Die 80er Jahre

60er ; 70er ; 80er ; 90er ; 00er ; 10er
Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Die 80er Jahre

Beitrag: # 79126Beitrag Oracle
26.04.2020, 19:25

Eighties

Bild

In diesem Thread können alle Themen rund um die Eighties diskutiert werden.

Kultur > Politik > Kunst > Musik > Mode > Sport > Film > Fernsehen > Geschichte > Alltag usw.



Bild

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79127Beitrag Oracle
26.04.2020, 19:25



wie hieß der noch?

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79128Beitrag Oracle
26.04.2020, 19:29


Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17732
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6206 Mal
Danksagung erhalten: 7604 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79129Beitrag AusDemWegIchBinArzt
26.04.2020, 19:57



Das war meiner Ansicht nach die beste und qualitativ hochwertigste Phase der "Sesamstraße" überhaupt, so zwischen ca. 1978 und 83. Sowohl was die Inhalte und Figuren angeht als auch die Rahmenhandlungen, die damals hochkarätig mit deutschen Schauspielern besetzt waren, wie Ute Willing, Manfred Krug, Horst Jansson oder Lilo Pulver. Auch der "Der, die das...."-Vorspann suggerierte schon im Vorfeld Spannnung - die Bilder dazu hab ich heute noch im Kopf. Die Sesamstraße (werktags zur besten Sendezeit um 18 Uhr im Dritten, davon kann man heute nur noch träumen) hab ich damals wirklich heiß und innig geliebt. Das war ein ähnliches Ritual wie Sonntags die "Sendung mit der Maus". Dagegen kann man den heutigen Mist wirklich komplett in der Pfeife rauchen.
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79133Beitrag Oracle
26.04.2020, 21:38

An einzelne Szenen von Sesamstrasse kann ich mich noch erinnern.

Später fand ich ein Colt für alle Fälle spannender:

Bild

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17732
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6206 Mal
Danksagung erhalten: 7604 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79134Beitrag AusDemWegIchBinArzt
27.04.2020, 06:14

Ja, Colt war natürlich für mich dann irgendwann auch interessanter. Das durfte ich auch sehen (lief damals im ZDF-Vorabendprogramm !), aber nur mit Hängen und Würgen und vielen Diskussionen, weil das meiner Mutter nicht pädagogisch wertvoll genug erschien. Sie hat das dann meist mit mir gemeinsam geguckt, damit ich nicht alleine davor sitzen muß - hätte ja sein können, das ich das als Kind sonst mental nicht verarbeiten kann....also die ganzen Schlägereien und all das.... :biggrinn:. Ja, so war das damals, wenn man pädagogisch fortschrittliche, engagierte Eltern hatte... :rofl: :roll: :dash:

Knight Rider habe ich dann lieber gleich heimlich bei einem Kumpel geguckt (wir hatten zu Hause eh noch keinen Kabelanschluß damals) und ich habe trotzdem keinen Schaden genommen. Zieh ich mir auch heute noch ab und an gerne rein, genauso wie MacGyver. Den finde ich sogar nach wie vor genial....was hat mich das immer fasziniert, wenn der irgendwo überm Abgrund baumelte und sich dann nebenbei aus ´nem Tampon, einem Stück Bindfaden und drei Streichhölzern noch ´ne Atomrakete oder sowas gebaut hat.... :biggrinn:

Bild

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18211
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12160 Mal
Danksagung erhalten: 5450 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79138Beitrag Vertigo
27.04.2020, 08:22

Da kann ich weder mit Colt, Sesam oder Knight Rider dienen. Auch Magnum mochte ich nicht. Es gab in den 80ern nicht viel Serien im TV die ich schaute, regelmäßig überhaupt nur eine einzige meine ich, Star Trek The Next Generation und das war auch nicht so überraschend, denn ich war ja schon Fan der Original Star Trek Serie aus den 60ern, da war ich auf eine Fortsetzung sehr neugierig. Der Serie bin ich auch treu geblieben und hab brav den Videorecorder programmiet oder bin auch mal früher nach Hause, damit ich die Folge nicht verpasse.

Aber sonst fällt mir grad spontan nix aus den 80ern ein was mich gefessel hätte im TV
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79166Beitrag Oracle
27.04.2020, 22:48

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
27.04.2020, 06:14
Ja, Colt war natürlich für mich dann irgendwann auch interessanter. Das durfte ich auch sehen (lief damals im ZDF-Vorabendprogramm !), aber nur mit Hängen und Würgen und vielen Diskussionen, weil das meiner Mutter nicht pädagogisch wertvoll genug erschien. Sie hat das dann meist mit mir gemeinsam geguckt, damit ich nicht alleine davor sitzen muß - hätte ja sein können, das ich das als Kind sonst mental nicht verarbeiten kann....also die ganzen Schlägereien und all das.... :biggrinn:. Ja, so war das damals, wenn man pädagogisch fortschrittliche, engagierte Eltern hatte... :rofl: :roll: :dash:

Knight Rider habe ich dann lieber gleich heimlich bei einem Kumpel geguckt (wir hatten zu Hause eh noch keinen Kabelanschluß damals) und ich habe trotzdem keinen Schaden genommen. Zieh ich mir auch heute noch ab und an gerne rein, genauso wie MacGyver. Den finde ich sogar nach wie vor genial....was hat mich das immer fasziniert, wenn der irgendwo überm Abgrund baumelte und sich dann nebenbei aus ´nem Tampon, einem Stück Bindfaden und drei Streichhölzern noch ´ne Atomrakete oder sowas gebaut hat.... :biggrinn:
Colt mochte ich schon wegen dem Titelsong, hat mir immer gut gefallen und war auch ein kleiner Hit.
Die Vorabendprogramme begannen immer um 17:50 Uhr, das weiß ich noch genau.
Ca. 18:20 Uhr war dann eine Werbepause, oft musste ich dann Milch beim Bauernhof holen und bin dann gerannt um den zweiten Teil nicht zu verpassen.

Also Amiserien hab ich schon immer am liebsten geschaut, weiß nicht warum.
Irgendwie erliege ich da dem Irrtum, das wahre Leben wäre in den USA am schönsten.
Das hat viel mit deren Musikkultur zu tun aber auch mit dem guten Wetter im Westen und die Landschaften dort.
In der realitä sieht das leider alles anders aus, war ja auch selbst schon dort.
Da gibt es soviel DRECK (menschlich , gesellschaftlich) und der Turbokapitalismus etc. ist sehr eklig.
Nur um nicht missverstanden zu werden, die USA ist ein Scheißland die von vielen Geisterfahrern bevölkert wird.
Aber Musik, Kulturleben und teilweise auch der Lifestyle gefällt mir sehr gut.
Ich würde da z.B. gerne mal im Laurel Canyon in so einem Holzhaus wohnen.
Oder in San Fransico in einem Viktorianischen.

Bild

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79167Beitrag Oracle
27.04.2020, 22:51

Vertigo hat geschrieben:
27.04.2020, 08:22
Da kann ich weder mit Colt, Sesam oder Knight Rider dienen. Auch Magnum mochte ich nicht. Es gab in den 80ern nicht viel Serien im TV die ich schaute, regelmäßig überhaupt nur eine einzige meine ich, Star Trek The Next Generation und das war auch nicht so überraschend, denn ich war ja schon Fan der Original Star Trek Serie aus den 60ern, da war ich auf eine Fortsetzung sehr neugierig. Der Serie bin ich auch treu geblieben und hab brav den Videorecorder programmiet oder bin auch mal früher nach Hause, damit ich die Folge nicht verpasse.

Aber sonst fällt mir grad spontan nix aus den 80ern ein was mich gefessel hätte im TV
Solche Typen wie david Hasselhof und so mag ich auch nicht.
Magnum geht halbwegs, der hat etwas Humor.
Lieber sind mir da aber Columbo, Kojak oder Karl Malden.

Star Trek gefällt mir nicht aber Raumschiff Enterprise hab ich mir auch angesehen.
Lieber sind mir aber Krimiserien.

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79171Beitrag Oracle
27.04.2020, 23:48

So sahen die Kuverts aus wenn man Fotos entwickeln ließ:
Bild

Oder 1-mal Blitze
Bild

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79172Beitrag Oracle
27.04.2020, 23:51

Fahrrad Tacho von VDO

Bild

Was war sonst noch so los zu der Zeit?
März 1983
Lieder in den Charts:
99 Luftballons - Nena
Beat It - Michael Jackson
Sweet Dreams - Eurythmics
Let's Dance - David Bowie
Bruttosozialprodukt - Geier Sturzflug
Sonderzug nach Pankow - Udo Lindenberg
Total Eclipse Of The Heart - Bonnie Tyler

Das lief im Kino:
Louis und seine verrückten Politessen
La Boum 2 - Die Fete geht weiter
Der Dunkle Kristall
Das fliegende Auge
Tootsie
Gandhi

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17732
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6206 Mal
Danksagung erhalten: 7604 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79174Beitrag AusDemWegIchBinArzt
28.04.2020, 06:26

Oracle hat geschrieben:
27.04.2020, 23:48
So sahen die Kuverts aus wenn man Fotos entwickeln ließ:
Bild

Oder 1-mal Blitze
Bild
Und vor allem war es sehr ärgerlich, wenn die Bilder nix geworden waren....denn bezahlen mußte man die Entwicklung ja trotzdem und das war immer teuer. Meist mußte ich nach meiner Erinnerung so 15-18 Mark dafür hinblättern und das war dann schon enttäuschend, wenn ein Teil der Fotos fehlerhaft war (z.B. über-oder unterbelichtet). Trotzdem habe ich ein Herz für die analoge Fotografie behalten, weil man mit der Zeit lernte, auf bestimmte Dinge genauer zu achten und bewußter zu fotografieren um möglichst keinen Ausschuß zu produzieren (eben weil es so teuer war).

So eine Pocketkamera wie auf dem mittleren Bild besaß ich auch, das war mein erster eigener Fotoapparat überhaupt. Meine war von Hanimex und besaß schon einen eingebauten Blitz, wenn ich mich recht entsinne. Die habe ich im Alter von 10 Jahren zu Ostern bekommen und damit viel herumexperimentiert. Irgendwo muß die sogar noch herumliegen, in irgendeinem Karton. Die Pocketfilme waren auch immer etwas günstiger als später die Rollfilme, dafür wurden die Bilder allerdings auch nie so gut (meistens mangelte es an Schärfe). Das war vor allem für Schnappschüsse geeignet, aber auf jeden Fall reichte es für die ersten fotografischen Gehversuche.

(Analoge) Fahrradtachos waren zu meiner Zeit natürlich auch DER Hit. Zuerst hatte ich den gleichen wie den, den Du abgebildet hast. Später dann so einen:

Bild

Einmal habe ich laut Tacho bei einer Wettfahrt sogar optimistische 50 Km/h erreicht (wohl mit Rückenwind). :biggrinn:
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Friese
Beiträge: 2208
Registriert: 14.05.2017, 20:30
Wohnort: To Huus
Hat sich bedankt: 1964 Mal
Danksagung erhalten: 2827 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79178Beitrag Friese
28.04.2020, 07:52

Oracle hat geschrieben:
26.04.2020, 19:25


wie hieß der noch?
Das war Gerhard Klarner.
An den kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. ;)
Ebenso wie an Otto Diepholz...

"It's better to burn out than to fade away."
Neil Young

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 6568
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 1930 Mal
Danksagung erhalten: 4836 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79181Beitrag Vinyl
28.04.2020, 09:13

Oracle hat geschrieben:
26.04.2020, 19:25


wie hieß der noch?
Hab jetzt noch nicht weitergelesen ob jemand geantwortet hat. Aber das ist eindeutig Gerhard Klarner.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18211
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12160 Mal
Danksagung erhalten: 5450 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79185Beitrag Vertigo
28.04.2020, 09:41

Oracle hat geschrieben:
27.04.2020, 22:48

Colt mochte ich schon wegen dem Titelsong, hat mir immer gut gefallen und war auch ein kleiner Hit.
Die Vorabendprogramme begannen immer um 17:50 Uhr, das weiß ich noch genau.
Ca. 18:20 Uhr war dann eine Werbepause, oft musste ich dann Milch beim Bauernhof holen und bin dann gerannt um den zweiten Teil nicht zu verpassen.

Also Amiserien hab ich schon immer am liebsten geschaut, weiß nicht warum.
Irgendwie erliege ich da dem Irrtum, das wahre Leben wäre in den USA am schönsten.
Das hat viel mit deren Musikkultur zu tun aber auch mit dem guten Wetter im Westen und die Landschaften dort.
In der realitä sieht das leider alles anders aus, war ja auch selbst schon dort.
Da gibt es soviel DRECK (menschlich , gesellschaftlich) und der Turbokapitalismus etc. ist sehr eklig.
Nur um nicht missverstanden zu werden, die USA ist ein Scheißland die von vielen Geisterfahrern bevölkert wird.
Aber Musik, Kulturleben und teilweise auch der Lifestyle gefällt mir sehr gut.
Ich würde da z.B. gerne mal im Laurel Canyon in so einem Holzhaus wohnen.
Oder in San Fransico in einem Viktorianischen.

Bild
Den Titelsong "The Unknown Stuntman" mochte ich auch bei Colt.

Die USA seh ich aber anders. Das ist ein absolut riesiges Land und daher ists für mich völlig normal dass es da Wunderschönes und Dreck nebeneinander gibt. Da ist eben Platz für alles und das find ich auch gut so. Die Vorstellung, dass in einem Land alle miteinander an einem wunderbaren und liebevollen Strang ziehen teile ich nicht, das ist absolut unrealistisch, dass es jemals zu sowas kommen wird, denn dafür ist der Mensch gar nicht gemacht.

Ich zieh mir da also - wie überall - das raus was mir gefällt und was ich gut finde und den Rest lass ich liegen

Im Laurel Canyon oder ein Viktorianischen Haus in San Francisco wäre ich aber auch sehr gern mal.

Diese größere Lässigkeit mit dem Leben umzugehen schätze ich aber an den Amerikanern sehr. Die Deutschen sind mir zu schnell über jeden Mist aufgeregt, wir lassen uns da zu gern dazu verführen gleich mal wieder alles in Frage zu stellen und das Leben wieder umzukrempeln bis die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird. Da bin ich früher auch drauf reingefallen, aber da hab ich dazugelernt.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18211
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12160 Mal
Danksagung erhalten: 5450 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79186Beitrag Vertigo
28.04.2020, 09:45

Oracle hat geschrieben:
27.04.2020, 23:51

Das lief im Kino:
Louis und seine verrückten Politessen
La Boum 2 - Die Fete geht weiter
Der Dunkle Kristall
Das fliegende Auge
Tootsie
Gandhi
"Tootsie" und "Gandhi" hab ich erst später auf VHS gesehen, wobei ich "Gandhi" toll fand und "Tootsie" blöd. Die anderen Filme hab ich alle im Kino gesehen. "Gandhi" hat mich dann auch intensiv übers Leben nachdenken lassen und wenn ein Buch, ein Film sowas erreicht schätze ich das immer besonders

Diesen letzten "Louis" Film find ich aber leider nicht so doll, auch damals leider nicht
La Boum....Sophie Marceau war wegen den beiden La Boum Filmen ein früher Schwarm von mir. Irgendwie stand ich schon früh auf französische Frauen stell ich immer wieder fest, Isabelle Adjani war ein anderer Schwarm.

"Der dunkle Kristall" ist toll, den hab ich mir auf DVD gekauft, weil ich den immer noch beeindruckend finde. Der ist noch in der kleinsten Szene phantasievoller als das Gros der Fantasy-Filme die seit den letzten 35 Jahren so produziert werden. Ganz zu schweigen von der unglaublich liebevollen Ausstattung des Films.

"Das fliegende Auge", obwohl ichs gar nicht mit Action-Filmen habe, fand ich aber klasse, der gefiel mir damals sehr und als ich den irgendwann mal wieder im TV erwischt hatte fand ich ihn immer noch ansehenswert
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18211
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12160 Mal
Danksagung erhalten: 5450 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79190Beitrag Vertigo
28.04.2020, 09:51

Oracle hat geschrieben:
27.04.2020, 22:51
Vertigo hat geschrieben:
27.04.2020, 08:22
Da kann ich weder mit Colt, Sesam oder Knight Rider dienen. Auch Magnum mochte ich nicht. Es gab in den 80ern nicht viel Serien im TV die ich schaute, regelmäßig überhaupt nur eine einzige meine ich, Star Trek The Next Generation und das war auch nicht so überraschend, denn ich war ja schon Fan der Original Star Trek Serie aus den 60ern, da war ich auf eine Fortsetzung sehr neugierig. Der Serie bin ich auch treu geblieben und hab brav den Videorecorder programmiet oder bin auch mal früher nach Hause, damit ich die Folge nicht verpasse.

Aber sonst fällt mir grad spontan nix aus den 80ern ein was mich gefessel hätte im TV
Solche Typen wie david Hasselhof und so mag ich auch nicht.
Magnum geht halbwegs, der hat etwas Humor.
Lieber sind mir da aber Columbo, Kojak oder Karl Malden.

Star Trek gefällt mir nicht aber Raumschiff Enterprise hab ich mir auch angesehen.
Lieber sind mir aber Krimiserien.
Columbo lieb ich sehr, da mußte ich die DVD-Box haben. Kojak und die Straßen von San Francisco seh ich auch heute noch gern

Star Trek ist ja Raumschiff Enterprise, da verstehe ich grade deine Aussage nicht, Andreas
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17732
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6206 Mal
Danksagung erhalten: 7604 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79207Beitrag AusDemWegIchBinArzt
28.04.2020, 15:02

Mir noch sehr präsent in Erinnerung geblieben sind diese drei hier.

Karl-Heinz Köpcke

Bild

Hajo Friedrichs

Bild

Ulrike von Möllendorff

Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

AusDemWegIchBinArzt
Administrator
Beiträge: 17732
Registriert: 14.05.2017, 09:06
Wohnort: King Ludwig Country
Hat sich bedankt: 6206 Mal
Danksagung erhalten: 7604 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79211Beitrag AusDemWegIchBinArzt
28.04.2020, 19:14

Ich besaß damals u.a. auch solche halbhohen Turnschuhe....sowohl von Adidas als auch von Puma ! ;)
Bild
Wenn Musik Bilder erzeugen und den Hörer mit auf eine Reise nehmen kann, hat sie eine ihrer edelsten Aufgaben erfüllt.


Früher war mehr Lametta !!!

Benutzeravatar

Mel
Beiträge: 268
Registriert: 28.10.2019, 20:23
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79213Beitrag Mel
28.04.2020, 20:33

AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
28.04.2020, 19:14
Ich besaß damals u.a. auch solche halbhohen Turnschuhe....sowohl von Adidas als auch von Puma ! ;)
Bild
Würde ich direkt anziehen, solche Schuhe finde ich affenstark ;)

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79218Beitrag Oracle
28.04.2020, 20:58

Vertigo hat geschrieben:
28.04.2020, 09:51
Oracle hat geschrieben:
27.04.2020, 22:51
Vertigo hat geschrieben:
27.04.2020, 08:22
Da kann ich weder mit Colt, Sesam oder Knight Rider dienen. Auch Magnum mochte ich nicht. Es gab in den 80ern nicht viel Serien im TV die ich schaute, regelmäßig überhaupt nur eine einzige meine ich, Star Trek The Next Generation und das war auch nicht so überraschend, denn ich war ja schon Fan der Original Star Trek Serie aus den 60ern, da war ich auf eine Fortsetzung sehr neugierig. Der Serie bin ich auch treu geblieben und hab brav den Videorecorder programmiet oder bin auch mal früher nach Hause, damit ich die Folge nicht verpasse.

Aber sonst fällt mir grad spontan nix aus den 80ern ein was mich gefessel hätte im TV
Solche Typen wie david Hasselhof und so mag ich auch nicht.
Magnum geht halbwegs, der hat etwas Humor.
Lieber sind mir da aber Columbo, Kojak oder Karl Malden.

Star Trek gefällt mir nicht aber Raumschiff Enterprise hab ich mir auch angesehen.
Lieber sind mir aber Krimiserien.
Columbo lieb ich sehr, da mußte ich die DVD-Box haben. Kojak und die Straßen von San Francisco seh ich auch heute noch gern

Star Trek ist ja Raumschiff Enterprise, da verstehe ich grade deine Aussage nicht, Andreas
Keine Ahnung, das was ich mir ab und zu angeshen hab hieß Raumschiff Enterprise mit Capt. Krk und Mr. Spock.
Später sprach man immer von Star Trek, wo dann die Figuren so aussahen. Das hat mir überhaupt nicht mehr gefallen.

Bild

Cool fand ich aber den Film: Mel Brooks’ Spaceballs

Bild

Benutzeravatar

Topic author
Oracle
Administrator
Beiträge: 4375
Registriert: 13.05.2017, 11:13
Wohnort: Free City
Hat sich bedankt: 1104 Mal
Danksagung erhalten: 2055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79221Beitrag Oracle
28.04.2020, 21:04

Mel hat geschrieben:
28.04.2020, 20:33
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
28.04.2020, 19:14
Ich besaß damals u.a. auch solche halbhohen Turnschuhe....sowohl von Adidas als auch von Puma ! ;)
Bild
Würde ich direkt anziehen, solche Schuhe finde ich affenstark ;)
Ich hatte früher auch immer halbhohe Adidas Schuhe allerdings hatten die oberen 3 Reihen Schlaufösen

Benutzeravatar

Vinyl
Beiträge: 6568
Registriert: 14.05.2017, 20:37
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 1930 Mal
Danksagung erhalten: 4836 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79237Beitrag Vinyl
29.04.2020, 08:00

Oracle hat geschrieben:
28.04.2020, 21:04
Mel hat geschrieben:
28.04.2020, 20:33
AusDemWegIchBinArzt hat geschrieben:
28.04.2020, 19:14
Ich besaß damals u.a. auch solche halbhohen Turnschuhe....sowohl von Adidas als auch von Puma ! ;)
Bild
Würde ich direkt anziehen, solche Schuhe finde ich affenstark ;)
Ich hatte früher auch immer halbhohe Adidas Schuhe allerdings hatten die oberen 3 Reihen Schlaufösen
Das sind die Adidas Allround. Habe ich auch getragen.

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18211
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12160 Mal
Danksagung erhalten: 5450 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79238Beitrag Vertigo
29.04.2020, 08:03

Oracle hat geschrieben:
28.04.2020, 20:58

Keine Ahnung, das was ich mir ab und zu angeshen hab hieß Raumschiff Enterprise mit Capt. Krk und Mr. Spock.
Später sprach man immer von Star Trek, wo dann die Figuren so aussahen. Das hat mir überhaupt nicht mehr gefallen.

Bild

Cool fand ich aber den Film: Mel Brooks’ Spaceballs

Bild
"Raumschiff Enterprise" heißt im Original "Star Trek". Die andere Serie aus den 80ern heißt darum "Star Trek - The Next Generation" und das erklärt auch schon die anderen Figuren, die im Laufe der Serie übrigens wesentlich interessanter ausgearbeitet werden, als die Figuren der Originalserie mit Kirk und Co. aus den 60ern

Eine weitere Serie aus den 80ern, die mir damals aber völlig am Bewusstsein vorbeiging, hab ich mir grade auf DVD gekauft, die Neuauflage der "Twilight Zone" mit neuen Storys und natürlich anderen Schauspielern als Ende der 50er.
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Benutzeravatar

Vertigo
Beiträge: 18211
Registriert: 18.05.2017, 11:24
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 12160 Mal
Danksagung erhalten: 5450 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die 80er Jahre

Beitrag: # 79239Beitrag Vertigo
29.04.2020, 08:04

Ihr wisst echt noch was ihr für Schuhe damals getragen habt? Finde ich erstaunlich. Ich hab die meiste Zeit Cowboystiefel getragen, aber fragt mich nicht welche Marke
"Ich glaube, dass ein Optimist, der erkennen muß, dass seine Ideale sich nicht erfüllen, trotzdem ein erfüllteres Leben hat, als ein Pessimist, der sich bestätigt sieht" (Richard David Precht)

Antworten