutzeravatar

Roller-Rocker
Beiträge: 4014
Registriert: 20.05.2017, 13:11
Wohnort: bei Aue/Erzg.
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#16

Beitrag: # 58395Beitrag Roller-Rocker
09.02.2019, 14:45

Vertigo hat geschrieben:
09.02.2019, 13:51
Roller-Rocker hat geschrieben:
09.02.2019, 10:47

An mir verdient die Plattenindustrie also eher nicht viel. :mrgreen:
In den See!
In den See!
Mit einem Gewicht an den Füssen!
Si, si, Patrone! boys_0222
Wo man singt, da lass dich ruhig nieder.
Böse Menschen haben keine Lieder!

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 3091
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 911 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#17

Beitrag: # 58404Beitrag Oracle
09.02.2019, 22:31

Vertigo hat geschrieben:
09.02.2019, 13:51
Oracle hat geschrieben:
08.02.2019, 21:13
Bisher habe ich nur die erste CD Box von Kate Bush.
Die Einzel-CD-Ausgaben finde ich exzellent aber als Box bittet das teil tatsächlich nichts.
Vom Marketing her könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Bush da erheblichen Einfluss hat.
Es war ja schon eine Besonderheit, dass die Kate Bush Alben bis heute nicht einmal remastered wurden oder sonst irgendwelche Veröffentlichungen kamen.
Hätte die EMI die Möglichkeit gehabt, wäre das sicher genutzt worden.
Kann ich mir in dem Fall Bush auch vorstellen, dass sie das persönlich nicht wollte. Es gibt ja auch noch keine DVD/Blu-Ray von den "Before The Dawn" Konzerten 2014. Da wette ich, die EMI scharrt schon lange mit den Hufen um da ein schönes DVD und Blu-Ray Set vorzulegen, aber Kate will vermutlich (noch?) nicht
Da gibts auch alte Clips auf youtube, gab es da mal eine Livescheibe namens On Stage?
Das war von den ganz frühen Tourneen, vielleicht 1980.
Weisst du/jemand was dazu?

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 1496
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 421 Mal
Danksagung erhalten: 822 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#18

Beitrag: # 58409Beitrag Friese
09.02.2019, 23:00

Oracle hat geschrieben:
09.02.2019, 22:31
Vertigo hat geschrieben:
09.02.2019, 13:51
Oracle hat geschrieben:
08.02.2019, 21:13
Bisher habe ich nur die erste CD Box von Kate Bush.
Die Einzel-CD-Ausgaben finde ich exzellent aber als Box bittet das teil tatsächlich nichts.
Vom Marketing her könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Bush da erheblichen Einfluss hat.
Es war ja schon eine Besonderheit, dass die Kate Bush Alben bis heute nicht einmal remastered wurden oder sonst irgendwelche Veröffentlichungen kamen.
Hätte die EMI die Möglichkeit gehabt, wäre das sicher genutzt worden.
Kann ich mir in dem Fall Bush auch vorstellen, dass sie das persönlich nicht wollte. Es gibt ja auch noch keine DVD/Blu-Ray von den "Before The Dawn" Konzerten 2014. Da wette ich, die EMI scharrt schon lange mit den Hufen um da ein schönes DVD und Blu-Ray Set vorzulegen, aber Kate will vermutlich (noch?) nicht
Da gibts auch alte Clips auf youtube, gab es da mal eine Livescheibe namens On Stage?
Das war von den ganz frühen Tourneen, vielleicht 1980.
Weisst du/jemand was dazu?
Ich meine das ist eine EP aber ganz sicher bin ich mir auch nicht. boys_0137
"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 14142
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5581 Mal
Danksagung erhalten: 2699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#19

Beitrag: # 58417Beitrag Vertigo
10.02.2019, 08:18

Oracle hat geschrieben:
09.02.2019, 22:31
Vertigo hat geschrieben:
09.02.2019, 13:51
Oracle hat geschrieben:
08.02.2019, 21:13
Bisher habe ich nur die erste CD Box von Kate Bush.
Die Einzel-CD-Ausgaben finde ich exzellent aber als Box bittet das teil tatsächlich nichts.
Vom Marketing her könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Bush da erheblichen Einfluss hat.
Es war ja schon eine Besonderheit, dass die Kate Bush Alben bis heute nicht einmal remastered wurden oder sonst irgendwelche Veröffentlichungen kamen.
Hätte die EMI die Möglichkeit gehabt, wäre das sicher genutzt worden.
Kann ich mir in dem Fall Bush auch vorstellen, dass sie das persönlich nicht wollte. Es gibt ja auch noch keine DVD/Blu-Ray von den "Before The Dawn" Konzerten 2014. Da wette ich, die EMI scharrt schon lange mit den Hufen um da ein schönes DVD und Blu-Ray Set vorzulegen, aber Kate will vermutlich (noch?) nicht
Da gibts auch alte Clips auf youtube, gab es da mal eine Livescheibe namens On Stage?
Das war von den ganz frühen Tourneen, vielleicht 1980.
Weisst du/jemand was dazu?
"On Stage" war ne EP, wie Uwe sagt. Von 1979 mit 4 Stücken

Dann gabs noch "Live At Hammersmith Odeon", 1981 als Video erschienen, 1994 als CD, fehlt mir aber noch
Ich lese gerade:

HENRYK M. BRODER - Kritik der reinen Toleranz

OSCAR DE MURIEL - Der Todesfee der Grindlay Street (Ein Fall für Frey und McGray 3)

MICHAEL JACKSON - Whisky


sopor joe
Beiträge: 3778
Registriert: 14.05.2017, 20:28
Hat sich bedankt: 630 Mal
Danksagung erhalten: 1238 Mal

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#20

Beitrag: # 59757Beitrag sopor joe
03.03.2019, 11:35

Mir war doch so, als wenn es zu dem Thema einen eigenen Thread gibt!

Also ziehe ich das einfach mal hier rüber. Vor einigen Jahren gab es die frühen Moody Blues Alben als hochwertig klingende Remamster. Allerdings schienen die Engländer damals keinerlei Inteesse daran zu haben, unveröffentlichtes Material dort anzubieten. Nun, dies hat sich inzwischen ja geändert und ich bin echt sehr daran interessiert, mir die Alben von 1967 - 69 noch einmal mit den jetzt zusätzlichen Material zu besorgen.

Generell bin ich für sowas ja zu haben. Vorausgesetzt, es handelt sich bei dem zusätzlichen Material um Non Album Songs oder alternative Einspielungen, die sich deutlich von den Originalaufnahmen unterscheiden.
Von kürzeren Single Edits halte ich nichts, ebenso wenig von Massen von ähnlich klingenden Demo- und Work in Progress Stücken.
Wer echter Fan ist, der soll sich das zulegen, aber ich brauche das nicht unbedingt.

Benutzeravatar

nixe
Beiträge: 10762
Registriert: 15.06.2017, 15:42
Wohnort: am Rande von NDS
Hat sich bedankt: 3401 Mal
Danksagung erhalten: 2244 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wer soll den ganzen Bonusdreck hören?

#21

Beitrag: # 59770Beitrag nixe
03.03.2019, 11:53

sopor joe hat geschrieben:
03.03.2019, 11:35
Mir war doch so, als wenn es zu dem Thema einen eigenen Thread gibt!

Also ziehe ich das einfach mal hier rüber. Vor einigen Jahren gab es die frühen Moody Blues Alben als hochwertig klingende Remamster. Allerdings schienen die Engländer damals keinerlei Inteesse daran zu haben, unveröffentlichtes Material dort anzubieten. Nun, dies hat sich inzwischen ja geändert und ich bin echt sehr daran interessiert, mir die Alben von 1967 - 69 noch einmal mit den jetzt zusätzlichen Material zu besorgen.

Generell bin ich für sowas ja zu haben. Vorausgesetzt, es handelt sich bei dem zusätzlichen Material um Non Album Songs oder alternative Einspielungen, die sich deutlich von den Originalaufnahmen unterscheiden.
Von kürzeren Single Edits halte ich nichts, ebenso wenig von Massen von ähnlich klingenden Demo- und Work in Progress Stücken.
Wer echter Fan ist, der soll sich das zulegen, aber ich brauche das nicht unbedingt.
So sehe ich das auch.
Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Tschüß
nixe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag