[RATING] Fastway

Antworten
Benutzeravatar

Topic author
AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17260
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 5934 Mal
Danksagung erhalten: 7271 Mal
Kontaktdaten:

[RATING] Fastway

Beitrag: # 78112Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.03.2020, 09:00

Fastway

Nach seinem unschönen Rauswurf / Ausstieg bei Motörhead gründete Fast Eddie Clarke gemeinsam mit dem bei UFO ebenfalls gerade arbeitslos gewordenen Pete Way die Band Fastway. Der gute Pete hatte die Rechnung jedoch ohne das damalige UFO-Label Chrysalis gemacht, an das er leider vertraglich immer noch gebunden war und welches ihm quasi verbot, mit einer anderen Band weiterzumachen und gar bei einem anderen Label einfach so neue Platten zu veröffentlichen. Noch vor dem ersten Fastway-Album war Pete also schon wieder raus (er gründete etwas später dann Waysted) und Fast Eddie machte ohne ihn weiter. Zum frühen Line-Up zählten u.a. der Sänger Dave King und ex-Humble Pie-Drummer Jerry Shirley.

Die ersten beiden Alben bieten schnörkellosen Geradeaus-Hardrock klassisch britischer Schule, hier und da noch an Motörhead erinnernd, aber genauso auch an Led Zeppelin oder Status Quo, insgesamt mit mehr Blues-´n´Boogie-Einflüssen als Eddies ex-Band.

Ab dem dritten Album "Waiting For The Roar" schlichen sich zunehmend Keyboards und kommerzielle Elemente ein. Eine gewisse Tendenz in Richtung AOR und US-Hardrock ließ sich musikalisch nicht verleugnen, obwohl auch in dieser Zeit immer noch die eine oder andere starke Nummer entstand - nur hatte es halt nicht mehr sonderlich viel mit dem Sound der ersten beiden Scheiben zu tun. Dennoch ist es auf jeden Fall schade, dass Eddie mit seiner Truppe nie den Durchbruch schaffte (trotz lukrativer Tourneen im Vorprogramm bekannter Acts) und Fastway heute teilweise geradezu in Vergessenheit geraten sind.

Den Rest besorgten natürlich von Anfang an auch diverse Line-Up-Wechsel, so dass im Bandgefüge nie richtige Kontinuität einkehren konnte. Nach dem vierten Album verließ Sänger Dave King die Band und wurde durch Lea Hart ersetzt, ferner gehörte Ende der 80er auch Neil Murray für eine Weile als Bassist der Band an. Das letzte Album "Bad Bad Girls" wurde mit der Saxon-Rhythmusmannschaft Nigel Glockler (d) und Nibbs Carter (b) als Sessionmusikern eingespielt. Und das sind nur die bekanntesten Namen, denn es tauchten noch unzählige weitere Musiker in der Band auf - es war zeitweise ein ständiges kommen und gehen.

Die ersten beiden Alben sind unantastbare, zeitlose Hardrock-Klassiker der ganz alten Schule, die späteren Alben sind teilweise etwas 80er-zeitgeistiger und eben kommerzieller geraten, lassen sich aber wie gesagt auch gut hören, ohne allerdings durchgängig die Qualität der beiden Frühwerke zu erreichen.



STUDIO-ALBEN

"Fastway" (1983): -6

"All Fired Up" (1984): -6

"Waiting For The Roar" (1985): -4,5

"Trick Or Treat" (1987): -4

"On Target" (1988): -3,5

"Bad Bad Girls" (1990): -4,5


LIVE-ALBEN

"Say What You Will" (1991): -5
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag